Fallrohrklappen - Regenwasser aus der Dachrinne sammeln

Aktualisiert am: 18.01.2022

Fallrohrklappen leiten Regenwasser aus der Dachrinne in einen Regenspeicher um. So lässt sich das im Fallrohr abfließende Wasser ganz einfach in einer Regentonne sammeln. Dadurch kann man mit der passenden Fallrohrklappe Regenwasser ökologisch sinnvoll nutzen und kostensparend im Garten verwenden.

Update vom 18.01.2022

Wir haben die Informationen in diesem Beitrag aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht.

Fallrohrklappen Testsieger* 2022

SAREI Haus- und Dachtechnik SHDT Regenwasserklappe NW 100 Zink

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Fallrohrklappe aus Zink, für Fallrohre mit Durchmesser 100 mm, Länge: 42 cm, mit Sieb (Laubabscheider)

Effektives Sammeln von Regenwasser: Die SAREI Haus- und Dachtechnik SHDT Regenwasserklappe 100 mm

ist eine Fallrohrklappe aus Zink, die laut Käuferberichten sehr einfach an ein vorhandenes Fallrohr montieren lässt. Allerdings mussten einzelne Käufer die SAREI Haus- und Dachtechnik SHDT Regenwasserklappe einschneiden, um sie auf das Fallrohr aufstecken zu können. Dies hängt wohl mit den exakten Maßen des jeweiligen Fallrohrs zusammen, einige Käufer empfehlen in solchen Fällen einen zusätzlichen Rohrverbinder zu nutzen.
Die Funktion der SAREI Haus- und Dachtechnik SHDT Regenwasserklappe 100 mm wird von den Käufern als sehr gut bewertet: bei geöffneter Klappe fließt der Großteil des Wassers in die Regentonne, bei geschlossener Klappe ist das Fallrohr dicht und leitet das Wasser wie gewohnt nach unten ab.
Die Klappe lässt sich außerdem problemlos öffnen und schließen. Einzelne Käufer berichten allerdings, dass bei Ihnen bei Starkregen etwas Wasser seitlich durch die geschlossene Klappe herausgedrückt wird.
Ein Sieb im Inneren hält groben Schmutz ab, der somit nicht in der Regentonne landet. Käufer berichten, dass der Laubabweiser relativ grobmaschig ist, sodass es vor allem Laub abhält, aber sich durch kleinere Partikel nicht zusetzt.

Vorteile:
  • einfache Montage
  • leitet Regenwasser effektiv in die Regentonne um
  • mit grobem Sieb zum Herausfiltern von Laub
  • Klappe lässt sich gut öffnen und schließen
Nachteile:
  • geschlossene Klappe bei Starkregen manchmal nicht 100% dicht
Regenrohrklappe OHNE Sieb Titanzink in den Größen 60, 76, 80, 87 und 100 mm (100 mm)

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Die Regenrohrklappe OHNE Sieb Titanzink in den Größen 60, 76, 80, 87 und 100 mm

macht es überflüssig, mit einem Obturator oder einem ähnlichen Gerät aus dem Auspuff zu kommen.
Die Klappe kann in beliebiger Höhe entlang des Fallrohrs installiert werden.
Ihre einzige Funktion besteht darin, Wasser, das auf sie herunterläuft, durch ihren Bereich durchzulassen, während sie große Steine und andere Gegenstände zurückhält. Dieser Artikel ist komplett aus einer Titan-Zink-Legierung gefertigt, ein leichteres und zuverlässigeres Material als Edelstahl, das am häufigsten in Geräten zur Geräuschdämmung verwendet wird.
Es hat ein sehr geringes Gewicht und ist außerdem glatter, um das Abfließen von Regenwasser aus seinem Bereich zu erleichtern.

Vorteile:
  • Leichtes Gewicht
  • Glatt
  • Sehr hohe Haltbarkeit
Nachteile:
  • Hoher PreisNW 100 ermöglicht einen perfekten Schutz gegen das Eindringen von Regenwasser. Er wurde als Ersatz für Plastikeimer entwickelt und ist somit eine nachhaltige Alternative zu den weit verbreiteten Plastikklappen.
  • Die Klappe ist aus 1 mm dickem Zinkblech gefertigt. Das Blech kann mit einer Blechschere oder einem Seitenschneider von der Außenkante in Richtung des markierten Nietlochs geschnitten werden.
Regenrohrklappe OHNE Sieb Kupfer in den Größen 60, 76, 80, 87 und 100 mm (100 mm)

