Senkrechtmarkisen – für den stilvollen Sonnen- und Sichtschutz

Aktualisiert am: 13.08.2021

Bei einer Senkrechtmarkise handelt es sich um einen ausziehbaren Sonnen- und Windschutz, der Balkon und Terrasse gleichzeitig vor neugierigen Blicken abschirmt. Für eine lange Lebensdauer empfehlen sich stabile und witterungsbeständige Modelle. Teilweise finden sich Senkrechtmarkisen mit fantasievollen Mustern, die zur Dekoration Ihres Gartens beitragen.

Senkrechtmarkisen Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Senkrechtmarkise mit Handkurbel, 1,4 × 2,5 Meter, aus Polyester mit PU-Beschichtung, mit Markisenkasten aus Aluminium

Strapazierfähiges Außenrollo mit Handkurbel: Die Vielzahl der Käufer lobt die SONGMICS Senkrechtmarkise

für die unkomplizierte Handhabung. Das mit einer Handkurbel ausgestattete Modell stellen sie mit der Drehbewegung der Kurbel auf eine beliebige Höhe ein.
Die Montage funktioniert durch das geringe Gewicht des Außenrollos und die mitgelieferten Montageutensilien schnell und einfach. Mehrfach betonen die Kunden, dass sich die Senkrechtmarkise für den Innen- und Außenbereich eignet. Kommt sie im Freien zum Einsatz, sorgen die strapazierfähigen Materialien für eine lange Lebensdauer.
Die Senkrechtmarkise besteht aus Polyester mit einer wasserabweisenden und UV-beständigen Beschichtung aus Polyurethan. Der blickdichte, dunkle Stoff kommt neben Sonnen- und Sichtschutz als Raumverdunklung infrage.
Die Kassette des Terrassenrollos besteht aus Aluminium. Kritik erhält die SONGMICS Senkrechtmarkise nicht für ihre Qualität. Ein Käufer beschwert sich, dass ihm der Hersteller ein verschmutztes Produkt lieferte. Des Weiteren klagt er bei dem Modell über schräge Nähte. Diese beeinträchtigen die Optik des Außenrollos.

Vorteile:
  • unkomplizierte Bedienung
  • einfache Montage mit mitgeliefertem Montagematerial
  • strapazierfähige und langlebige Materialien
  • für innen und außen geeignet
  • blickdichter Stoff zur Verdunklung geeignet
Nachteile:
  • Stoff in seltenen Fällen verschmutzt
  • Nähte teilweise schief vernäht

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Senkrechtmarkise mit Handkurbelsystem, freistehend, aus Polyester mit PA-Beschichtung, 150 × 270 Zentimeter, 6,4 Kilogramm

Freistehende Vertikalmarkise: Beim vidaXL Außenrollo

handelt es sich um ein schienengeführtes Modell mit zwei Standfüßen. Aufgrund der Konstruktion eignet es sich für die flexible Aufstellung auf Terrasse oder Balkon. Ebenfalls besteht die Möglichkeit, es innerhalb eines Raums als Sicht- oder Blendschutz zu verwenden.
Das verarbeitete Polyester mit Beschichtung aus Polyacryl erweist sich als robust, wasserabweisend und UV-beständig. Diese Eigenschaften sorgen für die hohe Lebensdauer des Produkts. Dessen Rahmen besteht aus rostfreiem Edelstahl. Bei ihm loben mehrere Käufer einen unkomplizierten Auf- und Abbau.
Die Bedienung funktioniert mit einer leichtgängigen Handkurbel. Ein Kunde beschwert sich bei dem vidaXL Außenrollo über eine defekte Kurbel. Ein anderer beklagt sich über mangelnde Stabilität der Pfosten. Beides sind Einzelmeinungen.

Vorteile:
  • UV- und hitzebeständiges Material
  • flexible Anwendung
  • unkomplizierter Aufbau
  • lange Lebensdauer
  • leichtes Auf- und Abrollen
Nachteile:
  • Kurbel im Einzelfall defekt
  • Standpfosten selten instabil

Senkrechtmarkise kaufen – Sonnenschutz für Fenster, Terrasse und Garten

Sitzen Gartenbesitzer auf ihrer Terrasse, können sie mehreren störenden Einflüssen ausgesetzt sein. Blendender Sonnenschein oder Wind beeinträchtigen den Aufenthalt im Freien ebenso wie neugierige Blicke der Nachbarn. Abhilfe schafft eine stabile und blickdichte Senkrechtmarkise.

