Ameisenköder – endlich die Ameisen loswerden

Aktualisiert am: 12.11.2020

Mit einem hochwertigen Ameisenköder lassen sich die nervigen Insekten schnell und effektiv bekämpfen. Praktisch ist das vor allem, weil sich Ameisen für gewöhnlich genau dort breit machen, wo man sie am wenigsten brauchen kann. Welche Ameisenköder sich für welchen Einsatzbereich besonders gut eignen, erklärt dieser Ratgeber.

Ameisenköder Testsieger 2020:

Aeroxon Ameisenfalle 2x3 Dosen

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: 6 Dosen, bis zu drei Monate Wirkung, geruchlos, Fraßköder, für Innen und Außen

Langlebig und flexibel: Die Aeroxon Ameisenfalle

weist eine Wirkdauer von bis zu 3 Monaten auf und bietet somit ausreichend Ameisengift im Inneren, dass auch großen Plagen ohne Probleme wirkungsvoll und effektiv bekämpft werden können.
Je nachdem wie groß die Ameisenplage ist, kann nicht nur eine Dose auf dem Weg der Ameisen oder in der Nähe des Nestes aufgestellt werden, sondern es besteht auch die Möglichkeit, mehrere Dosen an verschiedenen Stellen aufzustellen und die Ameisen somit von mehreren Seiten anzugreifen.
Selbst im Innenraum muss kann die Aeroxon Ameisenfalle sicher verwendet werden. Er ist für andere Wirbeltiere vollkommen ungefährlich und zudem geruchlos, sodass dieser nicht als störend empfunden wird und zur selben Zeit effektiv und aktiv wirken kann.
Die Anwender, die bereits Erfahrungen mit diesem Ameisenköder sammeln konnten, merken positiv an, dass der Köder sehr einfach und vor allem sicher in der Anwendung ist. Da das Gel nicht direkt offen steht, sondern die Ameisen durch kleine Schlitze in das Innere der Dose gelangen, besteht keine Gefahr in den Kontakt mit dem Gel zu kommen. Auch von der Wirkungsweise sind die Käufer durchaus begeistert.
Allerdings merken einige Käufer auch an, dass die Dosen vor allem für Kinder äußerst interessant sind und somit öfter von der Stelle, an welcher sie aufgestellt wurden, entfernt werden. Immerhin kann das Gel nicht aus der Aeroxon Ameisenfalle laufen, sodass diese einfach erneut aufgestellt werden und weiter ihre Wirkung entfalten kann.

Vorteile:
  • einfache Handhabung und Anwendung
  • effektive Bekämpfung der Ameisenplage
  • kann an unterschiedlichen Stellen aufgestellt werden
  • nicht giftig für andere Wirbeltiere

Nachteile:
  • wirkt nicht immer
Preis bei Amazon prüfen!

Der Ameisenköder – diese Kaufkriterien spielen eine große und wichtige Rolle

Wer sich für den Kauf eines Ameisenköders entscheidet, sollte sich im Voraus immer mit einigen bestimmten Kaufkriterien beschäftigen. Nur wenn das Modell, für das man sich entscheidet, diesen Kriterien gerecht wird, kann man davon ausgehen, dass es sich bei diesem um einen guten und vor allem effektiven Ameisenköder handelt.

Ameisenköder und ihre Wirkung

Der Markt ist reich bestückt mit Ameisenködern unterschiedlichster Art. Bevor man sich für ein bestimmtes Modell entscheidet, ist es interessant, sich mit der genauen Wirkung der Ameisenköder auseinanderzusetzen.

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass sich in den meisten Ködern sowohl ein Lockstoff als auch ein Gift befindet. Der Lockstoff zieht die Ameisen an und verführt sie zum Fressen. Weil Ameisen ihre Beute ins Nest tragen, transportieren sie auch das Gift dorthin.

In der Regel bieten die Hersteller Köder an, die darauf abzielen die Ameisen zu töten, wobei das Gift, welches sich in den Ködern befindet, auf das Nervensystem der Ameisen einwirkt und somit lebenswichtige Funktionen blockiert. Das führt dazu, dass die Ameisen sterben und man sich nicht weiter mit diesen in den eigenen vier Wänden herumschlagen muss.

