Zecken im Garten - so lassen sich Zecken effektiv bekämpfen

Aktualisiert am: 19.05.2022

Zecken sind an sich schon unangenehme Blutsauger – im eigenen Garten möchte man sie umso weniger haben. Glücklicherweise gibt es einige Hilfsmittel, mit denen sich Zecken im Garten bekämpfen lassen.

Update vom 19.05.2022

Wir haben die Informationen in diesem Beitrag aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht.

Produkte gegen Zecken im Garten Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Mittel gegen Zecken im Garten, Konzentrat zum Anmischen einer Sprühlösung, Inhalt: 500 ml, Wirkstoff: Chrysanthemum cinerariaefolium Extrakt (Pyrethrum Extrakt)

Zum Aufsprühen auf Gras und Rasen: Das Neudorff 421 Zecken- und Grasmilben Konzentrat

ist ein Biozid-Produkt gegen Zecken, Gras- und Herbstmilben. Käufer berichten, dass es Zecken und auch Grasmilben im Garten zuverlässig abtötet.
Selbst bei einem massiven Auftreten von Zecken im Garten berichten mehrere Nutzer davon, dass das Neudorff 421 Zecken- und Grasmilben Konzentrat zuverlässig wirkte. Nach der Anwendung wwurden Haustiere wie Hunde und Katzen sowie Menschen nicht mehr von Zecken im Garten befallen.
Allerdings gibt es auch Nutzer, die nur wenig oder gar keine Wirkung ausmachen konnten.
Der Wirkstoff ist Pyrethrum Extrakt (wirksamer Bestandteil: Permethrin). Für die eigene Sicherheit und die von Haus- und Wildtieren im Garten, sollte man die Gebrauchsanleitung unbedingt genau einhalten und Kinder sowie Haustiere erst nach der angegebenen Zeit wieder auf das behandelte Gras lassen.

Vorteile:
  • schont Nützlinge und ist umweltverträglich
  • ergiebiges Konzentrat zum Anmischen einer Sprühlösung
  • wirkt gegen Zecken sowie Gras- und Herbstmilben
Nachteile:
  • Gebrauchsanleitung genau einhalten, da es sich um ein Biozid (Permethrin) handelt
  • nicht immer wirksam

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Zeckenröhren gegen Zecken im Garten, 12 Röhrchen ausreichend für 500 m², schützt 12 Monate lang den Garten vor Zecken, Wirkstoff: Permethrin

Durchbricht den Vermehrungszyklus der Zecke: Die Ixogon Zeckenrollen - Mittel gegen Zecken im Garten

durchbrechen den Lebenszyklus der Zecke. Die Rollen werden im Garten in die Schlupfwege von Mäusen ausgelegt und liefern den Mäusen mit Zeckenschutzmittel getränktes Material für den Nestbau.
Viele Käufer berichten von guten Erfolgen zur Reduzierung der Zecken im eigenen Garten. Andere Käufer wiederum berichten, dass Mäuse das mit Permethrin getränkte Nistmaterial nicht anrührten, obwohl im Garten viele Mäuse vorhanden sind.
In Gärten, in denen neben Mäusen auch Igel und viele andere Wildtiere zu Besuch kommen, wirkten die Ixogon Zeckenrollen – Mittel gegen Zecken im Garten- manchmal weniger gut. Die Nutzer vermuten, dass hier die Ausbreitung der Zecken nicht vorwiegend auf den Mäusen, sondern auch auf anderen Tierarten beruht. Dadurch könnten die auf Mäuse abzielenden Zeckenrollen weniger wirksam sein.
Permethrin ist für Wasserorganismen und in hoher Konzentration auch für Katzen giftig. Die Ixogon Zeckenrollen sollten deshalb genau nach Anleitung verwendet werden und entsprechend geschützt ausgebracht und gelagert werden.

Vorteile:
  • schont Nützlinge und ist umweltverträglich
  • liefert mit Zeckenschutz imprägniertes Nistmaterial für Mäuse
  • tötet Zecken ab, indem Mäuse vor Zeckenbefall geschützt werden
  • in vielen Fällen gut wirksam gegen Zecken
Nachteile:
  • Permethrin ist giftig für Wasserorganismen und Katzen
  • nicht immer zuverlässig wirksam gegen Zecken

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Zeckenröhren gegen Zecken im Garten, 8 Röhrchen ausreichend für 340 m², schützt 12 Monate lang den Garten vor Zecken, Wirkstoff: Permethrin

