Die Doppelschaukel – Zu zweit in die Lüfte

Aktualisiert am: 12.11.2021

An einer Doppelschaukel im Garten haben gleich mehrere Kinder Spaß. Auf ihr lässt es sich zu zweit schaukeln und das sogar in einem sicheren Abstand zueinander. Wahlweise gibt es Modelle, bei denen man nebeneinander schaukelt oder sich gegenübersitzt. Die Doppelschaukel ist der ideale Freizeitspaß für alle Familien, die mehrere Kinder haben oder bei denen des Öfteren Besuch erwartet wird.

Doppelschaukeln Testsieger 2021

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Klassische Doppelschaukel mit zwei Sitzen aus Holz / Kunststoff

Natürliche Optik und hohe Stabilität: Die Gartenpirat Schaukel Holz Classic Doppelschaukel Typ 1.2

besticht mit einer naturbelassenen Optik und farbenfrohen Schaukelsitzen aus robustem Kunststoff. Sie ist wetterfest und für den ganzjährigen Einsatz im freien geeignet.
Das Holz wurde bereits vorbehandelt, sodass eine erneute Lasur erst nach etwa zwei Jahren der Nutzung nötig ist. Des Weiteren stammt das Holz aus kontrollierter und nachhaltiger Forstwirtschaft.
Auf jedem Schaukelsitz kann ein Kind oder ein Erwachsener mit einem Gewicht von maximal 50 kg sitzen. Die Höhenverstellung erfolgt bequem über die Aufhängeseile. Käufer zeigen sich beeindruckt vom leichten Aufbau und der Stabilität des Schaukelgerüsts. Auch die Kunststoffsitze hinterlassen einen stabilen Eindruck.
Kritisiert wird lediglich, dass das Holz an einigen Stellen rau ist oder gar Risse aufweist. Schleift man diese Stellen selbst, muss auch neu lasiert werden, um die Langlebigkeit der Doppelschaukel zu garantieren.

Vorteile:
  • robuste Materialien
  • rostfrei
  • gute Verarbeitung
  • bereits vorbehandeltes Holz
  • zwei klassische Schaukelsitze
  • naturbelassene Optik
  • insgesamt 100 kg Tragkraft
  • relativ pflegeleicht
  • Höhenverstellung über Aufhängeseile
Nachteile:
  • Lasierung / Lackierung alle zwei Jahre nötig
  • Holz ist teilweise rissig oder rau

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Doppelschaukel aus Stahl und Holz, Seillänge: 1,85 m, Steilstärke: 10 mm, Schaukelhöhe verstellbar von 1,8 - 2,5 m, Abmessungen: 90 x 45 x 52 cm, inkl. 2 Karabiner (80 x 8 mm)

Hochwertig verarbeitet: Die h2i Doppelschaukel

ist aus einem witterungsbeständigen Stahlrahmen gefertigt und mit zwei robusten Schaukelsitzen aus Holz ausgestattet. Zur Befestigung der Doppelschaukel liegen dem Lieferumfang zwei Karabiner bei.
Das mitgelieferte Seil hat eine Materialstärke von 10 mm und ist so konzipiert, dass sich die h2i Doppelschaukel in der Höhe zwischen 1,80 m und 2,50 m verstellen lässt. Laut Hersteller ist sie für Kinder ab 5 Jahren geeignet.
Aus den Rezensionen geht jedoch hervor, dass Eltern auch ihre jüngeren Kinder auf diesem Modell schaukeln lassen. Zu beachten ist jedoch, dass die Rückenlehne nicht geschlossen ist und dass die Kinder sicher sitzen können müssen, damit das Schaukeln nicht zum Sicherheitsrisiko wird.
Die Stabilität und die Verarbeitungsqualität der h2i Doppelschaukel können voll überzeugen und auch optisch kann das Modell die Käufer begeistern. In einem Einzelfall fehlten die Karabiner im Lieferumfang, wurden jedoch auf Wunsch nachgeliefert.

