Poolvlies – die umweltfreundliche Unterlage für den Pool

Aktualisiert am: 18.08.2022

Kurz & Knapp

  • Suchen Sie eine Poolunterlage suchen, die den Untergrund, auf dem der Pool steht, trocken hält, eignet sich ein wasserdichtes Poolvlies am besten.

  • Wenn Sie ein Poolvlies möchten, dass schnell trocknet und die Entstehung von Kondenswasser zwischen dem Poolvlies und dem Boden des Pools verhindert, ist eine durchlässige Variante am passendsten.

  • Legen Sie Wert darauf legen, dass die Poolplane stabil und reißfest ist, sollten Sie auf ein Modell mit hoher Materialstärke zurückgreifen. Sie sollte mindestens 150 Gramm pro Quadratmeter besitzen.

Poolvliese Testsieger* 2022

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Poolvlies, Maße: 1 x 10/ 1 x 25/ 1,5 x 10/ 1,5 x 25 m, Material: 150 g/m² Geotextilvlies aus Polyester, verrottungsfest, reißfest, winterfest, Gewicht: 2 kg

Guter Winterschutz und einfach zu montieren: Das DeRiTex Premium-Poolvlies

wird von den Kunden als sehr stabil beschrieben. Es eignet sich ausgezeichnet als Unterlage für einen Pool. Das DeRiTex Premium-Poolvlies kann auch anderweitig verwendet werden, beispielsweise zur Abdeckung eines frisch umgegrabenen Beets.
Die Kunden sind sich einig, dass das Material eine ausreichende Stärke besitzt und daher reißfest ist. Die Wasserdurchlässigkeit des DeRiTex Premium-Poolvlieses beurteilen die Nutzer ebenfalls als sehr gut.
Auch das Verlegen gelingt der Mehrheit der Kunden problemlos, denn das Material lässt sich problemlos zuschneiden.
Nutzer kommen zu dem Schluss, dass eine gute Funktionalität gegeben ist und gleichzeitig das Preis-Leistungs-Verhältnis hervorragend sei.

Vorteile:
  • stabil
  • wasserdurchlässig
  • einfach zuzuschneiden
  • funktional
Nachteile:
  • keine

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Poolvlies, 2 Bahnen, Material: 180 g/m² synthetisches Vlies, geeignet für Pools bis 366 cm Durchmesser, verrottungsfest, Gewicht: 2,3 kg

Robust und mit einer langen Lebensdauer: Das Paradies Pool Unterlegvlies

gefällt den Kunden aufgrund ihrer flexiblen Einsatzmöglichkeiten und der Praktikabilität sehr gut. Die Qualität und die Verarbeitung werden besonders positiv bewertet.
Das Paradies Pool Unterlegvlies ist einfach zu verlegen, da es sich unkompliziert zuschneiden lässt, urteilen die Nutzer. Ihren Erfahrungen nach bieten es einen guten Schutz für die Folie des Poolbodens vor eventuellen Unebenheiten oder scharfen und spitzen Gegenständen, die sich in der Erde oder im Rasen verbergen können.
Wenige Käufer bemängeln, dass das Paradies Pool Unterlegvlies eine zu dünne Materialstärke besitzt. Viele Nutzer kommen zu dem Schluss, dass das Preis-Leistungs-Verhältnis sehr gut ist.

Vorteile:
  • stabiles Material
  • einfach zu verlegen
  • einfach zuzuschneiden
  • funktional
Nachteile:
  • Materialstärke eher dünn

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Poolvlies, Maße: 3-40 x 2 m, Material: 300 oder 500 g/m² Polypropylen, Materialstärke: ca. 3/ 5/ 7 mm, reißfest, winterfest, Gewicht: 2 kg

Auch als Teichfolie verwendbar: Das TeichVision - Poolvlies

wird von den Käufern aufgrund seiner Stabilität gelobt. Es ist aufgrund des hochwertigen Materials und der guten Verarbeitung besonders reißfest. Auch funktional erfüllt es die Erwartungen der Kunden.
Die Nutzer sind sich einig, dass das TeichVision – Poolvlies einfach zu verlegen ist und sich bequem zuschneiden lässt. Auch eine Fixierung am Untergrund funktioniert problemlos.
Einige Kunden berichten, dass sich das TeichVision – Poolvlies auch für viele weitere Zwecke und Gartenprojekte, beispielsweise als Teichfolie, verwenden lässt.

