Rasenlüfter: Ein Must - Have für Ihren perfekten Rasen

Aktualisiert am: 29.04.2022

So gelingt ihnen der perfekte Rasen leicht! Mehrmals im Jahr sollten Sie zum Rasenlüfter greifen, um einen prächtigen Rasen zu bekommen.

Ein Rasenlüfter ist ein Gerät, welches grundsätzlich zum Lüften des Rasens benutzt wird. Es gibt verschiedene Arten von Rasenlüftern, die alle ihre jeweiligen Vor- und Nachteile haben. Ein Rasenlüfter entfernt immer alle Verschmutzungen die sich im Rasen angesammelt haben. Er ist somit das wichtigste Gerät um eine perfekte Rasenlüftung zu gewährleisten. So entfernt er beispielsweise Moos, welches sich im Rasen angesammelt hat. Auch abgestorbene Pflanzenteile, wie Gras oder Blätter können so beseitigt werden, ohne dass Sie dies mit der Hand machen müssen. Auf diese Art und Weise verhindern Sie, dass die Luft in Ihrem Rasen nicht vergiftet wird.

Rasenlüfter Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Der Bosch Elektro Rasenlüfter UniversalRake 900

ist ein elektrischer Rasenlüfter, der mit einer Fangbox ausgestattet ist. Er hat eine Arbeitsbreite von 32 cm und 4 Höheneinstellungen von +10 mm bis -5 mm. Mit Hilfe von Spiralfederkrallen aus Kohlenstoffstahl entfernt er effektiv Moos und Rasenfilz. Der große 50-Liter-Auffangbehälter macht das Entleeren weniger häufig. Der UniversalRake 900 lässt sich für eine kompakte Aufbewahrung zusammenklappen, so dass er leicht transportiert oder in kleinen Räumen untergebracht werden kann.

Vorteile:
  • zusammenklappbar
  • große 50-Liter-Fangbox
  • effektives Entfernen von Moos und Rasenfilz
Nachteile:
  • hoher Preis für vergleichsweise seltene Nutzung

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Der Greenworks Akku-Rasenlüfter G40DT35

mit einer Arbeitsbreite von 35 cm und 3600 U/min bringt eine optimale Bodenbearbeitung für ihren Garten. Der Rasenlüfter ist mit 20 Stahlfedern ausgestattet, die eine Tiefe von 76 mm haben und je nach gewünschter Tiefe in 3 Stufen einstellbar sind. Der kabellose Rasenlüfter kann ohne ein oftmals unpraktisches Kabel in Betrieb genommen werden.

Vorteile:
  • Akku vielfältig einsetzbar
  • effizientes und gleichmäßiges Arbeiten
  • einklappbarer Griff
Nachteile:
  • kein spontanes Arbeiten bei leerem Akku möglich

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Der Gardena combisystem-Rasenlüfter

ist ein robustes und effektives Gartengerät, mit dem sich Rasenfilz oder Moos entfernen, Erdklumpen aufbrechen und der Boden kultivieren lässt. Der Rasenlüfter hat einen verzinkten Schneidzinken, der in die verfilzte Grasnarbe eindringt und so die Luft-, Wasser- und Nährstoffaufnahme des Rasens erhöht. Das Gartengerät passt auf alle Gardena combisystem-Stiele und lässt sich für wackelfreies, zuverlässiges Arbeiten einfach aufstecken und festschrauben.

Vorteile:
  • leichtes Verstauen
  • vergleichsweise günstiger Preis
  • sehr robust und effektiv
Nachteile:
  • körperlich anstrengendere Arbeit

Was ist ein Rasenlüfter?

Der Rasenlüfter ist ein Hilfsmittel, um die Rasensaat schneller und schöner wachsen zu lassen. Auf dem Markt gibt es verschiedene Arten von Rasenlüftern, die mit Benzin, elektrisch oder per Hand betrieben werden. Rasenlüfter kämmen durch das Gras, ohne dabei bis an die Wurzel heranreichen. Insbesondere dieses Merkmal unterscheidet einen Rasenlüfter von einem herkömmlichen Vertikutierer.

Wofür wird der Rasenlüfter angewendet?

