Veganer Dünger – rein pflanzlich düngen

Von Silvia

Aktualisiert am: 10.03.2023

Kurz & Knapp

  • Ein veganer Dünger ist nicht nur frei von jeglichen tierischen Produkten, sondern enthält in der Regel auch nur natürliche Bestandteile und keine mineralischen, chemischen Düngesalze.

  • Ist der vegane Dünger flüssig, eignet er sich besonders gut für Kübelpflanzen, zum regelmäßigen Nachdüngen und als Dünger mit Sofortwirkung, während feste vegane Dünger eine bessere Langzeitwirkung zeigen.

  • Der vegane Dünger ist zusätzlich auch klima- und umweltfreundlich, wenn der Hersteller Wert auf klimaneutrale Produktion und nachhaltige Rohstoffe legt.

Vegane Dünger Testsieger** 2024

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: organisch-mineralischer Gemüsedünger, Granulat mit Langzeitwirkung, NPK-Verhältnis: 5+3+8, Inhalt: 1,5 kg, reicht für ca. 10 m², vegan

Ohne tierische Bestandteile: Der Beckmann Bio Gemüse- und Kräuterdünger

versorgt Tomatenpflanzen und andere Gemüsesorten mit allen wichtigen Nährstoffen. Die Nährstoffzusammensetzung ist zudem auch auf den Düngebedarf von Kräutern abgestimmt.
Der hochwertige Gemüsedünger verhilft den Gemüsepflanzen zu einem ertragreichen Fruchtansatz sowie einem gesunden Wachstum. Dank der natürlich gebundenen Spurenelemente wird für eine intensivere Färbung gesorgt. Auch Mangelerkrankungen und Chlorosen wird vorgebeugt.
Dadurch, dass der Beckmann Bio Tomaten-, Gemüse- und Kräuterdünger ausschließlich aus hochwertigen pflanzlichen und natürlichen mineralischen Rohstoffen besteht, ist er für den Bio-Landbau zugelassen. Vegetarier können sich zudem darüber freuen, dass keine tierischen Bestandteile enthalten sind.
Die Ausbringung des Beckmann Bio Tomaten-, Gemüse- und Kräuterdünger gestaltet sich sehr einfach, da es sich um staubarmes Krümelgranulat handelt. Es ist gut streufähig und kann dementsprechend gleichmäßig verteilt werden. Zudem überzeugt der Tomatendünger durch einen angenehmen Geruch.

Vorteile:
  • enthält alle wichtigen Nährstoffe
  • für Gemüsepflanzen und Kräuter geeignet
  • im Bio-Landbau einsetzbar
  • ohne tierische Bestandteile
  • angenehmer Geruch
Nachteile:
  • keine

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Veganer Dünger, Pellets, Inhaltsstoffe: 100% Klee aus Bio-Anbau, Inhalt: 5 kg

100% Klee aus zertifiziertem Bio-Anbau: Der KleePura der NATURLAND Bio Dünger

besteht zu 100% aus Klee. Klee wird nicht umsonst auch als Gründünger angebaut, denn er speichert mithilfe seiner Knöllchenbakterien viel Stickstoff und verbessert zudem den Boden.
Während andere Bio-Dünger oft eher unangenehm riechen, wird der KleePura NATURLAND Bio Dünger als sehr wohlriechend beschrieben. Käufer berichten, dass er nach Wiesenheu duftet.
Der vegane Dünger in Pelletform lässt sich einfach dosieren und ausbringen, und die Gebrauchsanleitung ist klar und ausführlich. Die Düngewirkung beschreiben die Käufer durchweg als sehr gut.
Viele Nutzer setzen den KleePura NATURLAND Bio Dünger für fast alle Pflanzen im Garten und in Töpfen ein, wobei in allen Fällen ein sehr gutes Wachstum der Pflanzen und eine reiche Ernte bei Gemüse erzielt werden konnte.
Sehr gut kommt auch an, dass der vegane Klee-Dünger für Kinder und Tiere komplett ungiftig ist.

Vorteile:
  • veganer Bio-Dünger
  • 100% Klee aus zertifiziertem Bio-Anbau
  • gute Langzeit-Düngewirkung
  • verbessert den Boden
  • angenehmer Geruch
Nachteile:
  • keine

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: flüssiger veganer Dünger, Bio-Universaldünger, aus Weide- und Wiesengras, Inhalt: Flaschen zu je 1 Liter

