Marienkäferhaus

Aktualisiert am: 21.01.2022

Es gibt viele verschiedene Arten von Marienkäferhäusern, und es kann schwierig sein zu wissen, welches das beste für Ihre Bedürfnisse ist.

Wenn Sie Marienkäfer in Ihrem Garten halten möchten, ist der beste Ort dafür ein Marienkäferhaus. Manche Menschen glauben, dass das Auslegen von Futter für Marienkäfer diese dazu ermutigt, auf Ihrem Grundstück zu bleiben, aber die Bereitstellung eines Unterschlupfs ist wirklich der einzige Weg, um sicherzustellen, dass sie ihre Arbeit fortsetzen und Blattläuse und andere schädliche Insekten fressen. Sie können eines der verschiedenen Arten von Häusern für sie bauen oder kaufen.

Marienkäfer sind fast überall zu finden und sie sind sehr wichtig für unsere Umwelt, da sie viele andere schädliche Insekten fressen. Aber trotz ihrer nützlichen Natur und ihres schönen Aussehens können diese Kreaturen große Probleme verursachen, wenn es zu viele von ihnen an einem Ort gibt. Das bedeutet, dass Sie Marienkäferhäuser in Ihrem Garten oder Hof einrichten müssen, damit dieses Insekt einen geeigneten Lebensraum hat, in dem es sich schnell vermehren kann.

Wenn Sie diese Tiere so fördern möchten, dass sie immer wieder in Ihren Garten zurückkommen, dann sollten Sie ihnen einen Ort bieten, an dem sie leben, essen und sich vermehren können. Der Bau oder Kauf von Marienkäferhäusern ist dafür die beste Möglichkeit, denn diese Insekten leben am liebsten in dunklen und feuchten Umgebungen, die ihrem natürlichen Lebensraum ähneln.

Marienkäferhäuser gibt es in drei Hauptvarianten: Tontöpfe, Holzblöcke und vorgefertigte Häuser zum Kauf. Sie alle haben unterschiedliche Vorteile, so dass Sie sich je nach Ihren Bedürfnissen für eines entscheiden müssen. Wenn Sie zum Beispiel nur ein paar Marienkäfer in Ihrem Haus haben, dann reicht ein einfacher Tontopf aus. Wenn Sie hingegen die Blattläuse in Ihrem Garten bekämpfen wollen, ist ein größeres Haus besser, da es mehr Platz für die Vermehrung bietet.

Marienkäferhäuser Testsieger* 2022

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Das Marienkäferhaus Erdenfreund

ist ein nachhaltiger Ort, an dem sich der Marienkäfer ausruhen kann. Es besteht aus echtem Holz aus den Pfälzer Wäldern und ist zu 100% regenfest und mit einem Abperleffekt versehen, außerdem ist es komplett wasserdicht. Durch die Handverarbeitung entsteht ein hochwertiges Produkt, das eine viel längere Lebensdauer hat. Es wird direkt in der Pfalz in Pfälzer Werkstätten für behinderte Menschen produziert.
Das Marienkäferhaus ist ein Naturprodukt und enthält keine chemischen oder Holzschutzmittel. Bei der Herstellung wird kein Leim verwendet. Die Strukturen werden mit einer Technik geformt, bei der Sie die Verbindungen voneinander lösen können, so dass sie später beim Zerlegen von Hand leicht zerlegt werden können. Auf diese Weise bleiben die Strukturen der verschiedenen Lebensstadien der Insektenlarven intakt, wenn sie sich darin gebildet haben.
Für ihre Konstruktion wird nur echtes Plantagen-Nadelholz aus staatlich zertifizierter nachhaltiger Forstwirtschaft aus der Pfalz in Deutschland verwendet. Das Dach wurde mit einem natürlichen und ungiftigen Terrassenöl beschichtet, um den erforderlichen Wetterschutz zu gewährleisten und Ihrem Haus gleichzeitig den letzten Schliff zu geben.

