Affenschaukel – Wilder Schaukelspaß für kleine Äffchen

Aktualisiert am: 12.09.2020

Die Affenschaukel als gewitzten Kompromiss zwischen Schaukelspaß und Abenteuer. Einzeln nutzbar oder an einem eigenen Klettergerüst angebracht kann die Affen- oder auch Tellerschaukel das Spielerlebnis erweitern und für einige Kinder im wahrsten Sinne abrunden. Steht nur noch die Frage im Raum, für welches Modell man sich am besten entscheidet. Im Folgenden gibt es dazu einen Überblick.

Affenschaukeln Testsieger 2020:

small foot 6118 Tellerschaukel aus stabilen, witterungsbeständigen Kunststoff, bis 70 kg belastbar, ab 3 Jahren

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: aus stabilem, witterungsbeständigem Kunststoff, für Kinder ab 3, bis 70 kg Traglast

Beliebter Allrounder: Die small foot 6118 Tellerschaukel

ist ein gutes Beispiel für eine einfache und ganz handelsübliche Affenschaukel. Sicherheitshalber ist sie erst für Kinder ab drei Jahren geeignet, hält aber bis zu 70 Kilogramm aus, was sie zu einem lang anhaltenden Vergnügen macht.

Sie besteht aus Kunststoff, was auch bedeutet, dass die Schaukel selbst mit gerade einmal 380 Gramm sehr leicht ist. Ebenso ist der Kunststoff natürlich witterungsbeständig, leicht wasserabweisend und auch bei Nutzung im Regen ist nicht zu rutschig. Dafür sorgen die Rillen in der Fläche, die einen Durchmesser von 28 Zentimetern bei 20 Zentimeter Höhe besitzt.

Die Sitzfläche – beziehungsweise der Teller – ist für angenehmeres Schaukeln nicht fest, sondern ist doppelwandig und besitzt innen ausschließlich Luft. Dadurch gibt der Kunststoff auch bei größerer Krafteinwirkung ein wenig nach.

Das Seil, das ganz üblich in der Mitte der Sitzfläche angebracht wird, besitzt eine Länge von bis zu 175 Zentimetern, kann aber simpel gekürzt werden. Hierfür wird einfach an der Aufhängung das Seil durch die zugehörigen Ösen gezogen.

Laut Hersteller ist die Schaukel für drinnen und draußen geeignet. Dabei ist es komplett irrelevant, wo oder in welchem Verbund die Schaukel aufgehängt wird. So eignet sie sich für das Aufhängen an Deckenbalken, Bäumen oder auch an einem bestehenden Klettergerüst oder einer ähnlichen Konstruktion.

Käufer loben die Schaukel in weiten Teilen. Nicht nur aufgrund ihres durch die Bank guten Preises. Sie beurteilen die Affenschaukel als Ganzes klar als Qualitätsprodukt. Die Kunststoffwand des Tellers ist wirklich robust, trotz des Luftkerns, und das Seil hält die 70 Kilogramm wie versprochen mit Leichtigkeit aus.

Auch wurden viele Befestigungsmöglichkeiten mit der Schaukel ausprobiert, die alle wirklich gut funktioniert haben, vom Kletterbaum bis zur Aufhängung drinnen.
Mit Wetter jeglicher Art kommt das Material von Teller und Seil hervorragend klar, die Rutschfestigkeit ist aber in der Praxis, trotz Versuchen seitens des Herstellers, leider nicht gegeben. Eine Benutzung bei Nässe ist ergo nur bedingt zu empfehlen.
Sollte mal etwas kaputtgehen, geht die Nachbestellung laut Kunden ebenfalls leicht von der Hand. Alles in allem halten sich die Negativpunkte also wirklich in Grenzen und es beläuft sich maßgeblich auf persönlichen Geschmack und Bedürfnisse.

Vorteile:
  • stabil und robust
  • wetterfest
  • hohe Traglast
  • günstiges Material, dennoch qualitativ
  • drinnen und draußen verwendbar
  • gute Verarbeitung

Nachteile:
  • nicht rutschfest
  • Länge des Seils evtl. nicht für jeden geeignet
Preis bei Amazon prüfen!

Die Unterschiede zwischen den Affenschaukeln

Begrifflichkeit

Wer bis hierhin stutzig ist, was denn eine Affenschaukel genau ist, der sollte nicht verzagen. Tatsächlich ist der Begriff nicht unbedingt für jeden direkt einleuchtend. Die einen – vermutlich vor allem die Damen – werden möglicherweise an den letzten Friseurbesuch erinnert, während einige Herren an ihre Zeit bei der Bundeswehr zurückdenken werden.

Freunde der Zoobesuche werden schon viel näher an die Wahrheit kommen, kennen sie doch diverse Affenschaukeln – im wahrsten Sinne des Wortes – aus den Gehegen der Dutzenden von verschiedenen Affenarten, die man in den unterschiedlichsten Zoos beim Schaukeln bestaunen kann.