Vorteile:
  • gute Verarbeitungsqualität
  • stabil und strapazierfähig
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • höhenverstellbar von 1,8 - 2,5 m
  • inkl. Karabiner zur Befestigung
Nachteile:
  • im Einzelfall Fehlteile im Lieferumfang

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Doppelschaukel aus Metall und Kiefernholz, Rohrdurchmesser: 22 mm, Sitzfläche: 44 x 19 cm, Gesamtabmessungen: 92 x 44 x 53 cm, mit PP-Seilen, Belastbarkeit: max. 70 kg

Stabil und robust: Die Loggyland Doppelschaukel

ist aus pulverbeschichtetem Stahlrohr gefertigt und mit zwei Sitzen aus Fichtenholz ausgestattet. Die Sitzflächen sind herstellerseitig bereits imprägniert, sollten für eine lange Haltbarkeit jedoch regelmäßig mit einem Holzschutzmittel bearbeitet werden.
Obwohl in vielen Fällen die Aufbau- und Bedienungsanleitung fehlte, ließ sich die Loggyland Doppelschaukel fast immer problemlos und schnell aufbauen. Lediglich in einigen Fällen beklagten die Käufer unsauber gefräste Gewinde und damit Probleme beim Eindrehen der Schrauben. Zur Montage wird die Schaukel mit zwei Karabinerhaken eingehängt.
Sowohl die PP-Seile als auch passende Ringe und Achterhaken liegen dem Lieferumfang bei. Insgesamt beschreiben die meisten Nutzer die Loggyland Doppelschaukel als sehr stabil und hochwertig verarbeitet.
Laut Hersteller eignet sich die Loggyland Doppelschaukel für Kinder ab einem Alter von drei Jahren. Für kleinere Kinder ist die Doppelschaukel nicht sicher genug, weil das Modell nicht über eine durchgehende Rückenlehne verfügt.

Vorteile:
  • stabiles Stahlrohr (Ø 22 mm)
  • witterungsbeständig durch Pulverbeschichtung
  • Sitzflächen aus imprägniertem Kiefernholz
  • hohe Belastbarkeit (70 kg)
  • einfache Montage
Nachteile:
  • oft fehlt die Aufbauanleitung
  • gelegentlich unsauber gefräste Gewinde

Doppelschaukel kaufen – darauf kommt es an

Nicht nur das Material und die Größe unterscheiden sich bei Doppelschaukeln, auch die Sitzmöglichkeiten selbst sind verschieden. Bei einer Doppelschaukel hat man die Wahl zwischen

  • zwei nebeneinanderliegenden Sitzen
  • zwei gegenüberliegenden Sitzen

Letztere sind häufig als Gondel erhältlich. In seltenen Fällen ähnelt die Optik aber auch einer klassischen Wippe. Hat man genug Platz, kann auch eine Kombination aus beiden gewählt werden.

Die Vor- und Nachteile der Doppelschaukel-Arten

Diese übersichtliche Tabelle zeigt die Vor- und Nachteile der Doppelschaukel-Varianten auf einen Blick:

Typ Vorteile Nachteile
Nebeneinanderliegende Sitze ✓ individuell einstellbare Höhe

✓ bietet viel Platz für größere Kinder und Erwachsene

✓ klassisches Schaukelgefühl

✓ schwungvolles Schaukeln möglich

✗ aufgrund fehlender Sicherheiten nicht für Kleinkinder geeignet
Gegenüberliegende Sitze ✓ oft mit Rahmen für kleinere Kinder

✓ direkter Blickkontakt möglich

✓ regulär sicheres Schaukelgefühl

✗ durch die fixe Größe nicht für ältere Kinder oder Erwachsene geeignet

✗ schwungvolles Schaukeln nicht möglich

Wichtige Kriterien beim Kauf einer Doppelschaukel

Das Material der Doppelschaukel

Doppelschaukeln bestehen aus Holz, Kunststoff oder Metall. Sämtliche Materialien sind robust, besitzen jedoch ihre eigenen Vor- und Nachteile.

Doppelschaukel aus Holz

Bei einer Doppelschaukel aus Holz besteht zumindest das Gestell aus diesem Material. Je nach Vorliebe auch der Schaukelsitz selbst. Wichtig ist in diesem Fall darauf zu achten, das Holz viel Pflege benötigt. Ist es nicht bereits behandelt, muss es vor dem ersten Einsatz lasiert oder lackiert werden, damit es mit der Zeit nicht morsch wird. Dieser Vorgang sollte alle zwei Jahre wiederholt werden.
Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass keine Splitter aus dem Holz hervorstehen, an denen sich Kinder verletzen könnten.

