Elektrische Markise – Schatten auf Knopfdruck

Aktualisiert am: 10.06.2022

Wer in den heißen Monaten Schutz vor der Sonne sucht, greift häufig auf elektrische Markisen zurück. Bequem können diese mittels Fernbedienung gesteuert werden. Zudem haben sie teilweise Sensoren verbaut, welche auf Wind und Wetter reagieren. Auf diese Weise wird das Sitzen im Schatten so einfach und bequem wie noch nie.

Update vom 28.12.2021

Die paramondo Kassettenmarkise Curve wurde in den Vergleich aufgenommen.

Elektrische Markisen Testsieger* 2022

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: elektrische Markise, Kassettenmarkise mit Funkmotor, Fernbedienung, zahlreiche Größen und Farben, inkl. Halterungen für Wandmontage

Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis: Die paramondo Kassettenmarkise Curve

ist eine elektrische Markise mit einem vorinstallierten Funkmotor von jarolift sowie einer 1-Kanal Funk-Fernbedienung. Die Steuerung funktioniert laut Käuferberichten einwandfrei. Im Notfall, beispielsweise bei Stromausfall, kann die Markise auch mit der integrierten Handkurbel betätigt werden.
Die maximale Ausfahrlänge der Markise liegt bei 3,5 Metern. Die Breite ist frei wählbar und kann bei 3, 4, 5 oder 6 Metern liegen.
Die paramondo Kassettenmarkise Curve ist in vielen unterschiedlichen Farbdesigns erhältlich. Mehrere Käufer loben die dezenten Farben und die ansprechende Optik der elektrischen Markise.
Die Metallteile bestehen aus pulverbeschichtetem Aluminium, die Schrauben aus rostfreiem Edelstahl. Das Tuch der Markise besteht aus Polyestergewebe mit wasserabweisender Beschichtung und einem UV-Schutz von Faktor 30+.
Der Montageaufwand sei wie erwartet und entspricht dem, was bei einer Kassettenmarkise üblich ist, berichten mehrere Käufer. Probleme gab es hier keine und die Montageanleitung sei gut und verständlich, Laien sollten sich jedoch bei Bedarf fachmännische Unterstützung dazuholen, berichten die Käufer.
Verarbeitung und Qualität gefallen den Käufern gut. Auch die Stabilität und der Sitz an der Hauswand wird lobend von mehreren Käufern erwähnt.
Sehr gut finden viele Käufer auch das Preis-Leistungs-Verhältnis der elektrischen Markise.

Vorteile:
  • gute Qualität und Verarbeitung
  • UV-Schutz Faktor 30+
  • mit Nothandkurbel (für Stromausfall)
  • Neigungswinkel von 0 bis 30° verstellbar
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Elektrische Gelenkarmmarkise, Fernbedienung, Handkurbel, komplett vormontiert, Rahmen aus Aluminium, wasserabweisender Stoff aus Polyester, Stoffstärke 280g/m² (getestet nach EN 14500 und EN 14501), diverse Größen, eingebaute Wasserwaage, UV-Schutz UPF 50+, inklusive Stab für die Feinjustierung, optional mit Sonnen-Wind-Sensor

Überzeugende Markise mit guter Technik: Fast drei Viertel der Käufer geben der empasa Elektrische Gelenkarmmarkise 'Start Plus'