Schützt vor der Verbreitung von Zecken durch Mäuse: Das Thermacell Zeckenschutz Protect

ist auch als Zeckenröhre, Zeckenrolle oder Zeckenröhrchen bekannt und wirkt, indem die Vermehrung von Zecken durch Mäuse verhindert wird. So werden Zecken direkt dort abgetötet, wo sie sich am meisten vermehren und von wo aus sie am stärksten verbreitet werden, ohne dass Nützlinge und andere Insekten in größerem Umfang geschädigt werden.
Das funktioniert je nach Garten unterschiedlich gut, berichten die Nutzer, vermutlich weil nicht überall alleinig Mäuse die Wirte der Zecken darstellen. Einige Käufer berichten von sehr guten Erfolgen und keinerlei Zecken mehr im Garten, die Menschen oder Hunde befielen.
Andere Nutzer stellten nur eine Verminderung der Zeckenzahl oder gar keine Wirkung fest. Das kam meist bei Käufern vor, bei denen die Röhren gänzlich unberührt blieben, also wohl nicht von Mäusen für den Nestbau verwendet wurden.
Permethrin ist giftig für Wasserorganismen und in hoher Konzentration auch für Katzen. Deshalb sollten die Thermacell Zeckenschutz Protect Röhren nicht direkt in Wassernähe ausgelegt werden, regengeschützt platziert werden und Katzen sollten keinen direkten Zugang dazu haben.

Vorteile:
  • schont Nützlinge und ist umweltverträglich
  • verhindert die Verbreitung von Zecken durch Mäuse
  • liefert Material zum Nistbau von Mäusen, das mit einem Zeckenschutzmittel versehen ist
  • in vielen Fällen gute Wirksamkeit gegen Zecken im Garten
Nachteile:
  • Permethrin ist giftig für Wasserorganismen und Katzen
  • in manchen Fällen nicht gegen Zecken im Garten wirksam

Wo leben Zecken im Garten?

Zecken sind vor allem in den Sommermonaten aktiv. Sie sind in Wäldern, schönen Gegenden mit vielen Blumen und an Orten zu finden, wo es wenig Wind und nicht zu viel Sonne gibt. Sie fliegen nicht und bewegen sich nur, wenn sie es müssen. Der beste Weg, sich vor Zecken zu schützen, ist daher, sich von ihrem bevorzugten Lebensraum fernzuhalten: kühle, feuchte und schattige Orte, die frei von starkem Wind sind. Im Garten leben Zecken gerne unterhalb von Steinen, in Grasbüscheln oder unter Gestrüpp. Man findet sie auch in der Nähe großer Bäume, die viel Schatten spenden. Menschen werden am ehesten von Zecken befallen, wenn sie im Garten mit Holzspänen, Laub oder Erde arbeiten.

Wie viele Zecken befinden sich im Garten?

Es gibt Gärten, in denen gibt es unzählige Zecken, in anderen findet man ein paar einzelne Tiere und in wieder anderen Gärten gibt es quasi gar keine Zecken. Tatsache ist jedoch, dass die Population von Zecken stetig wächst. Die immer milderen Klimabedingungen sind sehr günstig für die kleinen Insekten. Dadurch kann auch die Zahl der Zecken im Garten steigen. Deshalb sollte man im Garten oder in Gebieten mit hohem Gras, wo sich Zecken häufig aufhalten, immer die Augen nach Zecken offen halten.

Mittel gegen Zecken im Garten

Die wirksamste Art der Zeckenbekämpfung sind vorbeugende Maßnahmen. Reinigen Sie zunächst Ihren Garten. Das Entfernen von Laub oder das Mähen von hohem Gras sind sehr hilfreich. Wenn Sie ein Vogelfutterhaus in Ihrem Garten haben, sollten Sie es mindestens alle ein bis zwei Wochen reinigen. Der Markt mit Mitteln zu Bekämpfung von Zecken ist riesig. Es gibt viele kommerzielle Produkte gegen Zecken, aber es ist auch möglich, Zecken im Garten mit biologischen und umweltfreundlichen Maßnahmen zu bekämpfen. Neben chemischen Mitteln zur Bekämpfung von Zecken im Garten, gibt es auch Reihe von natürlichen, umweltfreundlichen Mittel gegen Zecken, welche Sie in ihrem Garten anwenden können.

Was kann man gegen Zecken im Garten tun?

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, sich vor Zecken zu schützen, doch Sie sollten immer zuerst an Ihre Sicherheit denken. Zecken im Garten sind ein Schädling, der Ihren Sommer sehr unangenehm machen kann. Wenn Sie Zecken im Garten loswerden wollen, müssen Sie verhindern, dass sie in den Garten gelangen. Wenn Sie in Ihrem Garten Zecken finden, sollten Sie nicht gleich mit Chemikalien um sich werfen. Sie sollten ihren Garten stets sauber und ordentlich halten. Regelmäßiges Rasenmähen und das Entfernen von alten Blättern und Zweigen sind dabei schon mal die ersten Schritte in einen zeckenfreien Garten. Außerdem sollten Sie Haustiere wie Hunde und Katzen mit gut wirksamen Mitteln gegen Zecken schützen, damit sie nicht zur weiteren Vermehrung der Zecken in Ihrem Garten beitragen können.

