Elektrische Gartenschere – kraftvolle Helfer im Garten

Aktualisiert am: 04.08.2022

Kurz & Knapp

  • Elektrische Gartenscheren sollten ergonomisch geformt sein und gut in der Hand liegen.

  • Das beste Maß für die Leistungsstärke einer elektrischen Gartenschere ist eine große maximale Schnittdicke verbunden mit einer langen Akkulaufzeit.

  • Wechselbare Akkus und austauschbare Klingen sind sehr nützlich und verlängern die Lebensdauer Ihrer elektrischen Gartenschere, da sie bei Bedarf ersetzt werden können.

Update vom 13.07.2022

Wir haben die Informationen in diesem Beitrag aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht.

elektrischen Gartenscheren Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Elektrische Gartenschere mit Akku, maximale Astdicke: 1,3 cm, entnehmbarer 7,2 Volt Akku, Abmessungen: 35 x 12 x 14,5 cm, Gewicht: 1,19 kg

Wahlweise mit Teleskopstiel erhältlich: Die LIGO® Elektrische Gartenschere

liegt laut Kundenberichten gut in der Hand und lässt sich problemlos bedienen, auch wenn man kleinere Hände hat. Gut kommt auch der optional wählbare, 1,90 m lange Teleskopgriff an, mit dem man die Reichweite verlängern kann.
Schade finden einige Käufer, dass die Klinge relativ schnell Scharten bekommt. Dafür bietet der Hersteller passende Ersatzklingen an, sodass die Klinge bei Bedarf ausgewechselt werden kann.
Angegeben ist zwar nur eine maximale Schnittdicke bis 13 mm. Käufer berichten aber, dass sich weiche, frische Zweige und Äste problemlos bis zu einer Dicke von 25 mm oder sogar 30 mm schneiden lassen.
Sehr gut kommt bei allen Käufern die Schnittleistung an. Der Akku hält lange, die Klinge gleitet problemlos durch die zu schneidenden Äste und hinterlässt glatte Schnittflächen.
Viele Käufer berichten, dass die LIGO® Elektrische Gartenschere die Erwartungen sogar bei Weitem übertraf und dass sie die Akku-Gartenschere ohne Einschränkung weiterempfehlen würden.

Vorteile:
  • sehr gute Schnittleistung
  • glatte Schnitte
  • gute, ergonomische Griffe, auch für kleinere Hände
  • wahlweise mit oder ohne Teleskopstiel
  • Klinge und Akku bei Bedarf auswechselbar
Nachteile:
  • Klinge relativ weich und dadurch schnell schartig

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Elektrische Gartenschere mit Akku, maximale Astdicke: 3,0 cm, entnehmbarer Akku, Abmessungen: 32.9 x 24 x 9.2 cm, Gewicht: 1,4 kg

Auch für Hartholz: Die MOTOKER Schnurlose elektrische Gartenschere

ist hochwertig verarbeitet und sehr leistungsstark, berichten Käufer. Zudem hält der Akku laut Kundenrezensionen lange, sodass sich die Gartenschere auch umfangreichere Arbeiten in Weingärten und zum Hecken- und Strauchschnitt in großen Gärten gut eignet.
Laut Hersteller eignet sich die elektrische Gartenschere auch für auch für Hartholz, Kork und Kunststoff-Rohre. Allerdings merken Käufer an, dass die Laufzeit des Akkus kürzer ist, wenn man besonders dickes und / oder hartes Holz schneidet.
Obwohl die MOTOKER Schnurlose elektrische Gartenschere vergleichsweise groß und schwer ist, liegt sie sehr gut in der Hand, berichten die Käufer. Die Schnittleistung ist sehr gut und selbst hartes Holz und dicke Äste werden glatt und mühelos durchtrennt, berichten Nutzer.
Einige Käufer berichten, dass bei der MOTOKER Schnurlose elektrische Gartenschere zwei Akkus im Lieferumfang enthalten sind. Dies scheint sich geändert zu haben, sodass aktuell nur ein Akku geliefert wird, was einige Nutzer enttäuschend fanden. Hierzu sollte man auf die aktuelle Produktbeschreibung achten.

Vorteile:
  • sehr leistungsstark
  • schafft Äste bis zu 30 mm Durchmesser problemlos
  • lange Akku-Laufzeit
  • robust und langlebig
  • glatte Schnitte
Nachteile:
  • relativ schwer

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Elektrische Gartenschere mit Akku, Bypass-Klinge, maximale Astdicke: 2,5 cm, integrierter 3,6 Volt Akku, Abmessungen: 25 x 8,5 x 3,1 cm, Gewicht: 490 g (inklusive integriertem Akku)