Gemeint ist hier viel mehr die Tellerschaukel, die unter dem Begriff vielleicht nicht immer bekannt ist. Oft werden auch diverse Hängesessel oder Netzschaukeln so bezeichnet.

Das wichtigste Kriterium jedoch ist die Art der Befestigung, die zumeist an einem mittig zur Sitzfläche angebrachten Seil erfolgt. So auch bei besagten Hängesesseln.

Netzschaukeln wiederum werden schon eher wie normale Schaukeln angebracht, werden aber deshalb oft auch Affenschaukeln genannt, weil gerade namensgebende Tierchen sehr viel Spaß an diesen haben können.

So ist die Verwirrung hoffentlich nun aus der Welt, sodass wir zu den Unterschieden der einzelnen Affen- beziehungsweise Tellerschaukeln kommen können.

Welches Material eignet sich am besten

Unter den Affenschaukeln findet man die Verwendung unterschiedlichster Materialien. In diesem Vergleich wurde zum Beispiel extra darauf Wert gelegt, drei Produkte aus je einem anderen Material vorzustellen. Ist das verbreitetste Tellermaterial der Schaukel heutzutage der Kunststoff, sind Holz und auch Gummi immer noch – oder wieder – sehr beliebt und bieten unterschiedliche Vorteile.

  • Die Kunststoffteller sind – wie oben bereits beschrieben zum Beispiel gar nicht so hart und unbequem, wie man meinen könnte. Sie sind aus stabilem, oft doppelwandigem Plastik, das jedoch einen Innenraum aus Luft einschließt. So gibt das Plastik beim Schaukeln etwas nach.
    Problematisch wird der Kunststoff erst bei diversen Wettereinflüssen. So ist Plastik, auch wenn man Rillen in die Oberfläche einfügt, bei Regen oder Schnee sehr rutschig. Und nicht nur dann. Auch wenn Kinder zum Beispiel Sand oder Laub auf der Schaukel verteilen, kann es schon etwas gefährlich werden, zumal Kinder auf der Affenschaukel auch gern mal stehen. Gerade im Außeneinsatz gilt es da aufzupassen.
  • Die Schaukelteller aus Holz sind im Gegensatz zu den anderen Materialien die härtesten. Da sollte man überlegen, ob das angenehm genug für die Kinder ist. Zumeist sollte das aber kein Problem sein.
    Ein großer Vorteil von Holz ist die ohnehin sehr raue Oberfläche, die beim Schaukeln im Sitzen und im Stehen einen besseren Halt gibt. Bei Nässe, Schnee und ähnlich widrigen Bedingungen bietet das Holz die tolle Eigenschaft, Feuchtigkeit bis zu einem gewissen Grad aufzunehmen. Hier wird ganz natürlich die Rutschgefahr gesenkt.
    Es ist bei Holz aber natürlich immer zu beachten, dass man es korrekt pflegen muss. Ansonsten hält es nicht lang.
  • Die Schaukeln aus Gummi bieten eine Art Mittelweg und sind daher die Anschaffung durchaus ebenso wert. Wird das Hartgummi jedoch nicht mit Profilen ausgestattet, ist es – wie auch der Kunststoff – sehr rutschig. Dies sollte also beim Kauf garantiert sein, um für die Sicherheit der Kinder bei nasser Oberfläche zu sorgen.
    Praktisch beim Gummi ist die größere Elastizität als bei den anderen Materialien, die gleichzeitig für gutes Durchhaltevermögen der Schaukel sorgt. Und das selbst bei wildem Schaukeln und/oder Klettern, wie es zum Beispiel bei dem weiter unten vorgestellten Produkt möglich ist.

Die Beschaffenheit des Seils

Da die Schaukel an einem einzelnen Seil hängt, kommt natürlich die Frage auf, worauf man hier beim Kauf zu achten hat. Muss es besonders dick oder gar aus einem ganz speziellen Material sein?

Der erste Eindruck täuscht. In der Realität sieht es so aus, dass im Grunde jedes heutzutage verkaufte Seil komplett ausreicht. Das wahre Problem sind die beiden Enden. Sind diese nicht vernünftig angebracht wird es gefährlich.

Während das Seil, sobald es einmal straff hängt, viel aushält, ist das bei den Knoten, an denen die Tellerschaukel selbst hängt, nicht unbedingt der Fall. Auch die obere Aufhängung, sei es ein verschweißter Karabiner oder etwas Ähnliches, muss wie der Mechanismus zum Einstellen der Schaukelhöhe dringend geprüft werden.

Im besten Fall informiert man sich bei den bisherigen Käufern. Hatten sie verstärkt Probleme mit unsicheren Verbindungen heißt es „Finger weg oder selbst nachjustieren“. Einige verzichten zum Beispiel komplett auf die vorgefertigten Seilkonstruktionen, schaffen sich ein eigenes Seil und Einzelteile an und machen die komplette Aufhängung selbst. Doch das ist nur handwerklich Begabten zu empfehlen. Ansonsten reicht der besagte Vergleich zumeist vollkommen.

