LED-Strahler mit Bewegungsmelder - Effektive und kostengünstige Beleuchtung für Haus und Garten

Aktualisiert am: 25.02.2022

LED-Strahler mit Bewegungsmelder spenden in der Dunkelheit Licht. Dies sorgt nicht nur für die eigene Sicherheit, sondern auch für erhöhte Sicherheit gegenüber Einbrechern. Gerade in der kälteren Jahreszeit, wenn es lange dunkel ist, ist solch ein LED-Strahler gold wert. Egal, ob an der Haustür, der Garage oder als Wegbeleuchtung. Ein LED-Fluter mit Bewegungsmelder ist immer eine gute Wahl.

Update vom 29.01.2022

Der Brennenstuhl Batterie LED Strahler LUFOS wurde in den Vergleich aufgenommen.

LED-Strahler mit Bewegungsmelder Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: LED-Strahler mit Bewegungsmelder, Farbauswahl, 2120 lm, individuelle Zeiteinstellung, Dämmerungseinstellung, Infrarot-Sensor, schwenkbar

Eleganter LED-Strahler mit Wandbefestigung: Der Steinel LED-Strahler XLED Home 2 XL

besticht durch sein elegantes Design und seine hohe Funktionalität.
Beim Kauf des LED-Strahlers mit Bewegungsmelder hat man die Wahl zwischen 4 verschiedenen Farben. Zur Auswahl stehen die Farben Weiß, Silber, Schwarz und Graphit. Damit lässt sich für jeden Geschmack und für jeden Stil der richtige Strahler finden.
Zudem kann man den LED-Strahler auch ohne Bewegungsmelder erwerben. Hier bleibt die Farbauswahl ebenfalls bestehen.
Die Maße des Außenstrahlers betragen 21,4 x 18 x 16,1 cm. Dabei hat er ein Gewicht von rund 600 g. Das Material besteht aus Kunststoff.
Der Vorteil dieses LED-Strahlers liegt darin, dass das LED-Panel frei schwenkbar ist. Damit lässt sich die Leuchtrichtung individuell bestimmen. Der Bewegungswinkel liegt bei 180°.
Der Außenstrahler hat eine Helligkeit von 2120 lm. Dabei ist er sehr energieeffizient und verbraucht nur 20 W.
Der schwenkbare Infrarot-Sensor hat einen Erfassungswinkel von 180°. Zudem hat er eine Reichweite von max. 10 m. Damit reagiert der Sensor sehr früh auf Bewegungen, sodass eine rechtzeitige Beleuchtung gesichert ist.
Der Bewegungssensor kann individuell eingestellt werden. So kann das Zeitintervall zwischen 8 sec. und 35 min. eingestellt werden. Zudem verfügt der LED-Strahler über eine Dämmerungseinstellung. Damit kann die Lichtintensität nach den eigenen Bedürfnissen zwischen 2-2000 lux eingestellt werden.
Das Licht ist zu jeder Zeit warm-weiß und hat maximal 3000 K. Das Lichtpanel hat zudem eine Abdeckung, sodass man nicht vom Licht geblendet werden kann.
Ein weiterer Pluspunkt ist das bereits integrierte Kühlsystem aus HCMC. Dadurch kann die Lebensdauer der LEDs wesentlich erhöht werden. So erreichen sie schlussendlich eine Kapazität von 50.000 Stunden.
Die Käufer loben die Helligkeit und die weite Beleuchtung des Strahlers. Auch das schwenkbare LED-Panel ist ein großer Vorteil.
Negativ wird die teilweise schlechte Verarbeitung der LED-Fluter mit Bewegungsmelder. So sind diese teilweise etwas instabil. Bei einigen Käufern war der Außenstrahler auch nach einigen Monaten defekt.

