Rattenfalle - Sichere Bekämpfung von Schädlingen

Aktualisiert am:

Ratten sind häufig ein großes Ärgernis. Besonders in eher ländlichen Regionen, aber auch in vielen Stadtgärten lassen sich Ratten finden. Grundsätzlich ist dies auch kein Problem. Schwierig wird es aber, wenn die Ratten auch in das Haus eindringen. Sie nagen nicht nur alles an, sondern sind auch Krankheitsüberträger. Zudem lassen sie sich nur schwer einfangen, da Ratten sehr schreckhaft sind. Deswegen ist eine effektive und einfache Beseitigung von Ratten nötig.

Rattenfallen Testsieger 2020:

Mausefalle Lebend - Die tierfreundliche Lebendfalle Rattenfalle - Mäuse einfach fangen (1 Pack)

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Lebendfalle, sicherer Schließmechanismus, für Ratten und Mäuse geeignet, Indoor und Outdoor geeignet, Unterstützung von Tierheimen

Tierfreundliche Lebendfalle: Die Mausefalle Lebend - Die tierfreundliche Rattenfalle wird von der Firma „Villa Maus“ hergestellt und verkauft. Sie zeichnet sich durch ihre besonders hohe Tierfreundlichkeit aus, da bei dieser Falle keine Tiere verletzt oder getötet werden. Die Maße der Rattenfalle betragen 6,5 x 32 x 7,5 cm. Damit eignet sie sich gleichermaßen für Mäuse und Ratten. Die Nutzung der Rattenfalle gestaltet sich einfach. Hierfür wird zunächst der herausnehmbare Köderbehälter gefüllt. Das Herausnehmen erweist sich als sehr praktisch, da der Köder ohne große Mühe richtig platziert werden kann. An dem Köderbehälter befinden sich zudem Luftschlitze, damit das Tier in der Falle ausreichend mit Sauerstoff versorgt ist. Beim Aufstellen der Falle wird nun der Auslöser aktiviert. Dieser befindet sich direkt bei der Tür. Sobald sich das Tier in der Falle befindet und zum Köder geht, fällt die Tür herunter und verschließt die Falle. Die Tür kann dann auch nicht wieder vom Tier selber geöffnet werden. Dadurch kann die Falle auch zum Transport genutzt werden, um das Tier in der freien Wildbahn wieder auszusetzen. Bei besonders kleinen Mäusen kann es dazu kommen, dass die Falle nicht richtig auslöst. Das liegt an dem geringen Gewicht des Tieres. Um Abhilfe zu schaffen, empfiehlt der Hersteller, ein 2€ Stück auf dem Auslöser zu befestigen. Damit wird das Gewicht der Maus künstlich erhöht und die Falle kann leichter zuschnappen. Im Lieferumfang enthalten ist zudem eine ausführliche Beschreibung, wie die Falle richtig aufgestellt und genutzt wird. Das erleichtert die Handhabung. Um die Rattenfalle zu reinigen, wird der Köderbehälter sowie die Tür entfernt. So können alle Einzelteile gründlich gereinigt werden, da sonst zu einer starken Geruchsbildung kommen kann. Darüber hinaus engagiert sich der Hersteller für Tierheime und den Regenwald. Damit schützt das Produkt zu 100% den Tierschutz. Die Käufer loben das praktische Design und die Handhabung der Falle. Auch, dass die Tiere in der Falle nach draußen transportiert werden können, ist ein Vorteil. Ein Nachteil ist jedoch, dass die Falle bei sehr leichten und jungen Tieren nicht richtig zuschnappt. Hier muss wie oben beschrieben etwas nachgeholfen werden. Zudem bergen die Lüftungsschlitze hinten am Köder ein Verletzungspotential. Sobald die Tiere daran nagen, verletzen sie sich ihre Nase. Die Nutzer sollten daher immer die Stäbe entgraten, sodass es keine scharfen Kanten mehr gibt.

Vorteile:
  • Lebendfalle
  • zuverlässiger Schließmechanismus
  • Transport möglich
  • für Mäuse und Ratten geeignet
  • Unterstützung von Tierheimen

Nachteile:
  • Unterstützung des Auslöser bei zu geringem Gewicht nötig
  • Verletzungsgefahr an den Luftschlitzen
  • Tiere sterben teilweise durch den ausgelösten Stress
Preis bei Amazon prüfen!

