Solar Laderegler

Aktualisiert am: 26.01.2022

Ein Solarladeregler ist ein Gerät zur Regelung der Spannung und des Stroms, der von einem Solarmodul in eine wiederaufladbare Batterie fließt. Es ist wichtig, einen Solarladeregler zu verwenden, wenn Sie Solarmodule zum Laden von Batterien verwenden, da ein ungeregelter Strom aus den Modulen die Batterie beschädigen oder sogar zerstören kann. Solarladeregler sind auch nützlich, um ein Überladen der Batterien zu verhindern, was deren Lebensdauer verkürzen kann.

Es gibt viele verschiedene Arten von Solarladereglern auf dem Markt, mit unterschiedlichen Funktionen und Preisen. Bei der Auswahl eines Solarladereglers ist es wichtig zu berücksichtigen, wie viel Strom Ihr System benötigt, welche Art von Batterie Sie verwenden und welche anderen elektronischen Geräte Sie an den Regler anschließen möchten.

Solar Laderegler Testsieger* 2022

Victron Energy SmartSolar MPPT 100V 20 Amp 12/24/48-Volt Solar Laderegler (Bluetooth)

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Der Victron Energy SmartSolar MPPT Laderegler 100/20-48

ist der richtige Solarladeregler für Ihre netzunabhängige oder netzgekoppelte PV-Anlage. Er verfügt über die patentierte Maximum Power Point Tracking-Technologie von Victron und ermöglicht es Ihnen, mehr Energie aus Ihren Solarmodulen zu gewinnen als mit einem PWM-Laderegler. Der eingebaute Bluetooth-Dongle ermöglicht es Ihnen, den Laderegler mit VictronConnect zu verbinden, unserer kostenlosen Smartphone-App, die die Fernüberwachung Ihrer Batteriebank sowie die Steuerung der Tages- und Nachtstromversorgung ermöglicht.

Vorteile:
  • Ist sehr hochwertig und deshalb auch langlebig
  • Bluetooth Funktion erlaubt über die App eine einfache Steuerung und Fernüberwachung
Nachteile:
  • Die Anschlussklemmen sind teilweise zu klein
  • Regler ist sehr kostspielig
ALLPOWERS 20A Solar Laderegler 12V/24V Solar Ladegerät Controller Solarpanel Batterie Intelligente Regler mit 5V Doppel USB Port LCD Anzeige

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Der ALLPOWERS 20A Solar Laderegler

ist ideal für 12V/24V-Solarsysteme. Er verfügt über einen industrietauglichen STM 8-Mikroprozessor zur Steuerung des Lade- und Entladevorgangs und ist damit eine zuverlässige und effiziente Wahl für Ihre Bedürfnisse. Darüber hinaus verfügt er über mehrere elektrische Schutzfunktionen wie Überstrom- und Kurzschlussschutz, Verpolungsschutz, Unterspannungs- und Überladungsschutz. Dank des doppelten Mosfet-Rückstromschutzes und der geringen Wärmeentwicklung wird außerdem die Wärme gut abgeleitet. Und schließlich ist er einfach zu bedienen mit einem Display, das den Status und die Daten anzeigt, der Möglichkeit der Modusumschaltung und der Eignung für den Hausgebrauch.

Vorteile:
  • Ist sehr einfach in der Handhabung
  • Regler ist sehr kostengünstig
Nachteile:
  • Produkt ist nicht so gut verarbeitet wie einige andere Produkte auf dem Markt
Thlevel 30A 12V/24V Solar Laderegler Solar Ladegerät Controller Solarpanel Batterie Intelligente Solarregler mit 5V Dual USB Port LCD Anzeige (30A)

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Der Thlevel 30A 12V/24V Solar Laderegler

ist ein Solarladeregler, der für das Laden von Blei-Säure-Batterien mit PWM-Technologie (Pulsweitenmodulation) entwickelt wurde. Dieses Produkt kann sowohl für kleine als auch für große Solarstromsysteme verwendet werden. Der Regler hat einen hohen Umwandlungswirkungsgrad, niedrige Kosten und ist einfach zu bedienen. Es ist die ideale Wahl für Ihr Solarstromsystemprojekt!
Dieses Produkt ist mit einem LCD-Bildschirm ausgestattet, der alle Informationen deutlich anzeigt. Die Parameter sind über den Benutzer einstellbar, was für den Benutzer bequem zu justieren ist. Der Controller kann einen Ladestrom von bis zu 30A liefern, der für die Verbindung mit einem Solarpanel bis zu 100W verwendet werden kann.

