Rotkehlchen Nistkasten – Rückzugsort für heimische Vogelarten

Aktualisiert am: 21.01.2022

Um die heimische Vogelart zu unterstützen, kann die Anschaffung des Rotkehlchen Nistkastens von Vorteil sein. In der Natur nisten die Rotkehlchen an unterschiedlichen Orten, die jedoch nicht immer erhalten bleiben.

Oftmals werden Bäume und andere lebenswichtige Bereiche der Vögel vernichtet. Damit es am Morgen weiterhin Vogelgezwitscher gibt, kann man als Gartenbesitzer einen Rotkehlchen Nistkasten aufhängen.

Update vom 11.01.2022

Das Erdenfreund Rotkehlchen Haus Halbhöhle wurde in den Vergleich aufgenommen.

Rotkehlchen Nistkästen Testsieger* 2022

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Rotkehlchen-Nistkasten aus Massivholz, FSC-zertifiziert, Materialstärke: 2 cm, 100% regenfest, Dach mit Leinöl behandelt, Abmessungen: 25 x 17 x 15 cm

Hochwertige Handarbeit: Das Erdenfreund Rotkehlchen Haus Halbhöhle

ist aus unbehandeltem Naturholz gefertigt und in seiner Bauweise perfekt an die Bedürfnisse von Rotkehlchen und anderen Halbhöhlenbrütern abgestimmt. Das Dach ist zum Schutz der Witterung mit Leinöl behandelt, auf chemische Holzschutzmittel wurde bei der Fertigung vollständig verzichtet.
Für eine einfache und schnelle Montage ist das Erdenfreund Rotkehlchen Haus Halbhöhle bereits mit einer Aufhängevorrichtung aus Metall versehen. Mit einem Nagel kann der Rotkehlchen-Nistkasten so problemlos an einem Baum oder an einem anderen tragfähigen Untergrund befestigt werden.
Das Holz stammt aus pfälzischen Wäldern und ist FSC-zertifiziert. Damit ist es besonders nachhaltig und umweltfreundlich. Die hochwertige Verarbeitung verspricht eine lange Lebensdauer, obwohl das naturbelassene Holz nicht speziell gegen die Witterung geschützt ist.
Der Abperleffekt des Holzes sorgt jedoch dafür, dass der Innenraum trocken bleibt und dass Feuchtigkeit nicht so schnell Schäden am Material verursacht. Mit einer Materialstärke von 2 cm ist das Erdenfreund Rotkehlchen Haus Halbhöhle außerdem gut gegen Wind und Kälte geschützt, sodass Rotkehlchen in diesem Nistkasten ihre Brut ganz unbesorgt aufziehen können.

Vorteile:
  • hohe Materialstärke (2 cm)
  • Holz mit Abperleffekt
  • Dach mit Leinöl behandelt
  • artgerechte Bauweise für Rotkehlchen
  • FSC-zertifiziertes Holz
Nachteile:
  • keine

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Rotkehlchen-Nistkasten aus FSC-Holz, leichte Montage, Halbhöhlenkasten, Holzdach, 16,5 x 24,5 x 21,5 cm, 981 Gramm

Langlebiges Holzhaus für die Brutzeit: Das wildtier herz | Nistkasten für Rotschwänzchen

ist aus einem robusten Holz (FSC Holz, unbehandelt) gefertigt und bietet eine hohe Langlebigkeit. Das Holz ist unbehandelt, wird vom Hersteller aber als eines der beständigsten Hölzer weltweit verkauft. Die angepriesene Langlebigkeit wird von den meisten Käufern bestätigt.
Das Dach des Hauses bietet einen Dachvorsprung, um die Tiere vor Wind und Regen zu schützen. Das Anbringen des wildtier herz | Nistkasten für Rotschwänzchen erfolgt durch eine Holzlatte, die am Rücken des Vogelhauses integriert ist.
Dort ist bereits einen Bohrung vorgesehen, die Kundenaussagen nach optimal genutzt werden kann. Einzelne Holzteile des Nistplatzes sind mit Schrauben versehen, damit die Haltbarkeit auch bei schlechter Witterung gewährleistet ist.
Die mitgelieferten Schrauben bestehen alle aus Messing und erweisen sich damit als rostfrei. Gemeinhin wird die Verarbeitung des Materials und seine Qualität von Kunden in hohen Tönen gelobt. Der Nistkasten wird als stabil und robust empfunden und auch die Vögel selbst nehmen ihn gut an.
Scharfe Ecken oder Kanten, wie es bei manchen Nistkasten der Fall ist, finden sich an diesem Holzprodukt nicht. Es ist sauber geschliffen und die Ecken sind abgerundet. Für eine optimale Belüftung sorgen kleine Löcher im Boden des Kastens.
Wirkliche Nachteile sind beim wildtier herz | Nistkasten für Rotschwänzchen nur wenige bekannt. In Einzelfällen brach der Nistkasten schnell. In diesen Fällen waren die Verbundflächen des Holzes nur mangelhaft. Inwieweit der Hersteller darauf reagiert, ist leider nicht bekannt.

