Gartentrolley – für den leichten Transport von Laub, Schnittgut oder Werkzeugen

Aktualisiert am: 08.12.2022

Zum Transport von Gartenabfällen, Pflanzen und Werkzeugen bietet sich ein handlicher Gartentrolley an. Im Vergleich zur Schubkarre ist sein Transportbehälter tief. Abhängig vom Modell weisen die Gartenkarren ein bis vier Räder sowie einen abnehmbaren Griff auf. Der Transportbehälter besteht aus Kunststoff. Je nach Größe fasst er zwischen 60 und 160 Liter.
Update vom 24.10.2022
Das Gardena Gartenmobil wurde in den Vergleich aufgenommen.

Gartentrolleys Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Gartentrolley, Gartenmobil mit Rädern, mit Müllsack und Deckel, inklusive 2 Halterungen für Besen / Rechen

Vielseitig einsetzbar: In das Gardena Gartenmobil

lässt sich jeder handelsübliche Müllsack mit 100 oder 120 Liter Größe einspannen. Zwei Original-Säcke von Gardena liegen bereits bei.
Käufer berichten, dass man den Deckel sehr gut als Kehrschaufel nutzen kann, was als sehr praktisch empfunden wird.
Die Säcke lassen sich mehrmals verwenden, sind allerdings nur begrenzt langlebig. Kritisiert wird manchmal auch, dass der Gartentrolley eher leicht und dadurch nicht sehr windfest ist.
Ansonsten sind die Nutzer mit dem Gardena Gartenmobil sehr zufrieden. Möchte man Laub oder Gartenabfälle abfüllen, muss man nicht mehr mühsam den Sack aufhalten, sondern kann ihn offen und mobil durch den Garten fahren.
Gut kommt auch an, dass das Gardena Gartenmobil sich gut ziehen lässt und die Handhabung insgesamt einfach und praktisch ist.

Vorteile:
  • fahrbarer Müllsack-Halter
  • mit zwei Halterungen zum Befestigen von Gartengeräten mit Stiel
  • Deckel als Kehrschaufel nutzbar
  • zwei Säcke im Lieferumfang enthalten
Nachteile:
  • leichtes Gewicht, dadurch wenig windfest und robust

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Gartentrolley, Gartenkarre aus Kunststoff, 65 Liter Fassungsvermögen, 60 × 50 ×87 Zentimeter, 2,5 Kilogramm

Handliche Gartenkarre mit abnehmbarem Griff: Aus Käufersicht handelt es sich bei dem Kreher Garten Trolley

