Hühnerfutter - Futter für gesunde und aktive Hühner

Aktualisiert am: 18.01.2022

Hühnerfutter ist nicht nur wichtig für die Gesundheit der Hühner, sondern sorgt auch für eine gute Legeleistung und kann – beispielsweise im Freilauf ausgestreut – zusätzlich eine artgerechte Beschäftigung bieten. Dabei ist beim Hühnerfutter vor allem eine hochwertige Zusammensetzung sehr wichtig.

Update vom 18.01.2022

Wir haben die Informationen in diesem Beitrag aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht.

Hühnerfutter Produkte Testsieger* 2022

Meine Hennen KÖRNER-VITAL EXZELLENT 30 kg - Premium Körnermischung für Hühner und Wachteln mit Muschelschalen, Buchweizen und Hirse - Alleinfuttermittel

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Hühnerfutter, als Alleinfutter geeignet, Inhalt: 30 kg, Körnermischung mit Muschelgrit, ohne Konservierungs- und Farbstoffe

Komplettfutter mit durchdachter Zusammensetzung: Das Meine Hennen KÖRNER-VITAL EXZELLENT

ist ein Alleinfuttermittel für Hühner. Käufern gefällt daran besonders die durchdachte Zusammensetzung mit natürlichen Zutaten.
Hauptbestandteil sind Mais, Weizen, Milokorn, Erbsen, Gerste, Sonnenblumenkerne und Kardisaat. Zusätzlich enthält das Meine Hennen KÖRNER-VITAL EXZELLENT auch noch Buchweizen, Hirse und Leinöl.
Zum geeigneten Komplettfutter macht es auch der enthaltene Muschelkalk, der für eine gute Kalziumversorgung und die Verdauungsfunktion von Hühnern unerlässlich ist. Diese vielfältige Zusammensetzung gefällt den Käufern sehr gut.
In einzelnen Fällen gab es Hühner, denen das Meine Hennen KÖRNER-VITAL EXZELLENT nicht schmeckte oder die es nach einigen Wochen nicht mehr fraßen. Der Großteil der Käufer berichtet aber, dass das Hühnerfutter sehr gerne gefressen wird.
Viele Käufer loben sogar, dass selbst wählerische Hühner das Futter besonders gerne mögen und zum ersten Mal nichts übrig lassen. Laut Käuferberichten nehmen auch Junghühner sowie Wachteln das Futter wegen der enthaltenen kleinen Saaten gerne an.

Vorteile:
  • enthält Muschelschalen für gute Verdauung und Kalziumversorgung
  • ohne Konservierungsstoffe, Zucker / Melasse, Soja und Farbstoffe
  • gentechnikfrei
  • geeignet für Hühner (auch Legehennen, Junghühner) und Wachteln
Nachteile:
  • in einzelnen Fällen nur mäßige Akzeptanz
Schkade Landhandel GmbH Hühnerfutter gegen Milben als Legehennenfutter RoVoMil, grob geschroten, 25 kg

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Das Schkade Landhandel GmbH Hühnerfutter gegen Milben als Legehennenfutter RoVoMil, grob geschroten, 25 kg

wirkt wegen seines hohen Gehalts an essentiellen Fettsäuren besonders gut.
Die freilaufenden Hühner und Enten, die auch als Legehennen gehalten werden, legen bemerkenswert viele Eier und leiden weniger unter Lähmungen, die durch Parasiten wie Milben oder rote Geflügelwanzen (Stomoxys calcitrans) verursacht werden. Infolgedessen ist das Futter gegen Milben als Legehennenfutter RoVoMil in ganz Deutschland verwendet.
Das Futter eignet sich besonders für freilaufende Hühner, Enten und anderes Geflügel, das als Legehenne gehalten wird. Zu diesem Zweck werden täglich mehrere Kilogramm pro Kopf über den Futtertrog verabreicht oder, bei kleinen Mengen, mit Wasser zu einem Brei vermischt.

Vorteile:
  • Hoher Gehalt an essentiellen Fettsäuren
  • Gute Verdauung durch grob gemahlene Partikel
  • Wirksamer Schutz gegen Parasiten wie Milben, Geflügelwanzen (Stomoxys calcitrans) und Rote Geflügelmilbe (Dermanyssus gallinae)
  • Optimaler Futterwert, da die Hühner fast alle Nährstoffe verdauen können
Nachteile:
  • Sehr feuchtigkeitsempfindlich und muss daher an einem trockenen Ort gelagert werden
  • Nicht für die Fütterung von Junghühnern geeignet. Es wird eine Übergangszeit von mindestens drei Wochen zwischen dem Beginn der Fütterung und dem Legen der Eier empfohlen.
STAWA Hühnerfutter Geflügelkörnerfutter Körnerfutter, ohne Gentechnik, mit Oregano Öl, 10 kg

