Gartenkalender Juli

Sommer, Sonne, Juli

Der Juli bedeutet Höhepunkt des Sommers und deines Gartens gleichermaßen! Auf an die Arbeit und hol dir deine Belohnungen! ☺

Gemüse

Da es sich um den ertragreichsten Monat handelt, darfst du dich an einer reichen Ernte und frischen Küche erfreuen!

Vor allem Sorten wie

  • Zucchini
  • Karotten
  • Bohnen
  • Erbsen
  • Champignons
  • Wirsing
  • Brokkoli
  • Radieschen
  • Mangold
  • Rotkohl
  • Spinat
  • Gurken
  • Salat
  • Frühlingszwiebeln
  • frühe Kohlarten
  • Zuckermais

können nahezu laufend geerntet werden. Aber auch viele andere Gemüsearten sind bereit zur Ernte.

Falls du nicht alles direkt verwerten kannst, lohnt es sich, das Gemüse einzufrieren. So hast du auch im Verlauf des Jahres noch viel Freude an deinen Erträgen.

Nachdem deine Beete etwas leerer geworden sind, kannst du natürlich auch neue Samen von späten Aussaaten säen.

Dazu zählen:

  • Rote Bete
  • Möhren
  • Schnittsalat
  • Winterheckenzwiebel
  • Zuckerhutsalat
  • Radieschen
  • Winterrettich
  • Spinat
  • Gemüsefenchel


Außerdem

  • Buschbohnen – nur noch Anfang Juli
  • Chinakohl – nur ab Mitte bis Ende Juli
  • Frühlingszwiebel – Ende Juli

Auch vorgezogene Pflanzen wie

  • Grünkohl
  • Endivien
  • Blumenkohl
  • Bindesalat/ Römersalat
  • Portulak
  • Batavia
  • Feldsalat
  • Radicchio
  • Kohlrabi
  • Eissalat
  • Wirsing
  • Rosenkohl
  • Spitzkohl

können noch in die Beete zum Auffüllen der Lücken gesetzt werden.

Zusätzlich muss auch wieder fleißig gedüngt, gemulcht und gegossen werden.

Speziell

  • Zucchini
  • Tomaten
  • Gemüsepaprika
  • Lauch
  • Gurken
  • Kohlsorten
  • Sellerie
  • Spargel
  • Rhabarber

sollten eine frische Düngung bekommen, da sie zu den stark zehrenden Pflanzen gehören.

Solange die Erde in den Beeten noch feucht ist, sollte sie gemulcht werden, denn so wird sie vor dem Austrocknen und auch vor Unkraut geschützt.

Dafür eignen sich nachhaltig vor allem Sachen aus dem eigenen Garten:

  • Rasenschnitt
  • ausgerissenes Unkraut
  • zerkleinerte Brennnesseln

Sobald der Mulch verrottet ist, sollte er erneuert werden.

Gewässert werden sollte immer im direkten Bereich der Wurzeln, so hält der Wasservorrat etwas länger.

Rund ums Obst

Im Juli kann an den folgenden Obstbäumen einiges gepflückt werden:

  • frühe Apfelbäume
  • Aprikosenbäume
  • Pfirsichbäume
  • Mirabellenbäume

Nach der Ernte sollten die Bäume für mehr Licht und Luft ausgelichtet werden. Die bildliche Anleitung hierfür findest du im Monat Januar.

Wichtiger Tipp, falls du Bäume mit Schattenmorellen hast: Hier ist der Rückschnitt essentiell, da sich die Früchte erst nach dem Rückschnitt bilden.

Besonders aber für die Beeren ist nun ein prachtvoller Monat gekommen.

In Mengen kannst du

  • Stachelbeeren
  • Heidelbeeren
  • Himbeeren und
  • Johannisbeeren

ernten. Überschüssige Mengen lassen sich gut zu Marmelade verarbeiten oder einfrieren.

Doch nicht nur uns Menschen schmecken die Beeren gut; sie sind auch für diverse Vögel ein beliebtes Fressen. Zum Schutz kannst du leichte, aber engmaschige Netze über die Sträucher legen.

Nun wird auch ein Sommerschnitt fällig:

  • Einmaltragende Himbeerruten werden radikal am Boden gekürzt, Stachelbeer- und Johannisbeersträucher werden ausgelichtet. Die Triebe von Brombeeren müssen gebunden und geleitet werden.
  • Vorsicht gilt bei zweimaltragenden Himbeeren: Diese sollten so belassen werden, damit du auch im Herbst noch eine Ernte hast.
  • Außerdem sollten die Geiztriebe von Brombeeren, die sich zwischen den Blattachseln befinden, so gekürzt werden, dass maximal zwei Blätter übrig bleiben.
  • Weiterhin kann das Laub der Erdbeerpflanzen zurückgeschnitten werden und ein frischer Schub an Dünger dazugegeben werden.

