Fallrohrfilter - gesammeltes Regenwasser von Schmutz und Laub befreien

Aktualisiert am: 24.01.2022

Ein Fallrohrfilter reinigt Regenwasser, bevor es in eine Regentonne oder Zisterne fließt. So lässt sich das über die Dachrinne gesammelte Wasser mit dem Fallrohrfilter von Laub, Vogelkot und grobem Schmutz befreien und dadurch sauber speichern.

Update vom 16.01.2022

Wir haben die Informationen in diesem Beitrag aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht.

Fallrohrfilter Testsieger* 2022

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Fallrohrfilter mit Edelstahlsieb, Absperrhahn, für Blech-Fallrohre mit Durchmesser 68 - 100 mm, für Dachflächen bis zu 70 m²

Effektiver Edelstahlfilter für das Fallrohr: Der Inox Regenwasserfilter

erfüllt laut Käuferberichten perfekt seinen Zweck und passt gut auf Fallrohre mit einer Dicke zwischen 6,8 und 10 cm. Die Montage ist einfach, erfordert aber – wie bei jedem Fallrohrfilter – eine entsprechenden Durchtrennung des Fallrohrs der Regenrinne.
Regenwasser fließt über die Dachrinne in das Fallrohr und dort durch den Filter, wobei der ausgesiebte Schmutz seitlich vorbeigeleitet wird, während das gereinigte Regenwasser über den Anschlussstutzen in Ihren Regenwasserspeicher gelangt. Der Edelstahlfilter hält durch die Maschenweite von 0,7 x 1,7 mm auch kleine Verunreinigungen zurück.
Der Filtereinsatz ist aus dem Inox Regenwasserfilter schnell und einfach entnehmbar. So kann er bei Verstopfungen und zur vorsorglichen Reinigung problemlos herausgenommen und wieder eingesetzt werden, berichten die Käufer. Gelangt im Herbst mehr Laub in den Fallrohrfilter, kann man diese laut Käuferberichten durch kurzes Hineingreifen auch ganz einfach entfernen, ohne den Filter jedes Mal komplett zu reinigen.
Käufer berichten, dass bei korrekter Anbringung das Überlaufen der Regentonne verhindert wird. Überschüssiges Regenwasser fließt dann über das Fallrohr ab.
Der Großteil der Käufer ist insgesamt mit dem Inox Regenwasserfilter sehr zufrieden. Die Wasserausbeute sei gut und die Filterung effektiv, so die Käufer. Gut gefällt den Käufern auch, dass sich der Fallrohrfilter durch einen Absperrhahn einfach von Sommer- auf Winterbetrieb umstellen lässt.

Vorteile:
  • Edelstahlfilter für hohe Haltbarkeit und Lebensdauer
  • Filter entnehmbar zur leichten Reinigung
  • mit Absperrhahn auf Sommer- und Winterbetrieb einstellbar
  • Überlauffunktion bei vollem Wasserspeicher
  • effektive Reinigung

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Der Fallrohrfilter Graf Garantia Regendieb pro grau

ist ein gewerblich geprüfter Regenwasserfilter, der gegenüber gewöhnlichen Regenrinnen sehr viele Vorteile hat.
Der Regendieb Garantia ist im Gegensatz zu vielen gewöhnlichen Regenrinnen bis zu 30% günstiger. Die Garantia-Option des Fallrohres – wahlweise rund oder eckig – besteht aus rostfreiem, sehr robustem und weitgehend unverwüstlichem Kunststoff. Ihre spezifischen Eigenschaften geben dem Regendieb gegenüber anderen Regenfallrohren den entscheidenden Vorteil: sie verschließt garantiert dicht gegen Nässe, verhindert das Eindringen von Schmutzpartikeln und gewährleistet auch bei starker Beanspruchung hervorragende Dichtigkeit.
Der Regendieb Garantia ist ganz leicht zu montieren und nach dem Aufstellen gilt es eigentlich nur noch die Fallrohre anzubringen, den beiliegenden Adapter am Übergabebereich des Regenempfangsrohres anzuschrauben und anschließend das gesamte System an das gewünschte Bauwerk (beispielsweise an eine Regentonne) zu schließen.

