Die 5 Besten Gas-Heizstrahler (2018) im Test!

Die besten Gas-Heizstrahler: Wärme ohne Strom

Heizstrahler mit Gasbetrieb haben viele Vorteile: Sie verbrauchen keinen Strom und lassen sich kabellos an jedem Ort betreiben. Sie sind mobil, kompakt und liefern Wärme überall dort, wo man sie braucht. Von der Terrasse über Baustellen bis zum Grill- oder Campingplatz.

Beim Kauf eines Gas-Heizstrahlers sollte man einige Dinge beachten. Dazu gehören die Sicherheit und die Heizleistung. Außerdem gibt es eine Reihe verschiedener Ausführungen, vom kompakten Heizstrahler über Heizpilze bis zu größeren Geräten, die an Gasöfen erinnern. Mit den folgenden Tipps findet jeder den für seine Bedürfnisse am besten geeigneten Gas-Heizstrahler.

Testsieger:

1. Einhell Gas Heizstrahler GS 4600P

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Kompakter Heizstrahler, 2 kg Gewicht, 4,6 kW Heizleistung

Klein und unschlagbar günstig: Der Vergleichssieger ist ein sehr kleines und kompaktes Modell. Der Einhell Gas Heizstrahler GS 4600P ist vor allem für den mobilen Einsatz auf der Terrasse oder beim Camping gedacht. Für den sehr günstigen Preis bietet er alles, was ein kleiner Zusatzheizer haben muss. Er ist mit herkömmlichen Campinggasflaschen (5 bis 11 kg) kompatibel. Die Leistung ist zwischen 2,7 und 4,6 kW regulierbar. Bei höchster Einstellung verbraucht er 336 Gramm Gas pro Stunde. Mit einer kleinen 5-Kilogramm-Gasflasche lässt sich also 15 Stunden auf Maximalleistung heizen. Sicherheitstechnisch ist das kleine Gerät völlig in Ordnung und bietet ein Schutzgitter und eine Zündsicherung. In Innenräumen sollte man das Gerät nur nutzen, wenn diese nicht zu klein und gut belüftet sind.

Vorteile:

  • Heizleistung regulierbar von 2,7 bis 4,6 kW
  • Gasverbrauch 336 Gramm / Stunde bei 4,6 kW
  • Piezo-Zündung
  • Keramikbrenner
  • Lässt sich stufenlos neigen
  • Leicht und klein

Nachteile:

  • Verwendung gemäß Hersteller nur im Freien

Kauf eines Gas-Heizstrahlers: Das sollte man beachten

Ein Gas-Heizstrahler wärmt auf der Terrasse, unter Pavillons, beim Camping oder kann beim Enteisen oder Trocknen unterstützen. Der Vorteil gasbetriebener Geräte ist, dass sie unabhängig vom Stromnetz überall betrieben werden können. Für Innenräume eignen sich die meisten Geräte nur bedingt und nur dann, wenn der Raum groß genug und ausreichend belüftet ist. Explizit für den Innengebrauch zugelassen sind die meisten Gasheizer nicht.

Es gibt einige wichtige Punkte, die man beim Vergleich verschiedener Heizstrahler beachten sollte. Dazu gehören neben der Heizleistung und dem Gasverbrauch auch Überlegungen, welches Modell sich von der Bauart her am besten für den gewünschten Zweck eignet und welche optischen Anforderungen eventuell bestehen.

Ausführung: Strahler, Heizpilz, Ofen?

Es gibt bei Gas-Heizstrahlern viele unterschiedliche Ausführungen, die sich nicht nur optisch unterscheiden, sondern für unterschiedliche Anwendungen besser oder schlechter geeignet sind.