Dieser Sonnen- und Sichtschutz zeichnet sich durch seine flexible Nutzung aus. Die Käufer wählen abhängig vom Verwendungszweck zwischen zahlreichen Führungssystemen, Materialien und Montagearten.

Was sind Senkrechtmarkisen?

Im Gegensatz zu einer klassischen Markise ist eine Senkrechtmarkise eine vertikale Vorrichtung, welche die Nutzer von oben nach unten öffnen. In einem an der Außenwand von Gebäuden angebrachten Kasten befindet sich aufgerollt das textile Gewebe. Ausgezogen hängt es parallel zu Fenstern oder Balkontüren.

Das transparente oder blickdichte Gewebe schützt die Glasflächen vor direktem Licht- und Sonneneinfall. Alternativ benutzen die Gärtner die Vertikalmarkise, um die Terrassenfläche vor unliebsamen Blicken zu bewahren.

Abhängig von der Größe eignen sich die Modelle, um einzelne Fenster oder komplette Glasfassaden abzuschirmen. In Aussehen und Funktion ähneln sie klassischen Rollläden.

Im Gegensatz zu diesen sind Fallmarkisen multifunktional. Beispielsweise entscheiden die Nutzer eigenständig über den Fallwinkel des Markisenstoffs.

Senkrechtmarkisen dienten ursprünglich als Beschattung von öffentlichen Gebäuden. Im Laufe der Zeit trafen sie bei Privatanwendern zunehmend auf Wohlwollen.

Die Konstruktionsweise der Außenrollos zeigt sich die unkompliziert. Die Nutzer montieren die Modelle außen über Fenster oder Terrassentür. Sie bestehen aus einem Tragerohr sowie einer Tuchwelle, Markisenkasten und Gelenkarm. Letzterer ist nicht zwingend bei allen Varianten vorhanden.

Legen die Käufer auf eine flexible Nutzung Wert, entscheiden sie sich für ein Modell mit Gelenkarm. Bei diesem steht eine solide Ausführung im Mittelpunkt.

Als Bespannung kommen bei den Vertikalmarkisen vorrangig PVC-Gewebe und Acrylstoffe zur Anwendung. Diese verfügen über eine spezielle Imprägnierung, sodass es sich um wasser- und schmutzabweisende Materialien handelt. Des Weiteren sind sie atmungsaktiv und schnelltrocknend.

Damit die Senkrechtmarkise lange Zeit ihre hochwertige Optik behält, empfehlen sich Varianten aus einem witterungsbeständigen Material. Diese sind vor Verrottung geschützt. Um die Lebensdauer der Modelle zu erhöhe sollte die Imprägnierung in regelmäßigen Abständen erneuerr.

Bei den Maßen unterscheiden sich die Außenrollos modellabhängig. Die Standardlösungen der Hersteller messen in der Länge ein bis fünf Meter. Ihre Breite reicht von 30 Zentimetern bis zu zehn Metern. Teilweise ermöglichen die Anbieter eine Anfertigung nach Maß.

Für wen eignen sich die Vertikalmarkisen?

Die Terrassenrollos eignen sich für Gartenbesitzer, die auf einen eleganten und effektiven Sonnenschutz Wert legen. Zusätzlich eignet sich eine Senkrechtmarkise als Sichtschutz. Durch die vertikale Anbringung der Modelle entscheiden die Nutzer nach individuellem Bedürfnis, wie weit sie das Außenrollo nach unten ziehen.

Alternativ finden sich Senkrechtmarkisen, die sich von unten nach oben öffnen. Sie benötigen auf der Oberseite eine Aufhängungsmöglichkeit. Im Gegensatz zu den klassischen Varianten erweisen sie sich als weniger praktisch. Vorrangig empfehlen sich die Außenrollos auf Balkonen und Terrassen, wenn die Sonne seitlich einfällt.