Vorteile:
  • geringere Montagekosten gegenüber gewöhnlichen Regenrinnen
  • gewährleistet auch bei starker Beanspruchung hervorragende Dichtigkeit
Nachteile:
  • geringerer Schmutzfänger gegenüber gewöhnlichen Regenrinnen

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Der Regenrohrfilter Fallrohrfilter mit Laubfang für KG/HT Rohr DN100 Ø110 (HELLGRAU) von Dyka / Karmat

ist geeignet zum Filtern von Regenwasser für Rasengießkannen, Düngerstreuer und alle Arten von Gartengewässer.
Der Gummiblock des Fallrohres wird einfach in den Abfluss gesteckt und das Fallrohr wird vom Garten mit Wasser angefüllt. Der Fallrohrfilter hält Laub, sowie Rindenmulch oder Blütenblätter draußen im Garten und ermöglicht gleichzeitig ganzjährig das Filtern von Regenwasser.
Der Fallrohrfilter garantiert eine gute Gewässerhygiene im Garten. Weil das gebrauchte Wasser im Garten gespeichert wird, vermeidet es die Belastung von Oberflächenwasser mit Nährstoffen.
Der Fallrohrfilter ist einfach zu handhaben und liefert gutes sauberes Regenwasser für ganzjährige Bewässerung des Gemüses oder der Blumen.
Durch den geringen Ablaufdruck kann auf Pumpensysteme gespart werden. Ein automatischer Mischer erleichtert das Anschließen an Ihre gewünschte Bewässerungsanlage.
Der Fallrohrfilter ist geeignet für die Bewässerung von bis zu 400 qm Fläche. Bei geringer Bewässerungsintensität verfließt das gesamte Regenwasser in geschlossenem Kreislauf.
Der Fallrohrfilter kann hintereinander geführt werden, so dass bei Bedarf der Ablaufdruck erhöht wird. Der gesamte Filter besteht aus einem stabilen Metallgehäuse mit glatten Innenseiten und Kunststoff- Dichtungen sowie wartungsfreundlichen Rohren und Komponenten im Inneren des Filters. Durch die geschlossene Konstruktion wird das gebrauchte Wasser gesammelt und gefiltert. Auf dem Boden des Fallrohres befindet sich ein gummierter Deckel mit Spundloch.

Was ist ein Fallrohrfilter?

Die gute alte Regentonne gilt heutzutage mehr denn je. Die umweltfreundliche Art der Gartenbewässerung wird durch einen Fallrohrfilter ergänzt, der Verunreinigungen aus dem Regenwasser filtert. Grund dafür ist die Kunststoff-Fallrinne, die es gegenüber der hölzernen Regentonne deutlich leichter macht, ganze Mengen an Abwasser zu entsorgen. Das gute alte Regenbecken hatte den großen Vorteil, sämtliche von oben bis unten gesammelten Spuren aller Art komplett zu entsorgen.

Mit dem Fallrohrfilter lässt sich das ganze Abwasser wiederverwertet in den Bodengrund des Gartens einbringen und somit der guten Bodendurchlüftung zuführen. Das Wasser gewinnt an Sauerstoff und somit auch an Lebenskraft! Die gefilterten Stoffe werden durch die Wurzeln im Erdreich gebunden. Und schon ist der gesamte Vorgang ein guter Anfang, um später Nährstoffe als Dünger wieder dem Boden zugeben zu können.

Wie funktioniert ein Fallrohrfilter?

Ein Fallrohrfilter ist günstig und einfach zu bauen. Es besteht aus einem geschlossenen, metallischen Rohr mit je nach Größe entsprechend vielen Bohrlöchern. Das Rohr sollte mindestens 5 cm dick sein um guten Druck zu gewährleisten. An der Unterseite des Rohres wird es im Graben versenkt und an der Oberfläche führen entsprechend lange Schläuche ins Haus oder in den Garten sodass das gereinigte Regenwasser gesammelt werden kann. Das gereinigte Wasser fließt dann über die Fallrohre und verdunstet im Sommer sogar gänzlich. Es ist keine Pumpe notwendig da eigentlich nur kaltes, sauberes Regenwasser aus dem Hahn gekommen wird.

Wichtig bei schwer zugänglichen Rohrbögen ist, dass man entsprechend lange Schläuche benutzt damit der Druck nicht zu gering ist.

Was sollte ich beim Kauf eines Fallrohrfilters beachten?

Neben der Maschenweite sind auch die Haltbarkeit, die Wartungsfreundlichkeit und die Kosten zu berücksichtigen. Edelstahlfilter können Jahrzehnte lang halten, ohne dass sie sich verschlechtern oder gewartet werden müssen. Sie verstopfen mit der Zeit, aber die Reinigung dauert nur Sekunden. Auch wenn sie anfangs etwas teurer sind, können sie auf lange Sicht günstiger sein, da sie nicht so oft ausgetauscht werden müssen wie die Kunststoffgehäuse, die je nach Nutzung und Standort (in der Nähe von unbefestigten Straßen ist das weniger wünschenswert) nach ein bis drei Jahren ersetzt werden müssen. Außerdem ist Edelstahl nicht korrosiv, rostet also nicht weg wie

Für wen ist ein Fallrohrfilter geeignet?

