Streusalz - Schutz vor Eis und Glätte

Aktualisiert am: 17.12.2021

Streusalz wird verwendet, um Straßen und Wege eisfrei zu machen. Es dient dazu, Eis und Glätte zu beseitigen, und kann dadurch die Unfallgefahr deutlich reduzieren. Dabei können verschiedene Salzarten, auch kombiniert mit Splitt, eingesetzt werden.

Allerdings sollte man beim privaten Einsatz von Streusalz auch auf die Umwelt und die regionalen, rechtlichen Vorgaben zum Einsatz von Auftausalz achten. Die richtige Auswahl des passenden Streusalzes und der umsichtige Einsatz sorgen dafür, dass Sie Pflanzen und Umwelt schützen und gleichzeitig Gefahrenbereiche eisfrei und rutschfrei halten können.

Streusalz-Produkte Testsieger* 2022

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Streusalz, Inhalt: Natriumchlorid (Kochsalz), 25 kg, Korngröße bis 3 mm

Gut wirksames Auftausalz: Das Auftausalz ohne Splitt 25 kg

tut laut Käufern genau das, was es soll: Es wirkt bei Minusgraden (bis maximal -8 Grad) sehr gut als Auftausalz und befreit rutschige Stellen zuverlässig von Eis.
Besonders gut gefällt sehr vielen Käufern das gute Preis-Leistungs-Verhältnis und die große Packungsgröße von 25 kg. Dadurch hält das Streusalz sehr lange, auch wenn bei starken Kälteeinbrüchen ein großflächigerer Einsatz nötig ist.
Negative Punkte werden von Käufern keine erwähnt. Die Korngröße sei passend, die Tauleistung gut und die Qualität sei so gut, wie sie bei einem Streusalz mit Kochsalz zu erwarten ist.

Vorteile:
  • 25 kg Inhalt
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • gute Tauwirkung bis ca. -8 Grad
  • geeignete Korngröße bis 3 mm

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Seit Oktober 2014 ist das Nordsalz Streusalz | Auftausalz | Nordsalz | 25 kg Sack| für den professionellen Winterdienst | Streugut

sehr beliebt geworden. Der Grund dafür ist einfach: Es setzt der Debatte ein Ende, ob Streusalz negative Auswirkungen auf die Umwelt haben kann und deshalb verwendet werden sollte oder nicht.
Das Streugut Nordsalz ist ein Produkt aus den niedersächsischen Salzbergwerken. Es enthält keine chemischen Zusatzstoffe oder Konservierungsmittel, die für Pflanzen, Tiere oder Menschen schädlich sind. Der natürliche Rohstoff wurde bereits in Flocken von nur 1-2 mm zerkleinert, wodurch er besonders leicht zu verarbeiten und gleichmäßig zu streuen ist . Außerdem ist das Salz auch für den Einsatz dort geeignet, wo Trinkwasser vorhanden ist.
Der Importeur von Nordsalz Streusalz ist ein Familienunternehmen mit Sitz in Bielefeld, dessen Geschäftsführer seit mehr als 25 Jahren im Winterdienst tätig sind.

Vorteile:
  • Aufgrund seiner porösen Struktur absorbiert das Salz Feuchtigkeit wie ein Schwamm. Dies verhindert die Bildung von Eisschmelzrückständen und verhindert, dass Schmutz daran haften bleibt.
  • Nordsalz Streusalz wird von zahlreichen Winterdienstunternehmen in Deutschland für den Einsatz in Gebieten empfohlen, in denen Trinkwasser verfügbar ist. Es enthält weder Zusatzstoffe noch Konservierungsmittel, die für Pflanzen schädlich sind
Nachteile:
  • Das Salz ist staubig und kann zu Reizungen von Nase und Augen führen.

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Streusalz ist ein sehr bekannter Gartendünger. Aber vielen Menschen ist nicht bewusst, dass sich das feine Steinsalz aus dem Streusalz nicht so gut in Wasser auflöst und daher für Pflanzen kaum verfügbar ist. Das Gute an Hamann Streusalz Eimer 10 kg - Deutsches Steinsalz leicht streubar

