Der Picknicktisch – Es muss nicht immer die Picknickdecke sein

Picknicktische sind bei vielen Outdoor Aktionen einfach unverzichtbar. Ob auf dem Balkon, der Terrasse oder auch im Park, ein Picknicktisch ist eine feine Sache. In der Regel sind sie leicht und zusammenklappbar, damit man sie mühelos transportieren kann. Diese Tische sind auch als Campingtisch bekannt, unterscheiden sich aber in Bauform und im verwendeten Material.

Einige Picknicktische sind nicht zum Transport geeignet, da sie schwer, robust und nicht klappbar sind. Diese Modelle bestehen in der Regel aus robusten Tischplatten und sind mit gegenüberliegenden Sitzbänken ausgestattet. Sie eignen sich vorwiegend für das langfristige Aufstellen im Garten.

Testsieger:

Angebot
1. blumfeldt Picknicker 180 – Picknicktisch

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Der massive und große Picknicktisch aus Holz mit zwei Sitzbänken

Massiv und großzügig: Der blumfeldt Picknicker 180 – Picknicktisch eignet sich perfekt für alle, die einen massiven Picknicktisch mit viel Platz benötigen. Der stabile Tisch besteht aus FSC-zertifiziertem Holz und zwei Sitzbänke gehören auch noch dazu.
Das hochwertige und langlebige skandinavische Kiefernholz wird splitterfrei verarbeitet geliefert. Außerdem sind Ecken und Kanten des Picknicktisches sauber abgerundet, sodass die ganze Familie sorglos einen Platz am Tisch findet. An heißen Tagen ist es sogar möglich, einen Sonnenschirm in die Aussparung der Tischmitte zu stellen, der dann ein wenig Schatten spenden kann.
Insgesamt hat der Tisch eine Länge von 180 cm. Bereits kesseldruckimprägniert ist es nicht notwendig, den Picknicktisch zu lackieren oder lasieren, damit er jeder Witterung standhält. Er kann direkt genutzt werden.
Besonders geschätzt wird von vielen Kunden die naturbelassene Optik. Der Aufbau wird als einfach beschrieben. Auch hinsichtlich der Stabilität gibt es nichts zu bemängeln. Kritisiert wird allerdings die Breite der Sitzbänke. Die ist recht schmal und auf Dauer wird das für Erwachsene beim Sitzen unbequem. Für einen gemütlichen Schmaus sollte die Breite dennoch ausreichend sein.

Vorteile:

  • naturbelassenes Material
    leicht aufstellbar
    massive Bauweise
    rostfreies Material
    splitterfreie Verarbeitung
    bereits imprägniertes Holz

Nachteile:

  • Sitzbänke sind etwas schmal

Kaufberatung Picknicktisch – Diese Anforderung gilt es zu erfüllen

Ein Picknicktisch soll zum einen möglichst leicht sein und sich einfach und gut transportieren lassen. Auf der anderen Seite sollte er auch eine gewisse Stabilität gewährleisten und sicher stehen. Die unterschiedlichen Picknicktische haben jeweils ihre Vor- und Nachteile. Ob es lieber

  • ein klappbarer Picknicktisch,
  • eine Koffergarnitur oder
  • ein fest stehender Picknicktisch aus Holz

sein soll, muss man nach den jeweils eigenen Bedürfnissen entscheiden.

Die unterschiedlichen Materialien

Picknicktische findet man aus verschiedenen Materialien, es gibt sie in

  • Holz
  • Kunststoff
  • Aluminium

Der Picknicktisch aus Holz

Ein Picknicktisch aus Holz ist schon wegen seiner schönen Optik sehr beliebt. Darüber hinaus sind diese Modelle extrem stabil und können natürlich nicht rosten. Allerdings haben die Holz Picknicktische auch Nachteile. Vor allem durch ihr relativ hohes Gewicht eignen sie sich zur Mitnahme im Grunde nicht sehr gut.