Wie lange dauert es bis ein Ameisenköder wirkt?

Ameisenköder wirken in der Regel recht schnell, da das Gift, das in den Köderdosen enthalten ist, die Ameisen anlockt und sozusagen in die Falle führt. Das Gift enthält nicht nur Bestandteile, die den Ameisen schaden, sondern auch andere Bestandteile, die Ameisen mögen und denen sie folgen.

Sobald die Ameisen im Köder sind, wirkt das Gift direkt, sodass diese schon wenige Augenblicke, nachdem sie dieses zurück in das Nest getragen haben, sterben und die Ameisenplage im Haus oder in der Wohnung schnell ein Ende findet.

Sind Ameisenköder giftig und wo stellt man Ameisenköder auf?

Viele Menschen stellen sich im Bezug auf das enthaltene Gift in den Ködern die Frage wo und wie Ameisenköder aufgestellt werden sollten, um keine Gefahr für Menschen oder andere Tiere darzustellen. In erster Linie gilt: Man muss sich keine Sorgen machen, da das Gift für Wirbeltiere nicht gefährlich ist. Dennoch sollte darauf geachtet werden, dass dieses so aufgestellt wird, dass Kinder und auch andere Tiere nicht in den Kontakt zu dem Ameisenköder kommen.

Wie funktionieren Ameisenköder?

Ameisenköder funktionieren, je nachdem, für welches Modell man sich entscheidet, auf unterschiedliche Art und Weise. Es kommt somit immer darauf an, für welchen Ameisenköder man sich entscheidet, um feststellen zu können, wie dieser funktioniert und agiert, um die Insekten zu bekämpfen.

Die Basis eines solchen Köders ist in der Regel Gift, welches jedoch, je nach Modell und Hersteller, auf andere Art und Weise in dem Köder angebracht sein kann.

Die Ameisen gelangen über mehrere Zugänge eines Ameisenköders in dessen Inneres und kommen dadurch in direkten Kontakt zum Gift. Die Ameisen sterben dabei nicht im Köder, sondern tragen das Gift mit in ihr Nest, sodass dieses dort an alle Ameisen gelangt und wirklich alle Tiere eines Nestes sterben. So kann man sich vollkommen sicher sein, dass der Plage durch Ameisen effektiv ein Ende gesetzt wird.

Aufgrund der großen Auswahl und dem umfangreichen Angebot an Modellen, sollte man sich vor dem Kauf eines Ameisenköders immer mit den verschiedenen Produkten beschäftigen, die es auf dem Markt gibt.

Die Ameisenköderdose

Eine Ameisenköderdose ist ein beliebter Ameisenköder für drinnen und draußen, der von vielen Menschen gewählt wird, um die Ameisen vertreiben und töten zu können. In einer Ameisenköderdose befindet sich ein Ameisengift in der Form von Gel, das die Ameisen anlockt und anschließend tötet.

Das Ameisenköder Gel zeichnet sich durch den Vorteil aus, dass dieses fest in dem Ameisenköder bleibt und nicht aus diesem herauslaufen kann. Damit besteht keine Gefahr für Kinder oder andere Haustiere und auch die Umwelt wird nicht belastet. 

Die Ameisenköderdose kann, je nachdem, für welches Modell man sich entscheidet, so aufgestellt werden, dass die Ameisen über verschiedene Zugänge ins Innere gelangen. Geschlossene Dosen sind dabei vor allem für Haushalte mit Kindern oder Haustiere besonders empfehlenswert. Einige Produkte sind mit einem abnehmbaren Deckel ausgestattet, der vor der ersten Verwendung abgenommen werden muss. 

Das Körnergranulat

Körnergranulat ist ein weiteres Mittel, auf welches für die Bekämpfung der Ameisen aus dem Bereich der Ameisenköder zurückgegriffen werden kann. Das Granulat besteht oft aus einer Basis aus Zucker und wird nicht in Boxen, sondern lose auf dem Boden verteilt.