Vorteile:
  • einfache Montage
  • schwenkbares LED-Panel
  • schwenkbarer Infrarot-Sensor
  • individuelle Zeiteinstellung und Lichteinstellung
  • eingebautes Kühlsystem
  • geringer Verbrauch
Nachteile:
  • teilweise nach einigen Monaten defekt
  • teilweise flackerndes Licht
  • teilweise schlechte Verarbeitung

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: LED-Strahler mit Infrarot Bewegungsmelder, batteriebetrieben (kein Stromanschluss nötig), Lumen-Zahl wählbar (3 Varianten), für den Außenbereich (IP44)

Ideal für Bereiche ohne Stromanschluss: Der Brennenstuhl Batterie LED Strahler LUFOS

benötigt drei Alkaline C Batterien LR14, die bereits im Lieferumfang enthalten sind. Dadurch ist der LED-Strahler mit Bewegungsmelder besonders flexibel einsetzbar und muss nicht an einen vorhandenen Stromanschluss angeschlossen werden.
Käufer berichten, dass sich der Brennenstuhl Batterie LED Strahler LUFOS dadurch sehr einfach überall installieren lässt. Die Helligkeit des Strahlers mit 210 Lumen finden einige Käufer relativ gering, dafür hat der Anbieter jedoch das Produkt auch mit zwei Strahlern (2 x 240 Lumen) oder einem helleren LED-Strahler (420 Lumen) im Angebot, das bei höherem Lichtbedarf gewählt werden sollte, so der Tipp einiger Käufer.
Beim Bewegungsmelder des Brennenstuhl Batterie LED Strahler LUFOS lässt sich laut Käuferberichten problemlos einstellen, wie lange er leuchtet (bis zu 30 Sekunden Leuchtdauer einstellbar). Den Batterieverbrauch finden die meisten Käufer in Ordnung und berichten, dass die Batterien – je nach Leuchtdauer und Häufigkeit des Anschaltens – ausreichend lange halten.
Allerdings sind einige Käufer von der Reichweite des Bewegungsmelders enttäuscht. Diese soll laut Herstellerangaben bei 10 m liegen und ist nicht einstellbar. Bei mehreren Käufern lag die Reichweite deutlich darunter.
Einzelne Käufer hatten das Problem, dass die Lampe oder der Bewegungsmelder nach wenigen Monaten defekt wurden. Dies kann der Großteil der Käufer jedoch nicht bestätigen. Zahlreiche Käufer berichten, dass sie den LED-Strahler mit Bewegungsmelder seit langem zu völliger Zufriedenheit an Kellertreppen, in Carports und Garagen, im Garten oder in Schuppen und Gerätehäusern einsetzen.

Vorteile:
  • einfache Montage
  • überall flexibel einsetzbar, da nicht kabelgebunden
  • Leuchtenkopf neigbar und schwenkbar
  • mit Bewegungsmelder sowie Tag/Nacht-Sensor
Nachteile:
  • Reichweite des Bewegungsmelders nicht allzu weit
  • in seltenen Einzelfällen nicht langlebig

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: LED-Strahler mit Bewegungsmelder, Auswahl der Watt-Zahl, wasserdicht, Wandleuchte, kaltweiß

Funktionaler LED-Strahler für die Wand: Der LE LED Strahler Außen mit Bewegungsmelder PIR

besticht durch seine Helligkeit und seine hohe Energieeffizienz
Beim Kauf des LED-Fluters mit Bewegungsmelder hat man die Wahl zwischen 15, 30 und 50 Watt. Damit unterscheidet sich die Helligkeit des Strahlers. So kann man die richtige Helligkeit für den gewünschten Bereich selbst bestimmen.
Der Strahler hat die Maße 17,7 x 21,2 x 4,5 cm. Dabei hat er ein Gewicht von knapp 600g. Die Farbe des Außenstrahlers ist schwarz. Er kann entweder an der Wand oder an der Decke montiert werden.
Er besteht aus einem Aluminiumgehäuse und einer Glasscheibe vor den LEDs. Mithilfe einer Gitterstruktur auf der Rückseite kann der LED-Strahler optimal die Wärme ableiten. Dadurch überhitzt der Strahler nicht, was seine Lebensdauer erhöht.
Die Lichttemperatur des LED-Strahlers beträgt 5.000 K. Der Bewegungssensor hat eine Reichweite von 4-10 m. Diese Reichweite kann individuell nach den eigenen Bedürfnissen eingestellt werden.
Ebenso kann die Leuchtdauer des Bewegungssensors selbst bestimmt werden. Der Zeitraum bewegt sich zwischen 3-480 Sekunden. Darüber hinaus kann das Umgebungslicht individuell eingestellt werden.
Die Käufer loben die Helligkeit des LED-Strahlers. Auch der Bewegungsmelder funktioniert sehr zuverlässig. Die Montage erweist sich als sehr einfach.
Einige Käufer bemängelten, dass der LED-Strahler nicht wasserdicht ist und er mit Wasser vollgelaufen ist. Zudem war der Strahler bei einigen teilweise schnell defekt.