Insbesondere dann nicht, wenn es sich um eine stabile Tisch-Bank-Kombination handelt. Ein weiterer Nachteil liegt darin, dass Holz einer gewissen Pflege bedarf. Aus diesem Grund sind die Leichtbauweisen aus Aluminium oder Kunststoff für den Transport deutlich zu bevorzugen.

Der Picknicktisch aus Kunststoff

Im Vergleich dazu ist ein Kunststoff Picknicktisch natürlich weniger stabil, dafür aber extrem leicht zu verstauen, da er ein geringes Eigengewicht mitbringt. Außerdem ist er sehr pflegeleicht. Darüber hinaus ist dieses Material natürlich auch nicht anfällig für Rost.

Der Picknicktisch aus Alu

Im Bereich der Picknick- und Campingtische hat sich der Aluminiumtisch recht gut etabliert. Er ist unempfindlich gegenüber Rost und obwohl leicht, überzeugt das Material dennoch durch seine Stabilität und Haltbarkeit. Damit liegt er noch vor Kunststoff-Picknicktischen.

Die unterschiedlichen Bauarten von Picknicktischen

Hier gibt es die Möglichkeit, sich für einen Klapptisch zu entscheiden, oder für eine Tischgarnitur. Der Klapptisch besteht aus einer Tischplatte und einem klappbaren Untergestell. Einige Modelle verfügen darüber hinaus noch über eine Tischplatte die sich ebenfalls mittig klappen lässt. Die Modelle sind gerade beim Transport extrem platzsparend.

Der Picknicktisch in Form einer Tischgarnitur besteht aus dem eigentlichen Tisch und meist zwei zusätzlichen Sitzbänken. Der Vorteil hier ist, dass man keine weiteren Stühle benötigt.

Weitere Kriterien für den Kauf eines Picknicktisches

Bei der Kaufentscheidung spielen verschiedene Kriterien eine Rolle. Nachdem man sich entschieden hat, welches Material das richtige ist, muss man ebenfalls einen genauen Blick auf die maximale Belastbarkeit eines Picknicktisches werfen. Diese Belastbarkeit ist vom jeweiligen Hersteller ausgewiesen. Die Belastbarkeit sollte höher sein, wenn mehrere Personen an dem Tisch Platz nehmen. Es ist aber empfehlenswert, sich lieber für zwei kleine anstelle eines großen Picknicktisches zu entscheiden. Wird zu viel aufgetischt, kann der Tisch sonst kaputt gehen.

Beim Kauf ist es außerdem wichtig, darauf zu achten, dass die Beine des Picknicktischs im Idealfall höhenverstellbar sind. So lässt er sich problemlos an die vorgegebenen Sitzhöhen der vorhandenen Stühle anpassen.

Eine andere Möglichkeit ist aber auch, einen Picknicktisch von vornherein als Set zu kaufen. Häufig werde diese Sets mit zwei oder sogar mit vier Stühlen angeboten. Hier braucht der Tisch definitiv keine höhenverstellbaren Beine, da die mitgelieferten Stühle auf die entsprechende Tischhöhe abgestimmt sind.

Platz 2 & 3:

2. Pinolino Kindersitzgarnitur Nicki für 4

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Der Picknicktisch aus Holz für die „kleine“ Gesellschaft

Perfekt für Kinder: Da auch die Kleinen für das Picknick oder die Gartenparty ausgestattet gehören, sollten sich Eltern, die ihre Zeit gern mit den Kindern im Grünen verbringen, die Pinolino Kindersitzgarnitur Nicki für 4 , aus massivem Holz, genauer anschauen.
Zusammengeschraubt besteht das Set aus einem Teil, das aus einem Tisch und zwei Bänken zusammengesetzt wird. Doch keine Sorge: da es sich um Kindergröße handelt, ist das Teil sehr leicht tragbar.
Bei den Maßen von 90 x 79 x 50 dürfte sich kein Elternteil einen Bruch heben, und einmal aufgestellt haben bis zu 4 Kinder eine tolle Picknick-Gelegenheit.
Käufer mit Kindern von bis zu 3 Jahren zeigen sich mit dem Kauf sehr zufrieden. Die Größe passt super bis zu dem Alter. Zudem steht die Kindersitzgarnitur sehr stabil und ist kaum kaputt zu bekommen. Witterungsfest ist das Holz bei Anschaffung allerdings noch nicht. Daher sollte es besser am Anfang lackiert werden. Einmal aufgebaut und lackiert ist die Sitzgelegenheit für die Kleinen dann sehr langlebig. Schade ist nur, dass etwaiges Zubehör für die Garnitur im Vergleich zum eigentlichen Produkt recht teuer ist.