Zumal man jedem Elternteil oder Erzieher nur empfehlen kann, die Kinder auf der Affenschaukel nur unter Aufsicht schaukeln zu lassen. Zumindest dann, wenn sie nicht schon älter und sehr koordiniert sind.

Affenschaukeln Platz 2-3

Outdoor active Tellerschaukel Holz, Ø 30 cm

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: aus stabilem Holz gefertigt, Traglast bis 60 kg, Für Kinder ab 3 Jahren

Natur statt Kunststoff: Die VEDES Outdoor active Tellerschaukel Holz

ist eine prima Alternative zur Plastikschaukel für alle, die Spielgeräte aus natürlichen Materialien bevorzugen.
Geeignet ist die Affenschaukel für Kinder ab drei Jahren. Sie hat einen Tellerdurchmesser von 30 Zentimetern und trägt bis zu 60 Kilogramm. Die Holzplatte ist ganze vier Zentimeter dick und zählt damit zu einem eher dünnen Exemplar unter den Tellerschaukeln.
Laut Hersteller ist die Schaukel für drinnen und draußen geeignet.

Die leider sehr wenigen Käufer sind überwiegend vom Produkt begeistert. Der Teller kommt wirklich gut an. Außerdem ist er robust. Teilweise deutlich robuster als vergleichbare Schaukelteller aus Plastik. So jedoch nur, wenn man die korrekte Holzpflege beachtet.
Das zugehörige Seil kann leider nicht so zufrieden stellen. Es ist weniger stabil und löst sich in Einzelfällen, was bei einem Rezensenten sogar zu einer Verletzung des Kindes geführt hat.

Vorteile:
  • Naturprodukt (Teller)
  • sehr stabiler Teller
  • sehr haltbar mit richtiger Pflege
  • einfache Aufhängung
  • für drinnen und draußen
  • lange Lebenszeit

Nachteile:
  • Seil von minderer Qualität
  • sehr harte Sitzfläche
  • ungenaue und wenige Herstellerangaben
Preis bei Amazon prüfen!
happypie Draußen hängender Baum Scheibe Schaukel Kletterseil mit Plattform Schaukel Set Schnell-Installation Zubehör enthalten (Grün)

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Schaukel Set bestehend aus mehreren Hartgummiplattformen und stabilem Seil

Vielseitiges Erlebnis: Das Happypie Kletterseil mit Plattform

eignet sich für besonders wilde und schon etwas geschicktere Kinder. Es besteht aus dem üblichen Seil, an dem unten ein breiter Teller befestigt ist, hat aber am Seil in mehreren Höhen weitere kleinere Plattformen zum Klettern montiert. So findet man hiermit für die Kinder ein schönes zwei-in-eins Erlebnis für drinnen und draußen.
Der aus Gummi bestehende Teller besitzt einen Durchmesser von 30 Zentimetern. Das Seil ist zwei Meter lang und die Kletterteller sind im Abstand von 34 Zentimetern befestigt.
Die gesamte Konstruktion hält dank besonders dicker und stabiler Materialien bis zu 110 Kilogramm.

Käufer sprechen eine klare Empfehlung für alle aus, die nach einer Affenschaukel suchen, die mehr bietet, als der Standard. Dafür wird natürlich aber auch mehr Geld fällig, was das Produkt aber allemal wert sein soll.
Auch wenn die Schaukel ab drei Jahren geeignet ist, muss man sich aber individuell überlegen, ob das jeweilige Kind schon die nötigen Fähigkeiten für dieses Exemplar besitzt. Denn es ist wirklich sehr wackelig und bietet keine extra Sicherung.

Vorteile:
  • Schaukel- und Kletterspaß
  • sehr robust
  • haltbare Materialien
  • langlebig
  • vielseitiges Spielgerät
  • sehr hohe Traglast

Nachteile:
  • nur bedingt für Dreijährige geeignet
  • keine extra Sicherung
  • wackelige Angelegenheit
Preis bei Amazon prüfen!

Alternativprodukte

Wer sich aufgrund der Begrifflichkeit dann doch etwas Anderes unter einer Affenschaukel vorgestellt hat, oder wer nun der Meinung ist, dass eine solche doch nicht ganz das Richtige für die Kinder ist, dem seien vor allem die bereits weiter oben angesprochenen Produkte ans Herz gelegt: der Hängesessel und die Netzschaukel.

Während die Netzschaukel recht ähnlich aber gleichzeitig viel größer ist und einen besonderen Spaß vor allem im Freien bieten kann, ist der Hängesessel eher für Innenräume gedacht. Gerade – aber nicht nur – Letzteres ist auch hervorragend, wenn die Eltern der Kinder auch Interesse an einem kleinen Schaukelvergnügen haben und das gekaufte Produkt mit nutzen möchten.

Je nach Nutzungsort und nach dem gewählten Fokus – Gemütlichkeit und Spaß – gibt es also viele Produkte, die man als Alternative zur Affenschaukel dringend anschauen sollte.

Bildquelle Header: Girl Having Fun On Rope Swing © Depositphotos.com/monkeybusiness
Letzte Aktualisierung am 28.11.2020 um 20:40 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API