Vorteile:
  • robustes, witterungsbeständiges Material
  • leicht zu montieren
  • guter Einblick in das Haus
  • optimale Größe
Nachteile:
  • ab und an nur mäßiger Verbund der Holzteile
  • unbehandelt nimmt das Holz schnell Feuchtigkeit auf

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Rotkehlchen-Nistkasten aus Holz, Halbhöhlenkasten, Metalldach, 19 x 21 x 33 cm, 1,3 Kilogramm, Beige-/Cremefarben

Einfach und leicht zu montieren: Der Esschert Design Nistkasten

besteht aus Holz und besitzt eine beige- bis cremefarbene Lasur. Der Nistkasten ist als Halbhöhlenkasten für Rotkehlchen gut geeignet.
Durch das Holzmaterial ist das Vogelhaus sehr stabil und kann auch stärkeren Witterungen standhalten. Das bestätigt auch ein Großteil der Käufer. Nur selten kommt es zu Beeinträchtigungen hinsichtlich des Materials und der Robustheit des Esschert Design Nistkasten.
Das Dach mit Vorsprung schützt vor Wind, Regen und starker Sonneneinstrahlung. Für Vogelliebhaber ist die halboffene Front besonders schön anzusehen, jedoch ist vor allem das Dach sehr scharfkantig, was für Mensch und Tier gefährlich werden kann.
Das Einflugloch für die Vögel ist ausreichend groß und wird von den Rotkehlchen gerne genutzt. Ausführliche Tester bestätigen die Einschätzung und sehen eine positive Annahme des Nistkastens bei Rotkehlchen und anderen Nischenbrütern.
An der Rückseite des Esschert Design Nistkasten ist eine lange Holzleiste, mit verschiedenen Bohrungen angebracht, damit das Haus einfach an einem Baum aufgehängt werden kann.
Durch diese Bohrungen kann das Produkt mithilfe von Draht auch an anderen Objekten befestigt werden. Käufer sind sich darüber einig, dass das Rotkehlchen Nisthaus leicht zu montieren ist, die Befestigung hinten am Brett jedoch mangelhaft ist und nachgeholfen werden sollte.
Bemängelt wird neben den genannten Punkten zudem, dass der Boden zum Reinigen nicht herausgenommen werden kann und die Lasur ungeeignet für kleinere Vögel zu sein scheint.

Vorteile:
  • robustes Material
  • leicht anzuwenden
  • leichte Montage
  • guter Einblick in das Haus
Nachteile:
  • Kanten des Daches sind sehr scharfkantig
  • Boden kann zum Reinigen nicht herausgenommen werden
  • Kesseldruckimprägnierung fragwürdig, evtl. Giftig für neugeborene Vögel

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Rotkehlchen-Nistkasten aus imprägniertem Fichtenholz, schnelle Montage, 25 x 20 x 15 cm, Halbhöhlenkasten, 1,6 - 1,8 cm starkes Holz

