Raketenofen – flexibel einsetzbar als Koch- und Heizquelle

Aktualisiert am: 01.07.2022

Ein Raketenofen arbeitet energiesparend und effizient. Zudem kann er dank seiner Eigenschaften auf jeder Terrasse oder gar auf einem Balkon eingesetzt werden. Zu beachten ist jedoch, dass es unterschiedliche Modelle mit ebenso unterschiedlichen Eigenschaften gibt.

Update vom 06.03.2022

Der BBQ-Toro Raketenofen Rakete #5 wurde in den Vergleich aufgenommen.

Raketenofen Testsieger* 2022

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Raketenofen aus Edelstahl, Gusseisen und Holz, Abmessungen: 30 x 35 x 26 Zentimeter, Gewicht: 6,5 Kilogramm

Für Garten und Terrasse geeignet: Laut Hersteller kann der Petromax Raketenofen rf33

in fast jeder Situation eingesetzt werden. Hierzu zählt nicht nur der Garten, sondern auch die Terrasse.
Den Käufern zufolge funktioniert bei diesem Ofen alles so, wie der Hersteller angibt. Deshalb sind die Käufer von diesem Produkt sehr begeistert. Ein Käufer wählte die Worte, dass es gar nicht einfacher geht.
Hiermit meinte er in erster Linie, wie das Holz nachgelegt wird. Ein Blech steht nach vorne weg, das als Auflage für die neuen Holzstücke dient. Sobald ein Holz verbrannt wurde, lässt sich dank der Verlängerung das neue Brennholz einfach nachschieben.
Auch hiervon sind die meisten begeistert. Allerdings moniert ein Nutzer, dass das Blech nicht richtig entgratet wurde und deshalb scharfkantig ist.
Ein Käufer ist vom Petromax Raketenofen rf33 begeistert, da er in der Lage war, eine Holzlatte zu verbrennen. Diese hat er zuvor nicht zerkleinert. Der gleichen Bewertung zufolge dauert das Erhitzen von Wasser nicht lange, wenn die entsprechende Ergänzung genutzt wird.
Die Möglichkeit, auch nasses Holz verbrennen zu können, wurde von einem anderen Käufer hoch gelobt. Für ihn stellte diese Eigenschaft zum Teil den Grund dar, diesen Raketenofen zu erwerben. Somit ist auch dieser Käufer sehr zufrieden und bestätigt, dass das Erwärmen von Glühwein nicht lange gedauert hat.
Zuvor jedoch musste er den Ofen zusammenbauen. Dies stellt seiner Meinung nach jedoch kein Problem dar und nahm nicht viel Zeit in Anspruch.
Insgesamt betrachtet lassen mit dem Petromax Raketenofen rf33 unterschiedliche Gerichte herstellen. Eine Familie war von der Zubereitung des Chili con Carnes sehr begeistert. Dieser Käufer hat jedoch einen Tipp: Seiner Meinung nach muss der Raketenofen immer auf einer ebenen Fläche stehen, da er sonst kippt und wackelt.
Die meisten Käufer bestätigen, dass dieser Ofen nur eine sehr geringe Rauchmenge entwickelt. Lediglich ein Nutzer hatte das Problem, dass er seiner Meinung nach zu viel Rauch erzeugt, und zwar unabhängig vom Brennmaterial. Dies scheint jedoch ein Einzelfall zu sein.

Vorteile:
  • sehr hohe Leistung
  • einfache Bedienung
  • leicht
  • Aufbewahrungstasche als Zubehör erwerbbar
Nachteile:
  • selten scharfkantige Teile

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Raketenofen aus legiertem Stahl, Höhe: 31 cm, Gewicht: 4,9 kg

