Frühbeetkasten – So verlängert man die Gartensaison

Mit einem Frühbeetkasten kann das Gartenjahr einige Wochen vor der eigentlichen Saison starten. Die besonderen klimatischen Bedingungen im Frühbeetkasten sorgen für ausreichend Wärme, während die transparenten Außenflächen ausreichend Licht ins Innere lassen.

Beim Kauf eines Frühbeetkastens müssen Gärtner einige wichtige Dinge beachten, damit der Start in die Aussaatsaison ein voller Erfolg wird. Wir stellen empfehlenswerte Frühbeetkästen vor und erklären, worauf man beim Kauf besonders achten muss.

Testsieger:

Angebot
1. Beckmann FS2 Frühbeet Typ Allgäu Modell 2

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Frühbeetkasten mit Aluminiumrahmen, 6 mm starke Doppelstegplatten, beidseitig UV-beschichtetes Außenmaterial, zwei separate Fenster, Abmessungen: 100 x 120 x 47 cm

Stabil und langlebig: Das Beckmann FS2 Frühbeet Typ Allgäu Modell 2 wird vor allem durch seine optionalen Funktionserweiterungen den Ansprüchen sehr vieler Gärtner gerecht. Es lässt sich beliebig erweitern und verlängern, erfüllt seine Funktion jedoch auch als Solo-Lösung annähernd perfekt.
Mit einer Grundfläche von 1,2 m² bietet es auch Einsteigern ins Frühbeetgärtnern ausreichend Platz für die Anzucht von Gemüse- und Zierpflanzen. Bruchfeste Doppelstegplatten und ein korrosionsbeständiger Aluminiumrahmen sorgen für eine hohe Lebensdauer. Die 10-jährige Garantie trägt der soliden Verarbeitungsqualität voll Rechnung.
Das Dach des Beckmann FS2 Frühbeet Typ Allgäu Modell 2 lässt sich zu beiden Seiten hin öffnen. Die Käufer berichten, dass dies für eine sehr gute Luftzirkulation im Inneren des Frühbeetkastens sorgt. Für eine individuelle Belüftung lassen sich die Fenster in mehreren verschiedenen Stellungen arretieren.
Besonders beliebt ist außerdem der optional erhältliche Fensteröffner. Dieser wird durch Solarenergie angetrieben und öffnet die Fenster in Abhängigkeit zur Außentemperatur. Mit dieser komfortablen Lösung ist die optimale Belüftung des Frühbeetkastens jederzeit gewährleistet.
Für einen sicheren Stand sollte der Beckmann FS2 Frühbeet Typ Allgäu Modell 2 im Boden verankert werden. Laut Hersteller sind passende Verankerungen im Lieferumfang enthalten. Einzelnen Rezensionen lässt sich jedoch entnehmen, dass diese gelegentlich fehlten.
Ohne Befestigung im Boden ist dieser Frühbeetkasten empfindlich gegen Wind. Das geringe Gewicht gibt nicht die notwendige Standfestigkeit, um den Frühbeetkasten in ungeschützten Bereichen frei aufzustellen.
Die Stabilität wird bei korrekter Montage von vielen Nutzern positiv erwähnt. Mit einer Materialstärke von 6 mm sind die Doppelstegplatten ausreichend dick und bieten mit ihrem hohen Isolierwert und ihrer beidseitigen UV-Beschichtung die idealen Bedingungen für Frühsaaten und empfindliche Pflanzen.
Weniger zufriedenstellend ist bei diesem Frühbeetkasten die Montage. Einige Käufer berichten über Passungenauigkeiten von Einzelteilen. Auch die Aufbauanleitung wird häufiger wegen Fehlern kritisiert. Selten mussten die Nutzer außerdem einzelne Bohrlöcher versetzen.