Vorteile:
  • 100% regenfest
  • wasserdicht
  • keine chemischen Holzschutzmittel verwendet.
  • Die Lebensräume für die Insekten entstehen, wenn die Larven in der Entwicklung sind.
Nachteile:
  • Muss zum Schutz vor Witterungseinflüssen behandelt werden, um Risse oder Verformungen durch Regen und Sonne zu vermeiden.
  • Pflege erforderlich, da es sich um ein Naturprodukt handelt
Dehner Marienkäferhaus, ca. 23 x 10 x 18 cm, Holz

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Das Dehner Marienkäferhaus, ca. 23 x 10 x 18 cm, Holz

ist ein echter Blickfang und ein wunderbares Lieblingsstück für Jung und Alt. Es ist aus massivem Holz gefertigt und kann je nach Geschmack mit Farbe oder Filzstiften verziert werden.
Das Marienkäferhaus von Dehner ist aus natürlichem Material gefertigt. Die Birkenrinde macht es sehr haltbar, auch wenn es im Freien direktem Kontakt mit Witterungseinflüssen wie Regen, Schnee und Hitze ausgesetzt ist. Das Haus behält seine ursprüngliche Form stark bei und sorgt durch seine ideale Form und Größe Jahr für Jahr für einen optimalen Nährboden für Insektenfamilien. Die Marienkäfer können durch eine breite Öffnung an einem Ende leicht in das Haus gelangen. Das Haus ist ca. 23 x 10 x 18 cm groß und bietet somit genügend Platz für mehrere Bewohnerfamilien.
Neben der Dekoration mit Filzstiften können Sie das Haus bei Bedarf auch von Jahr zu Jahr als Insektenhotel verwenden, indem Sie es viermal im Jahr (Frühling, Sommer, Herbst und Winter) mit einem leichten Anstrich aus Öl oder Fett behandeln. Damit stellen Sie sicher, dass kein Fleckchen Insekten in Ihrem Garten zurückbleibt, und schützen das Marienkäferhaus gleichzeitig vor Schimmel und Fäulnis im Laufe der Zeit. Das Marienkäferhaus ist ein umweltfreundliches Produkt, das zu 100% aus organischen Materialien besteht.

Vorteile:
  • hergestellt aus Birkenrinde
  • natürliches Material für Insekten, langlebig und wetterfest
  • kann mit Filzstiften oder Farbe dekoriert werden
  • bietet ausreichend Platz für mehrere Familien
  • umweltfreundliches Produkt aus 100% organischen Materialien
Nachteile:
  • nur ca. 23 x 10 x 18 cm groß
  • Marienkäfer können durch eine schmale Öffnung in das Haus eindringen; daher ist es nicht möglich, eine Öffnungs-/Verschlussvorrichtung für Marienkäferhäuser zu installieren
Skojig© Marienkäferhaus aus Naturholz - Überwinterungshilfe & Unterschlupf für Marienkäfer - wetterbeständiges, unbehandeltes Massiv-Holz : Insektenhotel Insektenhaus

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Das Skojig© Marienkäferhaus aus Naturholz

ist eine attraktive Überwinterungshilfe für Marienkäfer. Dieses Marienkäferhotel besteht aus wetterfestem, unbehandeltem Naturholz und bietet einen guten Schutz vor Fressfeinden. Aufgrund seiner soliden Holzkonstruktion lässt es sich problemlos öffnen und zerlegen.
Das Marienkäferhaus aus Birkenstamm ist aus unbehandeltem Massivholz (Esche) gefertigt und bietet einen fluchtfreien Schlafplatz für verschiedene Insektenarten wie z.B. Bienenfresser (Lepidoptera), aber auch Schmetterlinge (Danaus plexippus L., Vanessa atalanta L., Pieris brassicae L.), Käfer (Buprestidae, Cetoniidae, Cerambycidae), Wanzen (Pentatomidae) sowie Spinnen. Das natürliche Marienkäferhotel ist auch für die Raupen des Schwalbenschwanzes (Papilio machaon L.) geeignet.
Die Abmessungen des Marienkäferhauses von Skojig sind perfekt für alle Arten von Käferlarven, Käfernymphen und anderen Insekten, die sich von Blattläusen ernähren. Marienkäfer (Coccinellidae) fressen sich fast nie gegenseitig, also werden sie sich in dem Holzstall auch nicht gegenseitig angreifen, wenn er groß genug ist.
Das Marienkäferhaus ist leicht zu reinigen durch die Lüftungsschlitze. Das Dach kann zur Reinigung komplett abgenommen werden, was im Frühjahr und Sommer (je nach Befall) etwa einmal pro Monat notwendig ist, im Herbst und Winter jedoch nur alle paar Monate oder sogar noch seltener.

Vorteile:
  • wetterfestes, unbehandeltes Massivholz
  • natürliche Form und Design
  • geeignet für die Larven aller Blattkäfer (Chrysomelidae) und anderer Insekten, die sich von Blattläusen ernähren
  • leicht zu reinigen durch Lüftungsschlitze
  • das abnehmbare Dach ermöglicht eine regelmäßige Reinigung
Nachteile:
  • bieten keinen großen Schutz vor Raubtieren, obwohl Eichhörnchen zu schwer sind, um den Stall leicht zu öffnen
  • muss regelmäßig gereinigt werden - kann nicht selbst durch Eintauchen in Wasser gereinigt werden (nicht für den Einsatz unter Wasser geeignet)

Was sollte ich in mein Marienkäferhaus tun?