Robust, schwer und stabil: Der BBQ-Toro Raketenofen Rakete #5

bietet trotz seiner kompakten Größe durch zwei Kreuzstreben eine große Auflagefläche von 30 x 30 cm für Grillpfannen oder Dutch Oven. Käufern gefällt außerdem sehr gut, dass der Raketenofen sich ganz einfach zerlegen und wieder aufbauen lässt.
Zum Aufbau können die zehn Stahlplatten einfach zusammengesteckt werden. Dies sei im ersten Moment manchmal etwas knifflig, mit etwas Übung funktioniert es aber innerhalb kürzester Zeit, so die Käufer.
Auseinandergebaut lassen sich die Platten flach lagern, sodass der BBQ-Toro Raketenofen Rakete #5 kaum Platz benötigt. Dadurch ist der Raketenofen besonders mobil und flexibel nutzbar, egal ob im Garten oder beim Camping.
Käufer berichten, dass der BBQ-Toro Raketenofen Rakete #5 alles bietet, was man sich von einem Raketenofen erwartet: Die Verbrennungswärme des Holzes wird sehr effektiv genutzt und selbst bei stärkerem Wind brennt der Ofen völlig problemlos.
Weniger gut gefällt manchen Käufern, dass die Stahlplatten scharfe Ränder haben können. Zudem hatten manche Käufer das Problem, dass die Passform des Stecksystems nicht optimal war, wodurch der Aufbau deutlich langwieriger wurde.
Gut gefällt hingegen so gut wie allen Käufern das dicke, robuste Material. Dadurch macht der Raketenofen einen sehr stabilen und langlebigen Eindruck.

Vorteile:
  • sehr schnelle und gute Hitzeentwicklung
  • einfach zerlegbar und wiederaufbaubar (Stecksystem)
  • große Auflage für Dutch Oven / Grillpfanne
  • robust und langlebig
  • dicke Stahlplatten (2 mm) sorgen für Stabilität
Nachteile:
  • manchmal scharfe Kanten
  • Stecksystem passt manchmal nicht perfekt zusammen

Jetzt unseren Gartenkalender für 69 Obst- und Gemüsesorten herunterladen

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.

Raketenofen kaufen – die Alternative zum Holzkohlegrill?

Jeder Raketenherd funktioniert auf die gleiche Weise. Trotzdem müssen einige Kaufkriterien beachtet werden, damit das perfekte Modell gefunden wird. Schließlich ist es ein großer Unterschied, ob ein Raketenofen im Garten oder auf einer Terrasse verwendet wird. Nicht zuletzt bietet ein Rocket Stove mehrere Einsatzmöglichkeiten.

Wie ist der Raketenofen aufgebaut?

Beim Raketenofen handelt es sich um einen relativ kleinen Gegenstand, der somit in jeden Garten oder auf die Terrasse passt. Im Grunde genommen handelt es sich immer um einen runden Ofen, der von unten mit dem Brennmaterial versorgt wird. Zusätzlich zum Brennmaterial empfiehlt es sich, einen schnell brennenden Stoff wie einen Grillanzünder zu verwenden.

Über der Brennkammer befindet sich ein Kamin. Dieser Kamin wird von einer relativ großen Platte umgeben, auf die eine Pfanne oder ein Topf passt. So wird gewährleistet, dass sich der Rocket Stove zum Kochen eignet.

Alternativ hierzu kann der Raketenofen zum Wärmen genutzt werden. Auf diese Weise werden die Abende im Sommer verlängert. Zudem wird damit im Winter ermöglicht, draußen zu sitzen.

All dies wird erreicht, indem der Raketenherd effizient arbeitet und keine Funken versprüht. Ein Funkensprühen wird verhindert, indem das Feuer über den Kamin austritt. Der Kamin verhindert ein unkontrolliertes Ausbreiten der Flammen.

Dank seiner meistens seitlich montierten Griffe lässt sich der Ofen jederzeit versetzen. So wird in Sekundenschnelle der Ofen auf die Terrasse gestellt, falls es anfängt zu regnen.

Viele Modelle bieten zudem eine weitere Besonderheit: Das Fach für das Brennmaterial wird verlängert, weshalb auch längere Ast- oder Brennholzstücke zum Einsatz gelangen.

Wie wird der Raketenofen verwendet?

Ein Raketenofen lässt sich einfach bedienen. In das Fach des Brennmaterials wird entweder Brennholz, Kohle, Äste oder Pellets eingefüllt. Um nach dem Anzünden des Brennmaterials eine stärkere Flamme zu erhalten, kann das Brennmaterial auch von oben eingefüllt werden. Bei dieser Handhabung vergrößert sich die Flamme innerhalb weniger Sekunden.

Selbstverständlich kann das Brennmaterial auch über den Brennraum nachgefüllt werden. Unabhängig davon, wie das Brennmaterial nachgefüllt wird, eignet sich der Raketenherd zum Kochen und zum Wärmen. Wer den Raketenofen zum Kochen benutzt, muss auf das Kochgeschirr achten.