fünf Sterne. Dies wird unter anderem damit begründet, dass die Markise einen soliden Eindruck macht und einwandfrei funktioniert.
Gelobt wird die gute Funktionalität von Motor und Fernbedienung. Letztere wird von einem Kunden als besonders hochwertig hervorgehoben. Ein anderer freut sich über die installierte Wasserwaage, welche eine Montage erleichtert.
Ein Käufer empfiehlt, die Markise an einem geschützten Ort zu montieren, da sie keine Kassette hat. Ansonsten ist der Stoff dem Regen ausgesetzt.
Die Montage selbst ist gut geschildert und dauert mit zwei Personen etwa eine Stunde. Gelobt wird die komplette Montage im Vorfeld. Somit ist die Markise direkt bereit für den Betrieb. Viele Kunden geben an, dass die Lieferung schneller als angegeben erfolgt.
Kritik wird bei der empasa Elektrische Gelenkarmmarkise ‚Start Plus‘ ebenfalls geübt: Zum Beispiel hängt bei einem Kunden eine Seite herab und er kann dieses Problem auch mit dem Kundensupport nicht lösen.
Informationen bezüglich der maximalen Windstärke und Handhabung im Winter fehlen. Dafür lässt sich die Markise mit einem Wind- und Sonnen-Sensor nachrüsten.
Ein Käufer berichtet, dass seine Markise nicht elektrisch ist. Ein anderer erwartet eine höhere Qualitätskontrolle. Seine Markise wies erhebliche Mängel auf, da die Länge der Gestänge unterschiedlich war und erst angepasst werden musste.
Bezüglich der Qualität erklärt ein anderer Käufer, dass die Halterung der Stoffrolle verschoben und diese locker war. Seiner Ansicht nach könnte es sich um einen Transportschaden handeln.
Insgesamt gibt es aber sehr wenig negatives Feedback und hauptsächlich Einzelfälle. Der Großteil der Käufer ist zufrieden und spricht eine Kaufempfehlung für die empasa Elektrische Gelenkarmmarkise ‚Start Plus‘ aus.

Vorteile:
  • fertig vormontiert
  • schnelle Montage
  • guter Motor
  • hochwertige Fernbedienung
  • Sensor nachrüstbar
Nachteile:
  • selten Verarbeitungsfehler oder Schäden beim Versand

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Elektrische Gelenkarmmarkise, diverse Größen, vormontiert, PU-beschichtetes Gestell aus Aluminium, stabile Gelenkarme mit doppelter Seilführung

Ideale Größe und Proportionen: Die empasa Elektrische Vollkassettenmarkise 'Profi'

erfreut sich bei vielen Kunden großer Beliebtheit. Käufer schwärmen von einer guten Lieferung, einem schnellen Aufbau und hoher Qualität.
Bereits in der Verpackung ist die Markise sicher verwahrt und gut geschützt. Die Anleitung zur Montage empfinden die Käufer als verständlich. Auch die Anbringung an der Hauswand erfolgte problemlos.
Kunden loben den Schutz dank der Kassette, durch welchen die Markise sauberer bleibt. Auch die stabilen Halterungen werden positiv konnotiert.
Kritik wird bei der empasa Elektrische Vollkassettenmarkise ‚Profi‘ an der falschen Zuordnung von Endschalter und Einfahrposition geübt. Deren Angaben in der Anleitung stimmen mit der Realität nicht überein.

Vorteile:
  • einfacher Aufbau
  • Schutz durch Kassette
  • Sehr stabil
Nachteile:
  • teilweise falsche Schalter-Position

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Elektrische Gelenkarmmarkise, unterschiedliche Größen, 100% Polyacryl 280 g/m², 10 bis 30 Grad Neigungswinkel, 220 Volt AC Betriebsspannung, Fernbedienung, Handkurbel für den Notfall, optional erhältlich: Windsensor und Deckenhalter

Technisch hochwertig: Die Prime Tech Elektrische Kassettenmarkise

wird von vielen Kunden gelobt. Der Versand über die Spedition erfolgt reibungslos, sagen einige Käufer. Andere hingegen klagen über beschädigte Ware. Die Markise selbst sieht solide aus.
Einige Käufer loben die gute Verarbeitung. Auch das Sicherungssystem wird positiv hervorgehoben. Ebenso die Fernbedienung, welche laut Rezensionen einwandfrei funktioniert.
Manche Kunden bemängeln bei der Prime Tech Elektrische Kassettenmarkise, dass für die Montage nicht genügend Schrauben im Lieferumfang enthalten waren. Zudem wird angegeben, dass das Markisentuch faltig ist und aus mehreren Teilen besteht, welche unsauber zusammengenäht wurden.
Unsauber ist wohl auch das Einfahren, da die Gelenkarme in einigen Fällen asynchron sind: So stehen bei mehreren Kunden die Markisen in geschlossenem Zustand mehrere Zentimeter asymmetrisch vor der Kassette. Auf diese Weise kann jene niemals komplett geschlossen werden.
Daher ist deren Zweck verfehlt. Ein anderer Kunde gibt an, dass sich die Markise nach vier Jahren nicht mehr richtig einfahren lässt. Ein anderer empfindet das Gewicht als sehr hoch.

