Spatzen Nistkasten, schönes Zuhause für Sperlinge

Aktualisiert am: 22.04.2022

Haben Sie schon einmal einen Spatz in Ihrem Garten oder in unmittelbarer Nähe zu ihrem Haus herum fliegen sehen? Ganz bestimmt, denn Spatzen gehören zu den bekanntesten Singvögeln weltweit. Die Population von Spatzen ist jedoch rückläufig, da es in modernen Wohngebieten an Nistplätzen mangelt. Daher sollte jeder Garten einen Spatzennistkasten haben. Es macht Spaß, Spatzen zu beobachten und zu sehen, wie sie alle Arten von Insekten fressen.

Spatzen bauen ihr Nest in nahe zu jedem Unterschlupf, in dem sie alle Öffnungen bis auf eine verschließen können. Sie bevorzugen Plätze, an denen der Eingang nicht zu breit, aber hoch genug für sie ist. Die Nistzeit von Spatzen ist von März bis September, aber Sie können auch im Winter einen Nistkasten aufstellen, um Spatzen anzulocken. Vor allem im Frühjahr, wenn die Paarungszeit beginnt und die Spatzen eine Familie gründen wollen, ist das Nisten ein wesentlicher Bestandteil. