Räuchertonne - die eigene Räucherei im Garten

Update vom 04.08.2020

BBQ-Toro Räuchertonne Hickory ist derzeit nicht verfügbar. Aus dem Grund ist TecTake 3 in 1 Räuchertonne der neue Testsieger.

Die Räuchertonne kann als Klassiker unter den Räucheröfen verstanden werden. Räuchertonnen wurden speziell auf die Bedürfnisse von Anglern angepasst. Einst bestanden die Tonnen aus Massivholz. Heute sind Modelle aus Edelstahl oder verzinktem Stahl geläufig. Die Beheizung erfolgt klassisch mit Holz oder ganz bequem mit einem Gasbrenner.

Räuchertonnen Testsieger 2020:

TecTake 3in1 BBQ Holzkohlegrill Barbecue Smoker Räuchertonne Räuchergrill mit Thermometer - Diverse Modelle- (3 in 1 Räuchertonne)

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Höhe 80 cm, Durchmesser 41 cm, Rostdurchmesser 37 cm, Material beschichtetes Metall, Gewicht 6,5 kg, 2 verchromte Grillroste, zum Räuchern, Grillen oder Garen geeignet, Thermometer am Deckel, Kohleschale mit Ascherost, 4 Fischhaken, 2 seitliche Tragegriffe

Räuchertonne für erste Testversuche im Räuchern: Die TecTake 3 in 1 Räuchertonne

ist extrem günstig im Preis, was sich natürlich auf die Qualität des gesamten Produktes auswirkt. Zunächst sei angemerkt, dass die Räuchertonne aus drei Teilen besteht: Dem Grillsockel, auf dem mit Holzkohle gegrillt werden kann, dem Mittelteil sowie dem Deckel mit Räuchervorrichtung. Käufer monierten, dass sich die Teile nach längerem Gebrauch verziehen und dann nicht mehr richtig passen. Das Material aus beschichtetem Metall ist aufgrund des geringen Preises sehr dünn und es bedarf dadurch einiges an Arbeit, um die Temperatur konstant zu halten. Wenn wir an dieser Stelle über die Temperatur sprechen, so sei hierzu angemerkt, dass das im Deckel integrierte Thermometer eher zu Dekorationszwecken dient, als dass man sich wirklich darauf verlassen kann. Auch die Türen schließen bei diesem Modell natürlich auch nicht richtig. Darüber hinaus dürften diese ruhig etwas größer sein, so die Meinung der Käufer. Rein optisch sieht diese Räuchertonne gar nicht so schlecht aus. Dank ihres geringen Gewichtes von 6,5 kg, der überschaubaren Größe und der seitlichen Tragegriffe ist ein problemloses Versetzen der Tonne möglich. Vor Inbetriebnahme der Tonne ist ein Ausbrennen unerlässlich, damit der schwarze Lack später nicht abblättert. Hierbei hatten einige Käufer Probleme, weil sie die dafür erforderliche Temperatur von 120 Grad nicht erreichen konnten. Denn das gestaltet sich durchaus schwierig, da immer wieder nachgelegt werden muss, damit die Temperatur konstant gehalten oder überhaupt die entsprechende Temperatur erreicht wird (Stichwort: Dünnes Metall, schlecht schließende Türen). Wer diese Hürde erfolgreich genommen hat, kann sich nun ganz dem Räuchern widmen, wobei auch hier einiges an Tüftelarbeit nötig ist. Wer genügend Ausdauer hat, wird mit einem zufriedenstellenden Räucherergebnis belohnt. Diese Räuchertonne eignet sich vor allem für diejenigen, die erste Erfahrungen im Räuchern sammeln, dabei möglichst wenig Geld ausgeben möchten und keine Scheu vor dem Herumtüfteln haben. Diese Käufergruppe hat den Kauf nicht bereut.

Vorteile:
  • sehr günstiger Preis
  • angenehme Optik
  • für erste Räuchererfahrungen geeignet
  • zum Grillen, Räuchern und Garen geeignet

Nachteile:
  • dünnes Material
  • hält die Temperatur schlecht
  • Türen schließen nicht richtig
  • Thermostat nur bedingt geeignet
  • Teile der Räuchertonne verziehen sich relativ schnell und passen dann nicht mehr aufeinander
  • nicht geeignet für viel Räuchergut
Preis bei Amazon prüfen!

Die Räuchertonne im Einsatz

Wer ansprechende Räucher-Ergebnisse erwartet, sich dabei aber mit wenig Raum begnügen muss, ist mit einer Räuchertonne gut beraten. Die handlichen Geräte können auch auf Balkon oder Terrasse betrieben werden.

Die Räuchertonne liefert einen guten Einstieg in das Hobby Räuchern und ist bestens für Anfänger geeignet. Hobby-Angler bleiben mit der Räuchertonne flexibel. Die Geräte sind gut transportabel und damit kann der Fisch während des Angelausflugs an Ort und Stelle geräuchert werden.

