Überwachungskamera-Set – immer auf der sicheren Seite

Aktualisiert am: 10.12.2021

Ein Überwachungskamera-Set klingt wie aus einem Science-Fiction-Film: Per Handy und App lassen sich die Aufnahmen in Echtzeit streamen, mittels Tonübertragung kann man mit dem Besuch sprechen. Und diesen in Verbindung mit dem Smart Home sogar bei Abwesenheit die Tür zur Wohnung öffnen.

Überwachungskamera-Sets Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Überwachungskamera-Set mit 180 Tagen Akkulaufzeit, 1080p Full-HD Qualität, IP67 wetterfest, Nachtsicht, zwei Kameras, Personenerkennung

Set mit vielfältigen Funktionen: Die eufy Security eufyCam 2C, kabelloses Sicherheitssystem

wird als kabelloses Sicherheitssystem schnell geliefert und ist sehr gut verpackt. Die Installation und Einrichtung erfolgen schnell und unkompliziert.
Die kabellose und einfache Installation unabhängig vom Stromnetz stößt bei den Käufern auf wohlwollende Kritik. Gelobt wird auch, dass man zur Nutzung kein Abonnement eingehen muss und die Aufnahmen lokal speichern kann. Hier ist die Kapazität mittels USB auf 128 GB erweiterbar.
Alternativ lässt sich die heimische NAS anbinden. Zudem stellt der Produzent die Verbindung mit einem HomeKit in Aussicht. Die Bildqualität sowie der Ton werden ebenfalls wertgeschätzt. Überzeugend sind auch die Qualität der Aufnahmen im Energiesparmodus und bei Dunkelheit sowie die Option, LEDs per App einzuschalten.
Anerkannt wird vonseiten der Nutzer die geringe Größe der Kamera bei einer guten Leistungsfähigkeit. Beispielsweise wird die Personenerkennung ebenso hervorgehoben wie die Alarmfunktion.
Als gut befinden die Käufer zudem die zahlreichen Updates und Möglichkeiten, wodurch die eufy Security eufyCam 2C als kabelloses Sicherheitssystem durchgehend optimiert wird. Dies bezieht sich ebenfalls auf die Handhabung der App.
Optimal scheint auch der hilfreiche Kundenservice zu sein, welcher mit Rat und Tat zur Seite steht. Auch von dem Preis-Leistungs-Verhältnis sind viele Käufer positiv überrascht. Darüber hinaus wird die Möglichkeit gelobt, weitere Kameras zur Erweiterung einzeln kaufen zu können.
Manche Käufer kritisieren die schlechte Akkulaufzeit. Unsicherheit besteht seitens der Kunden bei dem Serverstandort, welcher das Bildmaterial speichert. Zwar wirbt der Hersteller mit der Datenspeicherung auf der Homebase, allerdings muss man zur Nutzung ein Konto einrichten.
Ist die Internetverbindung langsam, funktioniert das System nur bedingt. Auch hier werden wieder Kundenfragen bezüglich des Datenschutzes und der Transparenz laut.
Zudem wird die Reichweite des WLANs bemängelt, welche bereits bei geringen Distanzen von sieben Metern samt Wand ungenügend ist. Allerdings wird dies von anderen Kunden nicht beanstandet, deren Reichweite bei 20 Metern und mehr liegt.
Außerdem kann man keine Teile des Aufnahmebereiches digital schwärzen. Richtet man die eufy Security eufyCam 2C mit ihrem kabellosen Sicherheitssystem aber aus oder bastelt eine Schablone, lässt sich dieser Kritikpunkt umgehen.
Abschließend ist die Erkennung von Menschen nur tagsüber nutzbar. Nachts reagiert der Bewegungssensor der eufy Security eufyCam 2C mit kabellosem Sicherheitssystem auf alles und löst einen Alarm aus.

Vorteile:
  • kein Abo
  • kleine Kameras
  • gute Bildqualität
  • mit Updates
Nachteile:
  • geringer Speicherplatz
  • Bedenken bezüglich Datenschutz
  • teilweise wird die WLAN-Reichweite bemängelt

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Überwachungskamera-Set, 4x 1920p Funk Kamera, 13 Zoll, 5MP Ultra HD, LCD Monitor, 2TB Festplatte, Nachtsicht, Bewegungsmelder, Fernzugriff