Vorteile:
  • Der Controller ist sehr einfach zu bedienen
  • Ist sehr preiswert
Nachteile:
  • Einige der Anschlussklemmen sind zu klein

Was ist ein Solar Laderegler?

Ein Solar Laderegler ist ein Gerät, das zur Regulierung der Leistung von Solarmodulen verwendet werden kann. Er sorgt dafür, dass die Batteriebank jederzeit eine angemessene Menge an Ladestrom erhält. Solarladeregler sind notwendig, weil die Batterien keine Energie aufnehmen oder speichern können, wenn sie überladen sind, und weil sie sich auch schneller abnutzen, wenn ihre Spannung unter ein bestimmtes Niveau fällt. In der Regel verfügt ein Controller über drei Modi: Bulk Charge – In diesem Modus wird die Batteriebank so schnell wie möglich aufgeladen, ohne sie durch Überladung zu beschädigen; Absorptionsmodus – In diesem Modus verlangsamt sich die Ladegeschwindigkeit beträchtlich, wird aber fortgesetzt, bis die Batteriebank ihre maximale Kapazität erreicht hat; Float-Modus – In diesem Modus hält das Ladegerät eine optimale Spannung für Ihre Batteriebank aufrecht, so dasses so effizient wie möglich aufgeladen wird.

Der Solar Laderegler verhindert eine Überladung und die daraus resultierenden Schäden, indem er den Strom einer zu ladenden Batterie drosselt oder „rangiert“, sobald sie eine bestimmte Spannungsschwelle erreicht. Auf diese Weise verlängert der Laderegler die Lebensdauer Ihrer Batterien und spart Ihnen Geld bei den Ersatzkosten. Außerdem verhindert der Solar Laderegler, dass der Strom bei sonnigem Wetter abfließt, wenn wenig Energie benötigt wird.

Worauf Sie beim Kauf eines Solar Ladereglers achten sollten

Wenn es um Solarladeregler geht, gibt es ein paar wichtige Dinge, auf die Sie achten müssen. Der wichtigste Faktor ist die Nennspannung des Controllers. Vergewissern Sie sich, dass der Controller die Spannung Ihrer Solaranlage verarbeiten kann.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Amperezahl des Controllers. Sie gibt an, wie viel Strom der Regler auf einmal verarbeiten kann. Sie sollten darauf achten, dass die Amperezahl des Steuergeräts höher ist als die von Ihren Solarmodulen erzeugte Amperezahl.

Schließlich sollten Sie auch auf Merkmale wie LCD-Anzeigen und automatische Abschaltvorrichtungen achten. Diese zusätzlichen Funktionen können hilfreich sein, um sicherzustellen, dass Ihr System reibungslos und sicher läuft.##Typen von Solarladereglern

Verschiedene Arten von Solar Ladereglern

Es gibt drei Arten von Solarladereglern: PWM-Regler (Pulsweitenmodulation), MPPT-Regler (Maximum Power Point Tracking) und Spannungsregler. Ein PWM-Controller überwacht die Spannung an Ihren Solarmodulen, um festzustellen, wie viel Strom verbraucht wird. Wenn Ihre Module mehr Strom erzeugen als sieverbrauchen, leitet der Controller diesen zusätzlichen Strom an Ihre Batterie weiter. Wenn Sie mehr Strom verbrauchen, als Ihre Paneele erzeugen, reduziert der Controller die verbrauchte Strommenge und verhindert so, dass Ihre Batterien überladen werden. Allerdings sind PWM-Controller möglicherweise nicht für extrem kalte Klimazonen geeignet, da sie bei extremen Wetterbedingungen ungenauer werden können.

MPPT-Steuerungen sind leistungsfähiger als PWM-Steuerungen. Diese Laderegler verwenden Pulsweitenmodulation, um die Spannung an Ihren Solarmodulen zu überwachen. Im Gegensatz zu PWM-Reglern überwachen MPPT-Controller aber auch den von Ihren Modulen erzeugten Strom. Der Controller nutzt diese Informationen, um zu berechnen, wie viel Strom zu einem bestimmten Zeitpunkt erzeugt wird, so dass er die maximale Leistung an Ihr System liefern kann.

Spannungsregler überwachen nicht die Spannung an Ihren Solarmodulen. Stattdessen steuern sie nur die Strommenge, die von Ihren Solarmodulen zu Ihren Batterien fließt. Es gibt zwei Arten von Spannungsreglern: voreingestellte und Low-Dropout. Bei voreingestellten Spannungsreglern können Sie eine feste Ausgangsspannung für den Regler wählen, dienormalerweise um die 13,5 Volt. Diese Regler haben jedoch eine begrenzte Stromstärkekapazität und schalten sich möglicherweise ab, wenn die Spannung Ihrer Module unter einen bestimmten Schwellenwert fällt. Low-Dropout-Spannungsregler können höhere Lasten bei niedrigeren Spannungen liefern, aber sie sind teurer als voreingestellte Regler.