Besonders leicht: Die Bosch elektrische Gartenschere EasyPrune

hat ein Gewicht von weniger als 500 Gramm und ist dadurch sehr leicht und liegt gut in der Hand. Für das leichte Gewicht sorgt ein kompakter, in der Schere fest integrierter Akku.
Der Akku wird durchweg gut beurteilt mit einer kurzen Ladedauer, langer Laufzeit und ausreichend Power. In Einzelfällen kam es aber dazu, dass das Aufladen bereits nach einer relativ kurzen Nutzungsdauer der Gartenschere nicht mehr möglich war.
Beachten sollte man jedoch, dass die elektrische Gartenschere EasyPrune von Bosch eher für größere Hände ausgelegt ist, berichten die Nutzer. Frauen mit kleinen Händen haben laut Kundenrezensionen Probleme, die Schere gut zu umgreifen, was das längere Arbeiten unbequem macht.
Die Funktion bewerten die Käufer als sehr gut. Der Motor schaltet beim Schnitt zuverlässig zu.
Auch die angegebene Schnittdicke von maximal 2,5 cm können die Käufer bestätigen. Bei Totholz und Hartholz kommt die Bosch elektrische Gartenschere EasyPrune manchmal zwar schon bei geringeren Durchmessern an ihre Grenzen. In ihrem Haupteinsatzbereich, dem Beschneiden von Sträuchern, verholzten Hecken, Bäumen, Rosen und Reben schafft die Gartenschere den angegebenen Durchmesser aber zuverlässig.

Vorteile:
  • leichtes Gewicht
  • gute Handhabung
  • integrierter Akku
  • kurze Ladezeit und lange Laufzeit des Akkus
  • gute Funktion der elektrischen Schnittunterstützung
Nachteile:
  • für kleine Hände nicht gut geeignet
  • Aufladefunktion in Einzelfällen schnell defekt
  • maximale Schnittdicke bei Hartholz geringer als angegeben

Saisonkalender für 48 Obst- und Gemüsesorten

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.

Elektrische Gartenschere kaufen – auf Akkulaufzeit und maximale Schnittdicke achten

Eine elektrische Gartenschere erleichtert das Schneiden von Bäumen, Sträuchern, Rosen und Weinreben. Mit Elektropower sorgen die elektrischen Gartenscheren dafür, dass die Hände geschont werden. Blasen an den Händen gehören dadurch der Vergangenheit an.

Elektrische Gartenscheren verfügen in der Regel über einen Akku, der sie unabhängig vom Stromnetz überall einsetzbar macht. Dementsprechend sollte man beim Kauf einer Akku-Gartenschere vor allem auf einige wichtige Kenngrößen des Akkus achten.

Wie funktioniert eine elektrische Gartenschere?

Eine elektrische Gartenschere funktioniert genauso wie eine herkömmliche Rosenschere, Rebschere oder Gartenschere. Allerdings benötigt man bei der elektrischen Variante viel weniger Muskelkraft. Denn beim Beschneiden dickerer Äste schaltet sich der akkubetriebene Motor dazu, sodass der Schnitt mit elektrischer Unterstützung durchgeführt wird.

Vorteile einer elektrischen Gartenschere

Eine elektrische Gartenschere mit Akku hat viele Vorteile. Zum einen spart sie Kraft. Das kommt vor allem Gärtnern zugute, die viele und dickere Äste nacheinander kürzen müssen.

Ideal sind die elektrischen Rebscheren oder Gartenscheren auch für ältere Menschen. Auch wer gesundheitliche Einschränkungen beim Bewegen der Hand hat profitiert oft von einer kraftvollen Akku-Gartenschere. Beispielsweise kann eine elektrische Gartenschere bei Arthritis oder bei einer Neigung zu Sehnenscheidenentzündungen eine hilfreiche Unterstützung sein. Und auch Blasen an den Händen kann man sich bei Nutzung einer Gartenschere mit Motor sparen.

Einen Zeitvorteil hingegen bringen die elektrischen Gartenscheren beim Schnitt eher nicht, denn die Klinge wird in langsamem Tempo geschlossen, was in Bezug auf eine mögliche Verletzungsgefahr auch sinnvoll ist. Dafür ermüdet die Hand sehr viel weniger und es kann länger durchgehend gearbeitet werden.

Grünglück Herbstrasendünger 10 kg

  • mit wertvollem Kalium
  • erhöht die Widerstandsfähigkeit gegen Frost & Trockenstress
  • organisch-mineralische Zusammensetzung mit Kurz- und Langzeitwirkung

Elektrische Gartenschere mit Akku

Elektrische Gartenscheren funktionieren fast ausnahmslos mit einem Akku. Das macht sie flexibel überall im Garten einsetzbar und unabhängig vom Stromnetz. Vergleicht man verschiedene elektrische Gartenscheren, sollte man deshalb ein besonders Augenmerk auf den Akku legen.

Akkulaufzeit und Akkuladezeit

Eine Akku-Gartenschere soll möglichst lange ohne Aufladen des Akkus verwendbar sein. Ist der Akku leer, soll er sich in überschaubarer Zeit wieder aufladen lassen. Es lohnt sich also, die Akkuladezeit und Akkulaufzeit einer elektrischen Gartenschere beim Kauf zu vergleichen. Ein gutes Maß für die Akkulaufzeit ist auch die Anzahl der Schnitte, die mit einer Akkuladung möglich sind.

