Rasenkantenstecher – Bringt den Rasen in Form

Aktualisiert am: 09.09.2022

Handumdrehen dafür, dass die Rasenkante sauber und ordentlich aussieht und scharf von Blumenbeeten abgegrenzt ist. Mit einer passenden Arbeitsbreite gelingt das auch bis in die hinterste Ecke.

Update vom 27.09.2021

Wir haben die Informationen in diesem Beitrag aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht.

Rasenkantenstecher Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Rasenkantenstecher aus Edelstahl, halbrundes Blatt, kompatibel mit dem Multi-Star-System von WOLF Garten, mit Trittkante, Arbeitsbreite: 22,5 cm

Bequem und professionell: Begeisterte Gärtner, die bereits früher vielleicht schon auf WOLF-Garten Produkte gesetzt haben, könnten durch das multi-star System mit dem WOLF-Garten multi-star® Halbmond-Kantenstecher

sehr gut bedient sein, da sich der Werkzeugkopf sehr leicht an das bestehende System anbringen lässt.
Der zugehörige Stiel muss von all jenen, die noch keinen passenden haben, leider hinzugekauft werden. Abseits dessen besitzt das Blatt eine Trittkante für leichteres Arbeiten und eine halbmondförmige Schneide für geringeren Kraftaufwand.
Kunden loben die besonders angeschliffene Schneidkante, die besonders präzises Arbeiten an der Rasenkante ermöglicht. Sogar besonders harter oder lehmiger Boden stellt für den WOLF-Garten multi-star® Halbmond-Kantenstecher keine Herausforderung dar, was Kunden – vor allem erfahrene Gärtner – besonders erfreut. Auch an Steinen geht die Schneide so gut vorbei, dass die Klinge kaum bis gar nicht beschädigt wird.
Problem dabei: Ohne den richtigen Winkel, biegt der Aufsatz an der Schneide quer durch. Und dies teilweise schon bei sehr geringem Kraftaufwand. Jedoch lässt sie sich genauso schnell von Hand wieder zurückbiegen.

Vorteile:
  • multi-star Steckverbindung
  • sauberer Stich
  • im richtigen Winkel auch für harten Boden geeignet
Nachteile:
  • quer ist die Klinge leicht biegbar
  • kein Stiel bzw. Gerätekopf im Lieferumfang

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Rasenkantenstecher aus Stahl, halbrundes Blatt, Holzstiel aus Buche, mit Trittkante, Arbeitsbreite: 20 cm, Gesamtlänge: 118 cm

Moderner Kantenstecher aus hochwertigen Materialien: Der Kantenstecher Rasenstecher

besteht aus einem robusten Material und stellt eine überzeugende Materialverarbeitung vor. Der Rasenkantenstecher ist in einer Halbmondform gefertigt und besteht aus einem robusten Stahlmaterial. Der Stiel am Rasenkantenstecher ist aus Buchenholz und besonders robust.
Der Kantenstecher ist für die optimale Rasenpflege oder die Unkrautvernichtung gedacht. Er schneidet präzise die Kanten am Rasen oder an Gehwegen ab und kann gleichzeitig Unkraut in den Zwischenräumen der Wege beseitigen.
Der Kantenstecher Rasenstecher ist 118 cm hoch und hat damit eine gute Arbeitshöhe. Die Breite liegt bei 20 cm, was ausreichend für den Einsatzbereich ist. Das Stahlblatt ist mit einer Trittkante ausgestattet, somit lassen sich auch fester Rasenbereiche bearbeiten.
Der Rasenkantenschneider kann ideal für Rasenkanten verwendet werden, da er auch hier gerade und präzise Linien setzen kann. Leicht anzuwenden nimmt der Rasenkantenstecher seine Arbeit ohne Problem auf. Wichtig ist, dieses Gerät bedarf keiner Wartung, sondern muss nur gelegentlich zum Schärfen der Schnittkante.

Vorteile:
  • schnell im Einsatz
  • selbsterklärende Handlungsweise/Anwendung
  • hochwertiges Material
  • ideal zur Unkrautbekämpfung
Nachteile:
  • bei intensiver Nutzung schnell stumpf
  • relativ großer Kraftaufwand erforderlich

Saisonkalender für 48 Obst- und Gemüsesorten

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.