Mit dem Rasenlüfter kann man einen gepflegten Eindruck hinterlassen, ohne den Boden zu sehr aufzureißen. Mit einem normalen Vertikutierer würde man die Rasensaat durch das Aufkratzen der Wurzeln beschädigen. Außerdem ist der Vertikutierer nur für Felder geeignet, die keine anderen Pflanzen haben. Der Rasenlüfter dagegen ist ein gärtnerisches Gerät, mit dem man beispielsweise kleine Zubauten oder Beetflächen vorbereiten kann. So lassen sich unter anderem Steine, Wurzeln und Flaschen einfach entfernen. Da der Rasenlüfter viele kleinen Klingen besitzt, die von oben nach unten durchs Gras gezogen werden, ist er auch für Stellen geeignet, an denen größere Gartenmaschinen nicht einfach durchkommen. Rasenlüfter können auch für die Rasensprengung genutzt werden, um Wassertröpfchen auf der Graspflanze zu verteilen.

Wie kann der Rasenlüfter der Rasenfläche helfen?

Der Rasenlüfter weckt das Wachstum der Rasensaat, indem er Luft um den Acker herum bläst und die Saat somit mit Sauerstoff versorgt. Zusätzlich spricht ein Rasenlüfter die Saat an, was den Anbau beschleunigt und somit eine größere Rasenfläche in kürzerer Zeit schaffen lässt. Er entfernt Moos, welches den rasen daran hindert erfolgreich zu wachsen. Besonders durch seine schonende Vorgehensweise ist es möglich, den Rasenlüfter vergleichsweise oft anzuwenden, was bei einem Vertikutierer durch sein agressives Vorgehen nicht zu empfehlen ist.

Was ist eine Rasenlüfter-Walze?

Eine Rasenlüfter-Walze ist ein Gerät, dass speziell zum Lüften von Rasenflächen entwickelt wurde. Sie besteht aus einer rotierenden Metallplatte mit vielen kleinen Löchern, durch die der Luftdruck erzeugt wird. So wird der Rasen von unten her gelüftet und dadurch bekommt er mehr Sauerstoff. Außerdem verteilt sich der Regen besser über die Fläche und es gibt weniger Moosbildung.

Welche Vor- und Nachteile hat ein Rasenlüfter mit Benzin?

Rasenlüfter mit Benzin sind die leistungsstärksten Lüfter auf dem Markt. Sie eignen sich besonders gut für große Flächen und liefern eine hervorragende Leistung. Da sie sehr laut sind, sollten sie nur zum Einsatz kommen, wenn keine andere Möglichkeit besteht. Besonders Nachbarn könnten ansonsten Probleme mit dem Lärm bekommen. Rasenlüfter mit Benzin bietet eine große Leistung bei geringem Gewicht und lassen sich einfach transportieren. Sie bieten auch in vielen Fällen die Möglichkeit, den Lüfter aufzustellen. Durch die große Auswahl an verbauten Motoren ist die nötige Leistung unabhängig von der Fläche einstellbar.

Rasenlüfter mit Benzin sind für gewöhnlich nicht für den Dauerbetrieb geeignet, da sie eine große Menge an Benzin verbrauchen und so die Kosten rasch in die Höhe schnellen. Rasenlüfter mit Benzin haben häufig eine Leistung von mehreren hundert Watt und sollten daher nur im Handel erworben werden, wenn man mit ihnen umgehen kann. Rasenlüfter mit Benzin bergen ein hohes Verletzungsrisiko für Kinder und sollten deshalb unter Verschluss gehalten werden. Es kann zu schweren Verbrennungen führen, wenn der Lüfter beim Einsatz einfach fallen gelassen wird. Daher sollte man nie ohne Aufsicht mit dem Rasenlüfter arbeiten.

Rasenlüfter mit Benzin können nicht für längere Zeit nicht genutzt werden, da die Lager sie sonst überhitzen und zu Schaden kommen. Rasenlüfter mit Benzin eignen sich auch nicht für den Einsatz im Winter, da sie sonst die Kühlflüssigkeit beschädigen können.

Welche Vorteile bringt ein elektrischer Rasenlüfter?

Elektrische Rasenlüfter gibt es in verschiedenen Ausführungen. Die meisten Modelle haben eine Leistung von etwa 1000 Watt. Sie eignen sich vor allem für große Flächen. Die Geräte bestehen aus einem Gehäuse, in dem ein Rotor mit mehreren Messern angebracht ist. Bei der Benutzung wird der Lüfter über einen Stecker mit Strom versorgt. Er wird auf den Rasen gesetzt und anschließend gestartet. Der Rotor dreht sich und schneidet das Gras an der Unterseite. Durch die Drehbewegung wird die Rasenfläche erfolgreich gelüftet. Die meisten Modelle eignen sich zur Anwendung auf größeren Flächen. Einige Geräte haben einen Schwerpunkt beim Saugen und Sie können das Gras selektiv entfernen. Es gibt auch Rasenlüfter, die als Zubehör für Elektro-Rasentraktoren angeboten werden.