Gut beraten sind Käufer mit einer Räuchertonne auch, wenn sie nur geringe Mengen räuchern möchten und dabei verschiedene Lebensmittel ausprobieren wollen. Neben Fisch lassen sich in einer Räuchertonne auch Fleisch, Käse, Wurst oder Gemüse garen.

Die Funktionsweise von Räuchertonnen kurz erklärt

Das Räuchergut lässt sich direkt auf dem in der Räuchertonne befindlichen Rost platzieren. Der Rost kann auch aufrecht in der Tonne platziert werden. Dies ist besonders praktisch beim Räuchern kleinerer Fische. Diese lassen sich an Haken befestigen.

Die Befeuerung wird im Schubfach, welches sich am Sockel der Räuchertonne befindet, vorgenommen. Dort werden zunächst Holzscheite eingelegt. Beginnen diese zu klimmen, werden Sägemehl oder Holzspäne aufgefüllt.

Weitere Möglichkeiten der Beheizung sind Feuerschalen, welche unter dem Räucherofen aufgestellt werden und eine Elektro- oder Gasheizung.

Wurde die Räuchertonne auf Temperatur gebracht und das Thermometer zeigt 90 bis 100 Grad, kann das Räuchergut eingelegt oder an den Haken in der Tonne befestigt werden. Während die Garphase hohe Temperaturen bedingt, sind für das Räuchern niedrigere Temperaturen von circa 50 Grad ideal.

Wenn die gewünschte Färbung erreicht ist, wird die Räucherware der Tonne entnommen und abgekühlt.

Unser Tipp: Erst nach dem Abkühlen entfaltet sich das typische Raucharoma vollständig.

Die Räuchertonne zum Kalträuchern nutzen

Das Kalträuchern ist eine Methode, welche Lebensmittel länger haltbar macht. Für diesen Prozess sind niedrige Temperaturen um 20 Grad notwendig. Kalträuchern ist in der Räuchertonne möglich, gestaltet sich aber recht zeitaufwendig.

Kalträuchern ist eine besonders schonende Methode, welche ein intensives Geschmackserlebnis verspricht. Die Dauer des Kalträucherns ist von der Größe des Räuchergutes abhängig. Bei der Umsetzung dieser Methode gilt es, einiges an Fingerspitzengefühl zu beweisen.

Diese Fische lassen sich in der Räuchertonne zubereiten

Sehr gut für die Räuchertonne geeignet sind alle fetthaltigen Fische. Dazu zählen Aale, Makrelen, Heringe oder Lachse. Die Fische werden auch beim Heißräuchern nichts von ihrem Aroma und ihrer Saftigkeit einbüßen.

Zander, Dorsch, Barsch und alle Fischsorten mit eher magerem Fleisch lassen sich bevorzugt in der Pfanne zubereiten. Im Räucherofen besteht die Gefahr, dass das Fleisch schnell trocken wird.

Diese Holzarten sind für die Räuchertonne geeignet

Bei der Wahl des Brennholzes sollten Kunden wählerisch sein, denn welches Holz verwendet wird, wirkt sich letztlich auf den Geschmack der Räucherware aus. Besonders empfohlen werden kann Buchenholz.

Weiterhin geeignet ist das Holz von Obstbäumen wie Apfel und Kirsche oder das Holz von Wacholder und Lorbeer. Allgemein sollte es sich um trockenes Holz, welches wenig Harz absondert handeln.

Unser Tipp: Das Holz von Nadelbäumen ist aufgrund des hohen Harzanteils für den Räucherofen nicht geeignet.

Die Vorteile der Wärmeisolation nutzen

In früherer Zeit wurde die Räuchertonne gleichzeitig für das Beheizen der Räume genutzt. Dies ist mit einem modernen Räucherofen nicht mehr möglich, denn dieser gibt keine Wärme mehr nach außen ab.

Die Wärmeisolation hat den Vorteil, dass durch die konstante Hitze Bakterien zuverlässig abgetötet werden und ein Fäulnisprozess der Lebensmittel verhindert wird. Die Räucherware ist länger haltbar und die Käufer haben zudem den Vorteil, die Temperatur im Inneren der Räuchertonne genau steuern zu können.

Worauf beim Kauf einer Räuchertonne besonders zu achten ist

Wenn Sie sich für eine Räuchertonne entscheiden, gilt es, auf einige Faktoren Wert zu legen:

  • Größe
  • Material
  • Heizmethode

Die Größe – klein und wendig oder eher massiv

Die Größe der Räuchertonne richtet sich nach mehreren Faktoren. Zunächst sollten Käufer sich überlegen, was geräuchert werden soll und wie oft sie die Räuchertonne in Betrieb nehmen möchten.

Soll der Räucherofen weniger häufig betrieben werden und sollen dafür größere Mengen auf einmal geräuchert werden, bieten sich die größeren Modelle an. Für den gelegentlichen Gebrauch und das Räuchern einzelner Fleisch- oder Fischstücke sind kleine Modelle vollkommen ausreichend.

