Schwimmerschalter - Füllstand überwachen und Schutz vor Trockenlauf

Aktualisiert am: 28.01.2022

Ein Schwimmerschalter ist unverzichtbar, wenn der Wasserstand oder der Füllstand anderer Flüssigkeiten kontrolliert und reguliert werden soll. So können unter anderem Tauchpumpen vor dem Trockenlaufen geschützt werden. Dabei kommen ganz unterschiedliche Schwimmerschalter zum Einsatz, die sich in Material, Schaltkontakt oder Anschluss unterscheiden können. Wenn Sie beim Kauf eines Schwimmerschalter die wichtigsten Eigenschaften berücksichtigen, finden Sie den passenden Schalter für Ihre speziellen Bedürfnisse.

Update vom 10.01.2022

Wir haben die Informationen in diesem Beitrag aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht.

Schwimmerschalter Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Schwimmerschalter, Anschlusskabel: 5 m (HO7RN-F Gummileitung), Ausführung: Wechslerkontakt zum Leeren / Füllen

Zuverlässige Füllstandskontrolle: Der Doepke Schwimmerschalter Champ 2 G-L/F 05 m

kann den Füllstand von Flüssigkeiten erfassen. Käufer berichten, dass der Schwimmerfalter diese Funktion zuverlässig erfüllt.
Der Doepke Schwimmerschalter Champ 2 G-L/F 05 m kann sowohl zum Ansteuern von Pumpen als auch zum Auslösen von Alarm beim Erreichen eines spezifisichen Wasserstandes dienen. Er besitzt einen Wechselkontakt mit einem Öffner und einem Schließer und kann dadurch sowohl das Befüllen als auch das Leeren steuern.
Der Großteil der Käufer ist mit der Funktion des Doepke Schwimmerschalter Champ 2 G-L/F 05 m sehr zufrieden und würde den gleichen Schwimmerschalter noch einmal kaufen.
Allerdings sollte für die korrekte Installation etwas Grundwissen vorhanden sein, berichten manche Käufer, denen die beiliegende Anleitung zu sparsam gehalten war. Manche Käufer musste etwas herumprobieren, bis der Schwimmerschalter optimal eingestellt war.

Vorteile:
  • Wechslerkontakt zum Befüllen und Entleeren
  • 1 Öffner und 1 Schließer
  • zuverlässige Funktion
  • ausreichend langes Spezialkabel (5 m Länge)
Nachteile:
  • Installation und Einstellung kann etwas knifflig sein

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Schwimmerschalter, Anschlusskabel: 3 m, zum Leeren oder Füllen verwendbar

Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis: Der Reusious Wasserstandsregler Schwimmerschalter

macht laut Käuferberichten sehr gut das, was er soll: Er erfasst den Füllstand von Flüssigkeiten und kontrolliert Geräte wie beispielsweise Tauchpumpen. Mehrere Käufer erwähnen einen problemlosen Einsatz im Teich oder für Wassertanks.
Einzelne Käufer berichten allerdings, dass bei Ihnen die Schaltfunktion nicht immer zu 100% zuverlässig funktionierte. Doch der Großteil der restlichen Käufer kann diese Probleme nicht bestätigen.
Das Preis-Leistungs-Verhältnis sei gut, so die Käufer. Dafür erhält man einen einfachen, funktionalen Schwimmerschalter, der durch eine bewegliche Kugel geschaltet wird.
Laut Käuferberichten verfügt der Reusious Wasserstandsregler Schwimmerschalter über beide Arten der Schaltung. Je nach Einstellung kann der Schwimmerschalter beim maximalen Füllstand entweder von ein nach aus oder von aus nach ein schalten.
Die dafür nötige Einstellung sei gemäß Kundenrezensionen in der beiliegenden Anleitung gut beschrieben. Dadurch ist der Schwimmerschalter universell überall dort einsetzbar, wo ein Wasserstand oder Füllstand geregelt werden soll.

Vorteile:
  • Schalter sowohl zum Befüllen als auch zum Entleeren verwendbar
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • für alle Arten von Wasser und Abwasser geeignet
Nachteile:
  • Schaltfunktion in Einzelfällen unzuverlässig

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Mit dem Gardena Schwimmerschalter: Niveauschalter für den Einsatz mit Tauch- und Gartenpumpen, automatische Ein- und Abschaltung je nach Wasserstand (1735-20)

ist ein automatisches Ein- und Ausschalten in Abhängigkeit vom Wasserstand möglich. Einfach gesagt, schaltet sich die Pumpe ein, wenn das Wasser bis zu einer bestimmten Höhe steigt, und schaltet sich aus, wenn es wieder sinkt. Das erspart Ihnen die Arbeit, ständig zu prüfen, ob genug Wasser im Becken ist und die Pumpe einzuschalten, wenn nicht. Nach der Installation in der Füllstelle setzt sich die Pumpe selbständig ein und aus, je nach Wasserstand im Wasserbecken. Auch bei plötzlichen Veränderungen des Wasserstands schaltet sich die Pumpe automatisch ein bzw. aus.