Akkuleistung

Die Akkuleistung einer elektrischen Gartenschere ergibt sich rechnerisch aus der Spannung und der Akkukapazität. Allerdings sind diese Zahlen bei Akku-Gartenscheren oft nicht wirklich aussagekräftig. Wichtiger ist hier, auf die maximale Schnittdicke zu achten.

Schafft die elektrische Gartenschere große Astdurchmesser und hat dabei eine ausreichend lange Laufzeit (bzw. Anzahl Schnitte pro Akkuladung), ist das das beste und aufschlussreichste Qualitätskriterium für die Akkuleistung.

Integrierter oder wechselbarer Akku?

Integrierte Akkus haben den Vorteil, dass sie oft sehr kompakt und leicht sind. Zudem sind elektrische Gartenscheren mit fest integriertem Akku oft handlicher, da der Akku platzsparend innen im Griff verbaut werden kann.

Ein Wechselakku hingegen hat den Vorteil, dass ein durchgehendes Arbeiten mit der elektrischen Gartenschere möglich ist, wenn man zwei Akkus besitzt und diese im Wechsel nutzt. Zudem kann ein neuer Akku gekauft werden, wenn die Kapazität des alten Akkus nachlässt, was die Gartenschere langlebiger macht.

Das sollte man beim Kauf einer elektrischen Gartenschere beachten

Es gibt verschiedene, wichtige Vergleichsparameter, wenn man eine elektrische Gartenschere kaufen möchte. Dabei geht es vor allem um eine dauerhaft bequeme Handhabung, die maßgeblich wichtig ist.

Denn immerhin ist der Hauptgrund für den Kauf einer elektrischen Gartenschere eine Erleichterung der Arbeit. Dann soll die Schere natürlich auch gut in der Hand liegen und ein bequemes Beschneiden von Sträuchern und Bäumen ermöglichen.

Maximaler Schneidedurchmesser

Je nach Einsatzzweck reicht eine unterschiedliche, maximale Schnittdicke aus. Nutzt man eine elektrische Gartenschere vor allem als Rosenschere oder Rebschere, können kostengünstige Modelle mit kleineren Schnittdurchmessern gut ausreichen.

Wer aber regelmäßig dünnere Baumäste oder dicke, verholzte Äste großer Hecken schneiden muss, der sollte auf eine ausreichend große Schnittdicke achten.

Gewicht

Je leichter die elektrische Gartenschere ist, desto bequemer lässt sich arbeiten und desto weniger ermüden Arme und Hände beim Baum- oder Heckenschnitt.

Leichte Modelle gibt es bereits mit weniger als 500 g Gewicht, während leistungsstärker elektrische Gartenscheren auch weit über 1 kg wiegen können. Wichtig ist hierbei aber auch, wie die Schere in der Hand liegt. Eine gut ausbalancierte, elektrische Gartenschere kann mit viel Gewicht trotzdem komfortabler sein, als eine leichtgewichtige aber ungünstig geformte Akku-Gartenschere.

Schärfe der Klinge

Elektrische Gartenscheren sollen scharfe, glatte Schnitt machen. Dafür sollte man auf ein hochwertiges Material der Klinge achten. Oft wird gehärteter Spezialstahl eingesetzt.

Allerdings wird jede Klinge mit der Zeit stumpf, wenn man mit ihr arbeitet. Wichtige Qualitätskriterien sind Klingen, die weniger schnell abstumpfen und dass die Klinge austauschbar ist.

Einige Tropfen Öl, die man regelmäßig auf die Klinge aufträgt, können die Lebensdauer einer elektrischen Gartenschere verlängern. Das Öl reinigt, konserviert und verhindert Rostansatz.

Ergonomische Griffe

Ergonomisch geformte Griffe sorgen dafür, dass die Schere sich gut greifen lässt, nicht abrutscht und auch bei längerer Gartenarbeit bequem in der Hand liegt.

Wichtig ist hierbei auch der Abstand zwischen den Griffen. Eine große Griffweite ist ungünstig, wenn man eher kleine Hände hat, was besonders oft Frauen betrifft.

Elektrische Gartenschere mit Teleskopstiel

Soll eine Akku-Gartenschere auch zum Schneiden hoher Sträucher oder Bäume genutzt werden, bieten einige Modelle einen kompatiblen Telekopstiel. So lassen sich auch weit innen liegende Äste in Hecken besser erreichen.

Bypass Schnittsystem

Elektrische Gartenscheren mit Bypass haben zwei bewegliche Klingen, die aneinander vorbeigleiten. Sie erzeugen besonders glatte und saubere Schnitte.

Herkömmliche Gartenscheren haben eine feststehende Klinge (Amboss), während die zweite, bewegliche Klinge den motorunterstützten Schnitt durchführt. Das erzeugt weniger glatte Schnittflächen, eignet sich aber oft besser, um auch größere Astdurchmesser und hartes Holz zu schneiden.

Saisonkalender für 48 Obst- und Gemüsesorten

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.