Staudenhalter – für den sicheren Halt von Staudenpflanzen

Aktualisiert am: 19.12.2020

Ab einer gewissen Größe neigen Staudenpflanzen zum Auseinanderfallen, sodass ein Staudenhalter sinnvoll ist. Der Grund besteht in dem Gewicht oder der Anzahl der Blüten. Mit einem Staudenhalter wird verhindert, dass die Blüten der Schwerkraft nachgeben und die Staude ihre schöne Optik einbüßt.

Mehrere Formen und Materialien stehen bei den praktischen Pflanzenstützen zur Auswahl. Beliebt sind beispielsweise halbrunde Varianten. Diese kommen für Staudengewächse ebenso infrage wie für Blumen mit schwerem Blütenkopf oder Jungbäume.

Staudenhalter Testsieger 2021

com-four® 3X Blumen- und Staudenhalter, für Blumen, Rankengewächse und Stauden, halbrund

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Staudenhalter-Set, dreiteilig, halbrund, 55 Zentimeter, aus pulverbeschichtetem Eisendraht

Set aus halbrunden Pflanzenhaltern: Bei dem com-four® 3X Blumen- und Staudenhalter

profitieren die Käufer von einem Set aus drei halbrunden Stützen. Diese sind einzeln oder in Kombination verwendbar.
Sie kommen für eine Vielzahl an Pflanzen infrage. Aufgrund ihrer Größe von 55 Zentimetern empfehlen sie sich für klassische Stauden mit langen Stängeln. Sie dienen ebenso als praktische Rankhilfe.
Die Staudenhalter bestehen aus pulverbeschichtetem Eisendraht und zeichnen sich durch ihre Langlebigkeit aus. Diese ermöglicht es, die Pflanzenstützen über Jahre wiederzuverwenden. Das Material ist witterungsbeständig und robust.
Der Eisendraht weist eine Dicke von fünf Millimetern auf. Dadurch trumpfen die Staudenhalter mit einem geringen Gewicht und einer einfachen Handhabung auf. In mehreren Bewertungen freuen sich die Käufer über das leichte Einsetzen der Modelle.
Dafür drücken sie das untere Ende der Pflanzenstützen ins Erdreich. Brauchen die Gärtner die Produkte nicht länger als Rankhilfe oder Umknick-Schutz, ziehen sie sie problemlos heraus.
Die Staudenhalter zeichnen sich trotz ihrer Leichtigkeit durch eine gute Belastbarkeit auf. Sie halten die Pflanzen auch bei Wind in Position. Wie eine Käuferin schreibt, ermöglicht der Draht bei Bedarf ein Verbiegen der Halterung. Das erhöht deren Flexibilität.
Der com-four® 3X Blumen- und Staudenhalter kommt als Wachstumshilfe für zahlreiche Pflanzen infrage. Aufgrund der flexiblen Form bietet er sich für Jungbäume und -Büsche ebenso an wie für großblütige Blumen und Staudenpflanzen.
Die Vielseitigkeit loben mehrere Kunden. Abhängig von der zu stützenden Pflanze nutzen sie einen der Staudenhalter oder mehrere Modelle aus dem Set. Wie sie schreiben, bieten sich zwei der halbrunden Stützen als Staudenring für größere Stauden an.
Für Pflanzen mit schweren Blüten eignen sich die Modelle laut Kundenaussagen weniger. Sie sind nicht robust genug, um beispielsweise einer großen Pfingstrose Halt zu geben. Ein weiterer Kritikpunkt betrifft das Material der Pflanzenhalter. Mehrere Nutzer kritisieren, dass es im Laufe der Zeit Rost ansetzt.

Vorteile:
  • dreiteiliges Set für Größenvariationen
  • unkomplizierte Handhabung
  • witterungsbeständiges Material
  • für zahlreiche Pflanzen geeignet

Nachteile:
  • weniger für schwere Stauden geeignet
  • Material setzt teilweise Rost an
Preis bei Amazon prüfen!
KUHEIGA Stabiler Staudenhalter Rost Ø 60cm, Volleisen Strauchhalter, Rankgerüst,

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Staudenhalter, rund, aus Volleisen, Durchmesser 60 Zentimeter, Höhe 100 Zentimeter