Nun ist auch der Zeitpunkt gekommen, wo du Kindel von deiner Mutterpflanze abnehmen kannst. Wie das geht, findest du nochmal übersichtlich in der Grafik des Monats Mai.

Ziergarten

Auch im Ziergarten warten wieder einige Arbeiten.

In der ersten Hälfte des Monats sollten zweijährige Sommerblumen direkt ins Freibeet gesät und feucht gehalten werden. Das sind z.B.:

  • Nachtviolen
  • Goldlack
  • Königskerzen
  • Bartnelken
  • Stiefmütterchen
  • Maßliebchen
  • Stockrosen
  • Nachtkerzen
  • Vergißmeinnicht
  • Marienglockenblumen
  • Fingerhut

Auch Stauden können gesät werden:

  • Staudenmohn
  • Iris
  • Lupinen
  • pfirsichblättrige Glockenblumen
  • Akeleien

Manchmal ist es gar nicht nötig, neue Samen zu kaufen, da die genannten Blumen und Stauden sich oft auch gut selbst vermehren, falls man sie schon im Garten hat.

Alternativ können auch von den schon bestehenden Stauden Samen geerntet und verteilt werden.

Generell sollten die bestehenden Stauden und auch einjährige Blumen zurückgeschnitten werden, damit sie in Zukunft wieder schön und gesund wachsen.

Schließlich werden sie organisch gedüngt, wie auch die Rosen (außer es wurde Ende Juni schon erledigt.

Neben dem Aussäen ist aber auch eine gute Pflanzzeit für vorgezogene Pfingstrosen und Iris (u.a. aus dem Fachhandel) gekommen.

Aus alten Schwertlilienhorsten können neue Triebe gewonnen werden, indem sie ausgegraben und geteilt werden. Dann werden die Blätter zurückgeschnitten und die jungen Außentriebe wieder eingepflanzt.

Schließlich sollte sich auch noch um die Balkon- und Kübelpflanzen gekümmert werden. Das Ausputzen und die Versorgung mit Nährstoffen sind besonders in diesem warmen Monat wichtig.

Kräuter

Bei den Kräutern können die Sommerkräuter weiterhin geerntet werden, gerade im Juli erreichen sie ihre volle Würzkraft und Größe.

Es lohnt sich, nun vor allem auch folgende Kräuter zum Trocknen zu ernten:

  • Ysop
  • Zitronenmelisse
  • Beifuß
  • Muskatellersalbei
  • Origano
  • Majoran
  • Bohnenkraut
  • Lavendel
  • Eberraute
  • Estragon
  • Koriander (bräunliche Samenkörner ernten)

Wie du sie richtig trocknest, zeige ich dir im folgenden:

Gegen Ende des Monats können dann folgende zweijährige Kräuter ausgesät werden:

  • Kümmel
  • Petersilie
  • Winterportulak
  • Löffelkraut
  • Barbarakraut

Weitere Tipps

Nicht mehr bepflanzte Beete solltest du mit Gründüngung versorgen.

Der Rasen benötigt weniger Pflege als in den Monaten davor. Lieber bleiben die Halme etwas länger, so besteht nicht die Gefahr, dass der Rasen so schnell vertrocknet.

Wenn die Blumenwiese sehr hochgewachsen ist, kann sie vorsichtig gekürzt werden. Das geht am besten mit einer Sense oder einem Balkenmäher.

Blumenkohl kann Sonnenbrand bekommen! Um ihn davor zu schützen, einfach die äußeren Blätter umknicken, damit die Knospe schattiert wird.

Auch im Juli lassen sich Tipps gegen Schädlinge oder Krankheiten anwenden:

  • Um die Himbeerrutenkrankheit zu verhindern, sollten abgetragene Himbeerruten abgeschnitten werden.
  • Gegen sämtliche Pilzinfektionen helfen Spritzungen mit Schachtelhalm-Brühe.
  • Entdeckst du Knollen- oder Krautfäule bei deinen Kartoffeln oder Kraut- und Braunfäule bei deinen Tomaten, solltest du schnell handeln.
  • Entferne die kranken Blätter und setze Spritzungen ein, zum Beispiel mit Knoblauch-Zwiebelschalen-Tee, Magermilch oder der altbewährten Schachtelhalmbrühe/ Brennessel-Jauche.
  • Zusätzlich kannst du deine Tomaten mit einer Abdeckung vor Regen und Nässe schützen.
  • Um gegen Fruchtmonilia vorzugehen, musst du alle betroffenen Früchte absammeln und wegwerfen.
  • Bei Zweigmonilia ist es ähnlich, hier müssen alle erkrankten Zweige abgeschnitten und weggebracht werden.
  • Schließlich können die früher angebrachten Wellpappestreifen an deinen Stämmen entfernt werden, am besten werden sie danach verbrannt.

Und abschließend kommt wie immer noch die Checkliste für diesen Monat:

Ab in den August… 🌞

Jetzt unseren Gartenkalender für 69 Obst- und Gemüsesorten herunterladen

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.