um ein stabiles Hilfsmittel, um auf dem Grundstück leichte und schwere Lasten zu transportieren. Der tonnenförmige Helfer besteht aus robustem Kunststoff. Das Polypropylen zeichnet sich durch seine Beständigkeit gegenüber Witterungseinflüssen aus.
Das Material ist wasser- und abriebfest. Mehrfach loben es die Kunden aufgrund seiner langen Haltbarkeit. Aufgrund der Wetterfestigkeit kommt der Gartentrolley zu jeder Jahreszeit zum Einsatz. Regen, Schnee und Wind wirken sich nicht negativ auf seine Beschaffenheit aus. Der Kunststoff ist UV-beständig, sodass seine Farbe im Laufe der Zeit nicht ausbleicht.
Die lang anhaltende hochwertige Optik stellt für mehrere Nutzer einen Kaufgrund dar. Des Weiteren finden sie an der unkomplizierten Handhabung des Transportmittels Gefallen. Dieses bringt weniger als drei Kilogramm auf die Waage. Das geringe Eigengewicht erleichtert die Weiterbewegung von Werkstoffen oder Geräten.
Aufgrund des Gewichts eignet sich der Trolley für Kinder und Senioren. Er verfügt über ein leichtgängiges Rollenpaar, montiert auf einer Metallachse. Die stabile Bereifung ermöglicht es, den Kreher Garten Trolley über ebene Untergründe oder die Wiese zu ziehen.
Für den Nutzerkomfort sorgt der handliche und abnehmbare Griff. Dieser geht mit einer Halterung einher, in der die Gärtner Rechen, Harken oder andere Gartengeräte einhaken können. Das Griffmodul dient dem komfortablen Transport langstieliger Werkzeuge. Es besteht keine Gefahr, dass diese während der Fahrt aus dem Behälter fallen.
Der Gartentrolley fasst 65 Liter. Sein Hersteller empfiehlt ein maximales Volumen von 60 Litern, um Gleichgewichtsprobleme zu vermeiden. Mit dem Griffmodul erreicht der Trolley eine komfortable Höhe von 87 Zentimetern.
Nehmen es die Nutzer ab, verwenden sie den Gartenartikel als Eimer. Neben den horizontalen Öffnungen am Modul weist dieses längsseitig eine Befestigungsmöglichkeit für Rechen, Spaten oder Besen auf. Mehrere Käufer schreiben, dass das Einhaken der Geräte die Balance des Transportmittels nicht beeinträchtige.
Die Gartenkarre weist eine nach unten leicht verjüngte Form auf. Dadurch gelingt es, mehrere von ihnen ineinanderzustapeln. Es bietet sich an, den Griff sowie das Rollenpaar abzumontieren. Die platzsparende Lagerung loben mehrere Anwender.
Ein Blick in die Bewertungen zeigt bei dem Kreher Garten Trolley drei Kritikpunkte. Mehrere Käufer beklagen sich, dass fehlerhafte Konstruktionselemente die Montage von Griff und Rädern erschweren oder unmöglich machen. Bei einer Kundin löst sich die Halterung aufgrund eines nicht einrastenden Zapfens.
Bei den Rädern fehlen laut Kundenaussagen die Abstandshalter. Mehrere Nutzer bemerkten auch bei intakten Utensilien Schwierigkeiten bei der Montage. Ein Käufer beschwert sich über den Zustand des gelieferten Modells. Obgleich der Hersteller Neuware versprach, fand er am Griff Schmutzflecken sowie deutliche Gebrauchsspuren vor.

Vorteile:
  • mit Halterung ausgestattetes Griffmodul
  • multifunktional zu jeder Jahreszeit einsetzbar
  • solide Verarbeitung
  • geringes Gewicht
  • UV- und witterungsbeständiges Material
Nachteile:
  • teilweise Fehlkonstruktionen
  • selten Montageschwierigkeiten bei Rädern und Halterung

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Gartentrolley, Gartenkarre aus Polypropylen, mit 55 Litern Fassungsvermögen, 58,4 × 53,3 × 88,9 Zentimeter, 2,31 Kilogramm

Solider Gartentrolley aus PP: Die Keter 17182462 Gartenkarre Marisa

besteht aus einem wetterfesten und UV-beständigen Material. Das ermöglicht ihren Einsatz zu jeder Jahreszeit.
Aufgrund ihrer aus einem Stück gegossenen Form geht die Karre mit einer einfachen Handhabung einher. Die Grifföffnung erlaubt einen komfortablen Halt, wenn die Anwender den Transporthelfer mit sich ziehen.
Dieser besitzt leichtgängige Kunststofflaufräder. Auf ebenem Untergrund funktioniert die Fortbewegung reibungslos. Das geringe Eigengewicht des Gartentrolleys erleichtert es, ihn zum jeweiligen Einsatzort zu bringen.
Bei der Keter 17182462 Gartenkarre Marisa beschweren sich mehrere Käufer über eine ungleichmäßige Gewichtsverteilung. Die fehlende Balance sorgt dafür, dass der Trolley im leeren Zustand nach hinten kippt. Das erschwert es, ihn zu beladen.
Weitere Kritik erntet das Modell für die mangelhafte Materialqualität. Mehrere Nutzer schreiben, dass sich innerhalb kurzer Zeit Verschleißerscheinungen zeigen.
Bei Überlastung bricht der Boden der Gartenkarre durch. Dadurch büßt diese ihre Funktionalität ein. Gleichzeitig entsteht durch den Materialbruch eine Verletzungsgefahr.
Bei der Bereifung fällt den Käufern ein Mangel hinsichtlich der Halterung auf. Diese löst sich selbstständig, sodass die Gartenkarre ohne Vorwarnung zur Seite kippt. Hieraus ergibt sich ebenfalls ein Verletzungsrisiko.

