Kreissäge – für zahlreiche Holzarbeiten im Garten

Aktualisiert am: 02.06.2021

Beim Kauf einer Kreissäge können Sie zwischen mobil einsetzbaren und stationären Kreissägen wählen. Die Antriebsart spiel ebenfalls eine Rolle: Elektro-Kreissägen bieten eine hohe Leistung, Akku-Kreissägen sind besonders einfach zu handhaben.

In diesem Ratgeber stellen wir die wichtigsten Varianten der Kreissäge vor, erklären ihren Anwendungszweck und empfehlen einige Geräte, mit denen andere Nutzer positive Erfahrungen gemacht haben.

Kreissägen Testsieger* 2022

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Akku-Kreissäge,18 Volt, integrierte Führungsschiene, Gewicht: 4,1 kg, für 0 bis 45 Grad Schrägen, Leerlaufdrehzahl: 3.400 min-1

Die leistungsstarke Bosch Akku Kreissäge: Die Bosch Professional 18V System Akku Kreissäge GKS 18V-57 G

wird von den Kunden aufgrund des leistungsfähigen Akkus gelobt. Laut Kundenaussage bietet das Modell ihnen maximale Freiheit bei einer hohen Leistung
Die Käufer zeigen sich begeistert von der integrierten Führungsschiene der Bosch Professional 18V System Akku Kreissäge GKS 18V-57 G, da sich damit präzise Schnittergebnisse erzielen lassen. Dadurch bleiben die Schnitte bei jedem Holzstück gerade, ohne dass immer wieder neu austariert werden muss.
Ein weiterer Vorteil der Bosch Kreissäge besteht in der Schrägschnittfunktion. Die Kunden können dadurch Schrägen von 0 bis 45 Grad anfertigen, um eine hohe Passgenauigkeit zu erreichen.
Laut zahlreicher Kundenbewertungen überzeugt die Professional 18V Akku Kreissäge von Bosch besonders durch den leistungsfähigen Akku. Dadurch lässt sich die Kreissäge mobil nutzen, ohne dass im Garten erst immer ein Verlängerungskabel gelegt werden muss.
Mit gerade mal 4,1 Kilogramm ist die Bosch Kreissäge ein absolutes Leichtgewicht. Mit ihr können die Kunden durchaus auch Überkopfarbeiten ausführen, ohne dass die Arme schon nach kurzer Zeit lahm werden.
Dem Lieferumfang der Bosch Professional 18V System Akku Kreissäge GKS 18V-57 G liegt ein Holzsägeblatt bei, um sofort mit der Holzverarbeitung im Garten beginnen zu können. Bei Bedarf lässt sich das Sägeblatt mit wenigen Handgriffen austauschen und gegen ein Neues ersetzen, so verschiedene Kundenmeinungen.
Beim Kauf haben viele Kunden festgestellt, dass der Akku der Kreissäge kompatibel mit anderen Professional Werkzeugen ist. So kann die Kreissäge auch ohne Akku gekauft werden, denn er lässt sich ohne weiteres von einem anderen Werkzeug des Akku-Systems nutzen.

Vorteile:
  • geringes Gewicht
  • präzise und saubere Schnitte
  • integrierte Führungsschiene
  • Akku-Kompatibilität mit anderen Professional Werkzeugen
  • lange Akku-Laufzeit
Nachteile:
  • selten fehlerhafter Lieferumfang

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Elektro-Handkreissäge, 2.000 Watt, Leerlaufdrehzahl: 4.500 min-1, Schnitttiefen-Verstellung, Fremdabsaugung anschließbar, mit Anlaufstrombegrenzung, Gewicht: 8,8 kg

