Hochbeet aus Metall – Verrottungsfest und strapazierfähig

Aktualisiert am: 14.01.2022

Ob im Garten oder auf dem Balkon, wer sich ein paar Pflanzen zulegen und diese einfach und rückenschonend pflegen möchte, kann mit einem Hochbeet aus Metall liebäugeln.

Diese gibt es in den unterschiedlichsten Gewichtsklassen, Farben und Formen. Welche Unterschiede in Material und Qualität liegen? Und welche Vor- und Nachteile Hochbeete aus Metall haben? Dies und vieles mehr erfahren Sie in diesem Beitrag.

Update vom 23.10.2021

Das blumfeldt High Grow Hochbeet wurde in den Vergleich aufgenommen.

Hochbeete aus Metall Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Hochbeet aus verzinktem Stahlblech, bodenlos, 990 L Befüllung, 1,65 m² Pflanzfläche, ca. 20 kg

Hochwertig und stabil: Die Mehrheit der Kunden erfreut sich an dem GABIONA Hochbeet

dessen Maße mit 184 cm Breite x 90 cm Tiefe x 60 Höhe cm angegeben werden.
Sie loben den einfachen und schnellen Aufbau, welcher von einer Person samt Akkuschrauber innerhalb etwa einer Stunde umgesetzt werden kann. Die Lieferung erfolgt laut den Nutzerangaben zügig und das Produkt ist gut und sicher verpackt.
Generell beinhaltet das Paket alle Werkzeuge, um das GABIONA Hochbeet von Hand aufzubauen. Allerdings ist die Qualität des Schraubensatzes einigen Nutzern zu gering.
Positiv bewertet werden die Innenverstrebungen aus solidem Metalldraht. Dieser scheint allerdings etwas zu lang zu sein, was zu Ausbeulungen führen kann. Leichte Ausbeulungen entstehen teilweise auch, wenn das GABIONA Hochbeet befüllt wird.
Zudem berichten Kunden, dass hingegen der Angaben die Schrauben und Muttern fehlen und dass die Unterlegscheiben deformierte Fehlpressungen erlitten.
Hier wird der Tipp gegeben, Ersatzschrauben, -Muttern und -Unterlegscheiben bei der Montage zur Hand zu haben. Andere hingegen berichten von den Folien, welche zum Schutz der Bleche angebracht wurden.
Will man jene entfernen, dauert dies mit zwei Personen mehrere Stunden. Auch hier gibt es wieder gegenteilige Erfahrungen anderer Kunden.
Einige monieren scharfe Kanten, besonders an den Ecken. Andere Rezensionen loben die umgebördelten Kanten sowie die gute Verzinkung. Wenige Nutzer schreiben, dass Ihnen das GABIONA Hochbeet zu niedrig ist. Einige wünschen sich eine Abdeckung.
Manche äußern Zweifel, ob sich das Beet bei Sonneneinstrahlung nicht zu sehr erwärmt. Daher wollen sie keine Pflanzen einsetzen, welche über die Seiten des Beetes herausragen und am heißen Stahl Schaden nehmen können.
Zudem wird angemerkt, dass die Erde schneller austrocknet und ein häufiges Gießen erfordert, wenn die Sonne scheint. Es wird daher von Kunden empfohlen, das Beet an einem schattigen Ort zu installieren.
Abzüglich der geringen Kritik bezüglich der Schrauben und Kanten beim Aufbau sind die Käufer sich einig: Ein qualitativ hochwertiges Produkt wurde erworben, welches gut verarbeitet ist und viel Platz für Pflanzen bietet. Auch das Preis-Leistungs-Verhältnis wird von vielen Rezensionen positiv bedacht.

Vorteile:
  • Stabilität
  • gute Verarbeitungsqualität
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Haltbarkeit
Nachteile:
  • Plastikfolierung teilweise schwer zu entfernen
  • Schrauben und Beschläge teilweise mangelhaft oder fehlen bei Lieferung

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Hochbett aus verzinktem Stahl, ca. 30 Kg, Maße 320 x 80 x 81 cm, abgerundete Ecken