  • Kompakte Heizstrahler: Diese Geräte strahlen oft in Sitzhöhe und eignen sich besonders gut dafür, auf der Terrasse oder beim Camping für Wärme zu sorgen, wenn man im Freien sitzt. (Terrassenheizstrahler)
  • Gasöfen: Gasheizöfen verbreiten nicht nur Wärme, sondern machen auch optisch einiges her. Einige sind auch für Innenräume zugelassen, sodass sie sich besonders gut auch für Garagen, Zelte oder Gartenhäuser eignen.
  • Röhrenförmige Heizgebläse: Gas-Heizstrahler in Röhrenform richten die Wärme auf einen Punkt vor dem Heizer. Diese Geräte werden häufig eingesetzt, um Baustellen zu beheizen oder um in gut belüfteten Zelten, Garagen oder Lagerräumen für Wärme zu sorgen.
  • Heizpilze: Bei einem Heizpilz sorgt der erhöhte Heizstrahler mit Reflektorschirm für rundum gleichmäßige Wärme. Heizpilze eignen sich gut für Terrassen und werden auch in der Gastronomie eingesetzt.

Eigenschaften: Ausstattung und Leistung

Ein Gas-Heizstrahler soll vor allem eines tun: Seine Wärmefunktion erfüllen. Darum ist es besonders wichtig, dass er eine ausreichende Heizleistung bringt. Dabei spielt jedoch auch eine Rolle, wie viel Gas der Heizer dafür verbraucht, wie groß und schwer er ist und auch wie einfach die Zündung zum Einschalten zu bedienen ist.

Heizleistung und Regulierung

Gas-Heizstrahler für den Hausgebrauch haben Heizleistungen, die in der Regel zwischen 2 und 10 kW liegen. Dabei hängt von der Bauart ab, wie stark die Geräte wirklich wärmen. Um wie bei einem Heizpilz rundum Wärme zu erzeugen ist mehr Leistung nötig, als bei einem Strahler, der die Wärme hauptsächlich in eine Richtung abgibt. Für die optimale Einstellung sollte die Wärme regulierbar sein.

Heizhöhe und Heizrichtung

Kleine Heizer können in Sitzhöhe wärmen oder für warme Füße sorgen. Bei hohen Heizern und Heizpilzen kommt die Wärme dagegen von oben. Man sollte sich auch vor dem Kauf überlegen, ob der Heizer rundum Wärme abgeben soll, oder ob eine gerichtete Wärmeabgabe sinnvoller für den gewünschten Einsatz ist.

Gasverbrauch

Neben der Leistung sollte man auch beachten, wie viel Gas der Brenner verbraucht. Bei leistungsstarken Modellen sind kleine Gasflaschen ansonsten schnell leer. Alle Modelle im Vergleich eignen sich für herkömmliche Gasflaschen mit 5 bis 11 kg Inhalt, wie man sie auch für das Camping verwendet.

Zündung

Streichholz oder Feuerzeug benötigt man für Gasheizer in der Regel nicht. Elektrische Zündungen sind einfach, man benötigt aber eine Batterie dazu, die man bei Bedarf auch wechseln muss. Die Piezozündung funktioniert mechanisch und ist unabhängig von Batterien. Dafür kann es je nach Modell hin und wieder vorkommen, dass man die Zündung mehr als einmal betätigen muss, bis sie richtig zündet.

Gewicht und Größe

Kleine und leichte Gasheizer sind handlicher und mobil. Oft werden sie auch schneller warm, während große Geräte eine etwas längere Brenndauer benötigen, bis sie die Umgebung erwärmen. Dafür haben große Geräte oft mehr Heizleistung und beheizen eine größere Fläche.

Sicherheit

Dieser Punkt steht hier zwar als letzter, ist aber einer der wichtigsten überhaupt. Wie bei allen Geräten, die mit einer Flamme arbeiten, ist die Sicherheit bei Gas-Heizstrahlern das A und O. Bei den meisten Geräten, die hierzulande auf dem Markt sind, muss man sich keine Sorgen machen. Fehlen jedoch TÜV-Angaben und macht der Hersteller generell keine Angaben, ob das Gerät bestimmten Sicherheitsnormen entspricht, sollte man hellhörig werden und im Zweifelsfall vor dem Kauf genauer nachfragen. Wichtig ist außerdem, die Vorgaben des Herstellers für den Betrieb zu beachten. Das betrifft vor allem die Frage, für welche Einsatzmöglichkeiten das Gerät sich eignet und ob es für Innenräume zugelassen ist.