Rattenfalle – Wichtige Kaufkriterien

Die meisten Mäuse und Ratten lösen bei den Menschen Angst und Schrecken aus. Dabei sind sie in der Regel ungefährlich und selbst sehr schreckhaft. Daher erweist es sich mitunter auch als sehr schwierig diese Tiere wieder einzufangen. Das ist jedoch wichtig, da sie Möbel und Kabel annagen und unter Umständen Krankheiten übertragen können. 

Schnelles Handeln ist hier wichtig. Denn Ratten vermehren sich ziemlich schnell. Zudem bleibt es auch zu Beginn selten lange bei einer Ratte, sondern die Verwandten und Freunde ziehen meist schnell mit ein. Ehe man sich versieht, hat man eine schöne Schar an Ratten um sich versammelt.

Viele Menschen wollen mittlerweile vermeiden, die Mäuse und Ratten zu töten und lange leiden zu lassen. Denn es gibt viele Fallen, die nicht zuverlässig arbeiten und das Tier somit einen qualvollen Tod stirbt. Deswegen werden Lebendfallen immer beliebter. So können die Tiere unverletzt eingefangen und auch wieder freigelassen werden.

Verschiedene Modellvarianten

Bei Rattenfallen kann man zwischen drei verschiedenen Modellvarianten unterscheiden. Hierzu gehören die Lebendfalle, Schlagfalle und die Rattenfalle mit zusätzlichem Strom.

Lebendfalle: Die Lebendfalle ist die tierfreundlichste Variante. Die Tiere werden mittels eines Köders in die Falle gelockt und eingesperrt. Das bedeutet, dass die Tiere in der Regel nicht verletzt oder getötet werden, sondern wieder in die freie Wildbahn entlassen. Das hat auch den Vorteil, dass die tote Ratte nicht entsorgt werden muss. Allerdings kann sie bei einer ungünstigen Konstellation hin und wieder zu kleinen Verletzungen der Ratte führen oder sie stirbt durch den ausgelösten Stress. 

Schlagfalle: Die wohl bekannteste Rattenfalle ist die Schlagfalle. Hier wird durch einen herunterschnellenden Bügel der Kopf der Ratte abgeklemmt und im Idealfall wird sie dadurch getötet. Allerdings ist dieser Mechanismus sehr störungsanfällig und die Tiere müssen häufig schmerzhaft leiden bis sie sterben. Ein Vorteil ist die verhältnismäßig kleine Größe der Falle, sodass sie sich gut in kleinen Ecken aufstellen lässt.

Falle mit Strom: Bei dieser Variante wird die Ratte mithilfe eines Köders in die Falle gelockt. Sobald sich die Ratte in der Falle befindet, bekommt sie einen Stromschlag, der sie tötet. Dies funktioniert meist zuverlässiger als die Schlagfalle. Allerdings wird auch hier das Tier getötet und es muss entsorgt werden. Hin und wieder ist solch eine Rattenfalle störungsanfällig, sodass die Funktionalität regelmäßig geprüft werden muss.

Generell sollte auf eine hohe Qualität der Rattenfalle geachtet werden. Nur so kann gewährleistet werden, dass die Ratte entweder zuverlässig gefangen oder getötet wird. Es ist außerdem wichtig, dass es sich bei der Falle auch um eine richtige Rattenfalle handelt. Ratten sind weitaus größer und stärker als Mäuse, sodass auch die Falle mehr Kraft benötigt, um das Tier zu töten. Soll die Ratte lebend gefangen werden, benötigt sie mehr Platz als eine Maus, weshalb eine gewisse Größe der Falle vorhanden sein sollte. 

Aufstellort und Köder

Auch der Ort, wo die Rattenfalle aufgestellt wird, ist gut zu wählen. Denn die Falle kann nur dort Ratten fangen, wo sich diese auch aufhalten. Ratten sind meist im Keller, auf dem Dachboden oder im Garten aufzufinden. Hier sollte nach Hinweisen Ausschau gehalten werden. Vielleicht wurde etwas angenagt oder es findet sich Kot. In diesen Fällen kann davon ausgegangen werden, dass sich die Ratten hier auch regelmäßig aufhalten. 