Vorteile:
  • UV- und witterungsbeständiges Material
  • mit stabilen Laufrädern aus Kunststoff
  • unkomplizierte Handhabung
  • geringes Eigengewicht
  • für den ganzjährigen Einsatz geeignet
Nachteile:
  • ungleichmäßige Gewichtsverteilung
  • gelegentlich schneller Materialverschleiß
  • Räder lösen sich in seltenen Fällen
Gartenkalender herunterladen

Saisonkalender für 48 Obst- und Gemüsesorten

Gartentrolley kaufen – handliches Transportmittel für Werkstoffe und Werkzeuge

Die Arbeit im Garten geht mit viel Laub, Schnittgut oder Fallobst einher. Um das Grünzeug schnell und unkompliziert auf den Kompost zu transportieren, kommt ein Gartentrolley als Ergänzung zur Schubkarre zum Einsatz. Ebenfalls eignet er sich dazu, mehrere Werkzeuge gleichzeitig zu befördern.

In stabile Gartentrolleys passen schwere Werkstoffe wie Holz oder Steine. Die mit Griff und Rädern ausgestatteten Behälter überzeugen durch ihre Flexibilität. Sie ersparen den Gärtnern hohen Kraftaufwand.

Was ist ein Gartentrolley?

Hinter einem Gartentrolley verbirgt sich ein Transportgerät, das einer Sackkarre oder einem Handwagen ähnelt. Viele Modelle bestehen aus einer robusten Unterkonstruktion aus rostfreiem Metall und einem abnehmbaren Behälter. Dessen Fassungsvermögen unterscheidet sich bei den Gartentrolleys.

Alternativ besitzt der Gartentrolley Ähnlichkeit mit einem Eimer mit Rädern und Griff. Abhängig vom Material eignet er sich für den Transport leichter Transportgüter wie Heckenschnitt, Rasenschnitt oder Laub. Die Kunststoffmodelle stellen eine Ergänzung zur Schubkarre dar. Ihre Belastbarkeit reicht allerdings nicht aus, diese zu ersetzen.

Transportmittel aus Metall verfügen über ausreichend Stabilität, um in ihnen schwerere Lasten zu befördern. Das Ladevolumen unterscheidet sich bei den Gartentrolleys. Neben kleinen Modellen profitieren die Gärtner von XL-Gartenkarren mit einem Fassungsvermögen von bis zu 160 Litern.

An der Größe der Gartentrolleys orientiert sich ihr Anschaffungspreis. Im Gegensatz zu einer klassischen Schubkarre trumpfen sie mit ihrer Flexibilität auf. Die Mehrzahl der Transporthelfer verfügt über eine kompakte runde oder ovale Form.

Diese erleichtert es, den Gartentrolley über Treppen und Bordsteine zu bewegen. Die Mehrzahl der Produkte eignet sich für die Arbeit im Gefälle oder auf einem Gelände mit vielen Stufen.

Gartentrolleys sind multifunktional. Sie zeigen sich aufgrund ihrer Beschaffenheit zu jeder Jahreszeit einsetzbar. Zu ihren Hauptmerkmalen zählen witterungsbeständige Materialien sowie die variable Einstellung. Den Behälter oder den Griff nehmen die Gartenarbeiter bei Bedarf ab.

Verschiedene Arten von Gartenkarren auf einen Blick

Das Vorbild der Gartenkarre besteht in der Baukarre, einer Weiterentwicklung der alten Schubkarre aus Holz. Aufgrund der unterschiedlichen Möglichkeiten, sie zu verwenden, finden sich auf dem Markt diverse Formen des Transporthelfers.

Im privaten Bereich kommen vorrangig leichte Ausführungen aus Kunststoff zum Einsatz. Schwerere Varianten für den Transport von Steinen oder Sand sowie Muldenkarren mit Kippvorrichtungen stellen beim Garten- und Landschaftsbau wichtige Hilfsmittel dar.

Beim klassischen Gartentrolley für den Privatgebrauch zeichnet sich die Wanne durch ihre Tonnenform aus. Die Räder sind klein. Sie bestehen bei günstigen Modellen aus Vollplastik. Für eine ungestörte Fahrt benötigen sie einen ebenen Untergrund.