Vorteile:
  • gute Fernbedienung
  • gutes Sicherheitssystem
Nachteile:
  • z.T. beschädigte oder unvollständige Ware
  • Gelenkarme teilweise asynchron

Jetzt unseren Gartenkalender für 69 Obst- und Gemüsesorten herunterladen

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.

Elektrische Markise kaufen – Kurbeln war gestern

Markisen gibt es mit manuellem und elektrischem Betrieb. Manuell wird der Sonnenschutz mittels einer Kurbel aus- und eingefahren. Elektrisch geschieht dies per Knopfdruck oder automatisch über einen Sensor oder Zeiteinstellungen.

Dies bietet diverse Vorteile. Gerade bei großen Markisen kann deren Ausfahren anstrengend werden. Daher scheut man ab und an vielleicht doch davor zurück.

Zudem vergisst man manchmal, die Markise wieder einzufahren. Elektrische Markisen mit Sensor sind gegen diesen Fall gewappnet. Wird Regen oder eine zu hohe Windstärke gemessen, wird die Markise automatisch eingefahren.

Solche Sensoren sind daher bei An- und Abwesenheit hilfreich. Beispielsweise auch bei Urlauben können die Pflanzen auf der Terrasse oder dem Balkon weiterhin während den heißen Stunden des Tages im Schatten stehen.

Darüber hinaus fällt die Abwesenheit durch das automatische Ein- und Ausfahren der elektrischen Markise nicht so sehr auf. Potenzielle Einbrecher können getäuscht werden. Somit bietet eine elektrische Markise mehr Sicherheit.

Elektrische Markise – welche Varianten gibt es?

Nicht nur zwischen manueller und elektrischer Handhabung wird unterschieden, sondern auch zwischen unterschiedlichen Modellen. Doch welche Markise eignet sich?

  • Elektrische Kassettenmarkise: Eine elektrische Kassettenmarkise ist eine Mischung aus Gelenkarm- und Rollmarkise. Sie rollt den Markisenstoff auf einer Tuchwelle auf. Zugleich wird der Stoff durch zwei oder mehr Gelenkarme gespannt. Jene drücken sich beim Ausfahren nach außen und halten den Stoff in Form. Ihren Namen hat die Kassettenmarkise, da das Tuch beim Einfahren in einer Kassette verstaut wird. Hierbei unterscheidet man zwischen Voll- und Halbkassette. Die Vollkassettenmarkise umschließt die gesamte Markise samt Tuch, Gestänge, Gelenkarmen und Technik. Wie ein Auto in einer Garage wird die Markise sicher verwahrt und ist vor Witterung und Schmutz geschützt. Eine Halbkassette hingegen kann mit einem Carport verglichen werden: Hierbei bleibt die Markise von unten sichtbar und wird nicht vollständig umschlossen. Sie ist auch unter der Bezeichnung Hülsenmarkise mit Motor bekannt.
  • Elektrische Gelenkarmmarkise: Eine elektrische Gelenkarmmarkise hat zwei oder mehr Gelenkarme, welche eingeknickt sind. Wird die Markise ausgefahren, strecken sich die Arme und spannen das Tuch zwischen sich. Ist die Markise ausgefahren, kann ein Neigungswinkel eingestellt werden. Somit läuft ggf. Regenwasser besser ab und man ist vor einem tieferen Stand der Sonne geschützt.
  • Elektrische Senkrechtmarkise: Eine elektrische Senkrechtmarkise, auch als Vertikalmarkise oder Fallmarkise bekannt, verläuft vertikal. Hierbei wird das Markisentuch mittels Führungsstangen oder -seilen nach unten geführt und mit einem Ausfallprofil am Ende des Stoffes nach unten gezogen. Wie ein Rollladen wird die Senkrechtmarkise oberhalb von Fenstern montiert und dient als Sonnen- und Sichtschutz. Durch die Absorption der Sonneneinstrahlung wird Wärme aufgenommen. Somit herrschen im Inneren des Gebäudes angenehme Temperaturen. Auch als gestalterisches Element für die Fassaden von Häusern kommt die elektrische Senkrechtmarkise zum Einsatz.