Generell sollte darauf geachtet werden, dass die Rattenfallen nicht mitten im Raum aufgestellt werden. Da Ratten eher schreckhafte Tiere sind, halten sich diese eher in verwinkelten Ecken auf, anstatt direkt mitten im Raum. Hier fühlen sie sich wohler. Ansonsten dient auch eine einfache Wand, um dort die Falle zu platzieren.

Wer Haustiere benutzt, sollte doppelte Vorsicht walten lassen. Die Fallen sollten immer außerhalb der Reichweite von Hund und Katze aufgestellt werden. Wenn die Tiere an die Falle gehen, kann es schnell zu Verletzungen kommen, da die meisten Fallen mit einem Schnappmechanismus versehen sind. 

Bei den Ködern wird zwischen natürlichen und speziellen Rattenködern unterschieden. Die natürlichen Köder haben den Vorteil, dass sie in der Regel schnell griffbereit sind. Hier eignen sich besonders gut süße Sachen wie Schokolade, Erdnussbutter oder süßes Obst. Aber auch Wurst und Käse locken Ratten an. Zudem sind diese Lebensmittel ungefährlich, falls es einmal zu der Situation kommen sollte, dass Kinder oder Haustiere die Köder entdecken.

Spezielle Rattenköder hingegen sind nicht so ungefährlich. Hier sollte darauf geachtet werden, dass Kinder und Haustiere nicht an die Köder gelangen können. Solche Köder arbeiten mit speziellen Lockstoffen für Ratten, die davon angezogen werden. Zusätzlich sind viele dieser Köder noch mit Rattengift versehen, was für die Tötung des Tieres sorgt. Wenn man mit Lebendfallen arbeitet, sollte man deshalb von diesen Ködern absehen.

Hygiene und Reinigung der Falle

Bei einer Rattenfalle ist die Hygiene sehr wichtig. Denn schließlich sind Ratten Krankheitsüberträger. Generell gilt, dass bei Lebendfallen weniger Reinigungsarbeiten anfallen, als bei Fallen, die die Ratten töten. Bei den tötenden Fallen sollte immer auf eine hohe Qualität der Falle geachtet werden. Dadurch kann verhindert werden, dass die Tiere zu stark verletzt werden und dementsprechend Blut verlieren.

Es ist wichtig, dass bei der Reinigung stets Handschuhe getragen werden, um eine Infektion zu verhindern. Lebendfallen bestehen meistens aus Kunststoff oder Stahl, wodurch diese ganz einfach mit handelsüblichen Reinigungsmittel und Wasser gesäubert werden können. Bei den anderen Modellvarianten gibt es auch Varianten aus Holz. Diese lassen sich entsprechend weniger effektiv reinigen. Daher sollte auch hier nach Möglichkeit immer auf Kunststoff-Fallen zurückgegriffen werden, da sie hygienischer sind.

Rattenfallen Platz 2-3

Acmind Mausefalle, Profi-MäUsefalle 8er Set, Rattenfalle, Schlagfalle, Kann in der Küche und im Garten wiederverwendet Werden

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Schlagfalle, wiederverwendbar, Kunststoff, 8er Set

Effektive Schlagfalle: Die Acmind Mausefalle, Profi-Mäusefalle 8er Set, Rattenfalle, Schlagfalle arbeitet besonders gründlich und sorgt für eine schnelle Tötung der Ratten. Die Rattenfalle kommt in einem Set von 8 einzelnen Fallen. Dadurch kann sie in verschiedenen Bereichen eingesetzt werden, was sich besonders für eine starke Rattenplage eignet. Dabei sind die einzelnen Fallen wiederverwendbar. Die Falle besteht aus Kunststoff. Damit lässt sie sich einfach reinigen und sorgt für eine hygienische Handhabung. Darüber hinaus kann die Ratte durch einen besonderen Mechanismus entfernt werden, ohne dass diese berührt werden muss. Um die Rattenfalle aufzustellen, wird ein zuerst Köder in die Falle gelegt. Danach kann die Falle scharf gestellt werden. Der Auslöser reagiert sehr schnell, sodass die Ratte keine Zeit hat, um sich wieder zurückzuziehen. Dadurch wird seitens des Herstellers garantiert, dass die Ratte getötet und ein langes Leiden der Ratte vermieden wird. Die Käufer loben die einfache Handhabung und das schnelle Auslösen der Falle. Zudem lässt sich der Köder-Behälter herausnehmen, was ein Befüllen mit Ködern einfacher macht. Ein Nachteil ist, dass die Schlagkraft der Falle teilweise nicht ausreichend ist, um die Ratte zu töten. In einigen wenigen Fällen hat die Falle gar nicht ausgelöst.