Produkt-Bewertungen (Platz 2 – 5)

Angebot
2. Einhell Keramik Gasheizofen KGH 4200

Bewertung: 4,5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Gasheizofen, 12 kg Gewicht, 4,2 kW Leistung

Heizstrahler in Ofenoptik: Wie ein rustikaler Ofen sieht der 76 Zentimeter hohe Einhell Keramik Gasheizofen KGH 4200 aus. Es handelt sich aber um einen Gasheizer mit Keramikfeld. Und bei diesem Keramikfeld liegt auch das Manko, das zum Abzug eines halben Punktes in der Bewertung geführt hat. Denn die Keramik ist nach Käuferberichten nicht sehr langlebig und fängt oft schon nach relativ kurzer Betriebsdauer an zu bröckeln. Alles andere ist qualitativ einwandfrei. Der Heizstrahler kann mit handelsüblichen 5 -11 Kilogramm Gasflaschen betrieben werden, die ganz einfach im Innenraum des Heizers untergebracht werden können. Die Leistung lässt sich in drei Stufen einstellen. Bei 4,2 kW Leistung verbraucht der Heizer ca. 300 Gramm Gas / Stunde. Eine Sauerstoffmangelsicherung und Zündsicherung sorgen für Sicherheit.

Vorteile:

  • Heizleistung in drei Stufen regulierbar bis 4,2 kW Leistung
  • Gasverbrauch ca. 300 Gramm / Stunde bei 4,2 kW
  • Gasflaschen im Gehäuse verstaubar
  • Piezo-Zündung
  • Auch für den Innenbereich zugelassen (belüftete Räume)
  • Mobil durch Lenkrollen
  • Sauerstoffmangelsicherung inklusive

Nachteile:

  • Keramikfeld bröckelt mit der Zeit

Angebot
3. Enders Terrassenheizer Gas POLO 2.0

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Kompakter Heizstrahler, 16 kg Gewicht, 6 kW Heizleistung

Solider Stand-Heizstrahler: Der Enders Terrassenheizer Gas POLO 2.0 ist ein einfacher, robuster und kompakter Standheizstrahler. Durch die Höhe von 115 Zentimetern wärmt der Enders Polo 2.0 bei sitzenden Menschen eher den Oberkörper. Die Leistung kann zwischen 3 und 6 kW stufenlos reguliert werden. Eine 11-Kilogramm-Flasche Gas hält laut Hersteller 25 bis 50 Stunden, was bei 6 kW Leistung einem Verbrauch von etwa 440 Gramm Gas pro Stunde entspricht. Bezogen auf die Leistung liegt das im gleichen Bereich wie die beiden Einhell-Heizer, die weniger Verbrauch aber auch weniger Maximalleistung bieten. Einen Punkt Abzug gibt es, da einige Käufer die Qualität des Druckminderers und das dünne Blech bemängeln. Mehrere Erfahrungsberichte geben an, dass aber selbst bei Maximalleistung nur bis zu einem Abstand von 50 bis 80 Zentimeter mollige Wärme erzeugt wird.

Vorteile:

  • Heizleistung stufenlos regulierbar
  • Gasverbrauch ca. 440 Gramm / Stunde bei 6 kW
  • Für Sicherheit sorgen eine Zündsicherung und Umkippsicherung
  • Passende Wetterschutzhülle, Gasanschluss mit Sicherheitsregler und Schlauchbruchsicherung kann bestellt werden

Nachteile:

  • Gemäß Hersteller nur für den Außenbereich geeignet.
  • Trotz hoher Leistung von 6 kW optimale Wärme nur 50 bis 80 cm Entfernung vom Gerät

4. Enders Terrassenheizer Gas ELEGANCE

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Heizpilz, 15 kg Gewicht, 8 kW Leistung