Langlebig und robust: Der Deras Martin Cygon Nistkasten für Rotkehlchen

ist aus einem robusten Holz gefertigt. Während das Dach des Kastens lasiert ist, wurde der Korpus geölt. Das Dach ist zum zusätzlichen Schutz mit einem kleinen Überhang ausgestattet, wodurch die Vögel noch besser vor Wind und Regen geschützt sind.
Die herstellerseitige Behandlung des Holzes zeigt den meisten Rezensionen nach zu schließen Wirkung. Der Deras Martin Cygon Nistkasten für Rotkehlchen ist auch in der Praxis wasserabweisend und erweist sich dadurch als langlebig. Die einzelnen Holzteile wurden zusammengenagelt und sind auch von dieser Warte aus mit einer langen Haltbarkeit versehen.
Käufer loben darüber hinaus die gute Verarbeitung und die hohe Qualität des Fichtenholzes, zeigen sich aber auch von der einfachen Montage begeistert. Besonders vorteilhaft fällt auf, dass sich der Boden zum Reinigen herausnehmen lässt.
Nachteile sind beim Deras Martin Cygon Nistkasten für Rotkehlchen keine bekannt. Ein Käufer gab jedoch den Tipp, den Boden zur optimalen Belüftung nachträglich mit kleinen Löchern zu versehen.

Vorteile:
  • imprägniertes Fichtenholz
  • schnelle Montage
  • wetterfest
  • wasserabweisend
  • Boden zur Reinigung entnehmbar
Nachteile:
  • nicht ganz optimale Belüftung
  • vergleichsweise kleiner Eingang

Rotkehlchen Nistkasten – Diese Dinge sollten Gartenbesitzer beachten

Die Vogelart wird den meisten Gartenbesitzern bekannt sein, denn sie sind Helfer der besonderen Art. Durch ihren Speiseplan gehören die Vögel mit zu den Tieren, die sich um Ungeziefer und Würmer kümmern. Der Garten scheint also eine reine Fressoase für die Tiere zu sein.

Damit das Rotkehlchen auch weiterhin Nachwuchs bekommen und diesen gut versorgen kann, sind Nistkästen besonders wichtig. Die Brutzeit der Rotkehlchen liegt zwischen April und August.

Wie muss ein Nistkasten für Rotkehlchen beschaffen sein?

Der Nistkasten für Rotkehlchen kann in unterschiedlichen Varianten erworben werden.

Der klassische Nistkasten: Hier können Vögel durch ein Loch in das Innere des Kastens fliegen. Dort sind sie vor Fressfeinden und anderen Tieren geschützt, denn sonst ist der Kasten rundum geschlossen. Vor allem das Weibchen kann sich dort schützen, wenn sie zwei Wochen lang die Eier ausbrütet.

Jungvögel profitieren zwar von dem geschlossenen Kasten, denn auch ihnen bietet der Kasten Schutz vor anderen Tieren. Da Rotkehlchen Halbhöhlenbrüter sind, wird man sie jedoch nur selten in einem klassischen Nistkasten begrüßen können.

Der Halbhöhlenkasten / Nistkasten für Nischenbrüter: Dieser Nistkasten besitzt eine halb geöffnete Frontseite, die als Einflugbereich dient. Der Halbhöhlenkasten wird von Rotkehlchen am liebsten verwendet, weil er ihren natürlichen Brutstätten am nächsten kommt. Jedoch ist er bezugnehmend auf die Fressfeinde mit Nachteilen versehen, denn der Kasten lässt sich durch die halboffene Front entsprechend leicht erreichen und „ausrauben“.

Rotkehlchen bevorzugen aufgrund ihrer Natur dennoch den Halbhöhlenkasten und werden mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nur diesen annehmen.

Wo kann man den Rotkehlchen Nistkasten aufhängen?

Vor der Monate sollte der Garten und der Bereich zum Aufhängen genauer betrachtet werden. Die Kästen sind natürlich an Bäumen, Zäunen oder an Hausmauern zu befestigen.

Für heimische Raubtiere sollten die Kästen schwer erreichbar sein. Ideal ist es, den Nistkasten an Dachvorsprüngen aufzuhängen, da Rotkehlchen Halbschatten bevorzugen.

Die Höhe für Rotkehlchen Nistkästen, die ideal scheint, um die Tiere vor Katzen und anderen Gefahren zu schützen, liegt bei etwa zwei bis drei Metern. Vogelfreunde sollten neben den Gefahrenpotential allerdings auch immer darauf achten, dass sich die Rotkehlchen auch wohl fühlen.

Das ist meist in einer geschützten Nische mit gleichzeitig guter Aussicht auf die Umgebung in einer niedrigen Höhe von einem bis eineinhalb Metern der Fall. Es gilt, die richtige Balance zu finden, wenn man möchte, dass das neue Heim für die Rotkehlchen auch besucht werden soll.