Markisenmotor – mit Schwung zum Sonnenschutz

Eine elektrische Markise wird mit einem Motor betrieben. In der Regel ist der elektrische Antrieb rohrförmig und im Inneren der Welle versteckt. Somit fällt er optisch nicht auf und ist vor Witterung und Schmutz geschützt. Eine Markise mit Motor kann unterschiedlich bedient werden:

  • automatische Zeiteinstellungen
  • Smart-Home-Verbindung
  • per Funk gesteuerte Fernbedienung
  • Schalter im Inneren des Hauses oder auf dem Balkon oder der Terrasse

Kombiniert man eine Hülsenmarkise mit Motor mit einem Sensor, erhält man ein Rundum-sorglos-Paket. Die Sensoren messen das Wetter und fahren die Markise ein, bevor diese durch Schnee, Wind oder Regen Schaden nehmen kann. Immer mehr elektrische Markisen lassen sich ins Smart-Home integrieren.

Elektrische Markisen – wo sind sie einsetzbar?

Elektrische Markisen werden ausschließlich im Außenbereich genutzt. Dort schützen sie vor UV-Strahlung und hohen Temperaturen, indem sie die Sonne abschirmen. Vor allem an zwei Orten werden die Markisen installiert:

  • Elektrische Markise für den Balkon: Auf einem Balkon benötigt man in der Regel eine kürzere Markise als auf der Terrasse. Hier sind neben der klassischen Gelenkarmmarkise beispielsweise Fallarmmarkisen sehr beliebt.
  • Elektrische Markise für die Terrasse: Auf der Terrasse findet man häufig Markisen, welche das bequeme Sitzen im Schatten ermöglichen. Die elektrische Markise muss hier in der Regel eine größere Tiefe aufweisen, um einen Großteil der Terrasse beschatten zu können. Generell ist darauf zu achten, dass die Maße der Markise etwas größer sein sollten als die zu beschattende Fläche. Ist die Terrasse beispielsweise 3 Meter tief, sollte die Markise beispielsweise etwa 3,50m tief sein.

Überdies ist eine Montage auch bei Freiflächen, Eingängen und weiteren Bereichen möglich.

Elektrische Markisen – wie erfolgt die Montage?

Vor dem Kauf einer Markise sollte man sich mit der Bausubstanz und den Abmessungen vertraut machen:

  • Größen von elektrischen Markisen: In der Regel bieten Hersteller Breiten zwischen 2 und 7 Metern an. Bei der Ausmessung ist es wichtig, auf Nischen und Vorsprünge zu achten. Breite und Tiefe der Markise sollten größer sein als der gewünschte zu beschattende Bereich. Bei einer Balkontiefe von zwei Metern bietet sich unter anderem eine Markise mit 2,5 Metern an. Das maximale Ausfallmaß vieler Hersteller beträgt 5 Meter. Ein Volant kann, ebenso wie ein Seitenteil, zusätzlichen Sichtschutz und Schatten bieten.
  • Befestigung von elektrischen Markisen: Je größer die Markise ist, desto schwerer ist sie auch und je größer ist die Angriffsfläche für Wind und Belastungen durch Regen. Idealerweise lässt man die Montage seiner Markise sicher und fachgerecht von einem Fachmann durchführen. Jener kann bei einem Beratungsgespräch vorab die Bausubstanz begutachten. In der Regel ist die Befestigung der elektrischen Markise im Lieferumfang enthalten. Fast immer ist eine Demontage für den Zeitraum Herbst und Winter einfach und schnell möglich.
  • Stromversorgung von elektrischen Markisen: Bei der Montage ist zudem auf eine Stromversorgung zu achten. Bestenfalls gibt es einen Anschluss in der Nähe. Alternativ kann eine Leitung im Unterputz verlegt werden.