Runder Staudenhalter mit Rost-Effekt: Damit die Stängel bei einer Staude nicht in alle Richtungen abkippen, bietet sich als Stütze der KUHEIGA Stabiler Staudenhalter Rost

an. Hierbei handelt es sich um einen runden Pflanzenhalter mit Zierschnecken im oberen Bereich.
Er vereint den praktischen mit einem dekorativen Effekt. Durch die Verzierungen bietet der Staudenring den Blüten mehr Platz zum Entfalten als den Stängeln.
Das Modell besteht aus Roheisen, das nach wenigen Tagen Rost ansetzt. Die entstehende Rostpatina trägt zur Optik des Pflanzenhalters bei und schützt das Material gleichzeitig vor einer vollständigen Durchrostung. Mehrere Käufer loben, dass sich erste Rostspuren schnell zeigen, ohne die Stabilität der Stütze zu beeinträchtigen.
Der Staudenring geht mit einem Durchmesser von 60 Zentimetern ein. Damit eignet er sich problemlos für größere Stauden. Mit einer Gesamthöhe von 100 Zentimetern bietet er ihnen bei Wind und Wetter Halt.
Das Volleisen erweist sich als wetterfest und robust. Die Langlebigkeit gefällt den Nutzern ebenso wie einfache Handhabung des Modells. Dieses befestigen sie mit wenigen Handgriffen um eine Pflanze und verankern es mit Druck im Boden.
Bei dem KUHEIGA Stabiler Staudenhalter Rost finden sich aus Sicht der Käufer keine negativen Aspekte. Lediglich ein Nutzer kritisiert das Preis-Leistungs-Verhältnis des Produkts.

Vorteile:
  • wertige Verarbeitung
  • einfache Handhabung
  • robust und witterungsbeständig
  • schneller Rosteffekt
  • mit Dekoeffekt
Preis bei Amazon prüfen!
Novatool 5X Strauchstütze | halbrund grün 100x40 cm | Staudenhalter Blumenhalter Rankengewächs Buschstütze Pflanzenstütze Blumenstütze Staudenstütze Rankhilfe Strauchhalter Rosenstütze

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Strauchstützen-Set, fünfteilig, halbrund, 100 x 40 Zentimeter, pulverbeschichteter Eisendraht

Set aus fünf halbrunden Pflanzenhaltern: Um mehrere Pflanzen im Garten abzustützen, empfiehlt sich die Novatool 5X Strauchstütze

Die Käufer erhalten fünf halbrunde Pflanzenhalter aus pulverbeschichtetem Eisendraht.
Das Material ist witterungsbeständig und robust. Durch die Pulverbeschichtung setzt es auch bei Feuchtigkeit keinen Rost an.
Die Pflanzenstützen nutzen die Gärtner einzeln oder kombinieren sie. Beispielsweise entsteht aus zwei halbrunden Modellen ein flexibel verstellbarer Staudenring.
Aufgrund dieser Flexibilität eignen sich die Stützen für Jungbäume, Blumen mit schwerem Blütenkopf oder Stauden. Die einzelnen Halter gehen mit einem geringen Gewicht einher. Das erleichtert ihre Handhabung. Mit wenig Aufwand stecken die Gartenbesitzer sie ins Erdreich, um Gewächsen Halt zu geben.
Bei einem Blick auf die Bewertungen der Novatool 5X Strauchstütze fallen drei Kritikpunkte ins Auge. Die Kunden beschweren sich beispielsweise über verbogenes Material. Der Eisendraht erweist sich als flexibel, sodass er während der Lieferung unter Umständen seine angedachte Form verliert.
Um das Problem zu beheben, bietet sich das Zurechtbiegen des Produkts an. Unter Umständen beeinträchtigt eine starke Verformung der Pflanzenstütze deren Funktion.
Ein weiteres Manko stellen laut Kundenmeinungen die Klebeetiketten auf dem Material dar. Sie sind schwer ablösbar und beschädigten in einigen Fällen teilweise die Beschichtung der Stützen.
Obgleich der Hersteller die Pflanzenhalter für eine Vielzahl an Pflanzen anpreist, eignen sie sich nicht für große Stauden. Wie ein Nutzer schreibt, halten sie dem Gewicht schwerer Blüten nicht stand und kippen um.

Vorteile:
  • leichte Handhabung
  • witterungsbeständiges Material
  • geringes Artikelgewicht
  • für zahlreiche Pflanzen geeignet

Nachteile:
  • teilweise verbogenes Material
  • hartnäckige Klebeetiketten
  • ungeeignet für große Stauden
Preis bei Amazon prüfen!

Staudenhalter kaufen – wichtiges Accessoire, um Stauden beim Wachsen zu helfen

Prächtige Stauden schmücken den Garten und ziehen die Aufmerksamkeit auf sich. Die Pflanzen weisen mehrere aus einer Wurzel wachsende Stängel auf. Sie sind kräftig, um mehrere Blüten zu halten.

Das Gewicht der Blüten oder Witterungseinflüsse können dafür sorgen, dass die Stauden abkippen oder auseinanderfallen. Darunter leiden die Optik sowie das Wachstum der Pflanzen. Um diesen einen guten Halt zu geben, kommen Staudenhalter zum Einsatz.

