Der Gießstab – eine nützliche Hilfe zur Bewässerung

Ein Gießstab bedeutet für jeden ambitionierten Gärtner eine echte Erleichterung. Besonders dann, wenn es darum geht, große Beete mit schwer erreichbaren Pflanzen zu gießen. Dank eines Gießstabs kann man bequem von der Rasenkante aus das Beet gießen, ohne sich übermäßig strecken zu müssen. Ebenfalls besonders komfortabel ist ein Gießstab, wenn es darum geht, höher gelegene Pflanzen, die sich beispielsweise in einer hängenden Blumenampel befinden, zu gießen. Musste man zuvor eine Leiter zur Hilfe nehmen, um die Pflanze vernünftig gießen zu können, hat man nun dank des Gießstabes einen verlängerten Arm und erreicht sie problemlos.

Testsieger:

Angebot
1. GARDENA Premium Gießstab

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Der 2 in 1 Gießstab zum Gießen und Reinigen mit diversen Strahlarten

Robust und regulierbar: Der GARDENA Premium Gießstab ist eine hervorragende Anschaffung für all jene, die einen großen Teil ihrer Zeit im Garten verbringen. Der Gießstab ist durch seine Verstellbarkeit zu einem Stechstrahl, einem Brausestrahl und einem Sprühnebel vielseitig verwendbar. Zum Reinigen, zum sanften Bewässern von Blumen, zum schnelleren, härteren Bewässern von Bäumen und Hecken, aber auch mit Kindern als spaßige, portable Dusche.
Durch seine Verarbeitung hält der Stab auch wirklich einiges aus. Aus Stahl gefertigt, ist er gegen jede Art der Erschütterung geschützt und auch Frost kann dem Gerät, dank integriertem Frostschutz, nichts anhaben.
Kunden fällt die hochwertige Verarbeitung durchaus schnell auf. Sie schätzen die Handhabe und auch die Verstellbarkeit des Strahls, so dass der Stab für jede Art Garten nutzbar ist. So schützt man sich selbst ganz gut vor einem Handkrampf.
Die Form ist allerdings gewöhnungsbedürftig, gerade am Kopf. Man muss den Stab beim Gießen gern mal höher halten als gewohnt.

Vorteile:

  • drei Einstellungen
    gute Handhabe
    hohe Haltbarkeit
    Frostschutz

Nachteile:

  • gewöhnungsbedürftige Form

Wie ist ein Gießstab aufgebaut?

Grundsätzlich sind Gießstäbe alle sehr ähnlich aufgebaut, sie verfügen über ein Rohr, das meistens eine Länge von 90 cm aufweist. An einem Ende dieses Rohres befindet sich der Brausekopf und am anderen Ende ist der Gießstab mit einem Griff und dem Anschluss für den Gartenschlauch versehen.

Unterschiede finden sich jedoch hinsichtlich des verwendeten Materials und auch der Funktionalität. Ein erster Unterschied besteht in der Materialwahl für den Gießstab, dieser ist entweder aus Metall, aus Aluminium oder aus Kunststoff gefertigt. Die Bedienung des Gießstabes erfolgt dann über einen Druckschalter oder einen Hebel, der am Griff angebracht ist.

Kaufberatung Gießstab – Wo liegen die Unterschiede?

Trotz aller Ähnlichkeiten so finden sich dennoch einige Unterschiede bei den angebotenen Gießstäben. Diese Unterschiede betreffen die Qualität, die Materialwahl, den Bedienkomfort und die diversen Einstellmöglichkeiten.

Die Qualität eines Gießstabes

Nur wenn die Qualität des Produkts gut ist, wird man entsprechend lange Freude an dem Gießstab haben, aus diesem Grund spielen die verwendeten Materialien eine wichtige Rolle.

Der überwiegende Teil der Gießstäbe besteht aus Metall und Kunststoff, wobei für den Brausekopf und den Griff Kunststoff verwendet wird und der Stab aus Metall gefertigt ist. Diese Konstruktionen sind immer dann stabil, wenn sowohl hochwertige Kunststoffe, als auch hochwertige Anschlüsse verwendet wurden.