Ein Fallrohrfilter ist geeignet für gewöhnliche Hausbesitzer mit geringem Grundstücksvolumen, da es eine gute Alternative zur Regentonne darstellt. Da es keine Pumpenanlage (wie bei Pumpe-Düse-Systemen) gibt, werden die Abwässer sauber bereitgestellt und erhalten somit mehr Lebenskraft als gebrauchtes Wasser von der Straße. Die ganze Sache ist günstig, praktisch und leicht zu installieren.

Wie reinige ich den Fallrohrfilter?

Die gute Nachricht ist, dass ein Fallrohrfilter recht einfach gewartet werden kann. Man muss lediglich den Filter ersetzen und ihn ggfs. reinigen oder gegen Ablagerungen von Kalk oder Schlamm schützen. Eine Reinigung wird nur selten erforderlich sein, hängt aber vom Wasserdruck ab und der häufigen Nutzung des Rasens. Wenn Regenwasser gesammelt wird, sollte ein Fallrohrfilter nur gereinigt werden, wenn er abgestellt ist.

Was für verschiedene Fallrohrfilter gibt es?

Es gibt zwei gängige Arten von Fallrohrfiltern: Filterbestandteile und geschlossene Rohre.

Filter bestehen aus einer gebogenen, gewundenen Röhre (Spule) mit 1 bis 3 Zentimeter breiten Maschen. Die Spule kann durch einen Rahmen verteidigt werden, der vor Beschädigung geschützt wird. Das Rohr ist so gebaut, dass es an der Unterseite des gereinigten Wassers schwimmt und der Druck für den sauberen Wasserdurchfluss sorgt. Das gebogene Rohr ist konisch gebaut, um ein gutes Verteilungssystem zu gewährleisten. Die geschlossenen Rohre werden auch als „Trojan-Filter“ bezeichnet und haben weder Rahmen noch Maschen, da sie aus Metall gefertigt sind und das Regenwasser einfach direkt durchlaufen lassen. Sie sind günstiger als die Filter mit Maschen und erfüllen ihren Zweck genauso gut.

Geschlossene Rohre hingegen bestehen aus einem gebogenem Rohr, das gewunden ist, um den Druck zu erhöhen und um das gereinigte Wasser besser durch das Rohr zu leiten. Geschlossene Rohre haben keine Maschen oder Rahmen, daher wird gepumptes Wasser direkt hindurchgeleitet. Dadurch wird besonders viel Gebrauch von dem gereinigten Regenwasser gemacht und sehr hochwertige gereinigte Wasserprodukte werden gewonnen. Geschlossene Rohre sind günstiger als Filter mit Maschen, aber auch gefährlicher, da das gesamte Regenwasser direkt durchläuft und eine Pumpe benötigt wird.

Ist ein Fallrohrfilter Winterfest?

Ja, gewöhnlich ist ein Fallrohrfilter gegen geringe Mengen an Wasser geschützt. Der Filter kann auch gegen geringe Mengen von Schnee geschützt werden. Trotzdem muss das Rohr im Frühling oder Herbst gereinigt werden (z.B. mit einem Hochdruckreiniger), damit es vor Kupfer und anderen Verunreinigungen geschützt wird, die sich im Winter bilden würden.

Fazit

Das gereinigte Wasser ist mit nur einem Filter wunderbar gereinigt, daher muss man sich keine Sorgen um Verunreinigungen machen. Auf diese Weise lassen sich große Mengen besonders reinem Regenwasser gewinnen. Sowohl Filter mit geschlossenen Rohren als auch gewöhnliche Filter werden von guten gereinigten Wasserprodukte bieten. Der einzige Nachteil ist, dass gepumptes Wasser benötigt wird, aber das gesamte gereinigte Wasserprodukt ist günstiger als eine gewöhnliche Filteranlage oder eine Pumpe-Düse-Anlage.

Falls Sie die Möglichkeit haben, den Filter mit geschlossenem Rohr zu erwerben, bietet diese Variante die beste Wirkung: Geschlossene Rohre haben keine Maschen oder Rahmen, daher wird gepumptes Wasser direkt hindurchgeleitet. Dadurch kann besonders viel Gebrauch von dem gereinigten Regenwasser gemacht werden. Geschlossene Rohre sind günstiger als Filter mit Maschen, aber auch gefährlicher, da das gesamte Regenwasser direkt durchläuft und eine Pumpe benötigt wird.