Der Raketenherd erzeugt eine sehr hohe Temperatur. Aus diesem Grund muss sich das Kochgeschirr für diese Temperatur eignen. Experten empfehlen, eine Pfanne oder Topf aus Gusseisen zu verwenden.

In besonderem Maße ist auch ein Dutch Oven geeignet. Somit kann mit einem Raketenofen so gut wie jedes Gericht zubereitet werden.

Aus welchem Material besteht ein Raketenofen?

Ein Raketenherd wird in der Regel aus folgenden Materialien produziert:

  • Edelstahl: Dieses Material begeistert mit seiner rostfreien Eigenschaft und lässt sich somit nicht nur im hauseigenen Garten, sondern auch in einem Schrebergarten verwenden. Zudem ist Edelstahl sehr leicht, weshalb ein Raketenofen aus diesem Material einfach transportiert werden kann.
  • Gusseisen: Diese Modelle sind wesentlich schwerer als ein Rocket Stove aus Edelstahl. Auch dieses Material rostet nicht. Häufig wird das Gusseisen nur für die Platte oben verwendet, während der Körper des Raketenherdes aus Edelstahl besteht.

Extrem selten besteht ein Raketenofen aus Emaille. Dieses Material ist ebenfalls sehr leicht und besonders temperaturbeständig – es verkraftet Temperaturen von bis zu 500 Grad Celsius.

Zu beachten ist, aus welchem Material die Griffe des Raketenofens gefertigt wurden. Sie müssen zwingend isoliert sein, um jegliches Risiko einer Verbrennung zu verhindern. Aus diesem Grund wählen die Hersteller entweder Silikon, Gummi oder Holz.

Wie groß ist ein Raketenofen?

Ein Raketenofen muss nicht groß sein. In der Regel erreicht ein Raketenherd keine größeren Abmessungen wie ein regulärer Holzkohlegrill.

Der Vorteil gegenüber eines Holzkohlegrills besteht darin, dass der Raketenherd weniger Rauch entwickelt und effizienter arbeitet. Somit darf ein Raketenofen auch in einer dicht bevölkerten Siedlung eingesetzt werden.

Welche weiteren Faktoren müssen beachtet werden?

Beim Kauf eines Raketenofens sollte nicht nur die Größe oder das Material beachtet werden. Wichtig sind folgende Kriterien:

  • Leistung: Die Leistung eines Raketenherdes liegt zwischen zwei und zehn Kilowattstunden. Natürlich legen die meisten Wert auf einen geringen Verbrauch. Dieser führt jedoch auch zu einem uneffektiveren Gebrauch des Ofens: Wird weniger Holz in einer bestimmten Zeitspanne verbraucht, verringert sich auch die Leistung. Das führt dazu, dass die Zubereitung von Speisen länger dauert.
  • Brennmaterial: Die meisten Raketenherde brennen mit Holz, Pellets und Briketts. Manche Varianten funktionierten auch mit Ästen und Pappe.
  • Gewicht: Soll der Raketenofen problemlos von einem Ort zum anderen transportiert werden, muss er ein geringes Eigengewicht besitzen.

Welche Vorteile bietet ein Raketenofen?

Viele Gartenbesitzer stellen sich die Frage, ob ein Raketenherd oder ein Holzkohlegrill gekauft werden soll. Um diese Frage beantworten zu können, sollten folgende Eigenschaften beachtet werden:

Ein Raketenofen produziert im Vergleich zu einem Holzkohlegrill weniger Rauch. Hierdurch ist ein Raketenherd weniger gesundheitsschädlich als ein Kohlegrill. Zudem begeistert ein Raketenherd mit weniger Ruß und einer geringeren Geruchsbelästigung. All dies führt dazu, dass der Rocket Stove auch auf einem Balkon verwendet werden kann.

Ein weiterer Vorteil liegt in der Kaminform. Dank dieser wird das Brennmaterial effizient verbrannt, weshalb sich die Menge an Brennstoff reduziert. Zudem entweichen beim Raketenofen die Flammen nicht, weshalb eine stärkere Hitze verbleibt, die direkt zum Kochgeschirr führt. Hierdurch verringert sich die Zubereitungszeit.

Wie lässt sich ein Raketenofen reinigen?