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Die Regenrohrklappe OHNE Sieb Kupfer in den Größen 60, 76, 80, 87 und 100 mm

wird direkt auf das Fallrohr montiert und kann nicht verstellt werden.
Diese Klappe eignet sich besonders für den Einbau mit seitlichem Luftzug, da durch den unteren oder oberen Teil des Fallrohrs viel Regenwasser fließt. Durch den Einsatz dieser Klappe schützen Sie Ihr Haus vor so viel Regenwasser, dass selbst wenn der Wasserstand im Rohr über den höchsten Punkt der Klappe steigt, kann kein Wasser in Ihr Haus fließen. Die Klappe schließt sich automatisch, wenn der Wasserstand im Fallrohr wieder sinkt.
Diese Art von Klappe eignet sich am besten für den Einbau nach unten (horizontal). Wenn Sie genau hinsehen, sehen Sie vielleicht ein kleines rundes Loch, durch das das Wasser in die Klappe eintritt und durch 3 kleine Öffnungen wieder austritt. Das kleine runde Loch sollte immer mit einem Stück Kupfergeflecht abgeschirmt werden.
Diese Fallrohrklappe kann verhindern, dass Ihr Haus auch bei sehr starkem Regen überflutet wird. Sie sollten aber auch überprüfen, ob sich in der Öffnung am unteren Ende des Rohrs keine Blätter oder Abfälle befinden. Jedes Mal, wenn es regnet, stellen Sie sicher, dass Sie alle Blätter und anderen Ablagerungen aus der Öffnung entfernen, damit das Regenwasser ungehindert abfließen kann.

Vorteile:
  • sehr wasserdicht
  • hergestellt aus hochwertigem Weichgummi
  • passt auf die meisten Standard-Fallrohre (60 - 100 mm)
Nachteile:
  • es gibt keine Möglichkeit, die Öffnung der Klappe zu regulieren
  • sie besteht aus weichem Gummi. Wenn Sie also in einer Gegend mit hartem Wasser leben, hat diese Klappe eine kurze Lebensdauer und wird immer weniger effektiv und könnte sogar anlaufen

Was ist eine Fallrohrklappe?

Fallrohrklappen sind im Wesentlichen Türen, die vertikal in die Fallrohre auf Ihrem Dach geschlossen werden, um bei einem Regenschauer für Belüftung zu sorgen, aber das Eindringen von Wasser zu verhindern, wenn kein Sturm herrscht. Dies ist vergleichbar mit den Lüftungsöffnungen an der Außenseite mancher Autos, durch die die Luft strömen kann, während das Wasser draußen bleibt. Fallrohrklappen werden entweder manuell oder automatisch betrieben und normalerweise im oberen Drittel des Fallrohrs installiert. Sie müssen direkt auf Ihrer Dachfläche montiert werden. Wenn also die Dachabdichtung bereits durch eine synthetische Gummi- oder Elastomermembran ersetzt wurde, müssen Sie möglicherweise einen Fachmann mit der Installation beauftragen.

Was sind die Vorteile einer Fallrohrklappe?

Eine Regenrinnenklappe ist eine hervorragende Lösung für ein hartnäckiges Problem im pazifischen Nordwesten – das Eindringen von Regenwasser bei starken Regenfällen. Wenn das Wasser schneller auf Ihr Dach gespritzt wird, als es abfließen kann, werden Luftblasen im Dachrinnensystem eingeschlossen und können dazu führen, dass sich das Wasser in Ihr Haus staut. Dies geschieht, wenn ein Teil der oberendie Dachrinne verstopft und das Wasser in die Dachrinne zurückläuft.

Zu kurze Fallrohre können die Situation bei einem Regenschauer sogar noch verschlimmern, da sie das Wasser genauso schnell in Richtung Ihres Fundaments laufen lassen, wie Sie es in das Fallrohr geleitet haben. Dies kann dazu führen, dass der Wasserdruck in Ihrer Dachrinne sehr hoch wird. Eine Regenrinnenklappe reduziert den Wasserdruck in der Dachrinne und sorgt so für einen gleichmäßigeren Abfluss bei Stürmen.

Vor allem aber sorgen diese Belüftungsöffnungen für eine ausreichende Belüftung, damit Ihr Dachrichtig belüftet. Dies verhindert die Bildung von schädlichem Schimmel auf Ihren Dachschindeln, der nicht nur unansehnlich ist, sondern auch zu Fäulnis und Verfall führt.

Warum ist die Belüftung der Dachrinne wichtig?