Was hilft gegen Zecken im Garten?

Zecken sind ein großes Problem für alle, die gerne Zeit in ihrem Garten verbringen. Das Hauptproblem ist, dass sie dazu neigen, Menschen zu befallen und sich von deren Blut zu ernähren. Es ist wichtig, Zecken in Ihrem Garten zu bekämpfen. Wenn Sie auch Chemikalien gegen Zecken einsetzen möchten, empfehlen wir Ihnen, sich vorher ausführlich über die gesetzlichen Bestimmungen und über die Schädlichkeit der Mittel zu informieren.

Natürliche Mittel gegen Zecken im Garten

Schützen Sie sich, Ihre Lieben und Ihren Garten mit einfachen Naturheilmitteln vor Zecken. Ein beliebtes natürliches Mittel gegen Zecken ist zum Beispiel Knoblauch. Knoblauch ist schon lange für die medizinischen Eigenschaften bekannt. Er ist stark genug, um krankheitsverursachende Bakterien und Viren zu bekämpfen, aber er kann auch als Schädlingsbekämpfungsmittel gegen Insekten – einschließlich Zecken – im Garten eingesetzt werden. Dafür gibt es spezielle Knoblauchsprays, welche sie ohne Probleme in Ihrem Garten einsetzen können. Dieses natürliche Mittel ist besonders geeignet, da Zecken einen sehr empfindlichen Geruchssinn haben. Auch eine Reihe von Pflanzen lassen Zecken gar nicht erst in Ihren Garten kommen.

Gibt es Pflanzen gegen Zecken im Garten?

Ja, es gibt Pflanzen gegen Zecken im Garten. Wenn Sie im Freien spazieren gehen, werden Sie wahrscheinlich auf Ihrem Weg einige dieser Pflanzen entdecken. Einige von ihnen können in jedem Garten stehen, während andere spezifischere Wachstumsbedingungen benötigen. Besonders wirkungsvoll sind Eukalyptus- und Lavendelpflanzen. Sie verströmen sogenannte allelopathische Substanzen in den Boden, die für viele Organismen giftig sind. Zecken leben nicht gerne in Gärten, in denen diese Pflanzen wachsen, weil es für sie dort viel schwieriger ist, Tiere zu finden. Einige weitere Pflanzen, die Zecken aus ihrem Garten fernhalten, sind Basilikum, Tansy, Thymian, Minze, Weißklee oder auch Marigold. Versuchen Sie, zumindest einige davon in Ihrem Garten zu pflanzen, um Zeckenangriffe zu verhindern.

Wie kann man Zecken im Garten am besten vernichten?

Die beste Methode, um Zecken im Garten zu töten, besteht darin, Ihren Garten zunächst von so viel Unrat wie möglich zu befreien. Abfälle, Zweige und Blätter bieten den Zecken Versteckmöglichkeiten vor Raubtieren und Pestiziden und erhöhen so ihre Überlebenschancen. Die Anwendung von Pestiziden auf Pflanzen ist weniger wirksam, weil dabei auch Bestäuber und Raubtiere von Zecken getötet werden. Bevor sie jedoch Pestizide einsetzen, versuchen Sie es doch einmal mit natürlichen Mitteln. Sie sollten zudem darauf achten, bei der Gartenarbeit nach Möglichkeit lange Ärmel und Hosen zu tragen, um sich zusätzlich zu schützen.

Fazit

Zecken sind Parasiten, die von dem Blut von Tieren und Menschen leben. Das macht sie für Menschen und Tiere gefährlich, da sie alle Arten von Krankheiten übertragen können. Sowohl chemische als auch natürliche Heilmittel gegen Zecken im Garten können verwendet werden, um diese zu bekämpfen. Einige Pflanzen können präventiv gegen Zecken gepflanzt werden, zum Beispiel Eukalyptus und Lavendel geben allelopathische Substanzen in den Boden ab, die für viele Organismen, einschließlich Zecken, giftig sind. Knoblauch kann als natürliches Mittel gegen Zecken im Garten eingesetzt werden, denn zecken haben einen sehr empfindlichen Geruchssinn. Pestizide sind wirksamer, wenn sie angewendet werden, bevor die Zecken aus ihren Winterquartieren schlüpfen. Es ist jedoch viel effektiver, Ihren Garten zunächst von Unrat zu befreien, damit die Pestizide besser wirken können. Das Tragen von langen Ärmeln und Hosen bei der Gartenarbeit kann einen weiteren Schutz gegen Zecken im Garten bieten. Insgesamt gibt es viele Möglichkeiten, Zecken im Garten zu töten. Sie können natürliche Mittel oder chemische Mittel verwenden, aber Sie sollten darauf achten, dass diese sicher für Ihre Tier- und Pflanzenwelt sind.