Vorteile:
  • Einfache Bedienung
  • Sorgt für einen optimalen Wasserstand ohne ständige Aufmerksamkeit erforderlich zu machen
  • Schont die Pumpe, da sie nicht dauernd laufen muss und deshalb weniger Strom verbraucht
  • Sorgt dafür, dass genug Wasser da ist bzw. wenn es zu viel ist, schaltet sie die Pumpe ab und verhindert ebenfalls Überlaufen oder Trockenlaufen.
Nachteile:
  • Erhöht die Anschaffungskosten
  • Sondereinbau erforderlich, was auch nicht jeder selbst machen kann/möchte
  • Nicht geeignet für die Anwendung bei dunkelrotem Wasser, da das Wasser zu stark trübt und so den Sensor beeinträchtigt, welcher am Schwimmerschalter angebracht ist

Was ist ein Schwimmerschalter?

Ein Schwimmerschalter wird auch Wassermelder genannt. In dem Gehäuse befindet sich ein Schwimmer aus Kunststoff, der mit einer Luftblase verbunden ist. Durch seine spezielle Bauweise taucht das das Gehäuse des Wassermelders unter, sofern der Wasserpegel steigt. Dieser Schwimmerschalter ist damit ein Hoch-Niedrig-Schalter. Dadurch kann er in Gefahrenbereichen wie etwa in Tiefkühltruhen eingesetzt werden. Durch ihn können die Sicherheitsvorkehrungen, wie zum Beispiel Ein- und Ausschalten der Geräte, deaktiviert werden, wenn das Wasser aufgeht.

Wo platziere ich einen Schwimmerschalter?

Der Schwimmerschalter sollte im Ablauf des Beckens installiert sein. Er kann rechts oder links am Beckenrand angebracht werden. Bei der Montage sollte darauf geachtet werden, dass die Kabel zum Wasserdruckausgang und Steuereinheit beziehungsweise -eingang nicht geknickt werden können. Der Schwimmerschalter ist in die Gegenstromanlage integriert.

Welche Arten von Schwimmerschalter gibt es?

Es gibt unterschiedliche Schwimmerschalter zur Messung des Grundwasserstandes und darüber hinaus auch noch unterschiedliche Varianten für einen erhöhten Grundwasserstand. Diese werden von verschiedenen Herstellern und bei verschiedenen Materialien als Schutz vor Korrosion angeboten. Die meist gefertigten Schwimmerschalter sind aus Kunststoff hergestellt, aber auch andere Materialien wie Gusseisen und Stahl verwendet. Je nach Bedarf können die Schwimmerschalter ein oder zwei Messgeräte haben. Diese sind dann auch entsprechend ausgestattet, jedoch können die Messgeräte nicht geschützt sein.

Der Schwimmerschalter kann in folgende Typen unterschieden werden: Der einfache Schwimmerschalter (manuell oder elektrisch) erzeugt ein manuelles, mechanisches oder elektronisches Signal. Mit diesem Signal können zum Beispiel Schalter oder andere elektronischen Komponenten gesteuert werden.

Der Doppelschwimmer (elektrostatisch), die in Deutschland nur in wenigen Wasserstraßen gegenwärtig ist, verfügt über einen elektrostatisch geladenen Schwimmerschalter, der in zwei Schichten unterteilt ist. Die Doppelschwimmer können sowohl mit dem Wasser in Kontakt als auch bei trockenem Betrieb benutzt werden.

Wie funktioniert ein Schwimmerschalter?

Der Schwimmerschalter wird in einer Auffangwanne installiert, die mit dem Wasserhahn verbunden wird. Die Auffangwanne hat einen Durchmesser von etwa 20 cm und ist am vorderen Ende 2 cm hoch. Der Sensor befindet sich am hinteren Ende der Auffangwanne. Durch seine Schwimmbewegungen erzeugt das Wasser, wenn es zurückfließt, einen Unterdruck. Das verursacht ein Öffnen des Ventils und dadurch die Wasserzufuhr. Der Schwimmerschalter schaltet sich nach zwei Minuten selbsttätig ab, sofern kein Signal mehr kommt.

