Ein Perlschlauch für die Gartenbewässerung

Aktualisiert am: 24.03.2022

Der Perlschlauch besteht aus einem elastischem Material, durch das Wasser in feinen Perlen austreten kann. Dadurch wird die Bewässerung des Gartens gleichmäßig verteilt. Außerdem ist ein Perlschlauch besonders leicht zu handhaben. Er lässt sich ganz einfach aufrollen und verstauen, wenn er nicht benötigt wird. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Vorteile ein Perlschlauch hat und wie er verwendet wird.

Perlschläuche Testsieger* 2022

REHAU Perlschlauch 50m Set, aus Recyclingmaterial, wassersparende gezielte Bewässerung von Pflanzenreihen/Beeten, individuell anpassbar, mit Armaturen

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Sie wollen bei der Gartenbewässerung Wasser und Geld sparen? Dann ist das REHAU Perlschlauch 50m Set

genau das Richtige für Sie. Der wassersparende Schlauchregner aus recyceltem Material kann ober- oder unterirdisch verlegt werden und bewässert gezielt durch tropfenweise Abgabe – auch bei niedrigem Wasserdruck. Das REHAU Perlschlauch 50m Set lässt sich einfach auf die Gegebenheiten des Gartens zuschneiden und verlängern und kann auch mit anderen Armaturen verbunden werden – für einen sofortigen und unkomplizierten Einsatz.

Vorteile:
  • hohe Wasserersparnis
  • oberirdisch oder unterirdisch verlegbar
  • sofortige und unkomplizierte Nutzung
Nachteile:
  • Filter mindert den Wasserdruck
Gardena Perl-Regner: Wassersparender Schlauch-Regner für Bewässerung von Pflanzenreihen und Beeten, Wasserersparnis bis 70 Prozent, leicht zu bedienen, Schlauchlänge: 20 m (1969-20)

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Der Gardena Perl-Regner

ist ein wassersparender Schlauchregner für die Pflanzenbewässerung. Er sorgt für eine gezielte und sparsame Bewässerung von Beeten und Pflanzreihen und erzielt dabei eine Wassereinsparung von bis zu 70 Prozent. Der Perl-Regner ist anschlussfertig und mit allen Anschlussarmaturen kompatibel. Er kann gekürzt und durch Zusammenstecken auf bis zu 30 m verlängert werden. Das Handventil macht die Durchfluss- und Druckregulierung leicht bedienbar.

Vorteile:
  • Perl-Regner ist mit allen Anschlussarmaturen ausgestattet
  • gezielt und sparsam
  • leicht zu bedienen
Nachteile:
  • bildet nach einiger Zeit Löcher
50m CS Perlschlauch Startup mit Zubehör-Set Z1.02

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Der 50m CS Perlschlauch Startup mit Zubehör-Set Z1.02

ist ein leichter, flexibler Bewässerungsschlauch, der das Wasser über eine Länge von bis zu 50 m pro Bewässerungsstrang gleichmäßig an die Umgebung abgibt. Bei unterirdischer Verlegung spart der CS Perlschlauch bis zu 70% Wasser im Vergleich zu oberirdischen oder anderen Bewässerungsmethoden. Unsere CS Perlschläuche Startup / Premium / Profi sind mit einem Durchflussreduzierer ausgestattet, um den optimalen Wasserdruck von ca. 0,6 bar zu erreichen. Dies ist wichtig für sauberes, möglichst gefiltertes Wasser, das für eine lange Funktionsfähigkeit Ihrer Bewässerungsanlage notwendig ist.

Vorteile:
  • zu 100% aus wertvollen Sekundär-Rohstoffen
  • Wasser perlt durch die Poren direkt zur Pflanzenwurzel
  • gleichmäßige Wasserabgabe
Nachteile:
  • Schlauch wenig flexibel

Was ist ein Perlschlauch für den Garten?

Ein Perlschlauch für den Garten ist ein Schlauch, der die gleichmäßige Bewässerung des Gartens ermöglicht. Er besteht aus mehreren kleinen Düsen, die durch eine Perforation im Schlauch miteinander verbunden sind. Durch die kleinen Düsen wird das Wasser gleichmäßig und sanft auf die Pflanzen im Garten verteilt. Dadurch wird gewährleistet, dass die Pflanzen auch an den trockensten Stellen genügend Wasser bekommen, ohne dass der Boden überschwemmt wird. Ein Perlschlauch ist besonders gut für die Bewässerung von Beeten und Rabatten geeignet, da er die Pflanzen punktgenau bewässern kann. Außerdem ist er sehr leicht zu handhaben und lässt sich gut verlegen. Perlschläuche gibt es in unterschiedlichen Längen, sodass für jeden Garten die passende Lösung gefunden werden kann.