Die universelle Kreissäge: Die Makita 5903R Handkreissäge

besitzt einen leistungsfähigen 2.000-Watt-Motor und ist mit einer Anlaufstrombegrenzung ausgestattet. Die Kunden schätzen die individuelle Anwendung und flexible Nutzung des Gerätes.
Mit dem ergonomisch ausgeformten Zusatzgriffes zeichnet sich die Makita 5903R Handkreissäge durch eine einfache Handhabung aus. Sie liegt laut der Rezensionen gut in der Hand überzeugt mit einer sehr guten Führung.
Ein wesentlicher Vorteil besteht darin, dass sich eine Fremdabsaugung anschließen lässt. So werden Holzspäne direkt abgesaugt und verteilen sich nicht in der gesamten Umgebung.
Auch die individuelle Schnitttiefen-Verstellung ist ein Pluspunkt, von dem die meisten Kunden begeistert sind. Die Einstellung der Makita 5903R Handkreissäge erfolgt nach dem Scherenprinzip und lässt sich verhältnismäßig einfach durchführen.
Der Tisch der Makita Kreissäge besteht aus Aluminium-Druckguss und ist überaus robust. Er sorgt nicht nur dafür, dass sich präzise Schnitte durchführen lassen, sondern zeichnet sich auch durch eine lange Haltbarkeit aus, wie die Kunden betonen.
Von dieser Tatsache sind nicht nur deutsche Kunden begeistert, auch Kunden aus den Nachbarländern würden die Makita Handkreissäge jederzeit weiter empfehlen. Sie ist durchzugsstark und trotz ihres recht hohen Gewichts sehr gut zu handhaben.

Vorteile:
  • sehr gute Handhabung
  • durchzugsstark
  • ergonomisch geformter Zusatzgriff
  • Schnitttiefen-Verstellung
  • anschließbare Fremdabsaugung
Nachteile:
  • relativ hohes Gewicht (8,8 kg)

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Tischkreissäge, 2.100 Watt, Leerlaufdrehzahl: 3.200 min-1 Tischverbreiterung, integrierter Schiebeschlitten, Abmessungen: 76 x 63 x 34 cm, Gewicht: 35 kg

Individuell verwendbare Tischkreissäge: Die Bosch Professional Tischkreissäge GTS 10 XC

kombiniert eine konstante Drehzahl mit einem leistungsstarken Motor und sorgt laut Kundenaussage für sehr gute Arbeitsergebnisse. Die Tischkreissäge GTS 10XC Bosch Professional lässt sich auch bei besonders harten Einsätzen nutzen.
Die Kunden sind von dem integrierten Schiebeschlitten sowie der Tischverbreiterung begeistert. So entsteht eine Verlängerung, um eine flexiblere Anpassung an verschieden große Werkstücke zu erreichen.
Ob Holzverbundwerkstoffe, verdeckte Holzschnitte oder ein Plattenzuschnitt, die Kundenbewertungen zeigen, dass eine individuelle Nutzung möglich ist. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Werkstück klein oder groß ist, da sich der Tisch flexibel anpassen lässt.
Praktischerweise liegt dem Lieferumfang der Bosch Professional Tischkreissäge GTS 10 XC bereits ein Sägeblatt bei, sodass direkt mit der Arbeit begonnen werden kann. Allerdings zeigen die Kundenmeinungen auch, dass es ratsam ist, Sägeblätter in Reserve zu haben, falls eines an Schärfe verliert.
Ein weiterer Vorteil der Tischkreissäge aus dem Hause Bosch besteht darin, dass sie über einen integrierten Absaugadapter verfügt. Somit lässt sich ohne weiteres ein Absaugschlauch anschließen, der die Holzspäne direkt aufnimmt.
Die überwiegenden Kundenbewertungen sind durchweg positiv. Dennoch gibt es auch Kunden, die von teurem Zubehör und aufwendigen Einstellarbeiten sprechen.

Vorteile:
  • leistungsstarker Motor
  • integrierter Schiebeschlitten
  • praktische Tischverbreiterung und -verlängerung
  • konstante Drehzahl
  • Absaugadapter vorhanden
Nachteile:
  • benötigt einen festen Stellplatz

Jetzt unseren Gartenkalender für 69 Obst- und Gemüsesorten herunterladen

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.