Aufwändiger Aufbau, dann stabil: Das vidaXL Hochbeet Stahl

wird von vielen Kunden aufgrund seiner Maße geschätzt. Dabei werden vor allem die abgerundeten Ecken positiv angemerkt.
Manche Käufer kritisieren die Metallleisten, welche nicht vorgebohrt wurden. Daher wurde der Aufbau aufwändig und kompliziert. Selbst wenn dies in Ordnung ist, kann sich der Aufbau mit etwa 110 Schrauben langwierig gestalten und erfordert zwei Personen. Dies wird von den meisten Kunden angemerkt.
Auch die unklare Anleitung half den Käufern nicht weiter. Während der Montage verkratzen die Bleche. Zudem wird die Qualität des vidaXL Hochbeet Stahl kritisiert: Beulen und schiefe Bleche werden beispielsweise genannt. Letztere bergen eine Verletzungsgefahr.
Ist der Aufbau vollbracht, sind ist eine Mehrheit der Käufer mit dem Produkt zufrieden: Das vidaXL Hochbeet Stahl ist stabil und hat ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Vorteile:
  • stabil
  • groß
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Nachteile:
  • aufwändiger langwieriger Aufbau
  • scharfe Kanten, Verletzungsgefahr
  • unklare Anleitung

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Metall Hochbeet aus Stahl-Wellblech, Wandstärke 0,6 mm, 2 Größen: 200 x 80 x 100 cm / 160 x 80 x 80 cm, ohne Bodengitter

Solide und langlebig: Das blumfeldt High Grow Hochbeet

hat eine Metallwand aus Stahl-Wellblech, die mit einer Zink-Aluminium-Legierung und Pulverbeschichtung witterungsfest gemacht wurde. Käufern gefällt, dass das Hochbeet einen stabilen und langlebigen Eindruck macht.
Auch das Aussehen wird durchweg positiv bewertet. Das blumfeldt High Grow Hochbeet ist 80 cm hoch. Das ermöglicht ein bequemes Arbeiten und sollte auch für Schnecken ein Hindernis darstellen.
Der Aufbau ist laut Käuferberichten einfach. Da die Teile nur mit Schrauben zusammengefügt werden, benötigt man dafür nur einen Akkuschrauber oder Schraubenzieher.
Doch mehrere Käufer kämpften mit der Schutzfolie, die sowohl Außen- als auch Innenseiten der Bleche vor Kratzern schützt. Diese dünne Folie lässt sich, so die Käufer, nur mühsam in kleinen Stückchen entfernen, was sehr zeitaufwändig ist.
Zudem bemängeln einige Käufer auch, dass sich die Seitenwände beim blumfeldt High Grow Hochbeet nach dem Zusammenbau nach außen wölben, sodass es mittig breiter ist.
Die Passform der Blechteile soll laut Käuferberichten nicht immer optimal sein. Andere Käufer geben diesbezüglich den Tipp, dass die Teile richtig herum zusammengesetzt werden müssen, damit sie exakt passen und kein seitlicher Überstand entsteht.
Mehrere Käufer geben an, dass sich die Metallteile des blumfeldt High Grow Hochbeets auch anders kombinieren lassen, wodurch sich beispielsweise anstatt des 2 x 1 m großen Beetes ein quadratisches Hochbeet mit 1,5 x 1,5 m ergibt.

Vorteile:
  • hohe und rückenschonende Arbeitshöhe
  • einfache Montage
  • gute Haltbarkeit
  • stabil
Nachteile:
  • Schutzfolie schwer zu entfernen
  • Passform der Bleche manchmal nicht optimal

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Hochbeet aus Stahl, verzinkt und pulverbeschichtet, Ablauföffnung um Staunässe zu vermeiden, ca. 9,5 Kg, Abmessungen: 100 x 30 x 80 cm

Nervenaufreibender Aufbau, danach Zufriedenheit: Obwohl Dehner einen einfachen Aufbau des Hochbeetes Münster verspricht, sieht die Realität anders aus: Kritisiert wird von manchen Kunden die Montage des Dehner Hochbeet Münster

welche aufgrund der nicht passenden Bohrlöcher nicht umsetzbar war. Zudem fehlt das notwendige Werkzeug. Die spärliche Montageanweisung half den Käufern nicht weiter.
Auch der Kundensupport ist laut enttäuschten Nutzermeinungen nicht hilfreich, wenn Teile beim Versand fehlen. Fertig installiert ist ein ebener Untergrund Voraussetzung. Dennoch sind die dünnen Standbeine laut Kundenkommentaren nicht sonderlich stabil. Auch läuft das Wasser durch Lücken daran herab.
Abgesehen davon ist die Mehrheit der Käufer nach dem Aufbau mit dem Dehner Hochbeet Münster zufrieden. Es macht einen stabilen Eindruck, hat genügend Platz für Pflanzen und steht sicher.
Gerade für einen Balkon scheint das kleine Hochbeet gut geeignet zu sein. Die hochwertige Erscheinung wird von vielen Kunden gelobt, ebenso die gute Höhe.