: Die großen Stücke von bis zu 5 cm Durchmesser lösen sich viel schneller auf und setzen mehr Nährstoffe frei als herkömmliches Streusalz. Während die feinen Kristalle einen sofortigen Auftaueffekt bewirken, sorgen die gröberen Kristalle für eine langfristige Wirkung auf dickeren Eis- und Schneeschichten. Hamann Steinsalz ist das ideale Düngemittel für winterliche Straßen, Wege und Lagereingänge. Ein nicht zu unterschätzender Vorteil von Streusalz ist, dass es im Gegensatz zu Kalkstein die Bildung von Salzstalagmiten an Gebäuden und Fahrzeugen reduziert.
Trotz seiner Dosierung als Gartendünger oder Eisbrecher empfiehlt HAMANN den Einsatz von Streusalz auch in klärgruben, um eine einwandfreie Funktion zu gewährleisten. Dazu muss das Steinsalz in kleine Stücke vorzerkleinert und in einen Nylonsockel gegeben werden, bevor es in die Klärgrube gekippt wird. Dies verhindert ein unerwünschtes Verstopfen der Abflusskomponenten.

Vorteile:
  • ideal für die Salzwasserbehandlung in der Klärgrube
  • große Stücke lösen sich schneller auf und geben die Nährstoffe schneller frei
  • verhindert das Austrocknen von Betonoberflächen oder Fahrzeugunterböden durch Salz und schützt so vor Korrosion
  • vertreibt schnell Eis und Schnee auf Wegen und Pisten
  • verhindert die Bildung von Eisblöcken
Nachteile:
  • darf nur auf Wegen, Klärgruben und Straßen verwendet werden
  • sollte nicht für Eisbrecher oder als Gartendünger in einer Tiefe von mehr als 10 cm verwendet werden, da es sich nicht gut in Wasser auflöst
  • Berücksichtigen Sie beim Ausbringen des Salzes die besonderen Bedingungen Ihres Grundstücks. Es ist wichtig zu wissen, dass Steinsalz hier eine schädliche Wirkung haben kann

Was ist Streusalz?

Streusalz, auch bekannt als Auftausalz, wird in den Wintermonaten zum Schmelzen von Schnee und Eis auf den Straßen verwendet. Die verwendete Menge variiert je nach Wetterbedingungen und Standort. Es wird geschätzt, dass jeden Winter über 30 Millionen Tonnen Streusalz verwendet werden. Diese Zahl umfasst nur die Verwendung von Natriumchlorid – eine andere Form von Streusalz (Magnesiumchlorid) wird ebenfalls in großen Mengen verwendet.

Wie wird Streusalz verwendet?

Am häufigsten wird es mit Hilfe von Lastwagen oder mobilen Streugeräten auf die Straßen gestreut. Die am weitesten verbreiteten Methoden der Winteranwendung für Streusalz sind: „Rasieren“, Sprühen und Streuen mit Hilfe von Streugeräten oder mobilen Streuwagen. Zum Auftauen kann Salz in verschiedenen Formen verwendet werden (granuliert, geprillt, gemahlen). Granuliertes Streusalz eignet sich am besten für das Auftauen von Straßen; es dringt gut in den Boden ein, bis zu einer Tiefe von 15-20 cm. Schneepflugfahrer können sich dafür entscheiden, vor einem Sturm, während oder nach einem Schneesturm Streusalz auf die Straßen zu streuen, je nach Wetterbedingungen.

Welche Auswirkungen hat Streusalz auf die Umwelt?

Streusalz ist sehr gut löslich und hat eine sehr hohe Ionenstärke, wenn es in Wasser gelöst ist, was bedeutet, dass es sich leicht durch Böden und Oberflächengewässer bewegt. Es kann auch die Alkalinität und den Säuregehalt (pH-Wert) des Bodens erhöhen, je nachdem, wie viel davon ausgebracht wird und wie die örtliche Geologie aussieht. Der größte Teil des Chlorids in Lösung wird in der Regel vom Boden zurückgehalten, aber ein Teil davon kann nach unten in das flache Grundwasser versickern.

Streusalz kann für Pflanzen und Wasserlebewesen giftig sein und ist in vielen Gebieten eine der Hauptquellen der Chloridbelastung. Chloridkonzentrationen von mehr als 10 mg pro Liter (10 ppm) in Wasser (0,06% NaCl) führen zu Toxizität bei Pflanzen.

Warum kann Streusalz auch schädlich sein?