Kreissäge kaufen – Die perfekte Lösung für die Gartenarbeit

Die Kreissäge überzeugt durch ihren vielseitigen Verwendungszweck. Das liegt nicht zuletzt daran, dass es unterschiedliche Arten gibt, die auch für verschiedene Bereiche eingesetzt werden. Während beispielsweise eine Gehrungs- oder Kappsäge perfekt zum Zuschneiden von Laminat geeignet ist, lassen sich Tischkreissägen oder auch mobile Kreissägen wunderbar im Gartenbereich verwenden.

Welche Arten von Kreissägen gibt es?

Ganz gleich, ob stationäre Kreissäge, akku- oder benzinbetriebene Kreissäge oder kabelgebundene Kreissäge, die Vielfältigkeit der Geräte sorgt für eine ganz individuelle Nutzung. Eine Kreissäge für Holz eignet sich nicht unbedingt als Kreissäge für Metall, was nicht zuletzt an der Leistungsfähigkeit und den Sägeblättern liegt. Im Grunde genommen wird zwischen folgenden Kreissägen unterschieden:

  • Mobile Handkreissäge: Der Name lässt bereits vermuten, dass es sich um eine Kreissäge handelt, die frei mit der Hand geführt und damit flexibel eingesetzt werden kann. Meist bringt sie nur ein geringes Gewicht mit, sodass sie handlich und kompakt ist und das Arbeiten mühelos von der Hand geht. Neben Handkreissägen mit Akku gibt es auch Handkreissägen, die kabelgebunden sind. Der wesentliche Vorteil der Elektro-Handkreissäge besteht darin, dass diese Sägen meist deutlich leistungsfähiger sind und sich durchaus für viele verschiedene Materialien nutzen lassen.
  • Stationäre Kreissäge: Die stationäre Kreissäge ist eine Variante, die einen festen Platz benötigt. Oftmals ist es eine Tischkreissäge, die zum Zuschneiden diverser Werkstoffe benötigt wird, beispielsweise um Holz bearbeiten zu können. Viele Modelle bieten nicht nur eine hohe Leistungsaufnahme, sondern auch zahlreiche Zusatzfunktionen, um präzise Schnittführungen durchführen zu können. Viele Kreissägen weisen dazu eine Führungsschiene auf, um verschiedene und vor allem saubere Schnittvarianten zu erhalten. Grundsätzlich eignet sich die Standkreissäge sehr gut für kleinere Werkstoffe.
  • Mini-Kreissäge: Die kleine Kreissäge ist im Grunde genommen eine besondere Art unter den Sägen. Das liegt nicht zuletzt daran, dass sie kompakt und handlich ist und sich somit ganz flexibel nutzen lässt. Insbesondere an Stellen, wo die klassische Kreissäge nicht hinkommt, zeigt sich die hohe Nutzbarkeit der Mini-Kreissäge. Gleichzeitig sind natürlich die Kreissägeblätter auch etwas kleiner, sodass die Schnitttiefe ebenfalls geringer ist. Häufig wird diese Säge für Feinarbeiten genutzt, da ihre Leistung nicht für grobe Arbeiten ausgelegt ist.

Welche Kreissäge eignet sich für welche Arbeit?

Wie bereits erwähnt, gibt es für nahezu jede Arbeit auch die geeignete Kreissäge. Die Handkreissäge ist problemlos mobil einsetzbar, um auch in entlegenen Gartenbereichen damit arbeiten zu können.

Allerdings wird sie meist nur für grobe Arbeiten eingesetzt. Die Tauchsäge hingegen ist ebenfalls mobil nutzbar, doch kommt sie häufig dann zum Einsatz, wenn es darum geht, millimetergenaue Arbeiten auszuführen.