Vorteile:
  • einfache Montage
  • Wärmeableitung
  • bis 10 m Reichweite
  • Einstellung der Leuchtdauer und Helligkeit
  • zuverlässiger Bewegungssensor
Nachteile:
  • teilweise sehr schnell defekt
  • nicht wasserdicht
  • Restlicht bleibt beim Ausschalten teilweise bestehen

LED-Strahler mit Bewegungsmelder – Das sollte vor dem Kauf beachtet werden

LED-Strahler mit Bewegungsmelder sind eine gute Lichtquelle im Außenbereich. Sie kommen vorrangig am Hauseingang, in der Einfahrt, Garage oder im Garten zum Einsatz.

Vor- und Nachteile von Außenstrahlern mit Bewegungsmelder

LED-Strahler mit Bewegungsmelder haben viele Vorteile, die einen hohen Nutzen bieten. Sie dienen nicht nur als Lichtquelle, sondern sind auch bestens als Schutz gegen Einbrecher geeignet. Durch die Beleuchtung des Hauses können sie nicht mehr um das Haus herumschleichen ohne entdeckt zu werden.

Ein weiterer Vorteil ist die einfache Bedienung. Durch den Bewegungsmelder schalten sich die Außenstrahler automatisch ein und aus, ohne dass man einen extra Schalter bedienen muss. Das ist besonders praktisch, wenn man einmal den Müll rausbringen möchte oder zu Fuß oder mit dem Auto die Auffahrt hoch kommt.

Zudem haben LED-Fluter mit Bewegungsmelder einen geringen Stromverbrauch. LEDs gehören zu den stromsparendsten Leuchtmitteln und eignen sich daher besser als herkömmliche Glühbirnen. Zudem weisen sie eine hohe Lebensdauer auf, wodurch sich die Anschaffung schnell lohnt.

Ein Nachteil ist jedoch, dass die Bewegungsmelder permanent Strom verbrauchen. Selbst wenn die LED-Strahler nicht leuchten, befindet sich der Bewegungsmelder im Stand-By-Modus. Wie bei anderen Geräten auch wird hier ebenfalls Strom verbraucht.

Darüber hinaus kann der Bewegungsmelder etwas störanfällig sein. So kann es passieren, dass er bei Tieren oder Blättern auslöst. Hier sind Bewegungsmelder mit einem Infrarot-System zu empfehlen.

Helligkeit und Lichtfarbe von LED-Flutern mit Bewegungsmeldern

Die Helligkeit von LED-Lampen wird in Lumen gemessen und angegeben. Da LEDs wesentlich stromsparender als klassische Glühbirnen sind, ist die übliche Angabe in Watt nicht mehr aussagefähig.

Anders als Glühbirnen bündeln LEDs das Licht. Damit strahlen sie nicht nur ein kompakteres Licht aus, sondern sie können auch schon mit wenig Lumen die gleiche Leuchtintensität wie Glühbirnen erreichen. Die Beleuchtungsstärke wiederum wird in Lux gemessen.

Neben der Helligkeit spielt auch die Farbe des Lichts eine große Rolle. So gibt es LED-Strahler mit den Lichtfarben kaltweiß, neutralweiß und warmweiß. Die Farbe, oder auch Lichttemperatur, wird in Kelvin gemessen.

Warmweiß hat eine Lichttemperatur bis 3.000 K. Kaltweiß hingegen hab eine Lichttemperatur ab 5.500 K. Diese Variante wird häufig auch als Tageslicht bezeichnet. Dazwischen liegt das neutralweiß. Dieses hat eine Lichttemperatur um die 4.000 K.

Dabei gilt: Je kälter das Licht ist, desto mehr Blauanteile sind im Licht enthalten.

