Sternfräsen - Unkrautjäten und zugleich Boden lockern

Aktualisiert am: 13.06.2022

Sternfräsen können auch als Rollkultivator bezeichnet werden. Die kleinen Handfräsen eignen sich ideal, um harte oder klumpige Böden zu lockern und zu zerkleinern. Zugleich entfernt die Sternfräse auch Unkraut, sodass sie ein echter Allrounder bei der Pflege von Beeten ist.

Kurz & Knapp

  • Je breiter eine Sternfräse ist, desto größer ist die Bodenfläche, die sich mit einem Arbeitsgang bearbeiten lässt.

  • Je größer die Sternmesser sind, desto tiefer graben sie sich in den Boden und desto tiefgründiger wird der Boden gelockert. Für große Gärten eignen sich Sternfräsen mit einer Arbeitsbreite von mindestens 15 Zentimetern mit stabilen Sternmessern.

  • Sternfräsen aus Edelstahl sind rostfrei und deswegen besonders langlebig.

Update vom 28.04.2022

Wir haben die Informationen in diesem Beitrag aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht.

Sternfräsen Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Hand-Sternfräse, Arbeitsbreite: 15 cm, Gewicht: 1,4 kg

Jätet Unkraut und lockert den Boden: Die WOLF-Garten - Gartenfräse multi-star

ist eine klassische manuelle Sternfräse. Sie erfüllt laut Käuferberichten sehr gut alle beide Funktionen, für die sie vorgesehen ist.
Das ist zum einen das Jäten von Unkraut, zum anderen das Aufbrechen und Zerkrümeln von Boden und Erdschollen. Käufer berichten, dass die WOLF-Garten – Gartenfräse multi-star sich ideal für bereits umgegrabene Böden eignet.
Perfekt sei die Handfräse beispielsweise für Gemüsebeete oder Staudenbeete, in denen die Bodenoberfläche gelockert werden soll, oder in denen sich Unkraut breit gemacht hat. Das Unkraut wird zuverlässig in der Tiefe abgeschnitten.
Auch Kompost oder organischer Dünger lassen sich damit sehr gut in die oberste Bodenschicht einarbeiten, berichten die Käufer. Insgesamt sei die Handfräse von WOLF-Garten ideal zur Beetpflege oder zur Vorbereitung für die Aussaat.
Je nach Körpergröße muss ein passender Stiel dazu bestellt werden. Einige Käufer nutzen auch generell nur Geräte von WOLF-Garten, sodass passende Stiele bereits vorhanden sind.
Einige Käufer stören sich daran, dass die WOLF-Garten – Gartenfräse multi-star nicht universell für alle Böden verwendbar ist. Trockene Böden stauben schnell, feuchte Böden kleben an den Zinken fest und bei sehr harten Böden ist etwas Kraftaufwand erforderlich.
Trotz häufiger Verwendung in harten Böden hielt die Fräse bei vielen Käufern perfekt und ist immer noch rostfrei, scharf und einsatzbereit.

Vorteile:
  • entfernt zuverlässig Unkraut
  • geeignet zum Einarbeiten von Kompost / organischem Dünger
  • sorgt für feinkrümeligen Boden im Beet
  • gut zum Vorbereiten von Beeten für die Aussaat
  • langlebig
Nachteile:
  • nicht für alle Bodenarten geeignet

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Hand-Sternfräse, Arbeitsbreite: 17 cm, Gewicht: 512 g

Handliche und stabile Sternfräse: Die Fiskars Sternfräse

ist eine Bodenfräse mit sternförmigen Zinken, die leichtere Böden sehr effektiv lockert. Bei sehr harten Böden, z.B. Lehmboden, kommt die Fiskars Sternfräse aber an ihre Grenzen, berichten Käufer.
In allen anderen Böden funktioniert sie laut Kundenrezensionen jedoch zu vollster Zufriedenheit. Käufer berichten, dass die Erde nachhaltig gelockert und fein zerkrümelt wird, sodass der Boden danach sehr gut Wasser aufnehmen kann.
Auch Unkraut wird zuverlässig aus dem Boden gezogen. Durch diese Multifunktion, so die Käufer, lässt sich bei der Gartenarbeit viel Zeit sparen.
Die Handhabung finden die meisten Käufer sehr gut, wobei der passende QuikFit-Stiel von Fiskars je nach persönlicher Vorliebe ausgewählt werden kann. Zudem sei die Fiskars Sternfräse auch sehr stabil und macht auf die Käufer einen robusten und hochwertigen Eindruck.