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Das STAWA Hühnerfutter Geflügelkörnerfutter, ohne Gentechnik, mit Oregano Öl, 10 kg

ist eine spezielle Mischung aus Getreide und Proteinen, die für die intensive industrielle Geflügelproduktion entwickelt wurde.
Es versorgt die Tiere mit den notwendigen Nährstoffen und garantiert eine Überlebensfähigkeit der Hühner von bis zu 80-90%. Durch seinen hohen Energiewert, den niedrigen Proteingehalt und die Zugabe biologisch aktiver Zusatzstoffe ist das Geflügelfutter nicht nur ideal für die tägliche Fütterung, sondern ermöglicht in bestimmten Fällen auch eine erhebliche Steigerung der Produktivität mit weniger Futter.

Vorteile:
  • Ohne Gentechnik
  • Fast kein Abfall in der Einstreu. Das reduziert die Reinigungskosten und spart Zeit
  • Für intensive Geflügelhalter
Nachteile:
  • Möglichkeit von Rückständen auf dem Fleisch

Was sind die Bestandteile von Hühnerfutter?

Hühnerfutter ist meist eine Mischung aus Saatgut, Körnern und tierischen Nebenprodukten, die Hühner fressen. Hühner haben ein geeignetes Verdauungssystem, das es ihnen ermöglicht, diese Nahrung problemlos zu verarbeiten. Die am häufigsten in Hühnerfutter enthaltenen Bestandteile sind Getreide, Samen und Körner.

Getreide ist nicht nur ein nahrhaftes Futtermittel für Tiere, sondern kann auch in Hühnerfutter verwendet werden. Getreide ist reichlich vorhanden, preiswert, kann lange gelagert werden und ist leicht verdaulich.

Hühner fressen Futter anders als Menschen. Hühner haben einen hakenförmigen Schnabel, mit dem sie die Samenschalen aufreißen können. Aus diesem Grund fressen Hühner lieber ganze Samen oder Körner als die verarbeiteten Körner im Hühnerfutter.

Was sind weitere übliche Bestandteile von Hühnerfutter?

Es gibt eine Vielzahl von verschiedenen Arten von Samen und Körnern, die in Hühnerfutter verwendet werden. Nachdem die Samenhüllen aufgefeilt wurden, können die Hühner diese Samen oder Körner leicht verdauen. Neben Mais und Sojabohnen werden die folgenden Zutaten häufig dem Hühnerfutter zugesetzt:

Sorghum -Dies ist eine Grasart mit Samen von ähnlicher Größe wie Hirse. Dieses Getreide hat einen hohen Nährwert, aber sein Geschmack ist für Hühner möglicherweise nicht sehr ansprechend.

Weizen – Ein Getreidekorn, das dem Hühnerfutter beigemischt oder als Vollkornmehl in Broten und anderen Backwaren für Menschen verwendet werden kann

Hafer ist eine weitere beliebte Zutat in der menschlichen Ernährung, wird aber nicht so häufig dem Hühnerfutter zugesetzt. Obwohl Hafer eine herzhafte Nahrung für Hühner ist, bietet er keinen großen Nährwert.

Worauf sollte ich beim Kauf von Hühnerfutter achten?

Beim Kauf von Hühnerfutter ist es wichtig, darauf zu achten, welche Art von Körnern und Samen enthalten sind, da diese den Nährstoffgehalt des Futters bestimmen.

Futter aus ganzen Körnern ist besser als geknackte oder gemahlene Körner, da es keine synthetischen Zusätze enthält, die es vor dem Verderben schützen.

Neben dem Nährwert ist auch der Preis des Hühnerfutters ein weiterer Faktor zu berücksichtigen. Hühnerfutter wird oft in großen 50-Pfund-Säcken geliefert, so dass es wichtig ist, einen kostengünstigen Sack zu wählen.

Was sind die verschiedenen Arten von Hühnerfutter?

Auf dem Markt sind heute hauptsächlich zwei Arten von Hühnerfutter erhältlich: kommerzielles und biologisches Futter. Kommerzielles Futter ist in jeder Tierhandlung erhältlich, während Bio-Futter manchmal nicht überall erhältlich ist.

Was sind die Vorteile von Bio-Hühnerfutter?

Bio-Hühnerfutter wird aus Zutaten hergestellt, die nicht gentechnisch verändert sind. Das bedeutet, dass sie nicht genetisch verändert wurden und keine Pestizide oder Herbizide enthalten. Diese Arten von Getreide und Saatgut enthalten auch keine tierischen Nebenerzeugnisse. Wenn Sie Hühner für Eier oder Fleisch halten, ist es auch eine gute Idee, Bio-Futter zu kaufen, weil es frei von Pestiziden ist.

Was sind die Vorteile von kommerziellem Hühnerfutter?