Verlegung eines Perlschlauchs

Die Verlegung eines Perlschlauchs ist nicht schwierig, aber es erfordert etwas Geschick. Schneiden Sie zuerst den Schlauch auf die gewünschte Länge und entfernen Sie die Schutzkappe von einem Ende. Dann befestigen Sie den Schlauch an einer Wasserquelle, zum Beispiel an einem Gartenschlauchanschluss oder an einem Wasserspender. Das andere Ende des Schlauchs sollte in einen Eimer oder eine andere Auffangvorrichtung gelegt werden. Jetzt können Sie den Schlauch in den Boden stecken. Dafür drücken Sie ihn einfach mit dem Fuß in die Erde und ziehen ihn anschließend wieder heraus. Alternativ können Sie auch einen Spaten oder eine Schaufel zum Graben des Schlauches verwenden. Wenn der Schlauch an seinem Ende angelangt ist, in dem er befestigt ist, sollte genügend Wasser in den Eimer laufen, damit der Schlauch vollständig gefüllt wird. Nun müssen Sie nur noch den Schlauch aufrollen und an der gewünschten Stelle im Garten platzieren. Zum Schluss befestigen Sie den Schlauch an einem festen Gegenstand, zum Beispiel an einem Baum oder an einer Mauer, und öffnen Sie die Wasserquelle. Jetzt läuft das Wasser aus dem Schlauch und bewässert Ihren Garten gleichmäßig.

Perlschlauch oder Tropfschlauch

Der Perlschlauch besteht aus einem speziellen Kunststoff, der dafür sorgt, dass Wasser gleichmäßig an den Boden gelangt. So wird die Gartenbewüsserung optimiert und es entstehen keine Staunässe oder Verdunstungen. Der Tropfschlauch ist ein Schlauch, der mit kleinen Löchern versehen ist. Durch diese Löcher tröpfelt das Wasser langsam und gleichmäßig aus dem Schlauch, sodass die Pflanzen effektiv bewässert werden. Tropfschläuche sind ideal für Gärten mit empfindlichen Pflanzen oder für Bereiche, in denen Staunässe vermieden werden soll.

Beide Schläuche können sowohl manuell als auch automatisch bewässert werden. Der Perlschlauch ist in der Regel etwas teurer als der Tropfschlauch, bietet aber auch eine höhere Wasserqualität und -verteilung. Tropfschläuche sind ideal für kleinere Gärten geeignet, während Perlschläuche für große Gärten oder Bereiche mit höheren Ansprüchen an die Wasserverteilung geeignet sind.

Der Wasserdruck bei Perlschläuchen

Perlschläuche (auch Perlwasserleitungen genannt) sind Schläuche, die aus kleinen Perlen bestehen. Durch den Wasserdruck wird das Wasser gleichmäßig an alle Perlen weitergeleitet. So kann ein ganzer Garten gleichmäßig bewässert werden, ohne dass man den Schlauch umhertragen muss. Der Druck muss allerdings sehr hoch sein, da die Perlen sonst nicht aufreißen und das Wasser nicht weitergeleitet wird. Bei zu geringem Druck fließt das Wasser also nur an einigen Stellen des Schlauches.

Druckminimierer beim Perlschlauch

Bei einem Perlschlauch handelt es sich um einen Schlauch, welcher durch Druckausgleich für eine gleichmäßige Gartenbewässerung sorgt. Durch die integrierte Membran wird der Wasserdruck reguliert, sodass auch empfindliche Pflanzen nicht zu sehr unter Druck stehen. Zudem ist ein Perlschlauch sehr flexibel und kann leicht verstaut und transportiert werden. Da der Schlauch durch den Druckausgleich auch sehr lange haltbar ist, eignet er sich ideal für den häufigen Gebrauch. Ein Druckminimierer ist bei einem Perlschlauch besonders wichtig, da er den Wasserdruck reguliert und somit auch empfindliche Pflanzen schützt. Zudem sorgt der Druckausgleich dafür, dass der Schlauch länger haltbar ist. Bei zu hohem Druck kann es nämlich zu Rissen und Löchern im Schlauch kommen. Daher ist ein Druckminimierer bei einem Perlschlauch unerlässlich. Der Druckminimierer ist in der Regel am Schlauchende angebracht und besteht aus einer Membran, die den Wasserdruck reguliert.