Vorteile:

  • 10 Jahre Garantie
    Hochwertige Aluminiumprofile
    Sehr korrosionsbeständig
    Stabile Doppelstegplatten
    Materialstärke der Platten: 6 mm
    Hagelfeste Verarbeitung
    Hoher Isolierwert
    Hohe Lichtdurchlässigkeit
    Fenster in verschiedenen Stellungen zu öffnen
    Optional mit solarbetriebenem Fensteröffner
    Bei Bedarf erweiterbar
    Als Schildkrötenhaus geeignet

Nachteile:

  • Umständliche Montage
    Verwirrende Aufbauanleitung
    Selten Passungenauigkeiten

Frühbeetkasten kaufen – Frühstart ins Gartenjahr

Wer den Beginn der Gartensaison im Frühjahr kaum noch erwarten kann, verschafft sich mit dem Kauf eines Frühbeetkastens einen großen zeitlichen Vorteil. In zahlreichen unterschiedlichen Bauweisen und Größen erhältlich, vereinen fast alle Modelle eine wichtige Eigenschaft.

Im Frühbeetkasten herrschen ideale klimatische Bedingungen für empfindliche und junge Pflanzen. Das lichtdurchlässige Material und die isolierende Verglasung mit Polycarbonatplatten schützen die Pflanzen vor kühlen Temperaturen in der Nacht und sorgen gleichzeitig für ausreichende Wärme, wenn tagsüber das Sonnenlicht durch die transparente Oberfläche fällt.

Die Verwendung des Frühbeetes ist dabei nicht nur auf die Vorkultur in den ersten Wochen im Frühjahr beschränkt, sondern schafft nahezu ganzjährig ideale Bedingungen für viele verschiedene Pflanzenarten. Zu den beliebtesten Kulturen im Frühbeetkasten gehören

  • Salat (auch Wintersorten wie Feldsalat)
  • Kohlrabi
  • Spinat
  • Kräuter
  • Gurke
  • Paprika
  • Aubergine
  • Zucchini

Frühbeetkasten oder Gewächshaus?

Im Frühbeetkasten herrschen ganz ähnliche klimatische Bedingungen wie in einem Gewächshaus. Die größten Unterschiede zeigen sich dabei vor allem in der Größe und im Preis der jeweiligen Lösung.

Frühbeetkästen eignen sich besonders gut für kleine Gärten, Terrassen oder den Balkon. Mit dem geringen Anschaffungspreis sind sie außerdem eine sehr beliebte Lösung für Gärtner, die sich erstmalig in der Kultur von Gemüsepflanzen probieren wollen.

Nicht zuletzt sei auch erwähnt, dass sich ein flacher Frühbeetkasten optisch um einiges unauffälliger in einen Garten einfügen lässt, als ein großes, hohes Gewächshaus. Wer viel Wert auf die Gartengestaltung legt und seine Grünflächen nur nebenbei zur Kultur von Nutzpflanzen verwenden möchte, ist mit einem Frühbeetkasten ebenfalls gut beraten.

In großen Gärten und auf dem eigenen Grundstück bietet das Gewächshaus sicherlich mehr Möglichkeiten als der Frühbeetkasten. Seinen Möglichkeiten sind durch das begrenzte Platzangebot spürbare Grenzen gesetzt.

Für bodennah wachsende Kulturen wie Salat, Kräuter und Spinat ist der Frühbeetkasten ausreichend. Höher wachsende Pflanzen wie beispielsweise Tomaten können im Frühbeetkasten jedoch nur vorgezogen werden. Sie entwachsen der begrenzten Höhe von durchschnittlich 30 – 40 cm innerhalb weniger Wochen und müssen anschließend ins Freie pikiert oder in ein Gewächs- oder Tomatenhaus umgesiedelt werden.

Trotzdem hat der Frühbeetkasten zahlreiche Vorteile, die viele Gärtner sehr zu schätzen wissen:

  • Günstiger Anschaffungspreis
  • Einfache und schnelle Montage
  • Ähnliche Bedingungen wie im Gewächshaus
  • Für zahlreiche Pflanzenarten geeignet
  • Optisch unauffällig
  • Unempfindlich gegen Wind (im Vergleich zum Gewächshaus)
  • Besonders gut für Mieter geeignet
  • Unkomplizierter Einstieg für Anfänger

Der Rahmen – Holz oder Metall

Die im Handel erhältlichen Frühbeetkästen sind vormontierte Selbstbausätze, die auch mit wenig handwerklichem Geschick von jedem Gärtner zusammengebaut werden können. Die einzelnen Polycarbonatplatten sind dabei jeweils von einem Rahmen aus Holz oder Metall umgeben.

