Die Poolbeleuchtung – So wird der Pool richtig in Szene gesetzt

Aktualisiert am: 21.01.2022

Eine Poolbeleuchtung sieht nicht nur optisch toll aus, sondern sie hat natürlich auch noch den Vorteil, dass man seinen Pool nun auch in der Dunkelheit nutzen kann. Es entsteht sozusagen auf Knopfdruck auf ein romantisches Ambiente. Wenn man seinen Pool nachträglich mit einer Poolbeleuchtung ausstatten möchte, ist das problemlos möglich.

Update vom 08.11.2021

Die Steinbach LED-Unterwasserlichtshow wurde in den Vergleich aufgenommen.

Poolbeleuchtungen Testsieger* 2022

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Poolbeleuchtung im 2er- oder 4er-Pack, aus Kunststoff, mit je 13 LEDs, Schutzart: IP68, Befestigung mit Saugnäpfen und Magneten, Betrieb mit 3 AA-Batterien, Leuchtdauer: 45-50 Stunden, mit Fernbedienung, 16 Farben einstellbar, mit Timer

Hell und farbenfroh: Die Smarich Poolbeleuchtung

wird mit Magneten und Saugnäpfen am Boden oder an den Wänden des Pools befestigt und verbleibt laut der Rezensionen in den meisten Fällen problemlos am Befestigungsort. Das Set mit den 4 Leuchten ist für einen Pool mit Ø 3,50 m vollkommen ausreichend, so die Käufer.
Die mitgelieferte Fernbedienung kann zur Einstellung des Timers (2, 4 oder 6 Stunden) sowie zur Auswahl einer der 16 Leuchtfarben verwendet werden. Die Bedienung ist einfach und intuitiv und kann so viele Käufer begeistern.
Mit der Helligkeit sind viele Nutzer ebenfalls sehr zufrieden. Vor allem in der Dämmerung und in der Nacht taucht die Smarich Poolbeleuchtung den Pool in ein stimmungsvolles Licht und setzt tolle Akzente im Garten.
Dank der Schutzart IP68 ist diese Poolbeleuchtung absolut wasserdicht. In keiner Rezension wurde bisher über einen Wasserschaden berichtet. Kritisiert wurde in einigen Fällen jedoch die Befestigungsart, die nicht zu 100% mit allen Pools kompatibel ist.
Aufgrund der guten Funktionalität und der Verarbeitungsqualität sprechen viele Käufer der Smarich Poolbeleuchtung eine gute Bewertung für das Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Die Poollampen entsprechen in fast allen Fällen den Erwartungen der Käufer und auch dem Herstellerversprechen.

Vorteile:
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • absolut wasserdicht (IP68)
  • einfache Befestigung mit Saugnäpfen und Magneten
  • helles Licht, 16 Farben einstellbar
  • praktische Fernbedienung
Nachteile:
  • selten hält die Befestigung nicht

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Elegante und hochwertige Beleuchtung ohne Montage für den Pool

Klein aber Oho: Das Winzwon Unterwasser Licht

eignet sich für alle, die bei ihrer Poolbeleuchtung auch Wert auf Eleganz und eine positive Energiebilanz legen.
Neben dem schönen Design bieten die im Wasser schwebenden Leuchten hohe Witterungsbeständigkeit und leichte Bedienbarkeit. Dafür sorgt unter Anderem das Solarpanel, das den Akku der Lampen selbstständig wieder auflädt. Dennoch bieten die Lampen einen An-/Aus-Schalter, damit man selbst steuern kann, wann das Licht angeht. Wer das nicht will, setzt einfach auf die automatische Nachtschaltung.
Die sieben vorhandenen Farben wechseln ebenfalls selbstständig durch.

Kunden loben bei diesen Leuchten vor allem schon mal das gute Preis-/Leistungs-Verhältnis.
Sie bezeichnen die Lampen obendrein als super Gimmick. Nicht nur für Pools, sondern auch für andere Gelegenheiten, wie den eigenen Teich oder auch die Badewanne.
Gerade bei großen Pools gilt es aber die Überlegung anzustellen, ob man sich mehrere Sets der Lampen besorgt, da einzelne kleine Lichter sehr einsam wirken können.
Die Leuchtkraft im Dunkeln wird als eher mittelmäßig beschrieben. Der Fokus liegt eher auf schönem Licht, als einer ausgiebigen Beleuchtung.