Vorteile:
  • stabil
  • wetterfest
  • haltbar
  • gut für den Balkon geeignet
Nachteile:
  • gelegentlich aufwändige Montage
  • Wasser läuft an Beinen herab

Hochbeet aus Metall kaufen – Aluminium, Stahl oder Cortenstahl

Um es direkt vorwegzunehmen: Gerade bei einem Hochbeet aus Blech variiert die Qualitätsspanne bei Material und Verarbeitung enorm. Die Wandstärke sollte mehrere Millimeter dick sein. Mit Plasma geschnittene Kanten sind gratfrei und von Vorteil.

Auf folgende Qualitätsmerkmale kann man beim Kauf achten

  • Hochbeet aus Aluminium: Das leichte Metall mit der glänzenden Oberfläche eignet sich besonders für den Balkon. Allerdings benötigt es regelmäßige Pflege und Reinigung, um Abdrücke und Schmutz zu entfernen.
  • Hochbeet aus Stahl: Stahl selbst hat unbeschichtet den Nachteil, anfällig für Rost zu sein. Mit einer Lackierung oder speziellen Behandlung kann man dem vorbeugen. Besonders Edelstahl ist lange haltbar, allerdings auch schwer.
  • Hochbeet aus Cortenstahl: Cortenstahl ist ein wetterfester Baustahl. Dies spiegelt sich auch im Namen wider: COR bedeutet (CORrosion Resistant, also Resistenz gegen Rost. TEN (TENsile Strength) bezeichnet die Zugfestigkeit. Die Oberfläche erzeugt aufgrund der Witterung eine Sperrschicht und schützt das Material vor Korrosion. Zugleich wird eine Patina in warmen Farben erzeugt, wodurch dem Hochbeet ein rustikales Aussehen verliehen wird. Gerade zu Beginn kann die Patina noch stark abfärben. Nach eineinhalb bis drei Jahren ist die Ausbildung der Oberfläche abgeschlossen. Die entstandene Patina lässt sich nicht mehr abreiben, sondern bleibt ein fester Bestandteil des Materials.

Eine robuste Beschichtung für mehr Langlebigkeit

Damit das Hochbeet aus Metall wetterfest wird, bietet sich eine spezielle Beschichtung an. Diese kann beispielsweise sein:

  • Verzinktes Hochbeet aus Metall: Der Stahl wird mit einer dünnen Zinkschicht versehen, um einen Schutz vor Korrosion zu gewährleisten
  • Pulverbeschichtetes Hochbeet aus Metall: Pulverlack wird auf elektrisch leitfähige Untergründe gesprüht und dann bei hohen Temperaturen eingebrannt. Das Verfahren ist umweltfreundlich, da keine Lösungsmittel verwendet werden. Nun ist die Verbindung schlag-, kratz- und stoßfest. Zudem liefert die Beschichtung einen wirksamen Schutz gegen Korrosion und bietet überdies einen optischen Mehrwert.

Doch nicht nur das Metall sollte vor Feuchtigkeit geschützt werden. Auch die Erde und Pflanzen können von einem Schutz profitieren, der die Temperatur der Erde reguliert. Gerade bei kleinen Hochbeeten kann dies sinnvoll sein:

Auf die inneren Werte kommt es an

Metall leitet Kälte und Wärme in der Regel relativ gut. Damit man dennoch nicht ins Schwitzen kommt, sind die inneren Werte des Hochbeetes ebenso wichtig.

Auch im Winter kann eine Verkleidung nützlich sein, um Frost abzuhalten. Daher wird von manchen Herstellern eine Wärmedämmung empfohlen. Mit dieser kann die Temperatur im Beet nach dem Sommer noch warm bleiben, während die Außentemperaturen sinken.

Zu Beginn des Frühlings hingegen bleibt das Innere des Beetes länger kalt, auch wenn die Temperaturen in der Umgebung steigen.

Ein Hochbeet aus Metall kann man unterschiedlich auskleiden:

  • (Noppen)Folie: dient als Schutz vor Nässe
  • Polystyrol Hartschaum: dämmt
  • Weichholz-Holzfaserplatte: reguliert die Temperatur

Auf diese Weise erhält das Hochbeet aus Metall eine Dämmung, welche sie gegenüber der Außentemperatur unabhängiger machen und das Material schützen.

Andererseits benötigt das Dämmmaterial Platz, welcher wenige Pflanzen im Hochbeet zulässt. Je nach Material gewinnt das Hochbeet zudem an Gewicht.

Hochbeet aus Metall – modern oder lieber klassisch?

Neben der Höhe kommt es bei einem Hochbeet aus Metall auch auf dessen Größe an. Wird das Beet zu breit, gelangt man eventuell nicht mehr einfach an dessen Mitte.

Zudem spielt die Form eine Rolle: Ein Hochbeet aus Metall mit schmalem, rechteckigem Design beispielsweise ist nicht im Weg. Dennoch gelangt man einfach an fast alle Pflanzen.