Vorteile:

  • einfacher Aufbau
    naturbelassenes Holz
    Platz für Vier
    inklusive Bänke

Nachteile:

  • bei Lieferung nicht wetterfest
    regelmäßiges Nachlackieren notwendig

Angebot
3. Qisiewell Aluminium Klapptisch Campingtisch

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Die kleine Picknicktisch Alternative aus Alu für unterm Arm

Klein aber fein: Einen super stabilen Picknicktisch findet man definitiv im extra kleinen und leichten Qisiewell Aluminium Klapptisch Campingtisch . Mit seinem Reingewicht von gerade einmal 2,3 kg ist er sehr einfach transportierbar. Vor allem in der mitgelieferten Aufbewahrungstasche.
Er besitzt nur eine Höhe von gerade einmal einem halben Meter und ist dafür super zur zusätzlichen Verwendung mit einer Picknickdecke geeignet, um dort seine Sachen draufzustellen, während man auf der Decke drum herum sitzt. Die Stabilität ist dabei nicht zu verachten. Der Tisch hält trotz seiner unscheinbaren Machart bis zu 50 kg Gewicht aus.
Kunden loben die einfache und unkomplizierte Montage in besonderem Maße. Wenige Minuten nach Erhalt ist er so quasi nutzbar. Aufgrund seiner hohen Tragekapazität ist er von Kunden für Grills, Beefer und ähnliche Geräte genutzt worden, ohne dass er auch nur kleinste Probleme macht. Ein Tisch für die Picknicker, die Großes vorhaben.
Einziges Manko ist die nicht auf den Millimeter stimmige Verarbeitung. So stehen einige Teile etwas ab, was bei der sonst so guten Qualität etwas enttäuscht.

Vorteile:

  • leichter Aufbau
    hohe Traglast
    edles Design
    hohe Stabilität
    inklusive Transporttasche

Nachteile:

  • keine genaue Verarbeitung der Teile
    geringe Höhe

Fazit

Picknicktische gibt es in allen erdenklichen Formen, Größen und Ausführungen. Da sie zumeist allerdings für den Transport gedacht sind, empfehlen sich leichte Tische aus Kunststoff oder Aluminium. Dauercamper und Gartenliebhaber erfreuen sich aber auch an Picknicktischen aus Holz.

Perfekt für den Transport ist der Aluminium Klapptisch Campingtisch. Er ist leicht zu reinigen, steht stabil und wiegt wenig. Damit am Ende auch alle einen Platz finden, lassen sich die Füße des Tischs in der Höhe verstellen. Komfortabler geht es kaum.

Ebenso gut für das gemütliche Essen im Freien geeignet ist der Qisiewell Aluminium Klapptisch Campingtisch. Allerdings nur dann, wenn man die klassische Picknickdecke mit einem kleinen Tisch kombinieren möchte. Mit knapp 50 cm Höhe kann man an diesem Tisch nur dann essen, wenn man ohne Stuhl davor sitzt.

Ein Highlight für alle Kinder ist die Pinolino Kindersitzgarnitur Nicki für 4, aus massivem Holz. Sie ist direkt mit zwei Sitzbänken ausgestattet, auf denen gleich vier Kinder gemütlich beisammen sitzen und Spaß haben können.

Bildquelle Header: Riverside Recreation Area with Empty Picnic Tables © Depositphotos.com/Alpegor6