Hohe Bildqualität und einfache Handhabung: Das ANRAN 8CH Überwachungskamera Set WLAN

wird schnell geliefert und ist gut verpackt. Die Montage ist einfach. Es wird von Käufern empfohlen, zuvor die Funktion zu prüfen und sich über den Ort der Montage Gedanken zu machen. Sobald die Installation abgeschlossen ist, arbeiten die Kameras, wie vom Hersteller mit “Plug-and-play” angegeben.
Positiv bewertet wird die gute Bildqualität und Reichweite des ANRAN 8CH Überwachungskamera Sets mit WLAN. Viele Kunden loben das gute Preis-Leistungs-Verhältnis.
Kritik wird seitens der Kunden unter anderem bei der Beschreibung laut, welche nur etwa 15 % abdeckt. Daher lassen sich deutlich mehr Feinheiten einstellen als angegeben. Dies ist an und für sich ja positiv.
Allerdings lassen sich die Umstellungen ausschließlich am Festplattenrekorder vornehmen. Ist dieser nicht dauerhaft mit dem Bildschirm verbunden, kann das anstrengend werden.
Zudem ist der Bewegungssensor zu sensibel und reagiert auf die kleinste Veränderung. Dementsprechend kommt es zu vielen Fehlalarmen. Bemängelt wurde von den Käufern zudem der mangelnde Empfang sowie die schlechte Nachtsicht des ANRAN 8CH Überwachungskamera Set WLAN.

Vorteile:
  • gute Bildqualität
  • hohe Reichweite
  • leichte Installation
Nachteile:
  • zu sensibler Bewegungssensor
  • Aufnahme schaltet nach 30 Sekunden automatisch ab
  • relativ schlechte Nachtsicht

Überwachungskamera-Set kaufen – moderne Technik mit Gesichts- und Bewegungserkennung

In der Regel erwirbt man eine Kamera, um sicherzustellen, dass Einbrecher keine Chance haben und sich einen Übergriff zweimal überlegen. Bei der Wahl des passenden Modells stellt sich meist die Frage nach dem Ort der Anbringung und dem möglichen Aufnahmewinkel einer Kamera. Entweder greift man zu einem Kamera Set mit diversen Kameras, welche unterschiedliche Bereiche aufnehmen.

Sollte dieser Bereich möglichst umfassend sein und alles aufzeichnen, bietet sich ein Überwachungskamera-Set mit 360 Grad an. Diesen digitalen Augen entgeht nichts.

In der Regel ist die Kamera drehbar und auf einer Halbkugel installiert. Somit kann sie Bewegungen verfolgen und aufzeichnen. Nicht immer muss eine Rundumsicht sein. Alternativ gibt es Kameras, welche einen bestimmten Bereich überwachen und statisch auf diesen ausgerichtet sind.

Kabelloses oder traditionelles Überwachungskamera-Set?

Bei einem Überwachungskamera-Set, das kabellos funktioniert, hat man den großen Vorteil, keine Kabel zwischen Kamera und Receiver zu benötigen. Sie macht es möglich, Vorgänge in Echtzeit mitzuverfolgen und mittels Aufzeichnung zu speichern.

Ein Überwachungskamera-Set mit Funk, auch Überwachungskamera-Set mit WLAN genannt, besteht aus drei Teilen: Einer Kamera mit WLAN, welche mittels Software agiert. Beispielsweise können Powerline-Kameras die Daten über das eigene Stromnetz übertragen. Einem WLAN-Router, welcher einen Zugriff aus der Ferne ermöglicht. Beispielsweise mittels Smartphone.

Einem Computer, welche die Daten vom Router bezieht und speichern kann. Generell sollte sichergestellt werden, dass eine störungsfreie und kontinuierliche Übertragung der Daten sichergestellt wird. Zudem sollte der Zugang zu den Aufzeichnungen für Unbefugte nicht zu erlangen sein.

Dabei helfen WPA2 und sichere Passwörter, welche man wechseln kann.

Nun stellt sich die Frage, wie bei einem kabellosen Überwachungskamera-Set die Stromversorgung stattfindet.

Da sich die Kameras häufig im Außenbereich befinden, ist der Zugang zu einer Stromquelle nicht immer einfach beziehungsweise gewährleistet. Will man ein Überwachungskamera-Set installieren, sollte man das bedenken.

Manche Anbieter stellen daher Kameras her, welche keine externe Stromquelle benötigen. Einige IP-Kameras haben den Vorteil, einfach und kabellos installiert zu werden. Um dann mittels Internet von jedem Ort Zugang zu dem Videomaterial zu erhalten.