Die Pflanzenstützen vereinen praktische und dekorative Zwecke. Neben auffälligen Ausführungen finden Gärtner dezente Pflanzenhalter. Aufgrund der Vielseitigkeit steht für jede Staude die richtige Stützhilfe zum Verkauf.

Für welche Pflanzen eignen sich Staudenhalter?

Unerfahrenen Gartenbesitzern stellt sich die Frage, warum sie einen Staudenhalter benötigen. In der freien Natur kommen die Pflanzen ohne Hilfsmittel aus. Ohne Unterstützung gedeihen jedoch nicht alle Exemplare.

Drücken Regen, Wind oder das eigene Gewicht die Staudenpflanzen nieder, entwickeln sie sich nicht über das Jungpflanzenstadium hinaus. Im Garten oder auf dem Balkon erhalten Gärtner die Chance, ihren Pflanzen optimale Wachstumsbedingungen zu schaffen.

Um zu verhindern, dass Stauden auseinanderfallen oder der Schwerkraft erliegen, geben sie ihnen mit einer Pflanzenstütze besseren Halt. Obgleich viele Stauden Witterungseinflüsse überstehen, sehen sie im Anschluss ohne das Hilfsmittel weniger ansprechend aus.

Feuchtigkeit und Wind drückt die Stängel auseinander, sodass die Blüten unter Umständen auf der Erde liegen. Vorrangig Pflanzen mit mehreren oder schweren Blütenköpfen profitieren von einem Staudenhalter. Beispiele bestehen in echten Staudenpflanzen wie Lilien oder Rittersporn sowie großblütigen Blumen wie der Sonnenblume.

Ebenso gehören Pfingstrosen zu den Gewächsen mit schweren Blüten, die sich ohne Stütze dem Erdboden zuneigen. Zusätzlich kommen Pflanzenhalter für Jungbäume sowie für Kletterpflanzen als Wachstumshilfe infrage.

Wächst Spalierobst an einer Pflanzenstütze empor, erbringt es im Idealfall bessere Erträge. Gleiches gilt für Tomaten und bestimmte Gemüsearten. Folglich handelt es sich nicht bei allen Pflanzen, die von einem Staudenhalter profitieren, um Stauden.

Aus welchem Material besteht ein Pflanzenhalter?

Bei der Auswahl von Pflanzenstützen wählen die Gärtner zwischen verschiedenen Materialien. Neben der Optik entscheiden der Einsatzzweck sowie die Art der Pflanzen, welche Variante die beste Wahl darstellt. Gängig sind:

  • Staudenhalter aus Metall: Hierbei handelt es sich um die Klassiker, die durch ihre robuste Verarbeitung überzeugen. Neben der Optik trumpfen sie mit mehreren positiven Eigenschaften auf. Beispielsweise sind Staudenhalter aus Eisen besonders stabil und langlebig; sie können in der Witterung jedoch Rost ansetzen. Modellabhängig fällt die Belastbarkeit sehr hoch aus, sodass sie sich auch für XXL-Stauden eignen. Ebenso stellen Staudenhalter aus Edelstahl eine beliebte Variante dar. Bei Wind und Wetter behält das Material seine Funktionalität. Für einen Rundum-Rostschutz empfiehlt es sich, wenn der Staudenhalter verzinkt ist.
  • Staudenhalter aus Holz: Das Naturmaterial trägt zu einer natürlichen Optik bei, die sich in den Garten integriert. Gleichzeitig zeigt es sich witterungsbeständig und robust. Legen die Gärtner auf eine flexible Wachstumshilfe Wert, kommt ein Staudenhalter aus Weidenruten infrage. Vorzugsweise entscheiden sie sich für Holzmodelle mit Schutzlackierung. Diese neigen bei Feuchtigkeit nicht zum Reißen oder Verformen.
  • Staudenhalter aus Kunststoff: Die Pflanzenstützen aus Kunststoff gehen mit geringen Anschaffungskosten einher. Sie bieten teilweise weniger Stabilität als Modelle aus Metall oder Holz. Vor allem bei schweren Stauden besteht die Gefahr, dass der Pflanzenhalter abkippt. Aus dem Grund kommen die Kunststoffausführungen vorrangig bei kleinen Stauden oder Jungbäumen zum Einsatz. Sie überzeugen durch ihre Witterungsbeständigkeit und dem geringen Pflegeaufwand.

Unabhängig vom gewählten Material zeichnet sich ein hochwertiger Pflanzenhalter durch Stabilität und eine lange Lebensdauer aus.

Rund oder gewunden: Pflanzenstützen in unterschiedlichen Formen

Neben der Materialvielfalt unterscheiden sich die Pflanzenstützen in ihrer Form. Einfache Modelle zeigen sich als geschwungene Stangen, hauptsächlich aus Edelstahl. Sie eignen sich für Staudenpflanzen mit einem Stängel und schweren oder mehreren Blüten.

