Gartenkalender Februar

Der Monat Februar

Im Februar ist es zwar immer noch kalt, man kann jedoch langsam die Veränderung in der Natur spüren. Die Tage werden länger und sind manchmal schon etwas wärmer.

Auch in deinem Garten gibt es weitere Vorbereitungen für die nächsten Monate zu treffen. Welche genau, kannst du aus den folgenden Abschnitten entnehmen.      

Gemüse

Zu allererst gilt es, Wintergemüse, das noch übrig ist, zu ernten, bevor es nicht mehr genießbar ist.

Dazu gehören z.B.:

  • Rosenkohl
  • Feldsalat
  • Radicchio
  • Grünkohl
  • Champignons
  • Chicorée
  • Pastinaken
  • Wirsing
  • Porree

Die freien Beete können an frostfreien Tagen schon mal etwas aufgefrischt werden, indem die Erde mit einer Harke aufgelockert wird und anschließend gedüngt wird. Dazu eignet sich Kompost oder gekaufter Dünger.

Falls Kalkmangel herrscht, kann ein speziell kalkhaltiger Dünger eingesetzt werden.
Eventuell lohnt sich auch ein sogenannter Bodenaktivator, den du im Fachhandel erwerben kannst.

Es können aber auch schon bestimmte Gemüsesorten an der frischen Luft gesät werden.

Das betrifft:

  • Knoblauch
  • Schnittlauch
  • Frühlingszwiebeln
  • Karotten
  • Meerkohl

Bei mildem Wetter (meist in der zweiten Februarhälfte) können sogar auch schon Dicke Bohnen und Spinat ausgesät werden.

Generell solltest du aber für Schutz vor möglichen erneuten Frostereignissen sorgen. Dazu kannst du bspw. ein Vlies verwenden, das lokale Wärme ermöglicht.

Andere Gemüsesorten können, wie auch schon teils im Januar empfohlen, auf einer sonnigen Fensterbank angezogen werden:

  • Früher Knollenfenchel
  • Auberginen
  • Brokkoli
  • Sellerie
  • Gartenmelde
  • Kohlrabi
  • Paprika
  • Tomate
  • Zucchini
  • Artischocken
  • Mangold
  • Chili
  • Asiasalate

Rund ums Obst

Falls du es noch nicht im Januar erledigt hast, solltest du möglichst jetzt noch deine Bäume zurückschneiden. Sobald es dauerhaft wärmer wird, ist das nicht mehr möglich.

Ebenfalls lege ich dir den Kalkanstrich (Anleitung siehe Januar) noch einmal sehr ans Herz!

Denn im Februar werden die Temperaturschwankungen und damit die Gefahr größer, dass Risse in den Stämmen entstehen, die den Baum leichter krank werden lassen.

Der Baumschnitt kann übrigens auf deinem Kompost entsorgt werden oder einfach als kleiner Haufen im Garten als Schutz für Insekten in der Kälte dienen.

Ein weiterer Tipp: Nicht nur Beete mögen Dünger, sondern auch Obstbäume – allerdings nur einmal im Jahr. Der Februar eignet sich hervorragend für diese Aufgabe.

Ziergarten

Möchtest du Rosen oder bestimmte neue Sträucher in den Garten integrieren, kannst du diese nun idealerweise schon bestellen.

Andere Zierpflanzen (z.B. Fuchsien, Geranien, Wandelröschen, Engelstrompeten, etc.) dürfen zurückgeschnitten und mit frischer Erde versorgt werden.

Außerdem solltest du immergrüne Pflanzen, zu denen beispielsweise Kirschlorbeer, Buchs und Thujen zählen, wässern.

Kräuter

Teilweise kannst du im Freiland angepflanzte Kräuter nun gut ernten. Dazu gehören:

  • Barbarakraut
  • Winterportulak
  • Petersilie
  • Löffelkraut

Anpflanzen kannst du auf einer sonnigen Fensterbank Kräuter wie

  • Basilikum
  • Rukola
  • Kresse
  • Kerbel

Weitere Tipps

Du kannst nicht nur die eben genannten Kräuter auf der Fensterbank vorziehen, sondern auch noch folgende Sommerblumen:

  • Ziertabak
  • Astern
  • Löwenmäulchen
  • Trompetenzunge
  • Lobelie
  • Nelke
  • Pelargonie
  • Vanilleblume
  • Veilchen
  • Prachtkerze
  • Bartnelke
  • Begonie

Im Freiland können auch ein paar wenige Sorten bereits gesät werden:

  • Narzissen
  • Tulpen
  • wurzelnackte Rosen

Falls du dir ein Frühbeet gebastelt und ausgehöhlt hast, kannst du es nun in der ersten Hälfte des Februars mit einer bestimmten Füllung vorbereiten: Dazu brauchst du eine circa 30-40 cm hohe Schicht aus Pferdemist, die du darüber mit einer circa 20 cm hohen Schicht Humus abdeckst.

Auch Kartoffelliebhaber*innen können bereits etwas tun: So können die Saatkartoffeln von frühen Kartoffelsorten bereits vorgekeimt werden. Wie das am besten funktioniert, siehst du in der nachfolgenden Abbildung:

Sonstige Aufgaben:

  • Werkzeuge kontrollieren und ggf. schärfen
  • Bäume und Pflanzen auf Schädlinge kontrollieren
  • Vogeltränke und Häuschen aufstellen
  • Falls es im Januar noch nicht passiert ist: Saatgut kaufen und Mischkulturen-Plan erstellen

Wie immer bekommst du nun noch eine Checkliste für die anstehenden Aufgaben:

Nun kann der März kommen!

Jetzt unseren Gartenkalender für 69 Obst- und Gemüsesorten herunterladen

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.