Neben den mobilen Kreissägen gibt es auch viele verschiedene stationäre Sägen, die allerdings einen festen Standplatz benötigen. Tischlereien beispielsweise arbeiten sehr gerne mit einer Formatkreissäge, da sie damit präzise Holzschnitte durchführen können.

Die Brennholz-Kreissäge hingegen wird dann genutzt, wenn es darum geht, für den Winter Brennholz vorzubereiten und grob zu zerteilen. Sie führt keine präzisen Schnitte durch und sollte daher nicht für feinere Holzarbeiten im Garten zum Einsatz kommen.

Die Gehrungs- und Kappsäge ist ebenfalls eine stationäre Säge, mit der Laminat oder Parkett passend zugeschnitten werden können. Diese Sägearten können durchaus im privaten Bereich zum Einsatz kommen, um beispielsweise ein Gartenhaus zu bauen. Die Wippkreissäge hingegen eignet sich nicht für den privaten Hausgebrauch und wird meist nur für professionelle Sägearbeiten eingesetzt.

Wie lange darf mit einer Kreissäge gearbeitet werden?

Schauen wir uns zunächst einmal die Handhabung der verschiedenen Geräte an. Mobile Handkreissägen sind häufig sehr kompakt und handlich und können durchaus über einen langen Zeitraum zum Einsatz kommen.

Die einzige Einschränkung liegt bei einer akkubetriebenen Säge, da sie durch die Akkulaufzeit begrenzt ist. Empfehlenswert ist ein Wechselakku, damit die Arbeiten nicht unnötig lange unterbrochen werden. Stationäre Standkreissägen oder Tischkreissägen lassen sich über Stunden hinweg verwenden, da ihre Leistungsfähigkeit gleichbleibend ist.

Wer die Kreissäge benötigt, um diverse Holzarbeiten im Garten auszuführen, sollte sich an gewisse Uhrzeiten halten. In der Regel ist zwischen 13 und 15 Uhr Mittagsruhe, in der aus Lärmschutzgründen der Betrieb der Kreissäge eingestellt werden muss.

Das gilt auch für die Nutzung an Sonn- und Feiertagen sowie an Werktagen ab 20 Uhr. Der Betrieb der Arbeiten im Garten ist spätestens zu diesem Zeitpunkt einzustellen.

Die Absaugung für eine Kreissäge

Tischkreissägen, aber auch hochwertige Handkreissägen verfügen oftmals über eine praktische Absaugvorrichtung. Hier lässt sich in der Regel ein klassischer Staubsauger anschließen, sodass Staub und Co. direkt aufgesaugt werden können.

Dies hat den Vorteil, dass die Nacharbeiten später deutlich geringer ausfallen und der Staub nicht eingeatmet wird. Bei einer mobilen Kreissäge ist das sicherlich manchmal etwas unpraktisch, doch überwiegen die Vorteile, die dadurch entstehen.

Woraus sollte beim Kauf einer Kreissäge geachtet werden?

Ob Handkreissäge, Wippkreissäge, Kreissäge für Brennholz, Tischkreissäge – die Auswahl ist mehr als groß. Aus diesem Grund sollte genau überlegt werden, welche Säge wirklich benötigt wird, um beispielsweise einen Sandkasten, ein Hochbeet oder ein Gartenhaus entstehen zu lassen. Folgende Punkte sollten als Kaufberatung für eine Kreissäge hilfreich sein:

    • Art der Kreissäge: Kreissägen sind hilfreiche Werkzeuge, wenn es darum geht, Holzarbeiten im Garten durchzuführen. Allerdings ist nicht jede Säge auch wirklich für jeden Zweck nutzbar. Eine akkubetriebene Handkreissäge beispielsweise eignet sich hervorragend bei einer sporadischen Nutzung, während eine kabelgebundene Handkreissäge eher für einen dauerhaften Gebrauch zu verwenden ist.
    • Leistungsfähigkeit: Die jeweilige Leistung sollte dem Einsatz angepasst sein. Je höher die Leistung, umso eher lässt sich auch etwas dickeres Holz bearbeiten, ohne dass die Kreissäge zwischendurch aufgibt. Um also effektiv damit arbeiten zu können, sollten die Geräte mindestens eine Leistung von 1.000 Watt mitbringen. Wer allerdings nur hin und wieder eine Kreissäge benötigt, kommt sicherlich auch mit einer Leistung aus, die zwischen 400 und 800 Watt liegt.
    • Neigungswinkel: Die standardisierten Handkreissägen weisen in der Regel eine Neigung von 0 bis 45 Grad auf. Das reicht oftmals vollkommen aus, um vernünftige Gehrungsschnitte durchzuführen. Um den Neigungswinkel optimal einzustellen, empfiehlt es sich, darauf zu achten, dass eine Neigungswinkel-Skala vorhanden ist, um eine stufenlose Verstellung zu ermöglichen.
    • Gewicht: Das Gewicht einer Handkreissäge spielt eine nicht ganz unwichtige Rolle, denn je höher das Gewicht, desto ermüdender ist die Arbeit mit dem Gerät. Die meisten Modelle liegen ungefähr zwischen vier und sieben Kilogramm. Wer viele Überkopfarbeiten ausführen muss, sollte auch ein geringeres Gewicht wählen, wobei sich das oftmals aber auch negativ auf die Leistungsstärke auswirkt.
    • Sägeblätter: Ohne ein Sägeblatt ist eine Kreissäge, ganz gleich welches Modell, ziemlich nutzlos. Allerdings gibt es bei den Sägeblättern diverse Unterschiede, die beim Kauf zu beachten sind. Wer beispielsweise größere Schnitttiefen benötigt, sollte dementsprechend auch ein Sägeblatt mit einem großen Durchmesser wählen. Der Austausch der Sägeblätter ist meist recht einfach und kann problemlos durchgeführt werden.
    • Ausstattung: Ein wichtiges Ausstattungsmerkmal sind auf jeden Fall eine Staubabsaugung sowie ein Gebläse. Die Späne werden direkt weggeblasen und die freie Sicht auf die Markierungslinie bleibt jederzeit erhalten. Viele moderne Kreissägen besitzen sogar eine Laserführung. Diese Führung sorgt dafür, dass sich verhältnismäßig leicht präzise Schnitte ausführen lassen.

    Alternativprodukte

    Die Handkreissäge ist ohne Frage ein Werkzeug, das bei zahlreichen Holzarbeiten im Garten zum Einsatz kommen kann. Zusätzlich dazu gibt es praktische Alternativen, die auch immer wieder gerne genutzt werden:

    • Kappsäge: Hierbei handelt es sich um eine spezielle Säge, wo Sägetisch und Sägekopf direkt miteinander verbunden sind. Der Sägekopf lässt sich ganz einfach manuell herunterklappen, um dann präzise Gehrungs- und Kappschnitte ausführen zu können. Der Nachteil der Kappsäge besteht darin, dass nur eine eingeschränkte Schnittbreite gegeben ist.
    • Tauchsäge: Die Besonderheit der Tauchsäge besteht darin, dass die Grundplatte nicht mit dem Motor und dem Sägeblatt verbunden ist. Das hat den Vorteil, dass beim Schneiden von einem Holzstück auch direkt in der Mitte begonnen werden kann; das Sägeblatt taucht an fast jeder beliebigen Stelle ins Holz ein. Bei einer klassischen Handkreissäge ist das nicht möglich. Diese Eigenschaft führt allerdings auch dazu, dass eine Tauchsäge deutlich teurer in der Anschaffung ist.

    Jetzt unseren Gartenkalender für 69 Obst- und Gemüsesorten herunterladen

    Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.