Es gibt aber auch Modelle, die komplett aus Metall bestehen und nur der Griff ist mit Plastik überzogen wird. Bei diesen Modellen ist auch beim Brausekopf nur der vordere Teil aus Kunststoff gefertigt.

Auch Gießstäbe aus Aluminium sind erhältlich, aber gerade hier spielt die Materialstärke eine wesentliche Rolle. Nur wenn diese wirklich ausreichend dick ist, ist der Stab auch wirklich stabil.

Häufigster Schwachpunkt bei einem Gießstab sind die verwendeten Anschlüsse und Dichtungen. Ein echtes Ärgernis sind Gießstäbe, die undicht sind und bei denen das Wasser am Griff heraus tropft. Schuld sind fast immer minderwertige Dichtungen oder Anschlüsse. Recht teuer, aber dafür qualitativ sehr hochwertig, sind Gießstäbe mit Messinganschlüssen. Im Gegensatz zu Kunststoffverschlüssen verschleißen diese Anschlüsse so gut wie gar nicht. Dennoch gibt es auch sehr gute und hochwertige Kunststoff Anschlüsse, Aufschluss darüber geben häufig Kundenbewertungen.

Das Gewicht

Einige Modelle wiegen lediglich 140 Gramm, diese sind zumeist aus Aluminium gefertigt. Andere Modelle, die überwiegend aus Kunststoffelementen bestehen, zählen ebenfalls zu den Leichtgewichten. Anders sieht es bei Gießstäben aus, die überwiegend aus Metall gefertigt sind. Diese sind zwar sehr robust, dafür bringen sie aber ein deutlich höheres Eigengewicht mit.

Hier muss der Nutzer entscheiden, welche Variante ihm persönlich angenehmer erscheint. Ein Gießstab, der hauptsächlich auf der Fläche verwendet wird, darf vermutlich etwas schwerer sein. Werden aber hauptsächlich Pflanzen in der Höhe gegossen, so sollte man diesen Punkt wirklich bedenken.

Der Wasserstrahl

Die unterschiedlichen Hersteller bieten auch unterschiedliche Brauseköpfe an, die diverse Wasserstrahlformen ermöglichen. Hier spielen vor allem die persönlichen Gebrauchsgewohnheiten eine große Rolle. Während der eine Nutzer einfach nur die Pflanzen sanft gießen möchte, benötigt ein anderer Nutzer zum Beispiel zwingenden einen kräftigen Vollstrahl zur Vorreinigung von Gegenständen. Oder es wird viel Wert auf einen Sprühnebel gelegt, der besonders empfindliche Pflanzen lediglich leicht benetzen soll. Hier spielen die Wasserstrahlformen eine wichtige Rolle. Das Gleiche gilt auch für die Wassermengenregulierung, insbesondere dann, wenn es um die Bewässerung empfindlicher Pflanzen geht. Nicht alle Gießstäbe bieten diese Regulierungsmöglichkeit an.

Der Brausekopf

Wie bereits beschrieben, lassen bei einigen Brauseköpfen die unterschiedlichen Wasserstrahlformen einstellen. Einige Modelle bieten zusätzlich die Möglichkeit, den Brausekopf abgewinkelt anzuwenden. Das ist besonders vorteilhaft, wenn man eine höher gelegene Blumenampel bewässern möchte. So kann man den Brausekopf entsprechend einstellen und verhindert so, dass gleich die gesamte Umgebung mit gegossen wird.

Platz 2 & 3:

Angebot
2. GARDENA Profi-System-Spritz-Gießstab

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Der Gießstab mit Profi-Spritz-System für alle, die mehr Wasserdruck brauchen