Die leichten Gartentrolleys kommen für den Transport von Gartenabfällen, Werkzeugen oder Geräten infrage. Zweirädrige Muldenkarren eignen sich für größere Belastungen. Außerdem fertigen die Hersteller diese robuster.

Ist die Mulde kippbar, erleichtert dies das Leeren der Gartenkarre. Im Vergleich zum Gartentrolley braucht es für deren Weiterbewegung mehr Körperkraft. Am besten fahren die Transporthelfer auf einer ebenen Fläche.

Bei den Gartentrolleys und -karren unterscheidet sich die Anzahl der Räder bei den einzelnen Modellen. Neben denen mit einem Rad gibt es Exemplare mit bis zu vier Rädern. Letztere zeigen ihre Vorzüge auf unebenen Untergründen. Sind zwei Reifen auf einer Achse angebracht, verhindert dies Gleichgewichtsprobleme.

Bei hochqualitativen Gartenkarren profitieren die Gärtner von Zubehör, das den Laubtransport erleichtert. Diese aufsteckbaren Seitenteile bestehen aus feuerverzinktem Blech. Alternativ handelt es sich um einen mit Gitterdraht versehenen Rahmen. Dessen Aufgabe besteht darin, das Herausfallen des Gartenabfalls zu verhindern.

Welche Vorteile bringt eine Gartenkarre mit sich?

Mit einem Gartentrolley gelingt es, mehrere, oft schwere oder unhandliche Werkstoffe, Gartenabfälle oder Werkzeuge gleichzeitig zu transportieren. Vorrangig im Frühjahr und im Herbst, wenn im Garten Heckenschnitt, Fallobst oder Laub anfällt, eignen sich die Transporthelfer.

Abhängig von der Höhe des Gartentrolleys packen die Gärtner in diese Spaten, Hacken und weitere Gartengeräte, um sie in Reichweite des jeweiligen Arbeitsbereichs zu lagern. Des Weiteren eignen sich die Gartenkarren, um Pflanzen aus ihrem Winterquartier zu bringen.

Hohe Gewächse im Topf besitzen einen ungünstigen Schwerpunkt, sodass sie in einer Schubkarre verrutschen oder umkippen. In einem tonnenförmigen Gartentrolley stehen sie sicher und gelangen mit wenig Kraftaufwand seitens der Gärtner an ihren Bestimmungsort.

Mehrere Gartenkarren eignen sich als Anhänger für Aufsitzmäher. Diese Vielseitigkeit gehört zu den Hauptvorteilen gegenüber einer Schubkarre.

Für wen eignet sich der Gartentrolley?

Aufgrund seiner Flexibilität und Belastbarkeit kommt ein Gartentrolley für viele Einsatzbereiche infrage. Gärtner benutzen ihn, um Laub oder Schnittgut zu transportieren. Für ältere Menschen stellt die Gartenkarre eine Erleichterung dar. Mit ihrer Hilfe befördern sie Gartengeräte ohne großen Kraftaufwand.

Der gleiche Grund macht einen Gartentrolley für Kinder attraktiv. Er ermöglicht den Transport mehrerer Werkzeuge oder schwerer Lasten, für welche die eigene Körperkraft nicht ausreicht.

Der Nachwuchs verwendet die Karre alternativ, um im Garten Tannenzapfen oder Fallobst einzusammeln. Damit Senioren und Sprösslinge den Gartentrolley problemlos ziehen können, empfiehlt sich ein Modell mit geringem Eigengewicht und leichtgängigen Rädern.

Welche Größe eignet sich bei der Gartenkarre?

Ein Kriterium für die Auswahl eines Gartentrolleys stellt die Größe dar. In der Höhe unterscheiden sich die Modelle gravierend. Die Vielzahl misst 60 Zentimeter. XL-Varianten erreichen eine Höhe von bis zu 100 Zentimeter.

Ein hoher Behälter erschwert es, die in den Gartentrolley gelegten Werkstoffe oder Werkzeuge herauszuholen. Aus diesem Grund stellen solche mit einer diagonalen Öffnung eine Empfehlung dar. Diese neigt sich dem Nutzer entgegen, was das Leeren der Karre erleichtert.