In den letzten Jahren wurden zahlreiche Untersuchungen durchgeführt, die zeigen, dass eine mangelnde Belüftung unter Ihrer Dachfläche zu folgenden Problemen führen kann:

Schimmel und Mehltau: Schimmel gedeiht an dunklen, feuchten Orten. Wenn Sie Ihr Dach nicht mit einer Reihe von Entlüftungsöffnungen und Fallrohrklappen richtig belüften, wird sich unter den Schindeln Schimmel bilden. Sie sehen diesen Schimmel vielleicht nicht sofort, aber er kann mit der Zeit Schäden verursachen, die Hunderte von Euro kosten können.

Fäulnis und Verrottung: Zwischen den Dachschindeln eingeschlossenes Wasser kann schnell zu Fäulnis und Verrottung der Holzbalken führen, was sehr teuer zu beheben ist. Wenn Sie Ihr Dach nicht ausreichend belüften, wird die Feuchtigkeit schließlich in die Sparren Ihres Dachbodens eindringen und sich ihren Weg nach unten bahnen, bis sie einen Balken erreichtoder Bolzen.

Schäden an Ihrem Dach: Wenn das Wasser zwischen den Schindeln eingedrungen ist, kann es dazu führen, dass sich die Schindeln verziehen oder wellen, was schließlich zu Schäden führt, deren Behebung Hunderte von Dollar kosten kann.

Die meisten Menschen denken, dass Dachrinnen nur dazu da sind, ihr Haus trocken und frei von Rost zu halten. Aber Dachrinnen sind wichtig, weil sie Wasserschäden an Ihrem Dach, Ihren Wänden, Ihrem Fundament, Ihrer Gartengestaltung und Ihren Fenstern verhindern. Sie verhindern auch Fäulnis und Insekten, die mit der Zeit teure Schäden verursachen können.

Wie viele Fallrohrklappen brauche ich?

Wenn Sie ein einstöckiges Haus haben, reichen zwei an jeder Dachtraufe installierte Fallrohrklappen aus, um das Wasser abfließen zu lassen.

Wenn Ihre Dachrinnen starken Winden ausgesetzt sind, die das Wasser in die Dachrinne zurückstauen können, sollten Sie diese Klappen in einem höheren Stockwerk anbringen.

Fallrohre, die an der unteren Traufe installiert sind, können mit zwei Klappen ausgestattet werden. Wenn sie jedoch bei starken Regenfällen starken Winden ausgesetzt sind, sollten Sie die Installation von drei Fallrohrklappen in Betracht ziehen. Dadurch wird das Wasser besser abgeleitet und das Risiko von Wasserschäden durch verstopfte Rinnen verringert.

Wie lange hält eine Fallrohrklappe?

Die Regenrinnenklappen sind unglaublich robust und halten mehrere Jahre lang.

Welchen Typ von Fallrohrklappe brauche ich?

Es gibt drei verschiedene Optionen für Fallrohre an der Dachtraufe:

Eine Dachrinnenklappe mit einer federbelasteten Klappe, die sich bei hohen Windgeschwindigkeiten automatisch schließt. Diese Art von Regenrinne ist selbstregulierend und schließt sich bei Windstärken über 5 mph von selbst, so dass sie sich nicht abnutzt.

Dachrinnen mit nach außen klappbaren Klappen, die für maximale Belüftung unter Ihrem Dach sorgen. Diese Dachrinnenklappen werden mit einer Stellschraube offen gehalten, so dass Sie steuern können, wie viel Belüftung für Ihr Haus notwendig ist.

Dachrinnen mit Maschensieben, die verhindern, dass Blätter und Schutt die Dachrinnen verstopfen. Das Sieb bleibt in seiner Position und schließt sich nicht automatisch wie die anderen Arten von Regenrinnenklappen, aber es verhindert, dasslaub und Zweige verstopfen die Dachrinnen nicht.

Fazit

Dachrinnenklappen sind wichtig, weil sie dazu beitragen, Wasserschäden an Ihrem Dach, Ihren Wänden, Ihrem Fundament, Ihrer Gartengestaltung und Ihren Fenstern zu verhindern. Sie verhindern auch Fäulnis und Insekten, die mit der Zeit teure Schäden verursachen können. Wenn Sie ein einstöckiges Haus haben oder wenn die Dachrinnen bei starkem Regen starkem Wind ausgesetzt sind, sollten zwei Regenrinnenklappen für jede Traufe Ihres Hauses ausreichen. Wenn die Dachrinnen jedoch nicht starkem Wind ausgesetzt sind, aber dennoch anfällig für Wasserrückstau durch verstopfte Dachrinnen aufgrund von Laub usw. sind, sollten Sie drei statt nur zwei Fallrohre installieren, damit das Regenwasser durch ein weiteres abfließen kann, bevor es durch Schutt verstopft wird, der sich seinen Weg in das Dachrinnensystem bahnt.