Marienkäferhäuser werden meist mit kleinen Zweigen oder Grashalmen gefüllt. Sie können aber auch gefüllt werden mit verschiedenen Arten von lebenden Insekten, wie Ameisen oder Grillen. Marienkäfer werden auch von bestimmten Blumenarten angezogen, insbesondere von Ringelblumen.

Gibt es einen optimalen Standort für das Marienkäferhaus?

Marienkäfer brauchen Sonnenlicht und Wärmequellen im Freien, um zu überleben. Aus diesem Grund sollten Marienkäferhäuser an einem Ort platziert werden, der täglich mindestens fünf Stunden direktes Sonnenlicht abbekommt, und in der Nähe von Wärmequellen im Freien, wie z.B. unter dem Dachvorsprung eines Hauses oder einem Terrassengeländer gelegen ist.

Wie kann ich mehr Marienkäfer in mein Haus locken?

Marienkäfer werden von der Farbe Rot angezogen. Wenn Sie also einen rot gefärbten Gegenstand aufhängen, können Sie sie vor Beginn der Bestäubungssaison zu Ihrem Marienkäferhaus locken. Sie können auch Ringelblumen um Ihr Marienkäferhaus herum pflanzen, da sie zu den Pflanzen gehören, die Marienkäfer am meisten anziehen.

Wie hole ich das Beste aus meinem Marienkäferhaus heraus?

Marienkäfer sind nachts aktiver. Wenn Sie also Ihr Marienkäferhaus an einem dunklen Ort aufstellen, locken Sie sie am Abend zu Ihnen nach Hause.

Wie reinige ich mein Marienkäferhaus?

Manchmal nisten sich die Marienkäfer selbst in Ihrem Marienkäferhaus ein, insbesondere wenn Sie vor dem Aufhängen kein Gras oder Zweige hineingesteckt haben. In diesem Fall sollten Sie das Haus auseinandernehmen und alle Käfer mit einem kleinen Netz oder einem Gefäß mit Luftlöchern (zum Atmen) entfernen. Dann können Sie die Teile bis zur nächsten Wachstumsperiode aufbewahren. Der Zusammenbau ist sehr einfach. Bringen Sie einfach alle Scharniere wieder an, bevor Sie das Haus nach dem Winter wieder aufhängen und verwenden.

Fazit

Marienkäfer sind bekannt dafür, dass sie im Garten nützlich sind, weil sie Blattläuse fressen. Marienkäferhäuser bieten einen sicheren Ort für Marienkäfer, um ihre Eier abzulegen und ihre Jungen aufzuziehen. Wenn Sie nach einer einfachen Möglichkeit suchen, Ihren Garten zu schützen, sollten Sie eines dieser niedlichen kleinen Häuser in Betracht ziehen, denn Marienkäfer sind die besten kleinen Helfer überhaupt.

Die Verwendung von Marienkäferhäusern bietet den Larven von Marienkäfern Schutz, da sie durch ihr buntes Flügelmuster vor Fressfeinden getarnt sind, während sie sich von Blattläusen ernähren. Außerdem sind die räuberischen Larven in dieser Phase ihres Lebens sehr verwundbar

Ein Marienkäferhaus bietet Schutz für die fast hilflosen, aber wild aussehenden Larven, die auf der Suche nach Blattläusen sind, um diese zu fressen, bis sie bereit sind, erwachsen zu werden.

Marienkäferhäuser sind eine einfache Möglichkeit, Pflanzen vor Schädlingen zu schützen und gleichzeitig nützlichen Insekten im Garten ein Zuhause zu bieten. Marienkäfer gehören zu den besten Helfern überhaupt, denn sie fressen unerwünschte Schädlinge, ohne dass Chemikalien oder Gifte in Ihren Garten gelangen. Außerdem sehen die Larven mit ihren leuchtenden Farben sehr bedrohlich aus, haben aber keine Stacheln und können Menschen nicht verletzen.

Alles in allem bieten Marienkäferhäuser eine sichere und bequeme Möglichkeit, Pflanzen und Produkte im Garten zu schützen und gleichzeitig noch etwas Gutes für die Umwelt zu tun. Zögern Sie als nicht, sich ein Marienkäferhaus zuzulegen und so Marienkäfern und anderen hilfreichen Insekten in Ihrem Garten ein Zuhause zu geben.