Wann sollte man den Rotkehlchen Nistkasten aufhängen?

Experten empfehlen das Aufhängen des Kastens im Spätherbst oder Winter. Allerspätestens im Februar muss der Kasten an Ort und Stelle sein.

Für welche Vogelarten ist der Rotkehlchen Nistkasten noch geeignet?

Der Nistkasten für Rotkehlchen eignet sich auch hervorragend für andere Nischenbrüter. Zu diesen gehören unter anderem folgende bekannte Arten:

  • Hausrotschwanz
  • Bachstelze
  • Tannenmeise
  • Feldsperling
  • Haussperling
  • Zaunkönig
  • grauer Fliegenschnäpper

Es kann sein, dass sich andere Kleinvögel im Halbhöhlenkasten einfinden. Jedoch wird das die Seltenheit sein. Denn jede Vogelart hat ihre eigenen Bedürfnisse, wenn es um die Größe des Hauses, die Lochgrößen und andere Aspekte geht.

Worauf beim Kauf des Rotkehlchen Nistkastens achten?

Durch die zahlreichen Angebote sollte man als Tierfreund genau wissen, worauf Rotkehlchen bei ihrem Nistplatz wert legen. Allgemein ist es für alle Arten von Nistplätzen wichtig, den Vögeln Ungestörtheit und natürlich der Schutz vor Wind, Wetter und Tieren zu gewährleisten. Außerdem sollten Futterquellen nicht zu weit entfernt sein.

Darauf aufbauend, muss man dann im Speziellen beachten, dass es sich bei Rotkehlchen um Nischenbrüter handelt, die schattige aber halboffene Aushöhlungen bevorzugen. Um also den geeigneten Nistkasten zu finden oder gar selbst zu bauen, müssen die Ansprüche befriedigt werden, die Rotkehlchen auch in der Natur an ihren Brutplatz stellen:

  • Ein großer Eingang von mindestens 3 x 5 cm
  • eine Anbringung an einem rundum geschützten Platz muss möglich sein
  • ein Dach sollte Schatten spenden

Die Befestigung des Rotkehlchen Nistkastens

Die Rotkehlchen Nistkasten Befestigung erfolgt in der Regel mit einem Nagel oder anderen Befestigungen, die sich in Holz einbringen lassen. Beim Kauf ist darauf zu achten, dass man den Nistkasten auch an Stangen oder anderen Materialien befestigen kann.

Soll der Nistkasten direkt an einer Hausmauer befestigt werden, muss ein entsprechender Bohrer samt Dübel und Schraube vorhanden sein.

Das Material des Nistkastens für Rotkehlchen

Der Rotkehlchen Nistkasten sollte möglichst aus Holz bestehen. Dadurch bekommt man – vorausgesetzt, das Holz ist imprägniert, lasiert oder lackiert – ein witterungsbeständiges Produkt, welches von den Vögeln gern angenommen wird.

Diverse Holzarten zeigen allerdings von sich aus schon eine hohe Witterungsbeständigkeit auf. Dazu gehören zum Beispiel Fichte, Eiche, Lärche oder auch Akazie.

Die Größe des Nistkastens

Nistkästen gibt es in unterschiedlichen Größen zu kaufen. Dennoch sollte die Größe des Hauses  entsprechend dem Tier angepasst sein. Rotkehlchen haben eine Maximalgröße von 14 cm. Der Innenraum sollte also mindestens 20 cm hoch sein.

Der NABU empfiehlt für den Rotkehlchen Nistkasten Abmessungen von etwa 20 cm (Höhe), 22 cm (Tiefe) und 17 cm (Breite).

Die Reinigung des Rotkehlchen Nistkastens

Der Rotkehlchen Bau sollte einmal im Jahr außerhalb der Brutzeit gereinigt werden. Dazu sollten keine Reinigungsmittel verwendet werden, da dies die neue Vogelfamilie abschrecken könnte.

Am besten reinigt man den Nistkasten einfach mit einem Besen und kehrt diesen so gut es geht aus. Damit haben neue Rotkehlchenfamilien die Möglichkeit, ihr eigenes Nest zu bauen und zu gestalten.