Vorteile:
  • lockert und zerkrümelt den Boden
  • Unkraut wird herausgezogen
  • handlich
  • stabil und robust
Nachteile:
  • nicht für harte Böden / Lehmboden geeignet

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Hand-Sternfräse, Gesamtbreite: 21 cm, für 28 mm Stiel geeignet

Ideal zum Einarbeiten von Kompost, Dünger oder Saatgut: Die Kultivator Sternfräse Krümler

ist eine kleine Hand-Sternfräse mit einer Gesamtbreite von 21 cm. Die Arbeitsbreite ist nicht angegeben, liegt aber dementsprechend einige Zentimeter darunter.
Käufer berichten, dass die 6 sternförmigen Klingen Erdschollen gut zerkleinern. Ganz optimal sei die Handhabung aber nicht. Härtere Erdklumpen lassen sich weniger gut lockern.
Gut eignet sich die Sternfräse auch zum Einarbeiten von Dünger, Kompost oder Saatgut in die obere Bodenschicht.
Insgesamt sind die meisten Nutzer aber mit der Funktion sehr zufrieden. Der Kultivator Sternfräse Krümler erfüllt laut Käuferberichten seinen Zweck gut und ist zudem sehr robust.
Nutzer geben den Tipp, dass ein 28 mm Stiel perfekt auf den Kultivator Sternfräse Krümler passt.

Vorteile:
  • robuste Bauweise
  • 6 sternförmige Klingen
  • gut zum Auflockern von Erdschollen
  • gut zum Einarbeiten von Kompost, Dünger und Saatgut
Nachteile:
  • Handhabung eher schwieriger
  • für harte Böden / Lehm eher weniger geeignet

Jetzt unseren Gartenkalender für 69 Obst- und Gemüsesorten herunterladen

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.

Sternfräse kaufen – mühelos den Boden bearbeiten

Mit einer Sternfräse lässt sich der Boden mühelos manuell lockern und von Bei- und Unkräutern befreien. Sie ist so konzipiert, dass sich an ihrem unteren Ende eine Fräse mit sternförmigen Messern befinden, die sich in den Boden graben und eine krümelige, feine Erdstruktur zurücklassen.

Einige Varianten der Sternfräse verfügen zudem am hinteren Ende des unteren Teils über ein Jätmesser, das im Zuge der Bodenbearbeitung die Bei- und Unkräuter entfernt.

Die Sternfräse ist auch zur Bearbeitung größeren Flächen geeignet. Modelle mit einem langen Griff erlauben zudem eine stehende Arbeitshaltung und schonen so den Rücken.

Da Sternfräsen die Bodenschichten nicht durcheinanderbringen, gilt ihr Einsatz als schonend für den Boden.

Größe der Sternfräse

Sternfräsen gibt es in unterschiedlichen Ausmaßen. Als Grundregel gilt: Für das Bearbeiten großer Flächen sind breite Sternfräsen mit mehreren Sternmessern nötig.

Je breiter die Sternfräse ist, desto mehr Sternmesser besitzt sie und desto größer ist die Fläche, die sich in einem Arbeitsgang bearbeiten lässt.

Je größer die einzelnen Sternmesser sind, desto tiefer graben sie sich in den Boden. Je tiefer der Boden gelockert werden soll, desto größer sollte der Umfang der Sternmesser sein.

Sternfräse mit Jätmesser

Sternfräsen gibt es in Modellen mit und ohne Jätmesser. Diese sind dazu gedacht, Bei- oder Unkräuter zuverlässig aus der Erde zu holen. Das Jätmesser ist hinter den Sternmessern der Sternfräse angebracht. 