Doppelschaukel aus Holz – Pro und Kontra
  • natürliche Optik
  • hochwertige Qualität
  • viel Pflegeaufwand

Doppelschaukel aus Metall

Unter einer Doppelschaukel aus Metall versteht man, dass das Schaukelgerüst aus diesem Material besteht. Die Sitzflächen bestehen wahlweise aus Holz oder Kunststoff. Metallgerüste sind sehr stabil und benötigen nur wenig Pflege. Damit sie allerdings nicht anfangen zu rosten, sollte beim Kauf darauf geachtet werden, dass das Material bereits versiegelt ist.

Doppelschaukel aus Metall – Pro und Kontra
  • sehr robust
  • wenig Pflegeaufwand
  • ggf. rostanfällig

Doppelschaukel aus Kunststoff

Spricht man bei einer Doppelschaukel von Kunststoff, sind damit die Sitze gemeint. Sowohl klassische Schaukelsitze für große Kinder als auch die Gondeln bestehen zum Großteil aus robustem Kunststoff. Der große Vorteil daran ist, dass Kunststoff leicht zu reinigen ist und nicht rosten kann. Allerdings ist das Material nur bedingt UV-beständig. Im Laufe der Zeit bleichen die frischen Farben aus und es kann passieren, dass das Material spröde wird und bricht.

Doppelschaukel aus Kunststoff – Pro und Kontra
  • sehr leicht zu reinigen
  • farbenfrohe Optik
  • kann brüchig werden
  • Farben bleichen aus

Werden die Schaukeln mit Seilen befestigt, gibt es kaum Unterschiede. Sowohl Schaukelseile aus Kunststoff als auch Schaukelseile aus Naturfasern sind stabil und für eine Tragkraft von bis zu 150 kg ausgelegt.

Die maximale Tragkraft der Doppelschaukel

Kauft man eine Schaukel, wird auf dieser stets die maximale Tragkraft vom Hersteller angegeben. Im Schnitt liegt die Tragkraft bei etwa 50 kg bis 60 kg pro Schaukelsitz. Manche Modelle halten allerdings auch 70 kg aus.

Es sollte stets darauf geachtet werden, dass die zulässige Tragkraft nicht überschritten wird. Andernfalls kann es passieren, dass das Material bricht oder ein Aufhängeseil reißt.

Die Höhenverstellbarkeit der Doppelschaukel

Greift man auf klassische Schaukeln zurück, sollten sich die Seile in der Höhe verstellen lassen. So ist garantiert, dass die Schaukeln an handelsübliche Schaukelgestelle und Spieltürme befestigt werden können und dass Kinder und Erwachsene gleichermaßen bequem schaukeln können. Im Schnitt lassen sich die Seile von etwa 140 cm bis 180 cm verstellen.

Anhand dieser Tabelle lässt sich erkennen, welche Höhe, für welche Altersgruppe empfohlen wird.

Schaukelhöhe Altersgruppe
bis zu 100 cm Kleinkinder bis zu 3 Jahren
zwischen 100 cm und 130 cm Kinder zwischen und 6 Jahren
zwischen 140 cm und 150 cm ältere Kinder und Erwachsene

Tipp: Einige Schaukeln sind mit einer Höhenverstellung an der Aufhängung ausgestattet. Ist das nicht der Fall, muss die Schaukel mit Knoten unter der Sitzfläche eingestellt werden.

Mehr Sicherheit beim Schaukeln auf der Doppelschaukel

Damit die Schaukel kein Risiko darstellt und ein möglichst sicheres Gefühl beim Schaukeln auftritt, sollte auf diese Dinge geachtet werden:

1. Das TÜV-, GS-, und CE-Siegel

Innerhalb Europas sind die Sicherheitsanforderungen für sämtliche Spielgeräte sehr hoch. Besitzt die Doppelschaukel der Wahl ein TÜV- oder GS-Siegel, wurde das Produkt von externen Stellen, beispielsweise dem TÜV Rheinland, geprüft und deren Sicherheit bestätigt. Zu erkennen ist diese Zertifizierung an einem entsprechenden Siegel an der Schaukel.