Ein Rocket Stove wird mit wenigen Schritten gereinigt:

  • Entfernen der Asche: Um die Asche zu entfernen, wird das Sammelfach herausgenommen und entfernt. Bei manchen Modellen muss der Ofen nur angehoben werden, damit die Asche herausfällt.
  • Reinigen des Aschefaches: Wer möchte, darf das Aschefach mit einer Bürste bearbeiten, damit alle Reste entfernt werden.
  • Reinigen des Ofens: Um den Ofen zu reinigen, wird nur Wasser und ein weicher Schwamm benötigt.

Alternativprodukte

Wer sich nicht für einen Raketenofen entscheidet, findet womöglich beim nachfolgenden Produkt eine sinnvolle Alternative:

  • Hobokocher: Ein Hobokocher funktioniert ähnlich wie ein Raketenofen. Auch bei diesem Ofen wird der Kamineffekt genutzt, um eine effiziente und sparsame Kochstelle zu kreieren. Der Unterschied beider Varianten besteht darin, dass ein Hobokocher kleiner als ein Rocket Stove ist. Trotzdem dient er dem Kochen im Garten und kann als Outdoor-Heizung verwendet werden.

Jetzt unseren Gartenkalender für 69 Obst- und Gemüsesorten herunterladen

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.

Derzeit nicht verfügbar

Nicht mehr verfügbar seit: 01.07.2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Raketenofen aus Edelstahl, Abmessungen: 26 x 26 x 26 Zentimeter, Gewicht: 5,3 Kilogramm

Leichtgewicht für flexiblen Einsatz: Der BBQ-Toro Raketenofen Rakete #3

produziert den Herstellerangaben zufolge kaum Rauch. Diese Aussage wird von den meisten Käufern bestätigt.
Deren Aussage zufolge entsteht eine hohe Hitze, dank derer jedes Gericht einfach und schnell zubereitet wird. Viele nutzen entweder einen Dutch Oven oder eine Pfanne und erhielten perfekte Spiegeleier.
Nicht zuletzt loben die Käufer, dass der BBQ-Toro Raketenofen Rakete #3 mit jedem Brennmaterial betrieben werden kann. Zur Verfügung steht Holz, Pellets, Kohle, Briketts und Pappe. In diesem Zusammenhang sehen die Käufer den Lüfter als sinnvoll an.
Dieser hilft beim Anbrennen des Materials und kann die Hitze reduzieren. Einem Käufer zufolge entwickelt der Ofen durch den Lüfter mehr Leistung als größere Modelle.
Einer weiteren Bewertung zufolge funktioniert der Ofen bereits mit einer kleinen Menge Pellets. Trotzdem entwickelt er eine starke Hitze und kann mit jedem Kochgeschirr betrieben werden.

Vorteile:
  • leicht
  • hohe Leistung
  • benötigt wenig Brennmaterial
  • USB-Lüfter
Nachteile:
  • Scharniere etwas wackelig

Nicht mehr verfügbar seit: 17.06.2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Raketenofen aus Edelstahl, Abmessungen: 32 x 32 x 29 Zentimeter, Gewicht: 8,3 Kilogramm

Individuelle Handhabung mit unterschiedlicher Hitze: Der BBQ-Toro Raketenofen Rakete #2

lässt sich laut Hersteller von unten und von oben mit Brennmaterial versorgen. Zudem kann über zwei Türen die Hitze reguliert werden. In diesem Zusammenhang bestätigen die Käufer, dass sich der Ofen mit einer geringen Menge Brennholz anzünden lässt. Ebenso muss nur wenig Material nachgelegt werden, um das Feuer am Brennen zu erhalten.
Dank der starken Hitze betreiben ihn die Käufer mit einem Dutch Oven oder mit einem regulären Topf. Jedes gewünschte Gericht funktioniert ohne Probleme.
Nur ein Käufer empfiehlt, den zusätzlichen Edelstahlring zu erwerben. Dieser schützt bei zu starkem Wind, weshalb beim Einsatz des Ringes der Ofen wie immer keine Hitze verliert.
Einem Käufer zufolge geht das Reinigen vom BBQ-Toro Raketenofen Rakete #2 sehr einfach vonstatten. Nähere Details wurden nicht erwähnt. Nur ein Käufer stört sich daran, dass das Kochgeschirr verrußt.

Vorteile:
  • leistungsstark
  • für jedes Brennmaterial
  • Windschutz als Zubehör erwerbbar
Nachteile:
  • schwer