Bei einer komplett kabellosen Stromversorgung gibt es folgende Möglichkeiten:

  • Akkubetrieb: Mittels integriertem Akku können manche Kameras bis zu 20 Monate in Betrieb sein, bevor eine Aufladung notwendig wird.
  • Solar Panel: Ein aufladbarer Akku kann in Kombination mit Solarenergie permanent tagsüber aufgeladen werden und verfügt so dauerhaft über genügend Energie.

Ein Vorteil ist, dass die Stromzufuhr integriert ist und im Falle eines Einbruchs nicht so einfach unterbunden werden kann. Möchte man lieber ein Kabel verlegen oder hat eine Steckdose in der Nähe, kann es sich anbieten, die Datenübertragung ebenfalls mittels Kabel zu nutzen.

Einzuhalten ist die Schutzklasse IP66 für elektronische Geräte. Diese stellt einen Standard dar, welcher beispielsweise Kurzschlüsse aufgrund von Feuchtigkeit verhindert.

Beim Kauf kann eine hohe Reichweite sowie ein guter Datentraffic von Vorteil sein. Damit wird sichergestellt, dass das kabellose Signal auch durch Wände dringt und eine gute Bildübertragung ermöglicht.

Überwachungskamera-Set mit Smart Home

Wie viele Geräte lässt sich auch ein Überwachungskamera-Set ins Smart Home integrieren. Dabei gibt es unabhängig von den unterschiedlichen Modellen ein einheitliches Prinzip:

Die Kameras erkennen ein Ereignis, nehmen dieses auf und benachrichtigen den Besitzer. Zudem gibt es diverse Gadgets und Optionen, welche zusätzlich zur Überwachungsfunktion eingesetzt werden können. Beispiele hierfür sind:

  • Erkennung eines Gesichtes: Diese Möglichkeit ist momentan noch in der Entwicklung und die Features müssen ihren Einsatz erlernen.
  • Erkennung von Bewegungen: Ein guter Sensor unterscheidet Bewegungen von Tieren und Ästen von dem Erscheinen von Menschen.

Ein Überwachungskamera-Set mit App macht die Kommunikation mit anderen Geräten möglich und lässt die Daten bequem in einer Cloud Speichern, von der aus man mittels diversen Geräten Zugriff haben. Idealerweise sind personalisierte Einstellungsmöglichkeiten vorhanden.

Zubehör für das Überwachungskamera-Set

Was sollte in einem Überwachungskamera-Set enthalten sein? Kann man es erweitern?

  • Überwachungskamera-Set mit Monitor: Ermöglicht dank des Displays eine bequeme Sicht in Echtzeit auf den überwachten Bereich, ohne dafür ein Smartphone nutzen zu müssen.
  • Überwachungskamera-Set mit Mikrofon/Ton: Macht eine Kommunikation möglich. Beispielsweise kann man damit Gästen mitteilen, dass man in wenigen Minuten Zuhause ist. Zugleich werden deren Unterhaltungen übermittelt.
  • Überwachungskamera-Set mit Bewegungssensor: Lösen automatisch eine Aufnahme aus, wenn sich etwas in der Umgebung bewegt. Je nach Qualität des Sensors kann dieser kleine Tiere und Gegenstände herausfiltern, sodass nur relevante Informationen aufgezeichnet werden.
  • Überwachungskamera-Set mit Nachtsichtfunktion: Gerade im Außenbereich kann der Zusatz einer Infrarot- oder Wärmeerfassung interessant sein. Dieser funktioniert unabhängig vom Wetter und der Sicht. Auch bei Nacht und Nebel kann man ohne Licht feststellen, ob sich jemand vor der Haustür befindet.
  • Fokussierung: Auch die beste Kamera bringt nichts, wenn das Bildmaterial unscharf ist. Eine automatische Fokussierung kann Abhilfe schaffen.
  • Alarmfunktion: Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann überdies ein Überwachungskamera-Set erwerben, welches mittels Alarm per WhatsApp, E-Mail oder einen Signalton informiert.

Zudem sollte auf eine ausreichende Auflösung geachtet werden. Ist diese zu gering, wird das Bild unscharf und schlimmstenfalls nicht verwertbar. Standard sollte mindestens eine HD-Auflösung von 720p sein, besser Full-HD mit 1080p. Allerdings bedeutet eine größere Auflösung auch mehr benötigter Speicherplatz, Energiebedarf und eine höhere Bandbreite.

Überwachungskamera-Set für außen – ist das erlaubt?

Immer wieder stellt sich die Frage: Ist ein Überwachungskamera-Set außen erlaubt? Auf eigenem Grund und Boden ist eine Videoüberwachung erlaubt. Dabei dürfen allerdings ausschließlich das eigene Grundstück und Haus beziehungsweise der Privatbesitz gefilmt werden.