Das bringt den Vorteil mit sich, dass dieses großzügig ausgeschüttet und auf Wegen verteilt werden kann, um Ameisen effektiv zu bekämpfen. Weil der Giftköder so frei zugänglich auf dem Boden liegt, eignet sich dieses Körnergranulat vor allem für die Anwendung im Außenbereich.

Ein Bitterstoff soll den Verzehr durch durch Kinder und Wirbeltiere verhindern. Trotzdem sollte aus Sicherheitsgründen verhindert werden, dass Kinder und Haustiere Zugang zum Köder erhalten.

Das Ameisenspray

Ein weiteres Ameisenmittel, welches jedoch nicht als Ameisenköder direkt gewertet werden kann, ist das Ameisenspray, welches schlicht und ergreifend in die Luft oder auf bestimmte Stellen gesprüht wird, auf denen sich Ameisen befinden.

Das Spray schafft eine unsichtbare Barriere, sodass Ameisen theoretisch davon abgehalten werden sollen, in das Haus zu gelangen. Wenn das nicht helfen sollte, kann man es dann mit dem Ameisenköder in der Form einer Ameisenbox versuchen, welche mit gelartigem Ameisengift versehen ist und somit effektiv gegen die Ameisen vorgeht.

Wie kann ich den Ameisenköder entsorgen?

In der Regel tragen die Ameisen das Gel nach und nach ab, sodass dieses früher oder später aufgebraucht ist. Die leere Dose kann anschließend fachgerecht entsorgt werden. Die meisten Ameisenköderdosen sind aus Metall oder Kunststoff gefertigt und können über den Plastikmüll (gelber Sack, gelbe Tonne) entsorgt werden.

Ameisenköder Platz 2-3

Celaflor Ameisen-Köder, Praktische Köderdose zur Bekämpfung von Ameisen im Haus und auf Terrassen mit schneller und zuverlässiger Nestwirkung, 2 Dosen

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: 2 Dosen für etwa 15 m², für Innen und Außen, gute Nestwirkung

Effizient und nachhaltig: Die Wirkung des Celaflor Ameisen-Köder

tritt nicht nur effektiv und schnell ein – man muss sich auch zu einem späteren Zeitpunkt nicht mit einer erneuten Ameisenplage auseinandersetzen, da der Köder eine nachhaltige Wirkung mit sich bringt.
Wenn die Ameisen das Gift nach und nach in das Nest getragen haben, sterben alle Ameisen des Nestes, sodass früher oder später alle Ameisen aus dem Haus oder vom Balkon verschwinden. In den meisten Fällen bestätigen Käufer die Wirkung. Nur selten scheinen Ameisen sich, trotz hoher Lockwirkung, nicht für das Produkt zu interessieren.
Das Gel befindet sich in praktischen Dosen, was dazu beiträgt, dass die Anwendung sauber erfolgt und man sich nicht mit Körnern oder Pulvern auf der Fläche herumärgern muss. Die Dose wird einfach aufgestellt.
Käufer des Celaflor Ameisen-Köders sind vor allem von der Einfachheit der Anwendung begeistert. Allerdings merken andere Nutzer an, dass im Bezug auf Kinder und andere Tiere aufgepasst werden muss und dass der Kontakt zu Wasser auf jeden Fall verhindert werden sollte. Das gilt aber bei allen Ameisenködern dieser Art.

Vorteile:
  • einfache Anwendung
  • keine Körner oder Pulver
  • sauberer Einsatz
  • schnelle Wirkung
  • nachhaltige Wirkung

Nachteile:
  • wirkt nicht immer
Preis bei Amazon prüfen!
Compo Ameisen-frei, Staubfreies Ködergranulat mit Nestwirkung, 600 g

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: 600 g Ködergranulat, staubfrei, auf Zuckerbasis, zum Streuen und Gießen geeignet