Das CE-Siegel wird direkt vom Hersteller vergeben, der damit die Sicherheit seines Spielgeräts bestätigt. Es erfolgt keine unabhängige Überprüfung.

2. Der ideale Abstand

Zwischen den einzelnen Schaukeln sollte ein Abstand von mindestens 30 cm eingehalten werden. Somit besteht keine Kollisionsgefahr und das Risiko für Verletzungen reduziert sich stark. Außerdem sollte das komplette Gerüst in einem ausreichenden Abstand von mindestens 2 Metern zu anderen Spielgeräten, Bäumen oder Hecken aufgestellt werden.

Der Mindestabstand von Schaukelbrett zu Boden sollte 35 cm betragen!

3. Keine spitzen Gegenstände auf der Schaukel

Während der Schaukelpartie darf gern ein Teddy dazukommen, nicht aber scharfe oder spitze Gegenstände. Dazu zählen auch aufgesammelte „Schwerter“ aus Stöcken oder Ähnlichem. Kommt es zum Sturz, können diese Dinge sehr gefährlich werden.

4. Sorgfältige Prüfung durch einen Erwachsenen

Im Idealfall wird die Doppelschaukel vor jedem Gebrauch auf ihre Funktionstüchtigkeit überprüft – mindestens aber einmal pro Woche. Zu begutachten sind zum Beispiel die Aufhängeseile, die Sitze und auch die Standfestigkeit des Schaukelgerüsts.

Tipp: Für mehr Stabilität kann die Doppelschaukel mithilfe einer Bodenverankerung aus Metall verankert werden. Manche Hersteller liefern diese direkt mit.

5. Beaufsichtigung durch einen Erwachsenen

Große Kinder sind wahre Schaukelmeister, kleine hingegen nicht. Ihnen fehlt es oft noch an Motorik. Zur Sicherheit sollten schaukelnde Kleinkinder stets unter Beaufsichtigung eines Erwachsenen stehen, der im Fall der Fälle schnell eingreifen kann. Selbst in den recht sicheren Gondeln gilt das – es kommt nicht selten vor, dass ein Kind spontan aufsteht und bei zu viel Schwung von der Schaukel fällt.

Fazit

Eine gute Doppelschaukel zu finden ist leicht, wenn man seine eigenen Bedürfnisse und Wünsche kennt. Bevor eine Schaukel angeschafft wird, sollte man also darüber nachdenken, wie viele Kinder die Schaukel gleichzeitig benutzen sollen und wie alt diese Kinder sind.

Auf einer klassischen Doppelschaukel wie der Gartenpirat Schaukel Holz Classic Doppelschaukel, der TP Toys Doppelschaukel finden zwei Kinder gleichzeitig einen Platz zum Spielen und Toben. Da es bei einer klassischen Schaukel jedoch an der nötigen Sicherheit für Kleinkinder unter 3 Jahren fehlt, sollten diese Modelle erst bei Kindern ab 3 Jahren gewählt werden.
Weiterhin kommt es auf die maximale Tragkraft an. Insbesondere wer größere Kinder hat oder gern selbst schaukeln möchte, sollte auf eine hohe Tragkraft von etwa 50 kg pro Sitz achten. Sind überwiegend junge Kinder aktiv, reicht auch eine Schaukel mit geringerer Tragkraft, wie beispielsweise die Sportplus Kinderschaukel.

Wird die Doppelschaukel für Kleinkinder oder auch für größere und kleinere Kinder benötigt, empfehlen sich sogenannte Kombimodelle. Die Kettler Schaukel 3 – Gartenschaukel für Kinder eignet sich auch für Kinder unter 3 Jahren, da die dazugehörige Gondel ausreichend gesichert ist.
Die Sportplus Kinderschaukel mit einer Schaukel & einer Tellerwippe ist der Doppelschaukel mit Gondel zwar ähnlich, eignet sich aber dennoch nicht für Kleinkinder, da auf der Tellerwippe keinerlei zusätzliche Sicherheiten vorhanden sind. Kinder zwischen 4 und 8 Jahren haben auf einem solch abwechslungsreichen Modell allerdings eine Menge Spaß.

Bildquelle Header: Auf dem Spielplatz, Schaukel © Depositphotos.com/runzelkorn
Letzte Aktualisierung am 6.12.2021 um 18:46 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API