Tomatenstangen – Stabiler Halt für Tomatenpflanzen

Aktualisiert am: 20.01.2022

Tomatenstangen geben Tomaten und vielen Nutzpflanzen den nötigen Halt für ein gesundes, kräftiges Wachstum. Weil die dünnen Triebe von Tomaten oder Gurken die hohe Last der schweren Früchte nicht tragen können, benötigen diese Nutzpflanzen zusätzliche Unterstützung.
Update vom 15.11.2021
Wir haben die Informationen in diesem Beitrag aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht.

Tomatenstangen Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Tomatenstangen aus kunststoffummanteltem Stahl, Durchmesser: 11 oder 16 mm, Länge: 120 oder 150 cm, strukturierte Oberfläche

Guter Halt: Die Novatool Pflanzstäbe

sind mit einer strukturierten Oberfläche versehen, an denen sich Pflanzendraht und andere Befestigungen besonders sicher und rutschfest befestigen lassen. Die Nutzer berichten außerdem, dass die Noppen rankenden Pflanzen guten Halt geben. Die Tomatenstangen sind in verschiedenen Größen erhältlich und für Tomaten und viele andere Nutzpflanzen geeignet.
Im unteren Bereich sind die Novatool Pflanzstäbe leicht angespitzt, sodass sie sich leicht in der Erde versenken lassen. Auch die Materialstärke wird von vielen Käufern als ausreichend beschrieben.
Durch die grüne Kunststoff-Beschichtung fallen die Novatool Pflanzstäbe optisch nicht unangenehm auf. Sie überzeugen zudem mit einem stabilen Stand und halten auch schwerere und große Pflanzen sicher an ihrem Platz.
Zu bemängeln war in Einzelfällen, dass sich die Beschichtung nach längerer Standzeit an einigen Stellen ablöste. Dadurch kann am darunterliegenden Metallrohr schnell Rost entstehen.

Vorteile:
  • optisch unauffällig
  • witterungsbeständig
  • strukturierte Oberfläche für guten Halt
  • hohe Stabilität
Nachteile:
  • Kunststoff-Beschichtung löste sich in Einzelfällen ab

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Tomatenstangen aus Bambus, Durchmesser: 6 mm, Länge: 90 cm, 100% natürlich, 100 Stück

Für den Naturgarten: Die ORANGE DEAL 100 x Pflanzenstüze Bambusstäbe

sind aus 100% natürlichem Bambus hergestellt. Dadurch sind sie leicht biegsam und können damit besonders flexibel eingesetzt werden. Trotzdem sind sie laut Hersteller sehr bruchfest und lange haltbar.
Viele Käufer verwenden die ORANGE DEAL 100 x Pflanzenstüze Bambusstäbe im Hochbeet und in großen Pflanzkübeln. Miteinander verbunden erzielen sie eine hohe Stabilität, die nicht nur Tomatenpflanzen eine sichere Stütze geben.
Zum Kürzen eignet sich den Erfahrungsberichten nach eine gewöhnliche Gartenschere. Die Schnittenden sind glatt und das Material neigt nicht zum Splittern. Gut gefällt den Käufern auch, dass die ORANGE DEAL 100 x Pflanzenstüze Bambusstäbe zu 100 % kompostierbar sind, sodass die Entsorgung die Umwelt nicht belastet.
Obwohl es sich hier um ein Naturprodukt handelt, bemängeln einzelne Käufer die raue Oberfläche. Einige der Tomatenstangen sind zudem nicht ganz gerade, was die Funktionalität allerdings nur in Einzelfällen beeinträchtigen dürfte.
Gelegentlich trat bei nasser und feuchter Witterung an einigen der Bambus-Tomatenstäben Schimmel auf. Einige Käufer bezweifeln zudem, dass es sich bei dem verwendeten Holz tatsächlich um Bambus handelt.

Vorteile:
  • 100% natürlicher Bambus
  • flexibel und biegsam
  • vielfältig verwendbar und kombinierbar (z. B. als Spalier oder Rankgitter)
  • kompostierbar und umweltfreundlich
  • leicht zu kürzen
Nachteile:
  • in Einzelfällen Schimmel bei feuchter Witterung

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Spiral-Tomatenstäbe aus verzinktem Metall, Durchmesser: 5 mm, Länge: 110 / 150 / 170 cm, 10er Pack