Der Unterdruck erzeugt durch die Schwimmbewegungen des Wassers einen Druckabfall, der mit dem Sensor am hinteren Ende der Auffangwanne registriert wird. Der Unterdruck erzeugt ein Öffnen des Ventils und dadurch die Wasserzufuhr.

Aus welchem Material ist ein Schwimmerschalter?

Es gibt Schwimmerschalter aus verschiedenen Materialien und meistens entscheidet der Verwendungszweck und Einsatzort die Wahl des optimalen Schalters. Davon abhängend können sie aus Kunststoff oder Metall bestehen. Wobei der überwiegende Teil der Schwimmerschalter, aufgrund der positiven Materialeigenschaften, aus einem widerstandfähigem und Kunststoff gefertigt werden.

Welche Gründe gibt es für den Kauf eines Schwimmerschalters?

Der Schwimmerschalter sorgt für die korrekte automatische Einstellung der Elektropumpen in Abwasser-, Entwässerungs- und Wasserversorgungssystemen, fungiert als Wasserstandssensor und schützt die Geräte vor „Trockenlauf“. Das Gerät überwacht den Wasserstand und schaltet die Pumpe ein oder aus wenn der gewünschte Wasserstand über- oder unterschritten wird. Generell macht die Tauchpumpe auch dann Sinn, wenn man ein Gerät saisonal abhängig steuern will.

Sie können also andere technische Gerätschaften mit dem Einsatz einer mechanischen Tauchpumpe koppeln und somit bequem steuern.

Wo sollte man einen Schwimmerschalter verwenden?

Der Schwimmerschalter wird in Außenanlagen zur Regelung des Wasserstandes von Gartenteichen verwendet. Er kann auch bei anderen Anlagen im Freien, wie etwa Swimmingpools benötigt werden. Ein Schwimmerschalter schaltet beispielsweise in einer Pumpe oder in einem Filter den Strom an, wenn dieser mit Wasser gefüllt ist. Das kann zum Beispiel nicht nur sinnvoll in Solaranlagen, sondern auch in Niederspannungsumwandlern und in der Industrie sein.

Fazit

Ein Schwimmerschalter schützt die Geräte, insbesondere Pumpen, vor „Trockenlauf“ und Informiert Sie über den korrekten Wasserstand in Ihrem Teich, Pool oder sonstigem Wasserbecken. Er wird in Außenanlagen benötigt, beispielsweise in Gartenteichen oder Swimmingpools. Durch das Einschalten der verbundenen Pumpe wird ein ungewünscht hoher Wasserstand verhindert. Gleichzeitig wird verhindert, dass die Pumpe durch besagten Trockenlauf kaputtgeht und ausserdem wird gleichzeitig, durch die effiziente Steuerung der Geräte, Strom gespart. Ein Schwimmerschalter ist insbesondere wichtig, wenn du deine Tauchpumpe unbeobachtet benutzen möchtest.

Derzeit nicht verfügbar

Nicht mehr verfügbar seit: 26.11.2021

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften:

: Der 2m 250V 16A Schwimmerschalter Pumpe Tauchpumpen Pegelschalter Wechsler rot

kann mittels einer Verschraubung von der Seite oder bei offenen Behältern von oben in die Flüssigkeit eingehängt werden. Der Schaltpunkt kann durch das Standardgewicht optimal bestimmt werden. Er ist vollständig aus geformtem Glas und Metall gefertigt und verfügt über eine hohe Chemikalien- und Korrosionsbeständigkeit. Die Dichtungsringe ermöglichen einen wartungsfreien Betrieb auch ohne Schmierung während der gesamten Lebensdauer.
Die kompakten Abmessungen und die robuste, gegossene Konstruktion des Schalters sorgen dafür, dass er unempfindlich gegenüber petrochemischen Stoffen wie Öl oder Benzin ist, wodurch er sich besonders für den Einsatz in lebensmittelverarbeitenden Betrieben und in der Pharmazie eignet.
Der Schwimmerschalter kann auch bei Wärmetauschern, Tanks und allen anderen Behältern eingesetzt werden, bei denen ein Umschaltmechanismus gegen Überfüllung und Überlaufen notwendig ist. Der Schalter wird durch einen positiven Auftrieb des Schwimmers in einem Winkel von 50° zur Horizontalen in Bezug auf den Schaltmechanismus aktiviert und fällt zurück, wenn der Flüssigkeitsstand sinkt.

Vorteile:
  • verhindert Überlauf und Überfüllen von Behältern
  • kein Verschleiß durch Schmierung (keine Lager)
Nachteile:
  • Befestigung muss so erfolgen, dass der Schwimmer frei schwimmt und nicht an einer Oberfläche hängen bleibt