Frühbeetkästen aus Holz sind besonders beliebt, weil sie sich mit ihrer natürlichen Optik sehr harmonisch in den Garten einfügen. Sie sind deswegen besonders in Naturgärten eine beliebte Wahl. Ein handelsüblicher Frühbeetkasten aus Holz ist in der Regel aus Fichtenholz gefertigt und weist damit relativ günstige Materialkosten auf.

Bei der Wahl sollte man bedenken, dass naturbelassenes Holz nicht witterungsbeständig ist. Deswegen muss der Rahmen entweder werkseitig oder in Nacharbeit mit einem Holzschutz versehen werden. Viele Frühbeetkästen aus Holz sind kesseldruckimprägniert und damit zunächst gut gegen Feuchtigkeit geschützt.

Die Kesseldruckimprägnierung schützt das Holz jedoch nicht vollständig vor der Witterung. Vor allem gegen Insekten und Pilzbefall ist dieses Schutzverfahren sehr wirksam. Für eine hohe Langlebigkeit sollte jedoch ein zusätzlicher Holzschutz verwendet und regelmäßig aufgefrischt werden.

Sehr beliebt sind außerdem Frühbeetkästen aus Aluminium. Sie sind im Schnitt etwas teurer als die Modelle aus Holz, müssen dafür jedoch nicht zusätzlich gegen die Witterung geschützt werden. Dafür sind diese Modelle etwas anfälliger gegen Wind, weil sie zumeist etwas leichter sind als vergleichbare Frühbeete aus Holz.

Auch wenn Aluminium zunächst rostfrei ist, sollte man den Rahmen regelmäßig auf Korrosion überprüfen. Insbesondere an den Verbindungsstellen kann sich Oxidation bemerkbar machen, die häufig auf eine minderwertige Qualität der Schrauben zurückzuführen ist.

Wichtige Eigenschaften der Kunststoffplatten

Genau wie bei einem Gewächshaus oder einem Tomatenhaus kommen für den Frühbeetkasten Kunststoffplatten zum Einsatz, die in den meisten Fällen aus Polycarbonat gefertigt sind. Diese sind idealerweise von beiden Seiten UV-beständig und müssen über einen ausreichenden Isolierwert verfügen, um die Temperatur im Innenraum konstant zu halten.

Der große Vorteil von Polycarbonatplatten besteht darin, dass sie im Vergleich zu Glas bei gleichem Isolierwert nur etwa ein Viertel des Gewichtes auf die Waage bringen. Gleichzeitig sind sie bei sauberer Verarbeitungsqualität bruch- und schlagfest und preisgünstig in der Anschaffung.

Der Isolierwert wird fast nie von den Herstellern ausgewiesen. Die Produktbewertungen geben jedoch wertvolle Hinweise darauf, wie gut der Frühbeetkasten isoliert ist.

Einen ersten Eindruck von der Qualität des Frühbeetkastens erhält man jedoch durch die Angabe der Materialstärke. Je dicker die Polycarbonatplatten gefertigt sind, desto besser ist auch ihre isolierende Wirkung. Hochwertige Frühbeetkästen sind mit Hohlkammer- bzw. Doppelstegplatten ausgestattet, die mind. über eine Stärke von 3 mm verfügen.

Zu den wichtigsten Eigenschaften der Kunststoffplatten gehören neben der Materialstärke auch ihre UV-Beständigkeit sowie die Lichtdurchlässigkeit. Hochwertige Frühbeetkästen sind beidseitig vor den negativen Einflüssen von UV-Strahlung geschützt und unterliegen damit einer deutlich langsameren lichtbedingten Alterung.

Ist der Schutz vor UV-Licht nicht ausreichend, wird das Material im Laufe der Zeit spröde und trüb. Dies wiederum wirkt sich negativ auf die Lichtdurchlässigkeit der Platten aus. Bilden sich im Material Risse durch UV-Strahlung, sinkt außerdem der Isolierwert. Gleichzeitig verschmutzen beschädigte Polycarbonatplatte vergleichsweise schnell und lassen sich dann nur noch schwer reinigen.