Obwohl es für die Sicherheit der Straßen bei kaltem Wetter unerlässlich ist, kann zu viel Streusalz die Pflanzen in der Umgebung schädigen oder sogar abtöten. Streusalz ist für Pflanzen am schädlichsten, wenn es sich auflöst und vom Regenwasser in den Boden getragen wird. Dadurch entsteht eine konzentrierte Salzlösung um die Wurzeln der Pflanzen in der Nähe, die selbst bei kaltem Wetter zu Schäden oder zum Tod führen kann. Zu den Pflanzen, die am meisten durch Streusalz gefährdet sind, gehören:

  • Immergrüne Pflanzen wie Wacholder und Eiben
  • Moos und Flechten
  • Bodenpflanzen wie z.B. Rhododendren

Auch Pflanzen in Hochbeeten vertragen die Einwirkung von Streusalz weniger gut. Eine Barriere zwischen der Straße und dem Garten ist der beste Schutz vor Streusalzschäden. Dies ist jedoch nicht immer machbar oder ästhetisch ansprechend. Barrieren können aus Stein oder Ziegeln gebaut werden.

Welche Arten von Streusalzen gibt es?

Das am häufigsten verwendete Streusalz besteht aus Natriumchlorid (NaCl). Je nach Umgebung und Wetterbedingungen können auch andere Chemikalien hinzugefügt werden. Außerdem gibt es verschiedene Qualitäten wie z.B.:

  • Steinsalz (oder Kochsalz) NaCl (Dies ist die am wenigsten verarbeitete Form von Streusalz und möglicherweise eine der billigsten Formen zu verwenden)
  • Streusalz oder Pelletiersalz enthält Zusätze und ist daher in der Regel teurer als Koch-/Steinsalz.
  • Wohnmobilsalz enthält Magnesiumchlorid (MgCl). Es wird auf Straßen verwendet, auf denen die Temperatur bis zu -26°C kalt wird. Es wirkt besser bei sehr niedrigen Temperaturen und verhindert außerdem die Rückfrostung.
  • Kalziumchlorid (CaCl) wird auf der Straße verwendet, wenn die Temperatur sehr niedrig wird, unter -26°C.
  • Magnesiumchlorid (MgCl) wird ebenfalls bei sehr niedrigen Temperaturen verwendet, bei -37°C und darunter. Es verhindert auch das Wiedereinfrieren.
  • Kaliumchlorid (KCl) kann verwendet werden auf Straßen, die unter Wasser liegen, wie Tunnel und Überführungen. Es verhindert die Korrosion und das Rosten von Fahrzeugen und der Straße selbst.
  • Harnstoff (CO(NH2)2) wird ebenfalls bei einigen Streusalzprodukten verwendet. Es trägt dazu bei, dass Fahrzeuge auf den Straßen besser vorankommen, weil es mit dem Salz reagiert und Wärme erzeugt.
  • Calciummagnesiumacetat (CMA) wird in Kanada, vor allem in Ontario und Quebec, verwendet, weil es bei niedrigen Temperaturen (-35°C) gut funktioniert, aber es ist teurer als Steinsalz.

Wie bei vielen anderen Produkten auf dem Markt gibt es viele verschiedene Arten von Salz mit einer breiten Palette von Zusammensetzungen und Zusatzstoffen. Stellen Sie sicher, dass Sie wissen, womit Sie es zu tun haben!

Kann man Streusalz gegen Unkraut einsetzen?

In vielen Gegenden ist der Einsatz von Salz gegen Unkraut gesetzlich nicht erlaubt, weil es umweltfreundlichere Methoden gibt. Bitte informieren Sie sich deshalb vorher über die rechtlichen Bestimmungen an ihrem Wohnort.

Streusalz kann generell Ihren Rasen oder Ihre Gartenpflanzen schädigen. Deshalb ist es keine gute Idee, es als Unkrautvernichter für den gesamten Garten zu verwenden.

Was ist die Alternative zu Streusalz im Garten?

Salz wird seit Hunderten von Jahren überall auf der Welt zum Schmelzen von Eis verwendet. Seit Jahrhunderten streuen die Menschen Steinsalz auf Wege und Gehwege, um sie in den Wintermonaten von Eis und Schnee freizuhalten. Salz ist nicht nur preiswert, sondern in den meisten Ländern auch in jedem Laden an der Ecke oder an jeder Tankstelle erhältlich.

Es geht jedoch auch umweltfreundlicher. Sand, Splitt, Kies, Sägespäne oder Streumittel mit dem Umweltzeichen „Der Blaue Engel“ sind gute und umweltverträgliche Alternativen zum herkömmlichen Auftausalz.

Fazit

Streusalz wird überall auf der Welt verwendet um Vereisung vorzusorgen und Strassen sowie Wege von Eis und Schnee zu befreien. Streusalz gibt es in verschiedenen Formen und Zusammensetzungen. Bei der Auswahl sollte man genau beachte, wofür es verwendet werden soll um den bestmöglichen Effekt zu erzielen und gleichzeitig die Umwelt zu schützen.