Flüssigdünger aus Gräsern: Der BLATTWERK Pure Bio Universaldünger

ist ein veganer Flüssigdünger, der aus 100 % natürlichen Inhaltsstoffen produziert wird. Als Basis dienen schnell nachwachsende Gräser, die dem Dünger eine besonders hohe Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit verleihen.
Die Anwendung des BLATTWERK Pure Bio Universaldünger ist einfach, da sich der vegane Flüssigdünger einfach dosieren und mit dem Gießwasser verdünnt ausbringen lässt.
Alternativ kann er auch als Blattdünger verwendet werden, indem man ihn mit Wasser verdünnt auf die Blattunterseiten aufträgt.
Den Erfahrungsberichten zufolge wird die Wirkung des BLATTWERK Pure Bio Universaldüngers nach der Ausbringung relativ schnell sichtbar. Die Nutzer berichten, dass ihre Pflanzen grüner, gesünder und kräftiger wachsen. Bei Nutzpflanzen wie Gemüse und Obst zeigt sich die Wirkung auch durch einen verbesserten Ernteertrag, so die Käufer.
Laut Hersteller eignet sich dieser vegane Dünger sowohl für den Einsatz im Garten bei Obst, Gemüse und Kräutern, als auch für Topf- und Zimmerpflanzen im Innenbereich. Durch das breite, universelle Einsatzgebiet finden Veganer im BLATTWERK Pure Bio Universaldünger eine Nährstoffversorgung, die sich für alle Pflanzen eignet.
Laut den Käuferberichten weist der BLATTWERK Pure Bio Universaldünger einen Eigengeruch auf, der primär in Innenräumen wahrnehmbar ist. Im Außenbereich wird der Geruch von den meisten Käufern nicht als störend bezeichnet.

Vorteile:
  • veganer Universaldünger
  • aus schnell nachwachsenden Rohstoffen (Gräser)
  • schnelle und effiziente Düngewirkung
  • zur Wurzel- und Blattdüngung
  • einfache Dosierung und Ausbringung mit dem Gießwasser
Nachteile:
  • im Innenbereich deutlich wahrnehmbarer Eigengeruch

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: veganer Dünger, Typ: Bio-Flüssigdünger, Menge: 2 Liter

Die Substral Naturen Bio Pflanzen-Nahrung

ist ein flüssiger Bio-Dünger, der mit Vinasse und Algen nur rein pflanzliche Inhaltsstoffe enthält. Käufer berichten, dass der Flüssigdünger sehr ergiebig ist, wobei 40 ml Konzentrat für drei bis sechs Liter Gießwasser ausreichen.
Gut kommt bei den Käufern auch an, dass der pflanzliche Dünger zwar einen wahrnehmbaren, aber keinen unangenehmen Geruch hat. Reste des angemischten Düngers sollten allerdings nicht länger stehenbleiben, da durch Gärung dann durchaus ein weniger angenehmer Geruch entstehen kann.
Die Düngewirkung wird vom Großteil der Käufer gelobt. Die Substral Naturen Bio Pflanzen-Nahrung sorgte für eine reiche Ernte bei Gemüse und Kräutern, sowohl im Garten als auch im Gewächshaus, in Töpfen und Hochbeeten. Einige Käufer hatten auch den Eindruck, dass die Pflanzen durch den veganen Dünger besonders gesund und kräftig wuchsen.
Kritisiert werden jedoch manchmal die Flasche und die Handhabung. So seien die Dosierung und das saubere Ausgießen der braunen und dickflüssigen, leicht klebrigen Substral Naturen Bio Pflanzen-Nahrung nicht ganz einfach.

Vorteile:
  • veganer Bio-Dünger
  • nachhaltige Rohstoffe (Vinasse, Algen)
  • gute Düngewirkung
  • ergiebiges Flüssig-Konzentrat
  • kräftige, gesunde Pflanzen
Nachteile:
  • saubere Handhabung erschwert durch zähe Konsistenz
Vorgestelltes Produkt

Purgrün Rasendünger 5 kg

  • mit Horngrieß zur Bodenverbesserung
  • mit Sofort- und Langzeitwirkung
  • macht den Rasen konkurrenzfähig gegen Unkraut
Jetzt kaufen

Veganen Dünger kaufen – tierfreier Dünger aus nachwachsenden, pflanzlichen Rohstoffen

Veganer Dünger ist nicht nur tierfrei. Meist versteht man darunter auch einen natürlichen, organischen Dünger, der frei von konventionellen Düngesalzen ist.

Während herkömmliche organische Dünger jedoch auch tierische Inhaltsstoffe wie Dung, Hornspäne oder Knochenmehl enthalten können, sind vegane Dünger rein pflanzlich. Beim Kauf eines veganen Düngers sollte man nicht nur auf eine empfehlenswerte Zusammensetzung und gute Düngewirkung achten, sondern auch auf eine nachhaltige Produktion.

 Veganer Dünger enthält keine tierischen Inhaltsstoffe

Vegane Dünger sind immer frei von tierischen Inhaltsstoffen. Dabei lassen sich aber verschiedene Arten von Dünger unterscheiden. Wir klären hier, was organische Dünger, Bio-Dünger und mineralische Dünger unterscheidet, und welche davon als vegane Dünger gelten können.

Organischer, veganer Dünger

Organische Dünger enthalten Naturbestandteile. Diese werden im Boden nach und nach durch Bodenlebewesen und Mikroorganismen zersetzt. Dabei werden Nährstoffe langsam freigesetzt, was viele Vorteile hat.

Eine Überdüngung ist kaum möglich, die Bestandteile sind rein natürlich und der Dünger wirkt lange und gleichmäßig. Vegane organische Dünger enthalten nur organische Bestandteile, die aus pflanzlichen Quellen stammen.