Rasenkantenstecher kaufen – Ordentliche Abgrenzung von Rasen und Beeten

Der Rasenkantenstecher ist sehr schlicht in seiner Bauweise, aber dafür um so effizienter in seiner Funktion. Optisch ähnelt er einem Spaten und er wird auch ähnlich verwendet.

Der Rasenkantenstecher besteht aus einem Stiel und ein Spatenblatt. Das Spatenblatt hat aber eine andere Form als beim Spaten. Typischerweise ist das Blatt halbrund, oder es zeigt eine Trapezform.

Der Stiel ist entweder aus Holz, Metall, Kunststoff oder Fiberglas gefertigt. Das Spatenblatt selbst ist immer aus Metall gefertigt.

Die Materialwahl des Stiels

Bei den Stielen stehen verschiedene Materialien zur Auswahl, angefangen bei Aluminium, über Holz und Fiberglas, bis hin zu Kunststoff. Grundsätzlich eignet sich jedes der genannten Materialien sehr gut für den Einsatz. Wichtig ist aber, dass es sich auch um eine sehr solide Verarbeitung handelt.

Alle genannten Materialien sind auf der einen Seite flexibel und vibrationsdämpfend, auf der anderen Seite verfügen sie aber auch über die entsprechende Stabilität. Immerhin muss der Stiel dem Druck beim Stechen der Rasenkante standhalten.

Fällt die Wahl auf einen Holzstiel, dann sollte man allerdings auf die verwendete Holzart achten. Besonders geeignet ist hier Eschenholz, da es sowohl flexibel und dehnbar, als auch stabil ist. Anders ist dies allerdings bei minderwertigen Nadelhölzern, da sie verhältnismäßig weich und instabil sind.

Es werden auch Rasenkantenstecher ohne Stiel angeboten, die im Rahmen eines Systems als Zubehör erhältlich sind, wie zum Beispiel bei Gardena oder bei Wolf. Hier ist der Stiel für verschiedene Aufsätze verwendbar.

Das Material des Blattes

Das Material des Blattes entscheidet am Ende über die Qualität des Rasenkantenstechers. Spatenblätter werden häufig aus Edelstahl oder aus gehärtetem Stahl gefertigt. Im Grunde kann man sagen, dass in der Regel jeder Stahl mit der entsprechenden Härte und Robustheit ausgestattet ist, damit er den hohen Belastungen, denen er ausgesetzt ist, auch wirklich standhält. Die Spatenblätter der Rasenkanterstecher sind scharf geschliffen und sollten von Zeit zu Zeit nachgeschliffen werden.

Weniger geeignet sind allerdings Spatenblätter, die aus weichen Metallen wie Aluminium hergestellt sind. Dauerhaft halten sie den hohen Belastungen beim Abstechen der Rasenkante nicht stand. Auch pulverbeschichteter Stahl ist als Material für das Spatenblatt keine empfehlenswerte Option, da er sich häufig als wenig witterungsbeständig erweist.

Das Spatenblatt und seine Form

Bei den Rasenkantenstechern kann man sich zwischen der halbrunden und der Trapezform entscheiden. Häufiger findet sich zwar die halbrunde Form, aber auch die Trapezform leistet ausgezeichnete Dienste.

Bei der halbrunden Form wird der Rasen mit wippenden Bewegungen abstechen. Bei der Trapezform ist die aufliegende Fläche auf dem Boden recht klein. Dadurch lässt sich das Spatenblatt sehr leicht in den Boden stechen.

In ihrer Funktionalität unterscheiden sich die beiden Arten der Spatenblätter im Grunde nur geringfügig, daher entscheidet hier in erster Linie der persönliche Geschmack bei der Wahl des entsprechenden Spatenblattes. Die Spatenblätter sind oft mit einer Trittkante versehen, sodass sie sich auch bei Trockenheit leicht in den Boden versenken lassen.