Die richtige Größe

Die Wahl einer geeigneten Größe stellt viele Gärtner vor eine große Herausforderung. Auf einem Balkon oder einer kleinen Terrasse sind kleinere Modelle mit einer Grundfläche von bis zu 0,5 m² eine der beliebtesten Größen. Auf engem Raum bietet sich hier die Möglichkeit, einen kleinen Kräutergarten oder etwas Salat anzupflanzen.

Zum Vorziehen größerer Pflanzen oder zur Entlastung eines vorhandenen Gewächshauses empfehlen sich jedoch größere Modelle mit einer Grundfläche von einem oder mehreren Quadratmetern. Wichtig ist, dass neben dem Frühbeet ausreichend Platz im Nutzgarten vorhanden sein muss, wenn die Pflanzen dem Frühbeetkasten entwachsen und ins Freie pikiert werden sollen.

Die ideale Größe des Frühbeetkastens hängt deswegen auch von der Fläche ab, die insgesamt als Nutzgarten zur Verfügung steht. Wer sich beim Kauf über die Größe unsicher ist oder neu in die Materie einsteigt, der sollte auf ein erweiterbares Modell setzen.

Die Hersteller hochwertiger Frühbeetkästen bieten häufig Erweiterungssets an, die mit wenigen Handgriffen an ein bereits vorhandenes Frühbeet angeschlossen werden können. Auf diese Weise lässt sich der nutzbare Platz schrittweise erweitern, bis man sich an die optimale Fläche herangetastet hat.

Ein weiterer Vorteil ist, dass so Kulturen mit unterschiedlichen Anforderungen an Temperatur, Lichtbedarf und Belüftung getrennt voneinander gepflegt werden können.

Zubehör und weitere Anwendungsmöglichkeiten

Fast alle im Handel erhältlichen Frühbeetkästen sind vormontierte Bausätze, deren Lieferumfang alles Nötige enthält, um eine Montage und Inbetriebnahme zu ermöglichen. Weiteres Zubehör ist dafür nicht erforderlich, vereinfacht aber unter Umständen die Handhabung und den Komfort bei der täglichen Pflege.

Zu den beliebtesten Erweiterungen gehört ein elektrischer Fensterheber. Dieser öffnet das Dach des Frühbeetes automatisch, sobald eine vorgegebene Temperatur erreicht wird. Einige Modelle sind solarbetrieben, während andere auf das Temperaturmaximum reagieren und sich selbsttätig in Betrieb setzen.

Besonders beliebt sind die automatischen Fensteröffner für Frühbeetkästen bei Berufstätigen. So muss beispielsweise nicht die Mittagspause geopfert werden, um die Fenster des Frühbeetkastens zu öffnen.

Wichtig ist auch eine sichere Verankerung des Frühbeetes im Boden. Obwohl es durch seine flache Bauweise und seine Höhe von durchschnittlich 30 – 40 cm gegen Wind nicht so anfällig ist wie ein hohes Gewächshaus, so kann es doch bei Sturm oder Windböen Schaden nehmen.

Einige Hersteller liefern Frühbeetkästen mit einer Verankerung für den Boden aus. Dabei handelt es sich meistens um Erdanker, die in den Boden getrieben werden. Liegen diese der Lieferung nicht bei, sollte man das Frühbeet in jedem Fall zusätzlich mit einer Sicherung ausstatten.

Abseits ihres hauptsächlichen Anwendungszweckes werden Frühbeetkästen sehr gerne zur Unterbringung von Landschildkröten verwendet. In fast allen Kundenrezensionen finden sich Hinweise darauf, ob ein bestimmtes Modell für diesen Anwendungszweck geeignet ist und wie man ggf. einen Zu- bzw. Ausgang für die Tiere realisieren kann.

Im Vergleich zu den speziell dafür konzipierten Außengehegen für Schildkröten, ist ein Frühbeetkasten deutlich preisgünstiger. Weil er außerdem bestimmungsgemäß genutzt werden kann, ist er gerade für die Besitzer von Landschildkröten eine empfehlenswerte Anschaffung.