Schnell und umfangreich: Das Compo Ameisen-frei

Körnergranulat agiert an jeder beliebigen Stelle, an der es verteilt wird und ist somit äußerst umfangreich und flexibel bezüglich des Einsatzbereiches. Sobald dieses auf dem Weg oder einer anderen Fläche verteilt wurde, agiert das Mittel schnell, indem es die Ameisen anlockt.
Für diese Zwecke ist der giftige Ameisenköder auf Zuckerbasis, sodass die Ameisen direkt auf diesen anspringen. Vorteilhaft ist in diesem Zusammenhang vor allem, dass der Köder nicht nur Ameisen, sondern auch andere Insekten, wie Schaben, Asseln, Silberfische und anderes Ungeziefer anlockt und man gleichzeitig gegen diese vorgehen kann.
Obwohl das Compo Ameisen-frei Körnergranulat auf der Basis von Gift agiert, muss man sich keine Sorgen machen, wenn Kinder oder andere Haustiere in den Kontakt mit dem Granulat kommen. Der Hersteller hat dieses mit einem Bitterstoff versehen, den Kinder und andere Tiere nicht mögen und aus diesem Grund auch nicht essen werden.
Positive Bewertungen merken an, dass sich das Körnergranulat sehr einfach und unkompliziert anwenden lässt, aktiv agiert und, sobald die Ameisenplage vorbei ist oder auch andere Insekten erfolgreich vertrieben wurden, einfach schnell und unkompliziert wieder aufgefegt werden kann. Es reicht aus, anschließend nur noch die Fläche zu wischen und zu reinigen.
Allerdings merken einige Anwender an, dass das Compo Ameisen-frei Granulat zwar für Kinder und Tiere nicht weiter gefährlich ist, im Inneren des Hauses jedoch schnell lästig wird, da es sich überall verteilt, wenn man darüber läuft.

Vorteile:
  • einfache Handhabung
  • staubfrei
  • auch für andere Insekten
  • an unterschiedlichen Stellen anwendbar
  • auch zum Gießen geeignet

Nachteile:
  • verteilt sich schnell im ganzen Raum oder auf der ganzen Fläche
Preis bei Amazon prüfen!

Alternativprodukte

Wer auf die chemische Keule verzichten möchte, kann sich auf dem Markt, bzw. auch in der eigenen Küche nach alternativen Produkten umsehen, mit denen den Ameisen der Kampf angesagt werden kann. Beliebte Mittel, mit denen die Ameisen vertrieben oder gar getötet werden können, sind unter anderem:

Kieselgur: Bei Kieselgur handelt es sich um ein pulverförmiges, biologisches Insektizid, das aus Sedimentgestein besteht. Die enthaltene Kieselsäure ist ein wirksames Mittel zur Bekämpfung von Ameisen und anderem Ungeziefer. Das Pulver wirkt, indem es die Körperoberfläche des Ungeziefers durchdringt und es von innen austrocknet. Kieselgur sollte nur auf trockenen Oberflächen ausgestreut werden, weil es in Verbindung mit Feuchtigkeit seine Wirkung verliert.

Eine Mischung aus Zucker und Borax: Zucker und Borax (Mineral, in der Apotheke erhältlich) werden gern genutzt, um Ameisen zu bekämpfen. Mischt man beides zusammen, werden Ameisen vom Zucker angelockt und das Borax verätzt sie anschließend von innen.

Nelken und Nelkenöl: Ameisen meiden den Geruch von Nelken und Nelkenöl. Werden die von Ameisen heimgesuchten Stellen damit bestückt, verschwinden die Ameisen nach und nach von allein.

Hirschhornsalz: Auch Hirschhornsalz wird mit Zucker gemischt. Während der Zucker wieder dafür sorgt, dass die Ameisen angelockt werden, wird beim Verspeisen des Salzes Ammoniak freigesetzt, der die Ameisen von innen vergiftet.

Kalk: Kalk ist ein alkalisches Produkt und Ameisen meiden es. Mit Hilfe von Kalk kann man eine natürliche Barriere schaffen, die Ameisen nicht überschreiten. Der gleiche Effekt tritt übrigens auch bei der Verwendung von Kreide auf.

Natron: Natron zerstört den Säure-Basen Haushalt von Ameisen und vergiftet sie auf diese Art und Weise. Damit die Ameisen diesen Stoff aufnehmen, sollte auch dieser gemischt werden. Zucker funktioniert sehr gut.

Bildquelle Header: Ants in garden © Depositphotos.com/anterovium
Letzte Aktualisierung am 26.11.2020 um 15:50 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API