Vorteile:
  • sehr gutes Preis-/Leistungs-Verhältnis
  • einfach zu bedienen
  • viele nützliche Funktionen
  • keine Batterien oder Aufladung nötig
  • keine Montage nötig
Nachteile:
  • sehr klein
  • mittelmäßige Leuchtkraft

Bewertung: 3 von 5 Sternen

Eigenschaften: schwimmende Poolbeleuchtung, aus Kunststoff, auch im Bundle mit Fußbad oder Einhängeskimmer, Betrieb mit 3 AA-Batterien, Höhe 10 cm / Durchmesser 16 cm, verschiedene Farben und Effekte einstellbar

Schwimmender Lichteffekt: Die Steinbach LED-Unterwasserlichtshow

ist eine Poolbeleuchtung, die sowohl innerhalb des Wassers als auch außerhalb genutzt werden kann. Zum Betrieb im Wasser wird sie schwimmend eingesetzt.
Mehrere Käufer loben die Lichteffekte, die sich in Farbe und Geschwindigkeit verstellen lassen, sodass unterschiedliche Beleuchtungsversionen möglich sind.
Allerdings berichten einige Käufer darüber, dass die Lichter nicht gut wasserdicht sind. Nach mehrtägigem Gebrauch gelangte Wasser ins Gehäuse. Leider findet sich auch keine Angabe zur IP-Schutzklasse in der Herstellerbeschreibung. Eigentlich ragt das Gerät ausreichend hoch über die Wasserfläche, damit kein Wasser bis zum aufgeschraubten Deckel kommt, berichten andere Käufer, die keine Undichtigkeits-Probleme hatten.
Käufer geben hierzu den Tipp, die Steinbach LED-Unterwasserlichtshow nur temporär als Lichteffekt einzusetzen und bei Nicht-Gebrauch aus dem Pool herauszunehmen. Dann, so mehrere Käufer, sei das Preis-Leistungs-Verhältnis durchaus in Ordnung.
Besonders hell sei das Licht jedoch nicht, berichten die Käufer. Es handelt sich also eher um einen Lichteffekt, als um eine echte Beleuchtung. Für Poolpartys oder als Lichteffekt im Pool während einer Gartenparty finden zahlreiche Käufer die Steinbach LED-Unterwasserlichtshow aber sehr geeignet.

Vorteile:
  • vier Farben und sieben verschiedene Lichteffekte
  • schwimmendes Licht, keine Befestigung nötig
  • ideal für Feste oder Poolpartys
Nachteile:
  • nicht gut wasserdicht
  • weniger hell
  • eignet sich nicht zum Dauergebrauch

Poolbeleuchtung kaufen – Große Auswahl für fast jeden Pool

Grundsätzlich liegen die Unterschiede zwischen der LED-Technik und einer Halogen Beleuchtung. Die unterschiedlichen Scheinwerfer gibt es als Aufbauscheinwerfer, Einbauscheinwerfer, Unterwasserscheinwerfer und Modelle zum Einhängen an den Beckenrand. Bei einigen Poolbeleuchtungen ermöglichen magnetische Befestigungen eine sehr einfache Montage.

Zur Wahl stehen

  • Pool-Schwimmlicht
  • Einhänge- und Aufbauscheinwerfer für den Pool
  • Poolbeleuchtung zum Einbauen

Das Pool-Schwimmlicht

Die kostengünstigste Poolbeleuchtung ist das Pool-Schwimmlicht. Außerdem ist es auch noch eine sehr flexible Art der Poolbeleuchtung. Es handelt sich hierbei um schwimmende Lichtkugeln. Aus diesem Grund können sie natürlich auch ohne jeden Aufwand im Pool angebracht werden, da sie einfach auf dem Wasseroberfläche schwimmen. Mit der Leuchtkraft anderer Poolbeleuchtungen können es die Schwimmkugeln allerdings nicht aufnehmen.

Erhältlich sind die Schwimmkugeln als batteriebetriebene Schwimmkugeln, bei denen sich der Stromspeicher wasserdicht im Inneren befindet. Es gibt aber auch die Möglichkeit, sich für solarbetriebenen Licht-Kugeln zu entscheiden.