Vorteile:
  • einfache Handhabung
  • leichte Reinigung
  • wiederverwendbar
  • sensibler Auslöser
  • hygienische Entsorgung der Ratte

Nachteile:
  • Schlagkraft teilweise zu schwach
  • Falle löst teilweise nicht aus
Preis bei Amazon prüfen!
RatzFatz® Lebendfalle Mausefalle, Premium Rattenfalle, XXL ●Inkl Ebook● Profi, Garten & Haus, Tierfalle Set, Siebenschläfer, Kleintiere Sensibilität einstellbar, Wiederverwendbar, Lebend, Jagd, Käfig

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Lebendfalle, tierfreundlich, Stahl, witterungsbeständig, einfache Reinigung

Vielseitige Lebendfalle für verschiedenste Tierarten: Die RatzFatz Lebendfalle Mausefalle, Premium Rattenfalle, XXL ist nicht nur zum Fangen von Ratten geeignet, sondern auch für Mäuse, kleine Katzen, Marder, Siebenschläfer, Igel, etc. Dabei werden die Tiere nicht getötet, sondern lebend gefangen, um sie danach wieder aussetzen zu können. Die Maße betragen 32 x 13 x 13 cm. Die Rattenfalle besteht aus rostfreiem Stahl und ist witterungsbeständig. So kann sie im Innen- sowie im Außenbereich genutzt werden. Durch das verwendete Material lässt sich die Falle auch einfach reinigen. Im Lieferumfang enthalten ist außerdem ein EBOOK, das die richtige Handhabung der Falle erklärt. Auch bei diesem Modell kann ein Köder in die Falle gelegt werden. Erreichen die Tiere die Auslösefläche, fällt die Tür herunter und die Tiere sind im Käfig gefangen. Dabei kann auch die Sensibilität des Auslöser individuell eingestellt und auf das entsprechende Tier angepasst werden. Den Käufern gefällt, dass die Rattenfalle leicht aufzubauen ist. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Tür der Falle verriegelt werden kann, um zu verhindern, dass das Tier flüchten kann. Somit ist ein sicherer Transport möglich. Ein Nachteil ist, dass die Falle keinen Griff zum Transport hat. Das kann gerade bei wilden Tiere zu Verletzungen führen. Auch löst die Falle teilweise zu früh aus, was das Aufstellen erschweren kann.

Vorteile:
  • witterungsbeständig
  • einfache Reinigung
  • einfache Montage
  • Türverriegelung
  • Größe

Nachteile:
  • kein Transportgriff
  • löst teilweise zu schnell aus
  • löst teilweise nicht richtig aus
Preis bei Amazon prüfen!

Fazit

Wer die Ratten nicht mit einer Falle fangen oder töten möchte, kann auch auf Giftköder für Ratten zurückgreifen. Diese beinhalten einen besonderen Duftstoff, der die Ratten anlockt. Das Gift im Köder wirkt dabei etwas zeitversetzt, sodass die Tiere erst nach einiger Zeit sterben. Hier gilt zu beachten, dass sich Ratten gerne in versteckten Ecken aufhalten. Dadurch kann es sich schwierig gestalten, die tote Ratte zu finden. Deshalb sollten die betroffenen Bereiche gründlich abgesucht werden, da sich der Geruch intensiv verbreiten kann.

Zudem muss darauf geachtet werden, dass das Gift nicht von Kindern oder anderen Haustieren gefunden wird. Denn diese können davon ebenfalls Schaden nehmen. Bei der Entsorgung sollten stets Handschuhe getragen werden, weil nicht sicher ist, ob die Ratten Krankheiten oder sogar das Gift übertragen könnten.

Bildquelle Header: Curious gray rat pet walks © Depositphotos.com/jutar
Letzte Aktualisierung am 4.08.2020 um 16:50 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API