Die Gartenbesitzer haken die Pflanze in die Halterung ein, um ein Umkippen zu verhindern. Die Hersteller preisen entsprechende Vorrichtungen teilweise als Pflanzstangen an. Für Stauden mit mehreren Stängeln bietet sich eine Rundum-Stütze an:

  • Staudenring: Für echte Stauden mit großen Blüten erweist sich eine runde Stütze als sinnvoll. Sie hilft den Stängeln der Pflanze in Position zu bleiben. Die Modelle bestehen aus Metallstützen und einem Ring aus Metall. Beide Elemente sind miteinander verbunden. Für mehr Flexibilität bietet es sich an, wenn der Staudenhalter zweiteilig ist. Bei diesem besteht die Chance, Ring und Haltestangen zu trennen und den Staudenring bei Bedarf durch ein größeres Modell zu ersetzen. Teilweise bieten die Hersteller mehrere Ringe in einem Set an.
  • Staudenhalter halbrund: Hierbei handelt es sich um einen Pflanzenhalter in Form eines Halbkreises. Er verfügt über zwei oder mehr Stützen. Da er die Pflanze nicht komplett umspannt, bietet er flexibleren Halt als ein Staudenring. Für Sonnenblumen stellt er eine gute Wahl dar. Um echte Stauden zu stützen, ergibt es Sinn, zwei halbrunde Staudenhalter miteinander zu kombinieren. Daraus entsteht eine runde Pflanzenstütze, die durch das Auseinanderstellen der Einzelteile erweiterbar ist.
  • Staudenhalter mit Schirm: Die synonym Rankschirme genannten Modelle zeichnen sich durch ihre Form aus. Sie besitzen einen Mittelstab sowie einen Schirm, bestehend aus mehreren Streben. Die Mehrzahl der Produkte besteht aus Metall. Der Schirm bietet sich als Rankhilfe für Pflanzen an. Bei bestimmten Pflanzen wie Rosen gelingt es dem Schirm, das Wachstum in die Höhe zu bremsen. Die Folge ist ein dichterer Blütenstand. Als nachteilig erweist sich, dass der Schirm das Staudenwachstum beeinträchtigt. Daher kommt er vorrangig für kleine Pflanzen infrage.
  • Staudenhalter mit Krone: Die Variante besteht in einem runden Pflanzenhalter, der sich nach oben hin öffnet. Er hält die Stängel einer Staude eng zusammen, gibt den Blüten jedoch ausreichend Raum, um sich zu entfalten. Vorwiegend für Pflanzen mit großen Blüten empfiehlt sich diese Stütze.

Worauf müssen Käufer bei der Wahl eines Pflanzenhalters achten?

Bei der Wahl eines Pflanzenhalters berücksichtigen die Gärtner Faktoren wie die Haltbarkeit und die Flexibilität. Um den Pflanzen bei jedem Wetter eine Wachstumshilfe zu bieten, sollte ein guter Staudenhalter witterungsbeständig sein. Viele Hersteller setzen zu dem Zweck auf wetterfeste Stoffe.

Damit ein metallischer Staudenhalter keinen Rost ansetzt, empfiehlt sich ein rostfreies Material wie Aluminiuml. Der Nachteil besteht in dessen Weichheit. Bei starker Belastung verformt sich die Stütze unter Umständen und büßt ihre Funktionalität ein. Eine Alternative besteht in einem Stahl-Pflanzenhalter mit Feuerverzinkung.

Des Weiteren spielt die langjährige Nutzbarkeit der Pflanzenstützen eine kaufentscheidende Rolle. Wachsen Stauden, nimmt der Umfang der Stängel zu. Unter Umständen passen sie im Laufe der Zeit nicht mehr in den Halter. Vorrangig bei runden Modellen besteht dieses Risiko.

Zu vermeiden ist dieses, wenn die Gärtner den Staudenhalter flexibel einstellen können. Halbrunde Stützen bieten beispielsweise die Möglichkeit, sie weiter voneinander weg zu platzieren und damit den Platz für die Pflanzen zu erweitern.

Teilweise sind auch runde Staudenhalter verstellbar. Neben einer Einstellung der Breite ergibt die Höhenverstellbarkeit Sinn. Sie erlaubt es, die Stütze an die wachsenden Stauden anzupassen. Ausziehbare Modelle kommen für schnell wachsende Stauden wie Lilien infrage.

Praktikabel sind Staudenhalter, die über ein Stecksystem erweiterbar sind. Bei diesen gibt die Qualität der Steckverbindungen Aufschluss über die Haltbarkeit.

Bildquelle Header: Summer flowers © Depositphotos.com/coramueller
Letzte Aktualisierung am 18.01.2021 um 01:00 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API