Neben dem Blendschutz bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang sorgen die Modelle für ausreichend Privatsphäre im eigenen Garten. Bei Terrassen, die von der Seite einsehbar sind, stellen diese Markisen an der Überdachung von Balkon und Terrasse eine sinnvolle Zusatzfunktion dar. Dient die Senkrechtmarkise zur Terrassenüberdachung, empfehlen sich Exemplare mit einem flachen Kasten.

Kommt eine Senkrechtmarkise als Windschutz infrage?

Neben der Funktion der Senkrechtmarkise als Sonnenschutz gibt es einen weiteren Aspekt: Das Außenrollo dient als Windschutz. An zugigen Tagen ermöglicht es das Modell, auf Balkon oder Terrasse eine windstille Sitzmöglichkeit einzurichten.

Wie viel Wind die Vertikalmarkise aushält, hängt von ihrer Windwiderstandsklasse ab. Bei der Mehrzahl der Modelle unterscheiden sich drei Klassen:

  • Windwiderstandsklasse 1: Entsprechende Exemplare entsprechen der Windstärke 4. Sie schützen die Gartenbesitzer vor einer leichten Brise bis zu einer Windstärke bis 28 Stundenkilometern.
  • Windwiderstandsklasse 2: Diese Außenrollos halten der Windstärke 5 Stand. Sie bieten bei einer frischen Brise bis zu Windgeschwindigkeiten von maximal 38 Stundenkilometer Schutz.
  • Windwiderstandsklasse 3: Bei dieser Widerstandsklasse eignen sich die Terrassenrollos bis zur Windstärke 6. Diese gilt bis zu einer Windgeschwindigkeit von 49 Stundenkilometern.

Die Mehrzahl der Senkrechtmarkisen eignen sich nur für die Windwiderstandsklassen 1 und 2. Den entsprechenden Vermerk finden die Käufer in den Herstellerangaben. Damit das Außenrollo nicht frühzeitig Schaden nimmt oder Verschleißerscheinungen zeigt, empfiehlt es sich, auf diese Hinweise zu achten.

Welche Arten von Terrassenrollos unterscheiden sich?

Beim Kauf als Wind- und Sonnenschutz geeigneten Senkrechtmarkise wählen die Nutzer zwischen verschiedenen Ausführungen:

  • Senkrechtmarkise mit Seilführung: Die Seilführung stellt das Grundgerüst bei den Vertikalmarkisen dar. Sie eignet sich als Markisenausführung für kleine Fenster. Ihr Vorteil besteht in einer unkomplizierten Montage.
  • Senkrechtmarkise mit Führungsschiene: Ab einer Fenster- oder Türenbreite von zweieinhalb Metern sollte die Senkrechtmarkise eine Seitenführung aufweisen. Diese Schienenführung zeigt sich robust und bietet im Vergleich zur Seilführung mehr Windstabilität. Des Weiteren zeichnet sich die Senkrechtmarkise mit Führungsschiene durch ihre stabile Montage und das gute Aufrollverhalten aus.
  • Senkrechtmarkise mit ZIP-System: Weist das Außenrollo das Reißverschlusssystem auf, erlaubt sie ein festes Spannen des Tuchs. Entsprechende Modelle weisen eine ähnliche Windstabilität wie Rollläden auf. Der seitlich angebrachte Reißverschluss fixiert den Stoff in der Führung, sodass die Terrassenmarkise in jeder Position windstabil bleibt. Gleichzeitig liegt das Tuchende fest an der Abschlussschiene an. Dadurch bietet diese Variante einen Schutz vor Insekten. Ihr Nachteil besteht in einer schwierigen Montage.

Eine weitere Form stellt die Kassettenmarkise dar. Bei Nichtgebrauch rollen die Nutzer das Tuch in einer Kassette auf, um es vor Schmutz und Witterungseinflüssen zu schützen.

Aus welchem Material besteht eine Senkrechtmarkise?

Da die Nutzer die Senkrechtmarkise außen anbringen, gehört ein robustes und langlebiges Material zu den wichtigen Qualitätsmerkmalen. Die verwendeten Stoffe unterscheiden sich abhängig von den Anforderungen an das Terrassenrollo.