Bewässerung durch einen Perlschlauch

Ein Perlschlauch ist ein Schlauch, der zur gleichmäßigen Bewässerung von Gärten verwendet wird. Die Bewässerung erfolgt durch den Schlauch, der Wasser in kleinen Tropfen oder auch Perlen genannt abgibt. Diese Art der Bewässerung ist sehr effektiv und verhindert, dass das Wasser versickert oder verschmutzt wird. Perlschläuche sind in verschiedenen Längen und Durchmessern erhältlich und können daher an jeden Bedarf angepasst werden. Sie sind auch in verschiedenen Farben erhältlich, so dass sie leicht zu finden sind. Für Gartenbesitzer, die eine gleichmäßige Bewässerung wünschen, ist ein Perlschlauch daher die ideale Lösung.

Bei der Farbwahl sollten Sie jedoch darauf achten, dass die Farbe Ihrer Umgebung anpasst. Wenn Sie einen grünen Garten haben, sollten Sie einen grünen Schlauch wählen. Wenn Sie jedoch einen bunten Garten haben, können Sie einen bunten Schlauch wählen.

Tröpfchenbewässerung – Vorteile und Nachteile

Auch die sogenannte Tröpfchenbewässerung hat ihre Vor- und Nachteile. Die Vorteile sind, dass nur die Pflanzen bewässert werden, die auch benötigt werden, daher ist die Wassersparsamkeit sehr hoch. Außerdem ist es möglich, über einen längeren Zeitraum hinweg zu bewässern, ohne dass der Boden nass wird. Die Nachteile sind, dass die Anlage relativ teuer ist und dass die Bewässerung nicht gleichmäßig ist. Die Schläuche für die Tröpfchenbewässerung gibt es in verschiedenen Größen, sodass für jeden Bedarf der passende Schlauch gefunden werden kann. Die Tröpfchenbewässerung ist ideal für Gärten, in denen nur wenig Wasser benötigt wird, da die Wassersparsamkeit sehr hoch ist. Die Bewässerung erfolgt über kleine Löcher im Schlauch bei einem Tropfschlauch oder bei einem durchlässigen Material beim Perlschlauch, sodass nur die benötigten Pflanzen bewässert werden. Die Tröpfchenbewässerung ist ideal für die Pflanzen, da sie durch die kleinen Löcher im Schlauch nicht sofort überflutet werden und so langsam an das Wasser gewöhnt werden können. Die Tröpfchenbewässerung ist daher auch ideal für die Gartenbewässerung, da der Boden nicht nass wird und so das Unkraut nicht so schnell wächst.

Vorteile und Nachteile des Perlschlauchs

Der Perlschlauch hat den entscheidenden Vorteil, dass er die Wassermenge gleichmäßig auf den Garten verteilt. Dadurch entfällt das lästige Bücken, um die Gießkanne zu füllen und sie dann in die gewünschte Richtung zu tragen. Zudem ist der Wasserverbrauch deutlich geringer, da das Wasser nicht einfach so verdunstet, sondern gezielt auf die Pflanzen gelangt. Allerdings hat der Perlschlauch auch einige Nachteile. Zum einen ist er relativ teuer in der Anschaffung, zum anderen muss man ihn regelmäßig reinigen, damit das Wasser nicht verkeimt. Der Preis für einen Perlschlauch liegt in der Regel zwischen 10 und 20 Euro. Zudem ist es wichtig, dass man ihn regelmäßig reinigt, damit das Wasser nicht verkeimt. Außerdem ist der Perlschlauch relativ sperrig und kann daher nicht einfach so verstaut werden. Dies ist jedoch nur ein kleiner Nachteil, da der Perlschlauch die ideale Lösung für die Gartenbewässerung ist.

Fazit

Perlschläuche sind ideal für die gleichmäßige Gartenbewässerung. Sie können flexibel angepasst werden und ermöglichen eine präzise Regulierung der Wasserzufuhr. Zudem sind sie langlebig und halten auch bei häufigem Gebrauch mehrere Jahre. Damit Sie lange Freude an Ihrem Perlschlauch haben, sollten Sie ihn regelmäßig reinigen und pflegen. So bleibt er lange in einem guten Zustand und Sie können sich jederzeit auf seine Leistung verlassen. Ein Perlschlauch ist eine lohnende Anschaffung für alle Gartenbesitzer, die ihre Pflanzen richtig bewässern möchten. Achten Sie bei der Auswahl also auf die richtige Größe und den spezifischen Anforderungen Ihres Gartens. So bekommen Sie ein Produkt, das perfekt zu Ihnen passt und Sie lange zufriedenstellen wird.