Gerade für einen kleineren Garten oder den Balkon kann diese Lösung sinnvoll sein. Auch seitlich an der Terrasse kann ein solches Hochbeet als Blickfang dienen, ohne zu viel Raum einzunehmen.

Ein Hochbeet aus Metall kann im Gegensatz zu seinen Alternativen in diversen Formen auftauchen. So sind auch runde und gebogene Beete möglich, die Schwung in den Garten bringen und einen Blickfang bieten. Neben den Kriterien nach dem Material stellen sich auch weitere Fragen wie beispielsweise: Hochbeet aus Metall für welche Pflanzen?

Generell bietet sich ein Hochbeet für die unterschiedlichsten Pflanzen an. Dabei gibt es Kombinationen, welche besonders gut harmonieren und den vorhandenen Platz ideal nutzen: Bohnen und Tomaten sind ein gutes Paar, ebenso Paprika und Endivie. Radieschen lassen sich mit Salat, Spinat, Tomaten, Zwiebeln und Zucchini kombinieren.

Vor- und Nachteile eines Metall-Hochbeetes

Hochbeete haben vor allem dem Vorteil, ergonomisch zu sein: Pflanzen, Jäten und Ernten ist unter rückenfreundlichen Bedingungen möglich. Weitere Pluspunkte ist das einfache Fernhalten von Schädlingen ohne Chemie.

Auch bei schlechten Böden kann man das Hochbeet mit fruchtbarer Erde füllen. Dies und eine gute Pflege ermöglichen einen umfangreichen Ertrag auf wenig Nutzfläche.

Gartenabfälle können nun sinnvoll verwertet und kompostiert werden und eine längere Anbausaison ist möglich. So viel zu den generellen Möglichkeiten, welche ein Hochbeet bietet. Was aber zeichnet das Material aus?

Vorteile eines Hochbeetes aus Metall sind die wirklich lange Haltbarkeit. Da die Wandstärke dünn sein kann, ergibt sich ein großes Volumen mit viel nutzbarer Fläche für die Pflanzen im Beet.

Je nach Vorliebe kann man eine individuelle Form wählen und sich damit optisch vom kastenförmigen Hochbeet lösen. Dies setzt schöne Akzente im Garten.

Für Balkone eignen sich beispielsweise Tischhochbeete. Sie bestehen aus einem leichten Metallblech. Daher benötigen sie wenig Platz und gefährden die Statik des Balkons aufgrund ihres geringen Gewichtes nicht zu sehr.

Unabhängig von dem Standort verfügen viele Hochbeete über eine sogenannte Schneckenkante, welche das Eindringen der Schädlinge verhindert. Chemische Pestizide sind somit unnötig.

Wählt man ein Beet mit Patina, fügt sich diese gut in die Umgebung draußen ein. Nachteilig ist vor allem das Versetzen des Beetes. Je nach Konstruktion kann dies leicht vonstattengehen aber auch fast nicht möglich sein.

Bei einem Hochbeet aus Edelstahl ist eine dauerhafte Pflege und Säuberung nötig, um unterschiedliche Ablagerungen und Abdrücke zu entfernen. Macht man dies nicht, wirkt das Beet rasch ungepflegt.

Alternativprodukte

Wer kein Metall-Liebhaber ist und nach einer natürlicheren oder leichteren Alternative Ausschau hält, wird hier vielleicht fündig:

  • Hochbeet aus Holz: Holz fügt sich als Naturprodukt gut in den Garten ein und wandelt sich wie dieser im Laufe seiner Nutzung. In der Regel entsteht ohne eine Pflege mit Ölen und Harzen eine Patina in silbergrau, wodurch sich das Material optisch zurücknimmt. Ist das Holz gut verarbeitet, verbaut und behandelt, bleibt es lange haltbar. Bereits mit einer geringen Stärke des Holzes ist eine stabile und zugleich filigrane Bauweise möglich. Will man das Hochbeet allerdings an einen anderen Ort versetzen, kann dies bei verschraubten Hochbeeten aufwändig werden.
  • Hochbeet aus Kunststoff: Kunststoff hat ein geringes Gewicht, ist pflegeleicht und einfach in der Montage. Daher bietet es sich beispielsweise als Alternative für den Balkon an. Nutzt man es nicht, ist eine Demontage und Verstauen leicht und schnell möglich. Außerdem überzeugt der günstige Preis viele Kunden. Nachteilig wirkt sich trotz diversen Farben, Maserungen und Oberflächen die künstliche Optik aus. Erwirbt man ein Modell von geringer Qualität, kann sich dieses statisch aufladen. UV-Strahlung zersetzt das Material oder bleicht es aus. Zuletzt ist eine Entsorgung lediglich über den Sperrmüll möglich.