Legen die Käufer einen dezenten Windschutz Wert, kommt eine transparente Senkrechtmarkise infrage. Wünschen sie sich einen Blend- und Sichtschutz, erweisen sich blickdichte Stoffe als gute Wahl. Um eine lange Lebensdauer zu gewährleisten, sollte die Senkrechtmarkise UV-beständig, wasserdicht und reißfest sein.

Entsprechende Modelle bestehen beispielsweise aus Polyacryl. Das wasser- und schmutzabweisende Material überzeugt mit seiner Beständigkeit und leichter Pflege. Legen die Anwender auf ein leichtes Wickelverhalten Wert, entscheiden sie sich für eine Vertikalmarkise aus Polyester. Allerdings verbleicht der Stoff im Vergleich zu Polyacryl schneller.

Was beachten die Anwender, wenn sie eine Senkrechtmarkise montieren?

Bei den Terrassenrollos unterscheiden sich mehrere Montagearten. Eine hohe Stabilität weisen anschraubbare Modelle auf. Alternativ besteht die Möglichkeit, die Senkrechtmarkise ohne Bohren in der Fensterlaibung oder an der Fassade zu installieren.

Hierbei handelt es sich um Senkrechtmarkisen zum Klemmen. Ebenso stehen frei stehende Ausführungen zur Auswahl. Sie punkten mit ihrer flexiblen Positionierung. Abhängig von der Art der Montage achten die Anwender darauf, ob sich das benötigte Material im Lieferumfang befindet.

Unterschiede bei der Bedienung der Außenrollos

Die einfachen Senkrechtmarkisen bedienen die Anwender mit einer Handkurbel. Durch die Drehbewegung gelingt es, das Tuch manuell herunterzulassen und wieder einzurollen. Diese Variante benötigt keinen Stromanschluss. Die Käufer befestigen sie an fast allen Fenstern ohne Schwierigkeiten.

Für Nutzer, denen eine komfortable Anwendung am Herzen liegt, stellt eine elektrische Senkrechtmarkise eine gute Wahl dar. Bei dieser funktioniert das Herunter- und Hochfahren des Spanntuchs per Knopfdruck.

Viele der Modelle verfügen über eine zusätzliche Fernbedienung. Die Gärtner bedienen sie bequem vom Gartenstuhl aus. Eine Kraftanstrengung brauchen sie nicht zu befürchten. Hochmoderne Varianten verfügen über spezielle Erkennungssysteme.

Sie fahren automatisch herauf oder hinunter, wenn Wind aufkommt oder ein Sensor eine bestimmte Außentemperatur misst. Flexibel zeigen sich alternativ Vertikalmarkisen, welche die Nutzer per App einstellen.

Die elektrischen Außenrollos benötigen einen direkten Stromanschluss oder funktionieren mit einem wiederaufladbaren Akku. Seltener finden sich Varianten mit Solarantrieb.

Alternativprodukte

Nicht für alle Garten- und Hausbesitzer stellt die Senkrechtmarkise den richtigen Sonnen-, Wind- oder Sichtschutz dar. Abhängig vom Einsatzort bieten sich folgende Alternativen an:

  • Sonnensegel: Als Wärme- und Sonnenschutz für Balkon oder Terrasse stellt ein Sonnensegel eine günstige Lösung dar. Die Modelle bestehen aus einem dünnen, reißfesten Stoff. Befestigungsstangen aus Metall oder Holz halten die Tücher. Alternativ existieren Exemplare zur Wandbefestigung. Im Gegensatz zu einer Vertikalmarkise bieten Sonnensegel nur einen begrenzten Zusätzlich fehlt es ihnen an Windstabilität.
  • Seitenmarkise: Diese seitlich ausrollbaren Markisen dienen vorrangig als Sicht- und Windschutz. Wie Terrassenrollos bestehen sie vorrangig aus reißfesten synthetischen Stoffen wie Polyester oder Polyacryl. Sie kommen vorrangig auf Balkonen zum Einsatz, um die Besitzer vor unerwünschten Blicken zu schützen. Bei tief stehender Sonne können sie als Blendschutz dienen, obgleich das nicht ihre Hauptaufgabe darstellt.
  • Balkonfächer: Bei diesem Modell handelt es sich um einen ausklappbaren Sonnen- und Sichtschutz für den Balkon. Die Anwender montieren es an Balkongeländer und Außenwand oder wählen alternativ Ausführungen zum Klemmen. Die Balkonfächer stehen in zahlreichen Größen zur Auswahl. Abhängig von der Materialstärke können die fächerförmigen Wände als Windschutz dienen. Vorrangig fertigen die Hersteller aus synthetischem Gewebe mit zusätzlicher Imprägnierung.
  • Klemmmarkise: Nicht alle Gartenbesitzer haben die Möglichkeit, eine Markise an Balkon oder Terrasse anzubohren. Mit einer leichten und flexiblen Befestigungsvariante geht eine Markise zum Klemmen einher. Bei dieser befestigen die Nutzer zwei Spannstützen zwischen Balkonboden und -Decke. Neben dem unkomplizierten Auf- und Abbau zeichnen sich die Varianten durch den geringen Kostenaufwand aus.