Zubehör für elektrische Markisen

Elektrische Markisen gibt es in den unterschiedlichsten Varianten, Größen, Ausrichtungen und Farben. Zudem gibt es das unterschiedlichste Zubehör, bei dem sich ein Blick lohnen kann. Beispiele hierfür sind:

  • Elektrische Markise mit Fernbedienung: Bequem von überall steuerbar sind elektrische Markisen mit Fernbedienung. Mittels Funk wird das Signal zum Motor weitergeleitet, der daraufhin die Markise aus- oder einfährt oder ihren Winkel anpasst.
  • Elektrische Markise mit Windsensor: Eine Markise mit Windsensor misst die aktuelle Windstärke und fährt die Markise ein, wenn jene zu hoch wird. Somit ist die elektrische Markise geschützt.
  • Elektrische Markise mit Sonnensensor: Eine elektrische Markise mit Sonnensensor registriert, ob die Sonne scheint und eine Markise benötigt wird. Ist dies der Fall, wird sie automatisch ausgefahren. Auf diese Weise schützt sie auch bei Abwesenheit Pflanzen etc. vor zu hohen Temperaturen und verhindert das Eindringen von Wärme ins Haus.
  • Elektrische Markise mit Handkurbel: Eine elektrische Markise mit Handkurbel bietet sich für den Notfall an. Beispielsweise bei einem Stromausfall kann man die Markise händisch einfahren, wenn hohe Windstärken oder Regen nahen.

Neben dem Zubehör gibt es auch Ausstattungsmerkmale, auf welche man beim Kauf achten sollte. Dazu gehören unter anderem:

  • Wasserdichte elektrische Markise: Wenn eine Markise nicht nur vor Sonne, sondern auch Regen schützen soll, ist eine wasserdichte Variante wichtig. Bei jener wird das Tuch meist mit einer Beschichtung aus PU behandelt, um Wasserundurchlässig zu sein. Nutzt man dies, sollte die Markise immer in einem abfallenden Winkel positioniert werden, damit das Wasser ablaufen kann. So werden Stoff, Gestänge und Gelenkarme sowie Halterung nicht zu sehr belastet.
  • Wetterfeste elektrische Markise: Eine wetterfeste Markise kann den Umwelteinflüssen besser standhalten. Beispielsweise können einige wetterfeste Markisen bei Windstärken bis zu 5 ausgefahren werden. Dies entspricht einer Brise mit etwa 28 bis 37 km/h Geschwindigkeit.

Alternativprodukte

So mancher ist gegenüber technischen Produkten skeptisch. Für jene Kunden bietet sich die klassische Alternative einer manuellen Markise an. Jene wird mittels Handkurbel betrieben und kann jederzeit aufgespannt oder eingeholt werden.

  • Manuelle Markise: Eine manuelle Markise gibt es ebenfalls in der offenen, halboffenen oder geschlossenen Variante. Der Unterschied zu einer elektrischen Markise besteht in dem manuellen Aus- und Einfahren der Markise und dem händischen Einstellen des Winkels. Dafür wird eine Kurbel in die Markise gehängt und gedreht, wodurch sich die Welle dreht, die Arme ein- oder ausfahren und das Tuch spannt. Auch eine Vertikalmarkise kann manuell betrieben werden. Allerdings fallen bei diesen Varianten zusätzliche Optionen wie Sensoren oder eine Verbindung mit dem Smart-Home weg.

Jetzt unseren Gartenkalender für 69 Obst- und Gemüsesorten herunterladen

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.