Ob man sich nun bei einem LED-Fluter mit Bewegungsmelder für kaltweißes oder warmweißes Licht entscheidet, richtet sich in erster Linie nach dem persönlichen Geschmack. Kaltweiß erscheint jedoch in der Regel wesentlich heller. Dazu strahlt es eine eher kühle Atmosphäre aus, da mehr Blauanteile enthalten sind.

Warmweiß erscheint etwas dunkler, strahlt dafür aber eine freundliche und warme Atmosphäre aus.

Arten von LED-Strahlern mit Bewegungsmelder

LED-Strahler mit Bewegungsmelder gibt es als unterschiedliche Modelle zu erwerben. Jede Variante hat ihre eigenen Vor- und Nachteile und unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten.

Wand- und Deckenstrahler: Diese Variante eignet sich sehr gut, um einzelne Bereiche gut auszuleuchten. Sie eignen sich perfekt für den Hauseingang oder die Garage, können aber auch die Terrasse wunderbar beleuchten. Durch den Bewegungsmelder müssen die LED-Strahler nicht bedient werden, um Licht abzugeben. Dies funktioniert ganz automatisch. Daher sind sie eine beliebte Wahl, um den Außenbereich bei Bedarf zu beleuchten.

Bodenstrahler: LED-Strahler mit Bewegungsmelder gibt es auch als Bodenleuchten. Diese werden in der Regel einfach zusammengesetzt und mit einem Erdspieß in den Boden gesteckt. Es gibt auch Varianten, die fest im Boden verankert werden. Dadurch sind sie besonders stabil und witterungsbeständig. Zudem gibt es LED-Strahler mit Bewegungsmelder, die nur auf den Boden gestellt werden. Diese haben den Vorteil, dass sie bei Bedarf leicht umgesetzt werden können. Diese Variante eignet sich sehr gut, um Wege und Auffahrten auszuleuchten. Oder sie werden als Lichtinszenierung in den Garten integriert, wie sie für eine schöne Atmosphäre sorgen.

Bodenspots: Bodenstrahler sind die unauffälligste Variante von LED-Strahlern mit Bewegungsmelder. Sie sind komplett in den Boden eingelassen. Das hat den Vorteil, das sie so gut wie keinen Platz einnehmen. Ein Nachteil ist, dass sie in den Boden verbaut werden müssen. Darüber hinaus spenden sie nicht so viel Licht wie die anderen beiden Varianten. Auch diese Variante ist wunderbar geeignet, um Wege zu markieren. Zudem können sie ebenfalls als unauffälliges Lichtelement in den Garten integriert werden.

Zudem können Bewegungsmelder in zwei verschiedene Arten aufgeteilt werden.

Infrarot: Infrarot-Sensoren haben den Vorteil, dass sie auf Wärme reagieren. Das ist ein großer Vorteil, da sie so nicht auf andere Gegenstände oder umherfliegendes Laub reagieren. Allerdings können diese auch bei Tieren auslösen. Nichtsdestotrotz sind sie die bessere Alternative und werden in den meisten Fällen für den Außenbereich genutzt.

Radar: Radar-Sensoren hingegen werden in der Regel meist im Innenraum genutzt. Diese reagieren wesentlich empfindlicher. Sobald die sich ausgesendete Frequenz des Radars ändert, löst der Bewegungsmelder aus. Im Außenbereich kann das dazu führen, dass der Bewegungsmelder permanent anspringt.

Alternativprodukte

Wer noch mehr Strom sparen möchte, kann auch auf Solar-LED-Strahler zurückgreifen. Diese verbrauchen überhaupt keinen Strom. Sie werden rein durch das Sonnenlicht betrieben. Kabel und weitere Energiequellen sind damit überflüssig.

Solarstrahler können ebenfalls eine hohe Helligkeit erreichen. Allerdings kann diese an bewölkten Tagen etwas eingeschränkt sein. Nichtsdestotrotz arbeiten sie sehr zuverlässig und bieten damit einen guten Ersatz.

Durch ein kleines Solarpanel laden sie ihren Akku auf, der anschließend in der Nacht Licht spendet. Solarstrahler können als Wand- und Deckenleuchte, aber auch als kleine Pollerleuchten erworben werden.