Platz 2 & 3:

2. COSTWAY Frühbeet mit Ablage

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Frühbeetkasten mit Holzrahmen, 3 mm starke Polycarbonatplatten, klappbarer Deckel, Abmessungen: 90 x 50 x 105 cm

Bequeme Arbeitshöhe: Das COSTWAY Frühbeet mit Ablage ist mit seiner Höhe von 105 cm ideal geeignet für alle Gärtner, die das Arbeiten im Stehen bevorzugen. Die untere Ablage dient dabei praktischerweise der Lagerung von Hilfsmitteln, die zur Gartenarbeit ständig benötigt werden.
Mit 3 mm Materialstärke sind die Polycarbonatplatten des COSTWAY Frühbeet mit Ablage dünner gestaltet als die vergleichbarer Frühbeetkästen. Trotzdem bemängelt keiner der Nutzer Risse oder Abbrüche im Material. Auch den Transport übersteht dieser Frühbeetkasten problemlos.
Für den Holzrahmen kommt lackiertes Fichtenholz zum Einsatz. Dieses ist naturgemäß eher weich und nur bedingt witterungsbeständig. An einem geschützten Ort aufgestellt, weist das COSTWAY Frühbeet mit Ablage jedoch einen ausreichenden Schutz gegen Wind und Regen auf.
Über die Standfestigkeit wissen die Nutzer ebenfalls nur Positives zu berichten. Das hohe Eigengewicht des Modells sorgt für Stabilität und verhindert, dass der Frühbeetkasten bei einem Windstoß umkippt. Die Lackierung ist UV-beständig, so die Käufer, und verfärbt sich weder bei Feuchtigkeit noch im Sonnenlicht.
Dass der Isolierwert dünnerer Polycarbonatplatten geringer ist, wird zumindest teilweise durch die Höhe des COSTWAY Frühbeet mit Ablage wieder wettgemacht. Weil die Pflanzen nicht in direkter Bodennähe stehen, sind sie besser vor Frost geschützt.
Durch die geringe Materialstärke weist das COSTWAY Frühbeet mit Ablage jedoch insgesamt keine hohe Wärmeisolierung auf. Insbesondere in kühleren Nächten macht sich diese Eigenschaft bemerkbar. Tagsüber heizt sich der Innenraum jedoch spürbar auf, so die Nutzer.
Die Öffnungsweite des Deckels ist individuell einstellbar und sehr praktisch gelöst. Auch der Aufbau geht überraschend schnell und einfach von der Hand. Nur in seltenen Einzelfällen kam es zu Rissen im Holz und in einer Polycarbonatplatte. Berichten zufolge weist das Modell außerdem einen strengen Geruch im Neuzustand auf.

Vorteile:

  • Bequeme Arbeitshöhe (105 cm)
    Praktische Ablage im unteren Bereich
    Hohe Standfestigkeit
    Unempfindlich gegen Wind
    Ausreichend witterungsbeständig
    Guter Schutz der Pflanzen bei Bodenfrost
    Stabile Polycarbonatplatten
    Hohe Lichtdurchlässigkeit
    Deckel in verschiedenen Stellungen zu öffnen
    UV-beständige Materialien
    Sehr einfacher und schneller Aufbau

Nachteile:

  • Geringe Materialstärke
    Geringer Isolierwert
    Selten Risse in Holz und Polycarbonatplatten

3. Hecht Frühbeet Herba HF001

Bewertung: 3.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Frühbeetkasten mit Holzrahmen, 4 mm starke Hohlkammerplatten, UV-beständiges Außenmaterial, arretierbares Dach, Abmessungen: 100 x 60 x 40 cm