Witterungsbeständig und stabil: Die ARTECSIS Spiralstäbe

Spiralstangen sind aus verzinktem Stahl gefertigt und damit gut vor Witterungseinflüssen geschützt. Sie lassen sich den Rezensionen zufolge relativ gut in die Erde stecken, allerdings können sie sich aufgrund der dünnen Materialstärke bei großer Krafteinwirkung verbiegen. Für die Stabilität ist der Durchmesser von 5 mm jedoch ausreichend, wie einige der Nutzer berichten.
Im oberen Bereich ist in jedem der Spiral-Tomatenstäbe ein Loch vorgefertigt, mit dem sich die Tomatenstäbe verbinden oder zur Aufbewahrung aufhängen lassen. Durch die Spiralform lassen sich Pflanzendraht und andere Befestigungen sehr gut an den Stäben befestigen, ohne dass sie herunterrutschen. Auch rankenden Pflanzen bietet die klassische Form guten Halt.
In Einzelfällen löste sich die verzinkte Beschichtung von den ARTECSIS Spiralstäben. Bei Regen oder beim Gießen könnten so Partikel in das Erdreich geschwemmt werden.
Einige wenige kritische Bewertungen bemängeln einen fehlerhaften Lieferumfang. Vereinzelte fehlte am oberen Ende das Loch für eine zusätzliche Befestigung bzw. Verbindung der Tomatenstangen miteinander.

Vorteile:
  • witterungsbeständig
  • stabil und haltbar
  • Spiralform bietet guten Halt
  • leicht im Boden zu versenken
Nachteile:
  • Verzinkung löste sich in Einzelfällen
  • selten Fehlteile im Lieferumfang
Gartenkalender herunterladen

Saisonkalender für 48 Obst- und Gemüsesorten

Tomatenstangen kaufen – Pflanzstäbe aus Holz, Kunststoff und Metall

Tomatenstangen geben Tomatenpflanzen sicheren und stabilen Halt für ein kräftiges Wachstum und gesunde Früchte. Wie viele andere Gemüsepflanzen auch bilden Tomaten nur relativ dünne und schwache Triebe aus, die von großen und schweren Früchten heruntergezogen werden können.

Liegen die Tomaten deswegen auf dem Boden, kann es schnell zu faulen Stellen kommen. Beim Kauf von Tomatenstangen können Gärtner zwischen mehreren verschiedenen Varianten wählen.

Wozu brauche ich Tomatenstangen?

Tomatenstangen bieten den Trieben und dem Hauptstamm der Tomatenpflanze ausreichend Halt, sodass die Pflanze unter der schweren Last der Früchte nicht zusammenbricht. Bindet man Tomatenpflanzen nicht an einer Stütze oder Rankhilfe an, wachsen sie am Boden entlang, gedeihen schlecht und bilden kaum Früchte oder kräftige Wurzeln aus.

Weil Tomatenpflanzen bis zu 2 m hoch werden können, beschatten abgeknickte Triebe die Früchte von Blätter an anderen Stellen der Pflanze und verhindern so ein gleichmäßiges und kräftiges Wachstum. An einem Tomatenstab befestigt wächst die Tomatenpflanze problemlos in die Höhe und kann so gleichmäßig unter der Kraft der Sonne wachsen und gedeihen.

Tomatenstangen sorgen so für eine möglichst reiche Ernte und erhalten die Gesundheit der Pflanzen. Gleichzeitig erhält die Tomate ausreichende Stabilität, sodass sie auch bei einem Windstoß nicht abknickt.

Material und Varianten von Tomatenstangen

Tomatenstangen sind in verschiedenen Längen, Durchmessern und Bauweisen erhältlich und können aus Holz, Metall oder Kunststoff bestehen. Alle Varianten haben ihre Vor- und Nachteile, sind aber grundsätzlich zur Stütze von Tomatenpflanzen gleich gut geeignet.

Spiralstäbe für Tomatenpflanzen

Tomaten-Spiralstäbe gehören zu den beliebtesten Tomatenstützen. Sie sind zumeist aus Stahl oder Edelstahl gefertigt, bis zu 2 m hoch und haben einen Durchmesser von ungefähr 5 mm.

Die Beliebtheit von Spiralstäben resultiert aus der sehr einfachen Handhabung. Durch die Bauweise kann sich der Hauptstamm problemlos um die Tomatenstange winden. Sicheren Halt erlangt er durch die Spiralwindungen, sodass die Pflanze zumeist nicht extra am Tomaten-Spiralstab befestigt werden muss.

Spiral-Tomatenstäbe sind idealerweise aus verzinktem Metall gefertigt und dann sehr witterungsbeständig und stabil. Gelegentlich können sich trotz der Verzinkung Roststellen bilden, die jedoch die Stabilität nicht negativ beeinflussen.

Tomatenstäbe aus Holz und Bambus

Die Naturmaterialien sind bei vielen Gärtner sehr beliebt. Tomatenstäbe aus Holz und Bambus fügen sich optisch sehr natürlich in den Garten ein und sind deswegen ideal geeignet für alle Gärtner, die ihre Gartengestaltung möglichst naturbelassen arrangieren möchten.