Wenige Produkte warten mit einem kippbaren Behälter auf. Neben dessen Höhe steht beim Gartentrolley das Fassungsvermögen im Vordergrund. Bei kleinen Ausführungen beträgt es durchschnittlich 60 Liter. XL-Gartentrolleys fassen bis zu 160 Liter.

Größe und Material nehmen auf die Belastbarkeit der Gartenkarre Einfluss. Günstige, kleine Kunststoffkarren tragen bis zu 65 Kilogramm.

Um schwerere Werkstoffe zu transportieren, empfiehlt sich eine Belastbarkeit bis zu 150 Kilogramm. Zusätzlich finden sich auf dem Markt Schwerlast-Gartentrolleys, die Werkstoffe bis 250 Kilogramm transportieren.

Aus welchem Material besteht der Gartentrolley?

Aus welchen Materialien sich eine Gartenkarre zusammensetzt, hängt von ihrem Aufbau an. Handelt es sich um einen einfachen Gartentrolley, besteht dieser aus einem Untergestell mit Rädern und einem Behälter aus Kunststoff. Vorrangig kommt Polyurethan zum Einsatz.

Das synthetische Material punktet mit einer hohen Resistenz gegenüber Abrieb. Es geht mit einem geringen Eigengewicht einher, was sich positiv auf den Transport des Gartentrolleys auswirkt. Des Weiteren glänzt PU mit einer einfachen Reinigung.

Alternativ existieren Gartenkarren mit einem robusten Rahmen aus Stahlrohr und einer Wanne aus feuerverzinktem Stahlblech. Die Mehrzahl der Muldenwannen ist aus einem Stück gepresst.

Stahlblech überzeugt durch seine hohe Stabilität. Gartentrolleys aus diesem Material tragen Lasten bis 200 Kilogramm.

Das Metall hält Witterungseinflüssen wie Regen und Wind ohne Schwierigkeiten stand. Bei der Materialwahl achten die Käufer neben der Belastbarkeit auf die Korrosionsbeständigkeit.

Welche Eigenschaften sind bei einem Gartentrolley kaufentscheidend?

Zu den wichtigen Auswahlkriterien einer Gartenkarre gehört deren Langlebigkeit. Auf diese nehmen die Verarbeitung und das verwendete Material Einfluss.

Vorzugsweise bestehen sie aus wasserfesten und korrosionsbeständigen Metallen oder Kunststoff. Das Material des Behälters entscheidet über die Belastbarkeit des Gartentrolleys.

Die Traglast fällt bei Metallvarianten im Schnitt höher aus als bei Kunststoffmodellen. Eine weitere relevante Eigenschaft besteht im Griff oder dem Lenker des Transporthelfers. Gehört zu diesem ein ausziehbarer Haltegriff, handelt es sich um ein platzsparendes Hilfsgerät für die Gartenarbeit.

Benötigen die Gärtner dieses nicht, versenken sie den Griff, sodass der Gartentrolley einem Eimer ähnelt. Das erleichtert es, ihn im Geräteschuppen zu verstauen. Wenige Gartenkarren besitzen einen langen und frei beweglichen Lenker. Bei hochqualitativen Produkten bietet eine Polsterung desselben ein Mehr an Komfort.

Mit seiner Hilfe befördern die Nutzer die Karre mit wenig Kraftaufwand in jede beliebige Richtung. Damit sie auf unebenem Untergrund nicht hakt, empfiehlt sich eine hochwertige Bereifung.

Eine gute Wahl stellen Gartenkarren mit Luftreifen aus Gummi dar. Sind die Gartentrolley-Räder frei beweglich, drehen sie sich in die jeweilige Zugrichtung des Lenkers. Das erleichtert einen Richtungswechsel und ermöglicht in Kombination mit einer stabilen Doppelachse das mühelose Hinterherziehen des Transportmittels.

Leichtlaufende Gummiräder verleihen der Gartenkarre einen sicheren Stand, unabhängig von der Bodenbeschaffenheit. Problemlos rollen sie über asphaltierte Flächen, Schotterwege oder die Wiese.

Günstige Gartenkarren statten die Hersteller mit zwei oder drei kleinen Plastikrädern aus. Auf ebenem Untergrund überzeugen sie durch ein unproblematisches Vorankommen. Hindernisse wie Steinchen, Wurzeln oder Pflanzen blockieren die Räder.