Preis-Leistungs-Sieger: Das Hecht Frühbeet Herba HF001 ist mit einer Grundfläche von 0,6 m² auch für kleine Gärten gut geeignet. Die kompakten Abmessungen finden außerdem auch auf einem Balkon oder einer kleinen Terrasse ihren Platz.
Die 4 mm starken Hohlkammerplatten sind aus schlagfestem Polycarbonat gefertigt und in einen stabilen Holzrahmen eingelassen. Das verwendete Holz ist kesseldruckimprägniert und überwiegend gut verarbeitet. Einige Käufer bemängeln jedoch, dass Harz aus einzelnen Hölzern austritt. Gegen Witterungseinflüsse ist das Hecht Frühbeet Herba HF001 jedoch gut geschützt.
Die Montage war für einige Nutzer nicht ganz einfach. Die mitgelieferte Aufbauanleitung ist verwirrend, so die Käufer. Außerdem waren einige Teile und Bohrungen nicht passgenau. Mit etwas handwerklichem Geschick ist es jedoch allen Käufern gelungen, den Frühbeetkasten aufzubauen.
Der Holzrahmen ist laut Käuferberichten sehr stabil und sorgt auch bei Wind für angemessene Standfestigkeit. Unter hoher Schneelast kann sich das Dach allerdings durchbiegen. Außerdem wird häufiger berichtet, dass das Dach nicht sauber mit dem Rahmen abschließt und dass Schnecken in das Innere des Frühbeetkastens gelangen können.
Für ausreichende Belüftung kann der Deckel nach oben hin aufgeklappt und dort arretiert werden. Die Stütze zur Befestigung ist jedoch nicht sehr stabil und nur durch eine einzelne Schraube gesichert. Diese muss außerdem häufig nachgezogen werden.

Vorteile:

  • Kesseldruckimprägnierter Holzrahmen
    Witterungsbeständig
    Stabile Hohlkammerplatten
    Materialstärke der Platten: 4 mm
    Bruchfeste Verarbeitung
    Hohe Lichtdurchlässigkeit
    Dach nach oben zu öffnen
    Unempfindlich gegen Wind dank flacher Bauweise
    Als Schildkrötenhaus geeignet

Nachteile:

  • Nicht schneckensicher
    Dach schließt nicht sauber mit dem Rahmen ab
    Verwirrende Montageanleitung
    Gelegentlich Passungenauigkeiten der Einzelteile

Fazit

Das Beckmann FS2 Frühbeet Typ Allgäu Modell 2 überzeugt durch seine hervorragende Verarbeitungsqualität und die erweiterbaren Funktionen. Vor allem fortgeschrittene Gärtner wissen die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten dieses Frühbeetkastens sehr zu schätzen. Anfänger hingegen erfreuen sich vor allem an der unkomplizierten Handhabung und der Möglichkeit, das Frühbeet bei Bedarf zu erweitern.

Der vergleichsweise hohe Preis relativiert sich vor allem durch die lange Lebensdauer des Frühbeetkastens und die 10-jährige Garantie. Wer in dieses Modell investiert, wird lange seine Freude daran haben, ohne sich mit Materialermüdung oder Witterungsschäden befassen zu müssen.

Gärtner, die eine Arbeitshöhe im Stehen bevorzugen, finden mit dem COSTWAY Frühbeet mit Ablage eine Alternative zu den Modellen, die direkt am Boden aufgestellt werden. Damit ist dieser Frühbeetkasten besonders gut für Personen mit Rückenproblemen geeignet und zudem gut gegen Bodenfrost geschützt.

Durch die kompakten Abmessungen findet dieser Frühbeetkasten auf jeder Terrasse oder auf dem Balkon seinen Platz. Die Ablagefläche im unteren Bereich bietet außerdem zusätzlichen Stauraum und damit die Möglichkeit, Gartengeräte in direkter Nähe zum Frühbeetkasten aufzubewahren.

Mit dem guten Preis-Leistungs-Verhältnis bietet das Hecht Frühbeet Herba HF001 einen günstigen Einstieg in der Frühbeetgärtnern. Der Rahmen aus Holz sorgt für eine natürliche Optik und gleichzeitig für ein vergleichsweise hohes Eigengewicht, durch das der Frühbeetkasten seine hohe Standfestigkeit erreicht.

Das Holz ist durch die Kesseldruckimprägnierung gegen erste Witterungseinflüsse gut geschützt. Bei mehrjähriger Verwendung sollte jedoch ein zusätzlicher Holzschutz in Erwägung gezogen werden, um die Lebensdauer des Frühbeetkastens zu verlängern.

Bildquelle Header: Vegetable boxes for early spring garden © Depositphotos.com/joannatkaczuk