Auch der Aufstellort spielt eine Rolle bei der Wahl der passenden Größe. Auch größere Räuchertonnen besitzen zwar in der Regel Tragegriffe und lassen sich damit ohne Probleme transportieren, wenn aber lediglich ein kleiner Balkon für die Räuchertonne zur Verfügung steht, ist die Größe natürlich primär von Bedeutung.

Das Material – Edelstahl oder Stahlblech

Da die ursprünglichen hölzernen Räuchertonnen nicht mehr erhältlich sind, bleibt lediglich die Wahl zwischen Modellen aus Edelstahl, verzinktem Stahlblech oder lackiertem Stahlblech.

Verzinktes Stahlblech ist nicht ohne Einschränkungen zu empfehlen. Bei großer Hitze kann das Material oxidieren und damit zu einer Gefahr für die Gesundheit werden. Lackiertes Stahlblech kann ohne Einschränkungen empfohlen werden. Besonders hochwertig und langlebig sind Räuchertonnen aus Edelstahl.

Die Beheizung – Holz oder Gas

Traditionell werden Räuchertonnen mit Holzscheiten und Holzmehl beheizt. Neben dieser klassischen Heizmethode ist es aber auch möglich, auf Modelle mit einem Gasbrenner auszuweichen. Für diese Räuchertonnen müssen keine Holzvorräte angelegt werden.

Eine Gasheizung ist besonders Einsteigern zu empfehlen. Die Temperatur lässt sich in diesen Räucheröfen leichter regulieren, was sehr gute Räucherergebnisse garantiert, da die Temperatur auch über einen längeren Zeitraum konstant bleibt.

Räuchertonnen Platz 2-2

Fazit

Räuchertonnen sind beliebte Einsteigermodelle. Im Gegensatz zum eher sperrigen Räucherofen lässt sich eine Räuchertonne leicht transportieren und auch auf Balkon oder Terrasse aufstellen. Angler und Camper schätzen die flexiblen Räuchertonne für den mobilen Gebrauch. Unterschiedliche Größen und eine externe oder interne Beheizung sorgen für variablen Bedienkomfort.

Derzeit nicht verfügbar

Nicht mehr verfügbar seit: 04.08.2020

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: 3 in 1 Smoker, Barbeque Grill, Ugly-Drum-Smoker, Größe 107 x 60 x 50 cm (H x B x T), zum direkten und indirekten Grillen geeignet, Gewicht 14 kg, 2 Tragegriffe

Gutes Einsteigerprodukt mit zusätzlicher Grillfunktion: Die BBQ-Toro Räuchertonne Hickory

(Ø 46 cm, 107 cm hoch) ist ein gutes Einsteigerprodukt im mittleren Preissegment. In ihr lässt sich verschiedenes Räuchergut liegend und senkrecht sowohl kalt- als auch heißräuchern. Schön ist, dass sich diese Räuchertonne auch als Grill verwenden lässt. Die Käufer bescheinigen dieser Räuchertonne eine schöne Optik sowie aufgrund des Gewichtes von 14 kg eine gute Stabilität. Sie punktet mit einer sehr angenehmen Größe (nicht zu klein), einer großen Tür an der Vorderseite zum einfachen Nachlegen von Grillkohle sowie einem abnehmbaren Aschekasten mit Zuluftregulierung, was auch den Käufern sehr gefiel. Im Lieferumfang sind zwei Grillroste mit jeweils einem Durchmesser von 42 cm enthalten, leider nicht emailliert. Sehr schön ist auch der Lüftungsschieber im Deckel, wodurch die Temperatur leicht regulierbar ist. Das erfreute auch die Käufer. Ein großer Schwachpunkt bei dieser Räuchertonne ist leider das am Deckel angebrachte Thermostat, welches nach Meinung der Käufer kaum zu gebrauchen ist. Die Käufer loben indes, dass die Temperatur ansonsten sehr gut gehalten wird. Ein weiterer kleiner Schwachpunkt ist die nicht ganz dichte Tür, was die Käufer aber als nicht so schlimm empfanden. Schade ist, dass die Schrauben nicht rostfrei sind. Trotz der kleinen Schwachstellen haben die meisten Käufer den Kauf dieses Produktes nicht bereut.

Vorteile:
  • hält Temperatur gut
  • zum Räuchern und Grillen geeignet
  • regulierbare Belüftungsvorrichtungen vorhanden
  • stabil
  • große Tür zum einfachen Befüllen
  • Tragegriffe

Nachteile:
  • Tür schließt nicht richtig
  • Thermostat ungenau
  • Schrauben nicht rostfrei
  • Rost nicht emailliert

Bildquelle Header: Smoke coming out of closed grill © Depositphotos.com/visfineart
Letzte Aktualisierung am 20.09.2020 um 20:00 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API