Vorteile:
  • gute Qualität und Verarbeitung
  • stabiles Material
  • einfache Montage, da das Material einfach zuzuschneiden ist
Nachteile:
  • keine
Gartenkalender herunterladen

Saisonkalender für 48 Obst- und Gemüsesorten

Poolvlies kaufen – den Untergrund des Planschbeckens oder des Pools schonen

Ein Poolvlies wird unter den Pool oder das Planschbecken im Garten gelegt, um die Bodenplane des Pools zu schonen und vor spitzen Objekten am Boden sowie Unkrautwuchs zu schützen. Denn vielfach ist es so, dass das Material der Poolunterseite nicht besonders dick ist und leicht kaputt geht.

Wird der Pool auf normalen Gartenboden gestellt, können spitze Steine oder kleine Äste sowie Unkraut zu einem Problem werden. Sie durchdringen das dünne Material, weil das Gewicht des Wassers gerade bei großen Garten-Pools einen hohen Druck ausübt.

Schon kleine Löcher oder Risse verursachen einen hohen Wasserverlust und der Pool muss häufiger aufgefüllt werden. Gleichzeitig können sich die betroffenen Stellen ausdehnen und zu größeren Schäden führen. In diesem Fall wird der Wasserverlust noch erheblicher oder Pool ist gar nicht mehr verwendbar.

Ein gutes Unterlegvlies für den Pool ist aus einem reißfesten Material gefertigt und besitzt eine hohe Materialstärke, sodass der Pool von unten gut geschützt ist.

Ein praktischer Nebeneffekt besteht darin, dass der Poolboden gegen Verschmutzungen geschützt ist, da er nicht in direkten Kontakt mit dem Erdboden kommt. Der Reinigungsaufwand verringert sich auf diese Weise.

Sollte es trotz Schutzvlies für den Pool zu kleinen Schadstellen im Material des Pools oder Planschbeckens kommen, können diese mit einem Pool-Reparaturset ganz leicht geflickt werden.

Ein Poolvlies aus Kunststoff ist wasserfest

Die meisten Vliese für den Pool bestehen aus Kunststoff. Polypropylen und Polyester werden am häufigsten für die Herstellung verwendet.

Um sich als Material für ein Poolvlies zu eignen, sollte der Kunststoff vollkommen wetterfest sein. Das bedeutet, dass er sehr wasserfest ist und auch bei lang anhaltender Nässe nicht verrotten kann.

Genauso wichtig ist es, dass er UV-beständig ist. Andernfalls würde das Material durch die Sonneneinstrahlung porös werden und seine Stabilität verlieren.

Auch die Verarbeitung des Materials ist relevant für die Qualität und die Haltbarkeit eines Pool-Schutzvlieses. Handelt es sich um eine Gewebestruktur, sollten die Fasern dicht versponnen und sauber verwebt sein.

Besteht das Modell aus einer Poolfolie, ist es wichtig, dass das Material geschmeidig ist und nicht zum Brechen beispielsweise durch Knicken neigt.

Ein Poolvlies mit einer hohen Materialstärke ist reißfest

Ein Poolvlies sollte sehr stabil sein, um sich gut spannen zu lassen und der Belastung durch das Gewicht des Pools standzuhalten. Die Stabilität hängt maßgeblich von der Stärke des Materials ab.

Die Materialstärke bemisst sich nach dem Gewicht an Kunststofffaser pro Quadratmeter. Das Gewicht wird in der Regel in Gramm angegeben. Ein stabiles Poolvlies sollte über mindestens 150 Gramm Material pro Quadratmeter verfügen.