Zu beachten ist aber, dass Tomatenstäbe aus Holz nicht sehr verrottungsfest sind. Die meisten handelsüblichen Modelle sind naturbelassen und können nach längerer Zeit in der Erde zu faulen oder zu schimmeln beginnen.

Deutlich robuster sind Tomatenstangen aus Bambus. Das Holz ist witterungsbeständiger, sodass diese Tomatenstöcke deutlich langlebiger sind.

Die raue Oberfläche von Tomatenstangen aus Holz oder aus Bambus sorgt dafür, dass die rankenden Pflanzenteile sich gut festhalten können und das Anbindematerial nicht so schnell verrutscht.

Tomatenstangen aus Kunststoff

Der größte Vorteil von Tomatenstangen aus Kunststoff ist das geringe Gewicht. Damit lassen sie sich leicht einlagern und zum Bestimmungsort transportieren. Außerdem sind sie einfach zu handhaben und absolut witterungsbeständig.

Neben den typischen Kritikpunkten an Kunststoffprodukten (wenig nachhaltig, evtl. schadstoffbelastet) haben Tomatenstangen aus Kunststoff häufig den Nachteil, dass sie nur wenig UV-beständig sind. Gerade an sonnigen Standorten kann die Farbe ausbleichen und auch die Oberfläche kann mit der Zeit porös und unansehnlich werden.

Tomatenstangen richtig verwenden

Tomatenpflanzen bestehen aus einem Hauptstamm und vielen Trieben, an denen sich im Laufe des Sommers die Blüten und Früchte ausbilden. Der relativ kräftige Hauptstamm sollte an der Tomatenstange befestigt werden, damit die Pflanze problemlos in die Höhe wachsen kann.

Obwohl der Hauptstamm der Tomate relativ dick ist, verfügt er über eine gewisse Flexibilität, die Gärtner sich beim Befestigen an der Tomatenstange zunutze machen können. Zum Anbinden an die Tomatenstange stehen verschiedene Befestigungsmaterialien zur Verfügung:

  • Tomatengarn
  • Gartenschnur
  • Kabelbinder
  • Klettbänder

Beim Anbinden sollte man darauf achten, weder den Hauptstamm noch die Triebe der Tomate zu verletzen. Die Pflanze muss stabil und fest genug am Tomatenstab angebunden werden, ohne dass das Anbindematerial die Pflanze verletzen kann.

Aus diesem Grund eignet sich Blumen- oder Pflanzendraht nicht besonders gut zum Anbinden von Tomaten. Das harte, dünne Material schneidet schnell in Stamm und Triebe ein und kann im schlimmsten Fall ganze Pflanzenteile abtrennen, wenn die Tomatenpflanze vom Wind erfasst oder versehentlich angestoßen wird.

Abgebrochene Triebe sollte man unbedingt vermeiden, um die Ernte nicht zu gefährden. Besonders leicht lassen sich Tomatenpflanzen mit Spiral-Tomatenstäben stützen. Weil sich der Hauptstamm spiralförmig um den Tomatenstab winden kann, ist eine zusätzliche Befestigung häufig nicht nötig.

Wichtige Eigenschaften von Tomatenstangen

Das Material und die Bauweise sind die wichtigsten, aber nicht die einzigen Eigenschaften, die über eine gute Handhabung der Tomatenstangen und den Erfolg bei der Tomatenanzucht bestimmen.

Die ideale Länge der Tomatenstange

Tomatenstangen sind in vielen verschiedenen Größen erhältlich. Die meisten Modelle sind zwischen 110 und 170 cm groß; Spiralstäbe sind häufig auch bis zu 2 m lang.

Die ideale Länge der Tomatenstange hängt von der Wuchshöhe der angepflanzten Tomatenpflanze ab. Einige Sorten wachsen besonders kräftig und buschig, werden dafür aber nicht so hoch. Andere Tomatenarten können Wuchshöhen von 180 – 200 cm erreichen und benötigen entsprechend eine höhere Tomatenstütze.

Durchmesser von Tomatenstützen

Die Dicke des Tomatenstabs hat einen wesentlichen Einfluss auf seine Stabilität. Auch wenn Tomatenstäbe keine großen Lasten tragen, sollten sie mehrere Millimeter im Durchmesser aufweisen, damit sie auch bei stärkeren Windverhältnissen den Tomaten eine sichere Stütze bieten können. Bricht der Tomatenstab, nimmt nicht selten auch die angebundene Pflanze Schaden.