Symptome eines defekten Solar Ladereglers

Ein defekter Solarladeregler kann eine Vielzahl von Problemen mit Ihrer Solarstromanlage verursachen. Einige häufige Symptome für einen defekten Solarladeregler sind:

  • Die Batterie scheint nicht richtig geladen zu werden, obwohl die Sonne hell scheint.
  • Die Batterie wird sehr langsam oder gar nicht geladen.
  • Die Spannung des Solarmoduls fällt deutlich ab, wenn die Last erhöht wird.
  • Das Licht am Laderegler bleibt grün, auch wenn die Batterie vollständig geladen ist.
  • Der Laderegler reagiert zu langsam auf Änderungen der Batteriespannung.
  • Die Solarmodule werden heiß, wenn sie unter Volllast betrieben werden.

Wie testet man einen Solar-Laderegler?

Sie können die Spannung und den Strom mit Multimetern messen. Wenn das System an eine Glühbirne oder ein Gerät angeschlossen ist, können Sie sowohl mit dem Volt- als auch mit dem Amperemeter prüfen, ob es funktioniert. Normalerweise sollten Sie beim Testen von elektrischen Geräten immer den Stecker ziehenda dies eine Sicherheitsvorkehrung ist.

Wenn Ihr Solarladeregler funktioniert, leuchten seine LED-Leuchten grün oder rot, je nachdem, ob Spannung von der Batteriebank anliegt oder nicht. Wenn der Solarladeregler nicht funktioniert, können Sie überprüfen, ob seine internen Schaltkreise funktionieren, indem Sie die Ausgangsleistung des Solarsystems messen. Sie müssen alle Stecker abziehenund Kabel vor diesem Test. Falls nicht, können Sie die Bedienungsanleitung des Solarladereglers lesen, um zu erfahren, wie man ihn bedient.

Solar Laderegler im Wohnmobil

Ein Solarladeregler ist ein wichtiger Bestandteil eines jeden Wohnmobils. Die Aufgabe eines Solarladereglers ist es, die von den Photovoltaikmodulen auf Ihrem Dach kommende Energie zu regulieren. Er fungiert als Puffer zwischen dem, was Sie benötigen, und dem, was Ihr System zu einem bestimmten Zeitpunkt produzieren kann. Das bedeutet, dass er verhindert, dass Ihre Batterien überladen oder zu stark entladen werden, wenn nicht genügend Sonnenlicht vorhanden ist.

Eine gute Daumenregel, um festzustellen, ob Sie eine solche Anlage benötigen, ist, wie viel Watt Sie pro Stunde (W/H) erzeugen. Wenn diese Zahl bei bewölktem Himmel unter 20-25 W/H fällt, sollten Sie einen Laderegler einsetzen, damit Sie sich keine Sorgen machen müssen, dass Ihnen in diesen Zeiten der Saft ausgehtwenn die Sonne nicht scheint.

Der Laderegler ist ein einfaches Gerät, das seine Aufgabe mit ein paar einfachen Komponenten erfüllt. Mit ihm kann man nicht viel falsch machen, denn alles, was er tun muss, ist, den Strom von Ihren Solarmodulen gleichmäßig in Ihre Batteriebank zu leiten.

Fazit

Ein Solarladeregler ist ein wichtiger Bestandteil jeder Solarstromanlage. Er reguliert die von den Photovoltaik-Paneelen kommende Energie und verhindert, dass Ihre Batterien überladen oder zu stark entladen werden. Eine gute Faustregel, um festzustellen, ob Sie einen benötigen, ist die Anzahl der Watt pro Stunde (W/H), die Sie erzeugen. Wenn diese Zahl an bewölkten Tagen unter 20-25 W/H fällt, sollten Sie einen Laderegler verwenden, damit Sie sich keine Sorgen machen müssen, dass Ihnen in den Zeiten, in denen die Sonne nicht scheint, der Saft ausgeht. Der Laderegler ist ein einfaches Gerät, das seine Aufgabe mit ein paar einfachen Komponenten erfüllt. Sie können damit nicht viel falsch machen, denn alles, was er tut, ist, den Strom von Ihren Solarmodulen gleichmäßig in Ihre Batteriebank zu leiten.