Die Einhänge- und Aufbauscheinwerfer

Ebenso einfach und schnell lassen sich auch Einhänge- und Aufbauscheinwerfer als effektive Unterwasserbeleuchtung in den Pool einbringen. Zum Nachrüsten eines Stahlwandbeckens sind besonders Scheinwerfer geeignet, die magnetisch installiert werden. Sobald die Scheinwerfer ins Becken eingehängt sind, ist die Installation abgeschlossen. Ein weiterer Vorteil ist, dass man diese Poolbeleuchtung jederzeit wieder problemlos aus dem Pool entnehmen oder austauschen kann. So ist auch ein Wechsel zwischen farbigen und weißen Halogen- und LED-Lichtern problemlos möglich.

Diese Art der Poolbeleuchtung benötigt keine Einbaunische und wird an die vorhandene Einströmdüse oder an einer Mauerdurchführung befestigt. In der Regel werden Aufbau-Scheinwerfer mit Hilfe eines Stromanschlusses betrieben und per Fernbedienung gesteuert. Natürlich lassen sich die Poolscheinwerfer auch über einen bauseitig angebrachten Schalter bedienen.

Die Einbau-Poolbeleuchtung

Diese Variante kann nur dann genutzt werden, wenn bereits während der Planung des Pools die Scheinwerfer mit eingeplant wurden. Diese Art der Poolbeleuchtung realisiert eine sehr homogene Ausleuchtung. Hier ist der Aufwand allerdings recht hoch, denn es wird sowohl ein Einbaurahmen, eine Einbaunische und der eigentliche Scheinwerfer inklusive Kabel benötigt.

Verschiedene Leuchtmittel

Halogenbirnen sind in der Anschaffung günstiger als LED-Scheinwerfer und sorgen für eine gleichmäßige, angenehme Lichtverteilung. LED-Birnen überzeugen durch ihre hohe Lichtausbeute.

Die bunten LED-Beleuchtungen sind sowohl mit als auch ohne Empfängereinheit erhältlich. Entscheidet man sich für eine interne Empfängereinheit, ist keine zusätzliche Steuerung erforderlich. Bei einer externen Empfängereinheit ist zwischen Birne und Trafo eine Steuerung eingebaut, die einen manuellen Farbwechsel ermöglicht.

Ein Wechsel von Halogen zu LED oder von LED zu Halogen ist problemlos möglich. Der vorhandene Trafo der Poolbeleuchtung ist wiederverwendbar.

Unterschied zwischen indirekter und direkter Poolbeleuchtung

Sowohl die eingebaute Poolbeleuchtung als auch Einhängescheinwerfer gehören zur direkten Poolbeleuchtung. Das Gleiche gilt auch für LED Scheinwerfer mit Magnetbefestigung für Stahlwandbecken. Dagegen gehören die Schwimmkugeln zur indirekten Beleuchtung. Bei dieser Poolbeleuchtungsvariante steht die Schwimmkugel und nicht der Pool im Vordergrund.

Wichtige Kaufkriterien bei der Poolbeleuchtung

In erster Linie muss die Poolbeleuchtung nicht nur zu den eigenen Bedürfnissen passen, sondern vor allem zum Pool. Zunächst muss immer geprüft werden, ob die ausgewählte Poolbeleuchtung überhaupt am Pool befestigt werden kann. Manchmal gibt es auch nur die Möglichkeit, sich für die schwimmende Poolbeleuchtung zu entscheiden.

Da Poolleuchten direkt im Wasser ihren Einsatz finden, muss hier die Qualität stimmen. Außerdem sollte man das Leuchtmittel auf seinen zukünftigen Stromverbrauch untersuchen. Manchmal ist es nämlich sinnvoller, ein teureres Leuchtmittel zu kaufen, das einen niedrigen Verbrauch hat, als eines zu kaufen, das günstig ist, dafür aber die Stromkosten in die Höhe treibt.

Handelt es sich um eine Poolbeleuchtung, die nicht mit Hilfe eines Magneten befestigt wird und somit montiert werden muss, ist diese zum einem deutlich teurer, zum anderen muss sie in der Regel von einem Fachmann befestigt werden.