Alternativprodukte

Bei schwereren Lasten reicht ein Gartentrolley aufgrund der beschränkten Belastbarkeit nicht aus. Zu deren Transport bedarf es einer leicht zu handhabenden Alternative:

  • Schubkarre: Reichen Fassungsvermögen und Belastbarkeit eines Gartentrolleys nicht aus, kommt die klassische Schubkarre zum Einsatz. Die einrädrige Karre besitzt einen Korpus aus Stahlrohr sowie eine Mulde aus verzinktem Stahl. Diese dient als Ladefläche. Zwei Griffe ermöglichen es, die Schubkarre ein Stück anzuheben und vorwärts oder rückwärts zu bewegen. Im Gegensatz zu einer kleinen Gartenkarre trägt sie problemlos schwerere Lasten wie Holz oder Steine. Zusätzlich transportieren die Gärtner in ihr Gartenwerkzeuge. Schubkarren sind stabil, wasser- und wetterfest. Sie beanspruchen wenig Stellfläche. Aus dem Grund nehmen sie im Schuppen wenig Platz weg. Die unterschiedlichen Modelle halten mehrere Jahre bis Jahrzehnte. Da die Schubkarre mit nur einem Rad fährt, fällt es schwer, sie auszubalancieren. Im Vergleich zum Gartentrolley erfordert es mehr Geschick und Muskelkraft, sie über Bordsteine oder Treppen zu schieben.

Derzeit nicht verfügbar

Nicht mehr verfügbar seit: 14.10.2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Multifunktions-Gartentrolley aus Kunststoff, 65 Liter Fassungsvermögen, mit 50 Kilogramm belastbar, 87 × 49,5 × 59,5 Zentimeter, 2,5 Kilogramm

Multifunktionale Gartenkarre: Der UPP Multifunktions-Gartentrolley

überzeugt die Käufer aufgrund seines geringen Eigengewichts von unter drei Kilogramm. Er ermöglicht einen unkomplizierten Transport und eignet sich ebenfalls für Kinder. Obgleich er wenig wiegt, trägt er ein Gewicht von bis zu 50 Kilogramm.
Durch das Fassungsvermögen von 65 Litern zeigt sich das Modell vielseitig einsetzbar. Es zeichnet sich durch ein abnehmbares Griffmodul mit integrierter Halterung für Gartengeräte aus. Dieses verfügt zusätzlich über eine Befestigungsmöglichkeit für langstielige Geräte wie einen Besen oder eine Harke.
Der tonnenförmige Trolley besteht zu 100 Prozent aus Kunststoff. Das Material erweist sich als witterungs- und UV-beständig.
Zu den Minuspunkten beim UPP Multifunktions-Gartentrolley zählt laut Aussage mehrerer Käufer eine unvollständige Lieferung. Eine Kundin beklagt, im Lieferumfang fehle das Montagematerial für die Reifen.
Ein weiterer Nutzer schreibt, dass bei seiner Lieferung ein Rad fehle. Mehrere Käufer beschweren sich über den schnellen Verschleiß der Reifen. Diese brechen nach kurzer Zeit. Vorrangig bei Volllast erhöht sich die Gefahr, dass sich die Verbindung zum Rahmen löst.
Die Bruchgefahr besteht laut Kundenmeinung ebenfalls beim Boden des Gartentrolleys. Belasten die Nutzer das Modell mit schwereren Lasten wie Holz oder Steinen, bricht die Unterseite durch. Das beeinträchtigt die Funktionalität und stellt gleichzeitig eine Verletzungsgefahr dar.

Vorteile:
  • geringes Eigengewicht
  • mit abnehmbarem Griff
  • belastbar mit bis zu 50 Kilogramm
  • mit integriertem Gartenwerkzeughalter
  • UV- und witterungsbeständiges Material
Nachteile:
  • teilweise unvollständige Lieferung
  • gelegentlich schneller Verschleiß der Rädern
  • gelegentlich Bruchgefahr beim Material
Gartenkalender herunterladen

Saisonkalender für 48 Obst- und Gemüsesorten