Es reicht so tief in den Boden, dass die auch die Wurzeln der Bei- und Unkräuter ebenfalls herausgeholt werden. Im Anschluss an die Bodenarbeiten können die Pflanzenreste einfach abgeharkt werden.

Funktionsweise einer Sternfräse

Die Funktionsweise einer Sternfräse ist denkbar einfach:

  • Im ersten Schritt muss der Stiel oder Griff an der Sternfräse montiert und geprüft werden, ob ein sicherer Halt gegeben ist. Im Anschluss ist das Gerät einsatzbereit.
  • Als Nächstes kann die Sternfräse auf den zu bearbeitenden Bereich des Bodens gestellt werden. Durch eine Vorwärtsbewegung mit entsprechendem Druck gräbt sich die Sternfräse durch den Boden, lockert ihn und entfernt gegebenenfalls Bei- und Unkräuter.
  • Ist der Boden locker und hat die Erde die gewünschte krümelige Konsistenz, können die Pflanzen- und Wurzelreste mit einer Harke oder einem Rechen entfernt werden.

Qualitätsmerkmale einer Sternfräse

Die Qualität einer Sternfräse zeigt sich anhand der verwendeten Materialien und ihrer Verarbeitung. Beide Elemente sind wesentlich für die Stabilität und die Langlebigkeit.

Die meisten Modelle sind aus Stahl oder rostfreiem Edelstahl gefertigt. Auch die Befestigung für den Stiel und der Stiel selbst müssen stabil sein, da während der Bodenbearbeitung Druck aufgewendet wird.

Ebenso wichtig wie das Material ist die Verarbeitung des Produkts. Gerade die Teile des Gartengeräts, die einer besonderen Belastung ausgesetzt sind, sollten robust sein, um dem Kraftaufwand standzuhalten.

Pflege einer Sternfräse

Wie jedes andere Gartengerät sollte auch die Sternfräse regelmäßig gepflegt und gewartet werden, um seine Einsatzfähigkeit zu erhalten. Je nach Material kann es notwendig sein, die Schnittflächen nachzuschärfen.

Die grundlegende Pflege besteht darin, die Sternfräse regelmäßig von Erdresten oder Pflanzenteilen zu befreien und sie vor andauerndem Feuchtigkeitseinfluss zu schützen. Je nach Material, insbesondere bei Stahl, droht andernfalls das Risiko von Rost.

Passende Stiele für die Sternfräse

Je nach Hersteller sind nur bestimmte Stiele mit der Sternfräse kombinierbar. Bei anderen Modellen passen Stiele mit einer universellen Fassung in die Halterungsvorrichtung. Über einen passenden Stiel sollte beim Kauf einer Sternfräse nachgedacht werden, denn in vielen Fällen ist er nicht im Lieferumfang enthalten und muss separat dazugekauft werden.

Der Stiel sollte für eine komfortable Arbeitshaltung lang genug sein, sodass gerades Stehen möglich ist, ohne den Rücken zu sehr beugen zu müssen. 

Kriterien für die Auswahl einer Sternfräse

Für die Auswahl einer Sternfräse lassen sich unterschiedliche Kriterien anlegen. 

  • Qualität der Sternfräse: Am relevantesten für die Funktionalität der Sternfräse ist die Qualität der Sternmesser. Diese sollten scharf sein und eine Größe haben, die für die zu bearbeitenden Bodenflächen passen.
  • Maße der Sternfräse: Die Länge und die Breite der Sternfräse entscheidet über ihre Effizienz. Je breiter die Sternfräse ist, desto mehr Sternmesser besitzt sie und desto größer ist die Fläche, die sie mit einem Bearbeitungsvorgang abdeckt. 
  • Jätmesser: Bei Flächen, auf denen viele Bei- oder Unkräuter stehen, lohnt sich unter Umständen der Einsatz eines Jätmessers. 
  • Länge des Stiels: Der Stiel sollte so lang sein, dass er das Arbeiten in einer bequemen Haltung ermöglicht.

Jetzt unseren Gartenkalender für 69 Obst- und Gemüsesorten herunterladen

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.