Kommerzielles Hühnerfutter ist in der Regel preiswerter als die Bio-Variante und kann in jeder Zoohandlung gekauft werden. Diese Art von Futter kann auch künstliche Zusatzstoffe enthalten, die die Haltbarkeit verlängern oder Schimmelbildung verhindern, während Bio-Hühnerfutter unter Umständen schneller nach dem Öffnen des Beutels verdirbt.

Wie wähle ich zwischen kommerziellem und biologischem Hühnerfutter?

Bio-Hühnerfutter ist teurer als sein konventionelles Gegenstück, weil die Zutaten ohne Pestizide oder genetisch veränderte Produkte hergestellt werden .

Kommerzielles Hühnerfutter ist eine billigere Option. Der Hauptunterschied zwischen kommerziellem und biologischem Futter besteht darin, welche Zusatzstoffe in den einzelnen Produkten enthalten sind.

Wie viel Geld ich ungefähr pro Monat für Futter ausgeben?

zu berücksichtigen. Wenn das Futter einen hohen Proteingehalt hat, ist es in der Regel teurer.

Es ist auch wichtig zu berücksichtigen, wie schnell und einfach die Hühner an das Futter gelangen können. Wenn Sie zum Beispiel viele Hühner auf kleinem Raum haben, sollten Sie Hühnerfutter wählen, an das die Hühner über separate Futterstationen gelangen können. Auf der anderen Seite Wenn Sie eine kleine Anzahl von Hühnern auf einer großen Fläche halten, ist es effizienter, Futter zu verwenden, das für alle Hühner gleichzeitig verfügbar ist.

Anhand der Antworten auf diese Fragen und unter Berücksichtigung der Kosten und des Nährstoffgehalts sollten Sie in der Lage sein, die beste Art von Hühnerfutter für Ihre spezielle Situation zu wählen.

Gibt es Futter speziell für junge Hühner?

Welche Art von Futter Sie jungen Hühnern geben sollten, hängt nicht nur vom Alter der Hühner ab, sondern auch von ihrer Bereitschaft, es zu fressen. Wenn sie eine bestimmte Futtersorte nicht mögen, müssen Sie eine andere Sorte kaufen, die ihnen schmeckt. Was ist das beste Futter für junge Hühner?

Sie können Junghühnern eine Kombination aus kommerziellem und biologischem Futter geben, solange sie beides mögen. Das beste Futter für sie ist Futter mit einem hohen Proteingehalt.

Gibt es Futter speziell für alte Hühner?

Wenn alte Hühner eine Futtersorte nicht mögen, können Sie jederzeit zu einer anderen wechseln, die ihnen besser schmeckt.

Für alte Hühner gibt es Futtermittel mit hohem Proteingehalt und einige Bio-Sorten. Je nach Ihren persönlichen Vorlieben wählen Sie kommerzielles oder biologisches Hühnerfutter für die älteren Hühner in ihre Herde.

Wie lese ich die Etiketten von Hühnerfutter?

Die Etiketten von Hühnerfutter enthalten wichtige Informationen über die Art der verwendeten Zutaten im Futter und auch über die Nährwerte. Zum Beispiel bedeutet „Rohprotein“, dass das Futter einen bestimmten Prozentsatz an Protein enthält, während „Rohfett“ alle Arten von Fetten bezeichnet.

Kommerzielles Hühnerfutter enthält in der Regel Getreide oder Samen, die üblicherweise in kommerziellen Futtermitteln verwendet werden . Diese Körner enthalten Proteine, Kohlenhydrate und Fette, die bei der Verdauung die notwendigen Nährstoffe liefern und für eine gute Legeleistung sorgen können.

Fazit

Die Wahl der richtigen Futtersorte für Ihre Hühner ist eine wichtige Entscheidung. Es geht nicht nur darum, was sie Ihrer Meinung nach mögen – es geht auch darum, sicherzustellen, dass sie alle Nährstoffe und Mineralien erhalten, die ihr Körper braucht, um gesund zu bleiben, stark zu werden und Eier zu produzieren. Beachten Sie diese Fragen, wenn Sie entscheiden, welche Art von Hühnerfutter Sie kaufen möchten: -Wie viele Hühner habe ich? – Fressen meine Hühner viel Körnerfutter oder nur gelegentlich? – Was sind meine persönlichen Präferenzen in Bezug auf Preis und Nährstoffgehalt? – Entscheide ich mich auf der Grundlage dieser Informationen für kommerzielles oder biologisches Hühnerfutter? Die Antworten auf diese Fragen sollten Ihnen helfen zu entscheiden, ob Sie sich für das eine oder das andere Futter entscheiden sollten. Unabhängig von Ihrer Wahl sollten Sie darauf achten, dass jede Sorte genügend Eiweiß und einen hohen Kalziumgehalt für die Hühner in Ihrer Herde hat.