Um ihren Zweck sinnvoll erfüllen zu können, sollten Tomatenstäbe aus Metall einen Durchmesser von etwa 5 mm aufweisen. Damit sind sie einfach zu handhaben und nicht zu schwer im Gewicht, sodass sie gut transportiert und eingelagert werden können.

Gleichzeitig sorgt die Materialstärke dafür, dass sich die Tomatenstäbe aus Metall bei Wind oder anderer Krafteinwirkung nicht verbiegen.

Form und Oberfläche von Tomatenstangen

Wie bereits erwähnt sind Spiralstäbe für Tomatenpflanzen ideal geeignet, weil sie sicheren Halt bieten, ohne dass man die Pflanzen am Tomatenstab befestigen muss. Gerade Tomatenstäbe eignen sich ebenfalls, an ihnen müssen die Tomaten allerdings angebunden werden.

Anders als typische Kletterpflanzen verfügen Tomaten nicht über Ranken, mit denen sie sich selbst an einem Rankgitter festhalten können. Damit das Material zum Anbinden nicht verrutscht, sollten die Tomatenstäbe über eine strukturierte Oberfläche verfügen.

Tomatenstäbe aus Holz oder Bambus bieten Anbindematerialien wie Jute oder Gartenschnur bereits ausreichend Halt. Glatte Kunststoffstäbe sind jedoch weniger gut geeignet.

Spezielle Tomatenstäbe aus Kunststoff oder mit einer Ummantelung aus Kunststoff sind speziell strukturiert oder verfügen über Noppen, damit Befestigungsmaterialien sicher befestigt werden können.

Häufig gestellte Fragen

Wie tief sollte ich meine Tomatenstangen setzen?

Tomatenstäbe sollten so tief im Boden versenkt werden, dass sie sicher stehen und auch bei Wind nicht umkippen. Bei Tomaten in Kübeln sollten die Tomatenstäbe so tief wie möglich im Pflanzegefäß versenkt werden. Im Freiland reichen etwa 30 – 40 cmr, damit die Tomatenstangen stabil stehen.

Wie viele Tomatenstangen brauche ich pro Pflanze?

Für die meisten Tomatensorten genügt eine Tomatenstange pro Pflanze. Schwere, große und besonders kräftige Pflanzen benötigen gelegentlich jedoch zwei Stützen.

Kann man Tomatenstangen mehrmals benutzen?

Ja, Tomatenstützen können mehrere Saisons lang verwendet werden. Nach der Ernte sollten sie gereinigt und getrocknet werden, bevor man sie einlagert.

Wie reinigt man Tomatenstangen?

Tomatenstangen können ganz einfach mit einem feuchten Tuch und Seifenlauge gereinigt werden. Evtl. vorhandene Kalkspuren können mit Essig oder Zitronensäure entfernt werden.

Wie hoch sollten Tomatenstangen sein?

Tomatenpflanzen können je nach Sorte Wuchshöhen von bis zu 2 m erreichen. Weil die Tomatenstange etwa 20-30 cm im Boden versenkt werden muss, sollte sie nicht zu knapp gewählt werden. Viele handelsübliche Tomatenstangen sind etwa 150-180 cm hoch und damit für die meisten Sorten ausreichend.

Wie kann man Tomaten an der Tomatenstange befestigen?

Stamm und Triebe der Tomatenpflanze sind relativ weich, sodass sie besonders schonend an der Tomatenstange befestigt werden müssen. Bei Spiralstäben ist eine Befestigung in der Regel nicht notwendig. Bei allen anderen Varianten kann die Tomatenpflanze schonend mit Tomatengarn, Clips oder Gartenschnur angebunden werden. Draht eignet sich weniger, weil er schnell Schäden an Trieben oder Stamm verursachen kann.

Fazit

Tomatenpfähle sind eine großartige Möglichkeit, um Ihre Tomatenpflanzen zu stützen. Sie bieten genügend Halt, wenn Ihre Pflanzen wachsen und große, gesunde Blätter und Früchte entwickeln. Sie können sie für Ihre Containergärten oder im Boden verwenden und sie können Jahr für Jahr wiederverwendet werden.

Die Tomatenpflöcke können Jahr für Jahr wiederverwendet werden. Tomatenpflöcke sind eine großartige Möglichkeit, Ihre Tomatenpflanzen zu stützen. Sie bieten genügend Halt, wenn Ihre Pflanzen wachsen Wenn Sie stabilere Pflöcke suchen, sollten Sie Tomatenpflöcke aus Metall verwenden. Sie sind zwar teurer, aber sie halten auch länger.

Gartenkalender herunterladen

Saisonkalender für 48 Obst- und Gemüsesorten