Der Griff des Rasenkantenstechers

Hier gibt es auch unterschiedliche Möglichkeiten. Zum einen werden Stiele mit T-Griffstück oder auch ohne Griff angeboten. Bei Verwendung eines T-Stücks sollte auf eine gute Befestigung am Stiel geachtet werden.

Häufig gestellte Fragen

Wie arbeitet man mit einem Rasenkantenstecher?

Um das Abstechen der Rasenkante möglichst präzise und effizient zu gestalten, wird mit einer gespannten Schnur die Strecke markiert, an der die Rasenkante bearbeitet werden soll. Anstelle der Schnur kann man auch ein langes Brett verwenden, um eine gerade Strecke zu markieren. Nun wird das Spatenblatt an die so vorbereitete Markierung angelegt. Mit dem Fuß tritt man auf die Trittkante des Spatenblatts und sticht so gerade von oben nach unten ein Stück der Rasenkante ab. Große Abstände zwischen den einzelnen Stichen sollten vermieden werden.

Kann man die Rasenkante mit einem Spaten abstechen?

Mit dem Rasenkantenstecher lässt sich aufgrund der Form des Spatenblattes und dessen Schärfe präziser arbeiten als mit dem Spaten. Das Blatt des Spatens ist zudem nicht ganz gerade geformt, sondern immer leicht gewölbt und manchmal auch an den Seiten leicht hochgezogen. Mit dem Spaten lässt sich die Rasenkante deswegen nicht so präzise abstechen.

Welcher Rasenkantenstecher ist der Beste?

Zu den beliebtesten Rasenkantenstechern gehören der WOLF-Garten multi-star® Halbmond-Kantenstecher RM-M und der Fiskars Rasenkantenstecher.

Wie funktioniert ein Rasenkantenstecher?

Der Rasenkantenstecher wird senkrecht an der gewünschten Stelle in den Rasen eingestochen. Einige Modelle verfügen über eine Trittkante, mit der das Eintreiben in den Boden besonders leicht geht.

Wie oft muss man die Rasenkante abstechen?

In der Regel ist es ausreichend, die Rasenkante etwa alle 6 - 8 Wochen abzustechen. Sobald die Rasenkante nicht mehr sauber abgegrenzt und gepflegt aussieht, wird es Zeit für einen neuen Einsatz des Rasenkantenstechers. Wie häufig die Rasenkante abgestochen werden muss, hängt auch von der Jahreszeit, dem Wachstum und der Nutzungsart des Rasens ab.

Saisonkalender für 48 Obst- und Gemüsesorten

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.

Derzeit nicht verfügbar

Nicht mehr verfügbar seit: 09.09.2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Rasenkantenstecher aus Borstahl, trapezförmiges Blatt, Holzstiel aus Esche, mit T-Griff, mit Trittkante, Arbeitsbreite: 23,5 cm, Gesamtlänge: 104 cm

Solider Bau: Der Fiskars Rasenkantenstecher

geht einen etwas herkömmlicheren Weg bei der Auswahl des Materials für die Gartenwerkzeuge.
Fiskars setzt bei dem Gerät auf solide und starke Ursprungsmaterialien, die allein durch ihr Gewicht schon bei der Arbeit unterstützend wirken können. Der Stiel besteht aus massivem Eschenholz, während der Kopf aus Borstahl besteht.
Das Blatt selbst ist trapezförmig gefertigt und geht damit einen leicht anderen Weg als Konkurrenzprodukte. Die Wirkung ist allerdings ähnlich. Durch die Bauweise werden ein leichteres Eindringen und ein größerer Schnitt ermöglicht.
Die altbewährte Bauweise und Benutzung des Fiskars Rasenkantenstecher gefällt den Käufern sehr gut. Der Stecher ist robust, aber nicht schwerer als nötig. Gleichzeitig ist er bis zu einer Körpergröße von 185 cm ausreichend lang, so die Käufer.
Die Konstruktion selbst wird von den Nutzern als sehr hochwertig und stabil beschrieben. Der Stecher kommt durch harten wie weichen Boden sehr gut durch.

Vorteile:
  • hochwertige Konstruktion
  • leichte Handhabe
  • robust und haltbar
  • rückenschonendes Arbeiten möglich
Nachteile:
  • sehr selten nicht stabil genug