Veganer Bio-Dünger

„Bio” darf sich ein Dünger immer dann nennen, wenn er für den Biolandbau eingesetzt werden darf. Für solche Bio-Dünger gibt die EU-Öko-Verordnung genau vor, was enthalten sein darf.

Neben den organischen Düngerbestandteilen, die tierisch oder pflanzlich sein können, dürfen in Bio-Dünger auch natürlich vorkommende Mineralien zugegeben werden, zum Beispiel Gesteinsmehle.

Ein veganer Bio-Dünger enthält also ausschließlich pflanzliche oder mineralische Bestandteile, die im ökologischen Landbau erlaubt sind. Verzichtet wird hier dann selbstverständlich, wie bei jedem veganen Dünger, auf alle tierischen Inhaltsstoffe.

Ist mineralischer Dünger vegan?

Mineralische Dünger werden aus chemischen, isolierten Düngesalzen zusammengemischt. Sie sind dadurch tierfrei, allerdings auch keine natürlichen Düngemittel.

Vegane Dünger hingegen sollen nicht nur frei von tierischen Inhaltsstoffen sein, sondern auch pflanzliche, natürliche und nachhaltig produzierte Bestandteile enthalten, die dem natürlichen Kreislauf in der Natur so nahe wie möglich kommen.

Veganer Dünger sollte nachhaltig produziert werden

Ein veganer Dünger sollte idealerweise aus pflanzlichen Rohstoffen hergestellt sein, die nachhaltig produziert werden. Dazu gehört beispielsweise die Nutzung von pflanzlichen Stoffen, die in der Landwirtschaft bei der Ernte von Mais, Getreide oder anderen Pflanzen übrigbleiben.

Auch Reste der Lebensmittelproduktion, wie Vinasse von Zuckerrüben, Traubenkerne oder Kakaoschalen, lassen sich nachhaltig in veganen Düngern einsetzen.

Empfehlenswert sind auch vegane Dünger, die schnell nachwachsende Rohstoffe wie Gräser, Klee oder Algen nutzen.

Auch die Produktion selbst, also die Gewinnung und Herstellung des Düngers, findet bei einem veganen Dünger oft besonders umweltfreundlich statt.

Wählt man vegane Dünger eines tierfreundlich produzierenden Herstellers, der regionale Pflanzen aus nachhaltigen Quellen nutzt, ist der vegane Dünger zusätzlich auch klima- und umweltgerecht.

Vegane Dünger haben viele Vorteile

Vegane Dünger sind die natürlichste Methode der Düngung. In der Natur zersetzen sich Laub und abgestorbene Pflanzenteile, wodurch sie neuen Pflanzen wieder als Nährstoffe zur Verfügung stehen.

Im Garten hingegen entnehmen wir oft Nährstoffe aus dem System, indem wir den Rasen mähen und das Schnittgut entsorgen, indem wir Gemüse ernten oder indem wir Laub zusammenrechen. Hier sorgt der vegane Dünger für einen Ausgleich.

Mit einem veganen Dünger lässt sich der natürliche Kreislauf der Nährstoffe sehr naturnah im heimischen Garten nachbilden.

Denn in der Natur stammen Nährstoffe nur selten aus tierischen Quellen, schon gar nicht aus Blut- oder Knochenmehl.

Doch vegane Dünger mit organisch-pflanzlichen Inhaltsstoffen haben noch weitere Vorteile. Sie unterstützen die Bodenlebewesen und die Bodenqualität, bergen keine Gefahr der Überdüngung und regen die Humusbildung im Boden an.

Die natürlichen Inhaltsstoffe sind von Natur aus reich an allen wichtigen Nährstoffen, sodass eine Versorgung mit Stickstoff, Phosphor, Kalium und wichtigen Mikronährstoffen wie Eisen gut gewährleistet ist.

Flüssiger oder fester veganer Dünger

Vegane Dünger gibt es in zwei Varianten: als pflanzliche Flüssigdünger oder als feste Dünger, die meist in Form von Pellets angeboten werden. Beide Varianten sind empfehlenswert, eignen sich aber für etwas unterschiedliche Einsatzgebiete.

  • Veganer Flüssigdünger: Flüssige vegane Dünger wirken schnell und lassen sich gut verteilen. Sie sind ideal, um schnell auf einen Nährstoffmangel bei Pflanzen reagieren zu können. Perfekt geeignet sind sie für die Düngung von Kübelpflanzen und auch für das regelmäßige Nachdüngen von Starkzehrern wie Tomaten und Gemüse.
  • Pellets als veganer Langzeitdünger: Feste vegane Dünger werden entweder bei der Pflanzung mit ins Erdreich gemischt oder zum Nachdüngen um die Pflanze gestreut und oberflächlich in den Boden eingearbeitet. Sie sind gute Langzeitdünger, die eine optimale Basis-Versorgung der Pflanzen ermöglichen.
Gartenkalender herunterladen

Saisonkalender für 48 Obst- und Gemüsesorten

Opt-In-Formular