Hoher Durchfluss: Wem die meisten Gießstäbe zu lasch für die eigenen Bedürfnisse sind, dem könnte der GARDENA Profi-System-Spritz-Gießstab gefallen.
Wie der Name schon sagt, sorgt der Stab für hohen Wasserdurchfluss und demnach hohen Druck. Wer also neben dem Gießen auch seinen Hof oder diverse Gartengeräte reinigen möchte, ist hier sehr gut bedient.
Mit seinen drei verstellbaren Sprüheinstellungen, ist er für jede Situation geeignet.
Die Käufer des Stabes sind alles in allem sehr mit dem Kauf zufrieden. Das Preis-/Leistungs-Verhältnis ist absolut akzeptabel. Der Gießstab ist – laut Kundenaussagen – solide verarbeitet und auf dem Markt bewährt, die Durchflussmenge ist tatsächlich so hoch, wie der Hersteller verspricht und der Stab ist sehr leicht zu reinigen.
Der Gießstab liegt darüber hinaus gut in der Hand und hält Wetter, wie auch regelmäßige Benutzung, sehr gut aus. Er ist dadurch sehr langlebig.
Auch die Drei Stufen Regulierung kommt sehr gut an und befähigt durch den zusätzlich hohen Wasserdurchfluss eine Bewässerung von großen Flächen in kurzer Zeit.
Allerdings ist die Dichtung nicht so gut, wie bei dem hohen Druck nötig gewesen wäre, was leider zum Tropfen führt.

Vorteile:

  • sehr hoher Wasserdurchfluss
    drei verschiedene Stufen einstellbar
    gute Handhabe
    hohe Langlebigkeit

Nachteile:

  • schlechte Dichtung

Angebot
3. Kärcher 2.645-137.0 Giessstab Premium

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Der komfortable Gießstab mit Teleskopstiel und sechs Sprühbildern

Komfortabel und vielfältig: Ein sehr flexibler Gießstab, der wirklich vielfältig einsetzbar ist, ist der Kärcher 2.645-137.0 Giessstab Premium . Er hat nicht nur sechs verschiedene Sprühbilder, die den Stab für jede Situation im Garten geeignet machen. Er hat auch einen um 180 Grad drehbaren Sprühkopf und für die Lagerung eine komfortable Aufhängemöglichkeit. Auch ist der Stab, bei dem es sich um einen Teleskopstab handelt, von einer Länge von 70 cm auf eine Länge von bis zu 105 cm erweiterbar.
So kommt er auch in einem verwinkelten Beet in jede Ecke und ist wirklich für jede Pflanzenart perfekt.
Auch die Käufer des Produkts sehen das so. Diejenigen, die Kärcher – als alternativen Hersteller – mal eine Chance gegeben haben, sind sehr begeistert. Gerade die hohe Individualität des Stabes, mit seiner physischen Flexibilität und seinen vielen Sprühbildern, kommt sehr gut an. Einzig die Lebensdauer des Stabes scheint nicht so gut zu sein. Laut den Berichten, geht der Stab bei dauerhaftem Einsatz nach etwas über einem Jahr kaputt. Sehr schade.

Vorteile:

  • hohe Flexibilität
    sechs Sprühbilder
    Teleskopstab
    drehbarer Kopf

Nachteile:

  • niedrige Haltbarkeit

Fazit

Zum Bewässern von großen Beeten, Hecken oder etlichen Blumenkübeln ist der Gießstab ideal geeignet. Dank direktem Wasseranschluss entfällt das lästige Auffüllen und schleppen schwerer Gießkannen und je nach Pflanzenart stehen verschiedene Brausefunktionen zur Verfügung.

Der GARDENA Premium Gießstab: Robuste Gartenbrause zur Bewässerung und Reinigung besitzt drei verschiedene Sprüheinstellungen, ist sehr solide verarbeitet und überaus langlebig. Wer gern und viel zu einem Bewässerungsstab greift, ist mit diesem Modell gut beraten.

Ebenfalls von Gardena stammt die GARDENA Profi-System-Spritz-Gießstab: Stab-Gartenbrause. Sie eignet sich nicht nur zum Bewässern des Gartens. Dank hohem Wasserdurchfluss und entsprechendem Druck können auch Gartengeräte, Fliesen & Co. sehr gut gereinigt werden. Lediglich an der Dichtung muss bei zu hohem Wasserdruck Hand angelegt werden.

Insgesamt 6 verschiedene Brausearten stellt der Kärcher 2.645-137.0 Gießstab Premium zur Verfügung. Außerdem besitzt er einen drehbaren Kopf, mit dem man mühelos auch an verwinkelte Stellen kommt. In Sachen Haltbarkeit büßt er allerdings ein paar Punkte ein.

Bildquelle Header: Young plant © Depositphotos.com/gyuszko