Modelle mit einer geringeren Materialdichte besitzen vielfach keine lange Lebensdauer und sind nicht dazu geeignet, den Untergrund des Pools wirksam zu schützen.

Wichtig ist es zu beachten, dass das Gewicht des Pools mit der Größer und mit der Höhe der Füllmenge zunimmt. Für schwere Pools mit einem großen Volumen sollte daher auf ein Poolvlies mit besonders hoher Materialstärke zurückgegriffen werden.

Dasselbe gilt bei einem sehr unebenen oder steinigen Untergrund. Hier reicht vielfach schon ein geringes Gewicht aus, um das Material des Poolbodens zu strapazieren. In diesem Fall sollte auch für kleine Pools oder Planschbecken mit geringer Füllmenge ein Pool-Unterlegvlies mit hoher Materialstärke verwendet werden.

Über welche Materialstärke ein bestimmtes Modell genau verfügt, ergibt sich aus den Angaben des Herstellers.

Eine gute Gewebestruktur gibt dem Poolvlies seine Wasserdurchlässigkeit

Je lockerer die Kunststofffasern miteinander verbunden sind, desto durchlässiger ist ein Vlies für den Pool. Sind die Maschen so groß, das Wasser durch sie hindurch fließen kann, spricht man von einem wasserdurchlässigen Poolvlies. Können dagegen lediglich Luft oder Gase durch die Gewebestruktur entweichen, handelt es sich um ein atmungsaktives Poolvlies.

Ein wasserdurchlässiges Modell hat den Vorteil, dass sich keine Pfützen auf dem Material bilden und der Erdboden weiter Wasser aufnehmen kann. Die Wasserdurchlässigkeit sorgt auch dafür, dass das Kondenswasser, das sich durch Temperaturunterschiede zwischen dem Poolvlies und der Bodenplane des Pools bildet, in den Untergrund sickern kann.

Ein Poolvlies, das vollkommen wasserdicht ist, eignet sich besonders gut für Fälle, in denen der Untergrund, auf dem der Pool steht, vor Wasser geschützt werden soll.

Ein gutes Poolvlies sollte sich leicht zuschneiden lassen

Ein Poolvlies besteht in den meisten Fällen aus einzelnen rechteckigen Bahnen oder wird als Meterware angeboten. Um es ohne großen Aufwand sauber und optisch ansprechend zu verlegen, ist es wichtig, dass es sich einfach zuschneiden lässt. Als Werkzeug sollte dafür eine stabile scharfe Schere ausreichen.

Der Ablauf der Montage funktioniert grundsätzlich folgendermaßen:

  • Im ersten Schritt wird das Material auf das gewünschte Maß zurechtgeschnitten. Der Zuschnitt kann wahlweise den Maßen des Pools entsprechen oder auch größer gefasst werden.
  • Als Nächstes werden die Zuschnitte auf den Erdboden oder Untergrund an dem zukünftigen Standort des Pools ausgelegt.
  • Je nach Bedarf können sie auf dem Untergrund fixiert werden, sodass sie nicht verrutschen können. Heringe eignen sich hierfür beispielsweise gut.
  • Im letzten Schritt wird der Pool auf das Poolvlies gestellt und kann mit Wasser befüllt werden.

Die Verwendungsmöglichkeiten eines Poolvlieses sind vielseitig

Ein Poolvlies eignet sich nicht nur als Unterlage für einen Garten- oder Aufstellpool, es kann auch für andere Zwecke funktional eingesetzt werden.

Wasserdurchlässige Poolvliese eignen sich für alle Anwendungsgebiete, bei denen eine durchlässige und gleichzeitig stabile Plane benötigt wird.

Wasserdichte Poolvliese können vielfach auch als Teichfolie oder zur Abdeckung zum Schutz gegen Witterungseinflüsse. Sie können auch auf umgegrabene Erde gelegt werden, um das Nachwachsen von Bei- und Unkräutern zu verhindern.

Gartenkalender herunterladen

Saisonkalender für 48 Obst- und Gemüsesorten