Derzeit nicht verfügbar

Nicht mehr verfügbar seit: 13.08.2021

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Senkrechtmarkise mit Handkurbel, 1,4 × 2,5 Meter, fünf Kilogramm, aus Metall und Polyester, UV-beständig

Balkonmarkise aus Polyester: Bei der MVPower Senkrechtmarkise

handelt es sich um ein manuell zu bedienendes Außenrollo. Die Anwender bewegen das Tuch mithilfe einer leichtgängigen Handkurbel hinauf und hinunter. Es dient als Sonnen- und Windschutz bei Fenstern und Balkontüren.
Aufgrund des geringen Gewichts ermöglicht die Vertikalmarkise eine unkomplizierte Montage an Fassade oder Decke. Das funktioniert mit stabilen Schrauben.
Das benötigte Montagematerial befindet sich im Lieferumfang. Des Weiteren profitieren die Nutzer von einer leicht verständlichen Anleitung. Der Stoff des Terrassenrollos besteht aus reißfestem und witterungsbeständigem Polyester mit einer Dicke von 280 Gramm je Quadratmeter.
Eine wasserfeste Beschichtung aus Polyurethan sorgt für den Wind- und Wetterschutz. Die Senkrechtmarkise zeigt sich UV- und feuchtigkeitsbeständig. Dementsprechend bleicht die Farbe im Laufe der Zeit nicht aus. Diese Langlebigkeit trifft bei zahlreichen Kunden auf Wohlwollen.
Die hohe Stabilität des Modells loben sie ebenfalls in den Bewertungen. Die Kassette des Außenrollos besteht aus rostfreiem Aluminium. Bei Nichtgebrauch des Sonnen- und Sichtschutzes rollen ihn die Anwender schnell und platzsparend ein.
Des Weiteren gefällt den Käufern die Flexibilität des Produkts. Dieses dient als Blend- und Sichtschutz. Gleichzeitig spendet das blickdichte Material bei direkter Sonneneinstrahlung Schatten. Bei Nieselregen setzen es die Anwender teilweise als Regenschutz ein.
Mehrere Käufer betonen die hochwertige Verarbeitung der MVPower Senkrechtmarkise. Neben der hohen Qualität wartet diese mit einer intuitiven Bedienung auf. Durch die stabile Abschlussschiene hängt der Stoff in jeder Position stabil.
Er bietet einen moderaten Windschutz. An der Abschlussschiene befinden sich zwei Schlaufen. Mit deren Hilfe gelingt es, das Tuch mit wenigen Handgriffen auf- oder abzubewegen.
Mehrere Anwender schreiben, dass sich die Senkrechtmarkise für den Einsatz innen und außen eignet. Der helle und dennoch blickdichte Stoff wird von den Käufern gelobt, da er sowohl als Blendschutz dient, aber den Raum nicht verdunkelt.
Bei der MVPower Senkrechtmarkise findet sich in den Kundenbewertungen keine Kritik an der Funktionalität. Eine Käuferin beklagt, dass ihr Modell einen zerknitterten Stoff aufweist, was die Optik beeinträchtigt.

Vorteile:
  • witterungsbeständiges Material mit wasserfester PU-Beschichtung
  • geringes Gewicht und einfache Montage
  • solide Materialien
  • hochwertige und langlebige Verarbeitung
  • vielseitige Nutzung
Nachteile:
  • teilweise zerknitterter Stoff