Aufnahmen von öffentlichen Bereichen sowie den Nachbargrundstücken sind verboten. Zusätzlich müssen alle Personen, welche gefilmt werden, über die Videoaufnahmen informiert werden.

Es bietet sich daher an, ein Schild an allen Zugängen zu installieren, um auf der sicheren Seite zu sein. Alternativ kann ein gut sichtbares Schild in der Nähe der Kamera installiert werden, um den betreffenden Bereich zu kennzeichnen.

Überwachungskamera-Set mit Aufzeichnung

Aufnehmen ist die eine Sache. In diesem Zusammenhang stellt sich direkt die zweite Frage: Sind Überwachungskamera-Aufzeichnungen erlaubt?

Generell muss der Umstand der Datenspeicherung begründet sein. Ist diese Begründung nachvollziehbar, wird eine Speicherung von 72 Stunden von den Aufsichtsbehörden zugelassen.

In Ausnahmefällen darf man Daten bis zu zehn Tagen speichern, wenn dies die Sonderregelungen zulassen. Nicht gestattet und rechtswidrig sind Überwachungskameras, wenn sie in die Intimsphäre der Menschen eingreifen.

Alternativprodukte

Ist die Nutzung eines Überwachungskamera-Sets nicht möglich oder erwünscht, gibt es mehrere Alternativen, welche interessant sein können:

  • Überwachungskamera außen: Jene Modelle sind speziell für den Außeneinsatz konstruiert und daher beispielsweise wasserdicht. Je nach Typ kann man die Überwachungskamera für außen mit Nachtsicht erwerben, wenn beispielsweise der Außenbereich nicht gut ausgeleuchtet ist. Zudem reagieren viele Modelle gut auf unterschiedliche Lichtverhältnisse und arbeiten auch bei Regen oder Schnee zuverlässig.
  • Video-Türklingel: Diese smarten Türklingeln nehmen den Besucher nach dem Drücken der Klingel auf. Somit kann man nicht nur hören, dass jemand vor der Tür steht, sondern auch sehen, wer. Ähnlich wie ein traditioneller Türspion ist somit mehr Sicherheit gegeben. Zudem gibt es Zusätze: So kann man auf einem fest installierten Monitor oder unterwegs per Smartphone auf die Videoübertragung zugreifen. Je nach Modell lässt sich die Klingel mit einem Türöffner verbinden und kann ggf. Aufnahmen speichern.

Derzeit nicht verfügbar

Nicht mehr verfügbar seit: 10.12.2021

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Überwachungskamera-Set, 4x 8 MP, Plug and Play PoE IP Kamera, 2TB HDD NVR, Nachtsicht, Audio, Bewegungsmelder, Fernzugriff

Gutes Set mit einfacher Installation und Handhabung: Das Reolink 4K 8CH Überwachungskamera Set Aussen

ist wie der Hersteller verspricht schnell installiert. Auch die Einrichtung erfolgt schnell und einfach, auch für Laien.
Bei den Käufern stoßen vor allem die hohe Bildqualität sowie die Extras des Bewegungssensors und der Nachtsicht auf Begeisterung. Bei Letzterer wird empfohlen, den Blickwinkel eventuell nachts nachzujustieren. Auch die Tonqualität überzeugt die Käufer. Jene, wie auch die allgemeine Qualität, ist hoch.
Zudem wird die sichere Datenübertragung mittels Kabel gelobt. Auch mit dem Kundenservice sind die Käufer zufrieden. Darüber hinaus wird das gute Preis-Leistungs-Verhältnis des Reolink 4K 8CH Überwachungskamera Sets für den Außenbereich positiv bewertet. Ebenso die Möglichkeit, die Streaming-Qualität selbst einzustellen.
Kritik wird hauptsächlich bezüglich der Fehlalarme laut. Zudem gibt es gelegentlich Probleme, sobald man ein Update installiert. Daher wird von einigen Usern empfohlen, diese zu vermeiden.
Generell scheint die Software unzuverlässig und anfällig für Fehler zu sein. Darüber hinaus fallen bei vielen Kunden einige der Kameras des Reolink 4K 8CH Überwachungskamera Set Aussen aus.

Vorteile:
  • Bewegungssensor
  • Installation
  • Nachtsicht
  • Bildqualität
Nachteile:
  • fehleranfällige Software
  • teilweise werden Fehlalarme ausgelöst
  • Kameras fallen manchmal aus