Vorteilhaft sind elektrische Rasenlüfter im Vergleich zu handgeführten Geräten, da sie viel leistungsfähiger und effektiver sind. Aufgrund der Größe des Rotors kann ein Lüfter im Gegensatz zu einem Besen selbst harte Stellen und eingewachsenes Gras ohne Probleme bearbeiten. Auch aus umweltschutztechnischer Sicht sind Rasenlüfter von Vorteil. Sie belasten die Umwelt weit weniger als andere Geräte, da sie keinen Abgase verursachen und in der Anschaffung günstig sind.

Welche Vorteile hat ein Rasenlüfter mit Akku?

Ein Rasenlüfter mit Akku ist eine gute Wahl für kleine Gärten. Die meisten Modelle sind leicht und handlich und daher gut zu transportieren. Außerdem lassen sie sich mühelos bedienen, da Sie keinen Stromkabel benötigen, welches ansonsten im Weg liegen könnte. Der Akku kann ausgetauscht werden, sodass der Rasenlüfter für den gesamten Garten verwendet werden kann.

Rasenlüfter von Gardena

Gardena ist die führende europäische Marke für Gartengeräte. Die Produktpalette des Herstellers reicht dabei von Rasenmähern, Heckenscheren und Staudenpflanzensystemen bis zu Elektro-Gartengeräten, bei genügend Stromverbrauch. Rasenlüfter von Gardena sind ausgestattet mit einem leistungsstarken Verbrennungsmotor und lassen sich, je nach Modell, manuell oder automatisch betätigen.

Wie kann man Rasenlüfter testen?

Wenn Sie einen Rasenlüfter kaufen wollen, gibt es einige Dinge, die Sie beachten sollten. Die wichtigsten Kaufkriterien für Rasenlüfter sind die Betriebsart, die Lautstärke und der Stromverbrauch. Man kann testen, wie gut ein Rasenlüfter funktioniert, indem man ihn in verschiedenen Betriebsarten testet. Schließlich kann man den Rasenlüfter mit einem großen, hellhörenden Lüfter vergleichen und so die Lautstärke testen.

Wie kann man die Effizienz von Rasenlüftern steigern?

Um die Effizienz des Rasenlüfters zu verbessern, sollten Sie einige Tipps und Tricks befolgen. Zunächst sollten Sie den Rasen möglichst schonend bearbeiten, um die Lebensdauer des Rotors zu verlängern. Warten Sie nach dem Rasenmähen oder Laubharken immer, bis der Rasen vollständig trocken ist, da sich sonst der Rasenlüfter kaum oder gar nicht einschalten lässt. Sie sollten außerdem den Motor erst dann starten, wenn der Rotor auf dem Boden steht. Auch Haltegriffe sind in der Regel eingebaut. Dadurch kann man das Gerät leichter handhaben und auch bei trockenem Gras ohne Probleme im Einsatz sein.

Bei Rasenlüftern mit Saugfunktion sollten Sie auf jeden Fall auf die Qualität der Anschlüsse achten. Nur in dem Fall, in dem die Schnittstelle eine gute Verbindung mit dem Rasenmäher oder -traktor bietet, ist das Gerät auch anwendungsfreundlich und funktionstüchtig.

Fazit

Rasenlüfter sind Geräte, die dazu dienen, das Erdreich zu lockern. Dadurch soll verhindert werden, dass sich Moos und Unkraut auf dem Rasen bildet. Außerdem wird der Rasenbelag dadurch gleichmäßiger. Besonders wichtig ist ein Rasenlüfter, wenn man mit einem Rasenmäher besitzt, von dem man glaubt, dass er zu schwach ist. In diesem Falle empfiehlt es sich einen Rasenlüfter zusätzlich zum Mäher zu verwenden. Ein Rasenlüfter kann man entweder mieten oder kaufen.

Beim Kauf eines Rasenlüfters sollte man auf die Qualität achten. Es gibt verschiedene Arten von Rasenlüftern, je nachdem ob man einen größeren oder kleineren Rasen hat. Arten, die weiter unten beschrieben werden. Ganz entscheidend beim Kauf eines Rasenlüfters ist allerdings der Preis. Es gibt natürlich nicht so viele verschiedene Marken und Hersteller. Deswegen kann man sich relativ leicht einen Überblick über den Preis machen.