Terrassen-Heizpilz mit guter Heizleistung: Wer für mehrere Leute beim gemütlichen Beisammensitzen Wärme von oben möchte, der ist mit dem Enders Terrassenheizer Gas ELEGANCE gut bedient. In Form eines klassischen Heizpilzes wärmt er rundherum. Bei voller Leistung von 8 kW hält er mindestens 19 Stunden mit einer 11-Kilogramm-Gasflasche, was einem Verbrauch von 580 Gramm Gas / Stunde entspricht. Zusätzlich kann Zubehör wie eine Wetterschutzhülle mitbestellt werden. Auch eine Schlauchbruchsicherung, die bei Beschädigungen unkontrolliertes Ausströmen von Gas verhindert, ist erhältlich. Der Punktabzug basiert auf Käuferberichten, die eine schlechte Verarbeitung der Teile, eine aufwändige Montage und ein häufiges Aussetzen des Zünders bemängeln.

Vorteile:

  • Leistung stufenlos regulierbar
  • Nur für Außenbereich
  • Für Sicherheit sorgen eine Zündsicherung und Umkippsicherung
  • Kann zusammen mit passendem Zubehör bestellt werden
  • Großer Reflektorschirm und hohe Leistung sorgen für guten Wärmeradius

Nachteile:

  • Verarbeitung zum Teil nicht hochwertig
  • Zünder ist verbesserungsfähig
  • Aufwändige Montage

Angebot
5. Activa Pyramide Edelstahl Cheops

Bewertung: 3,5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Heizstrahler in Pyramidenform, 30 kg Gewicht, 10,5 kW Heizleistung

Optisch außergewöhnlich, qualitativ eher mittelmäßig: Der Heizstrahler Activa Pyramide Edelstahl Cheops ist mit seiner Pyramidenform und über zwei Metern Höhe zwar ein Hingucker, hat aber einige Mankos, die zum Punktabzug führen. Das ist vor allem die Qualität, die für den hohen Preis von vielen Käufern als relativ schlecht beurteilt wurde (Bleche und Gewinde nicht passend, Schrauben rostanfällig). Der Gasverbrauch ist mit 650 Gramm pro Stunde zwar hoch, reicht aber auch für immerhin 10,5 kW Heizleistung. Allerdings ist die wärmende Wirkung dafür nicht so hoch wie bei vergleichbaren Heizern mit so hoher Leistung.

Vorteile:

  • Mit hochwertiger Duran-Glasröhre von SCHOTT
  • Piezo-Zündung
  • Ungewöhnliches Design von Gehäuse und Brennröhre

Nachteile:

  • Teuer
  • Nur für Außenbereich.
  • Verarbeitung zum Teil nicht hochwertig
  • Schrauben nicht aus Edelstahl und rostanfällig
  • Rahmen zum Teil nicht aus Edelstahl, sondern Aluminium
  • Es ist nicht ersichtlich, wer der Hersteller des Gerätes ist (Activa ist nur der Verkäufer)

Fazit

Bei kaum einem Produkt gibt es so viel Vielfalt wie bei Gas-Heizstrahlern. Von kleinen und kompakten Heizern bis zu großen Heizpilzen gibt es hier unterschiedlichste Modelle. Der Einhell Gas Heizstrahler GS 4600P konnte punkten, da er für den sehr niedrigen Preis und den sparsamen Gasverbrauch eine sehr gute Heizleistung bringt und auch in Sachen Sicherheit zuverlässig ist. Eine Piezo-Zündung sorgt für problemloses Zünden. Die Leistung ist regulierbar. Der Gas-Heizstrahler ist sehr klein und leicht. Außerdem lässt er sich in jede gewünschte Richtung neigen und sorgt genau dort für Wärme, wo man sie braucht, was ihn sehr effektiv macht.

Allerdings eignet sich das Gerät vor allem als kleiner Zusatzheizer und nur für den Außenbereich. Optisch ist es eher funktional als dekorativ. Wer einen größeren Radius beheizen möchte oder Wert auf Ästhetik legt, der kann auf eines der größeren Geräte ausweichen. Explizit für den Innenbereich zugelassen ist nur der Gasheizofen von Einhell, der auf Platz zwei gelandet ist.

Bildquelle Header: colorful reflection on stainless steel metal gas burner in outdoor bar patio © zozzzzo – fotolia.com

Letzte Aktualisierung am 8.12.2018 um 21:00 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API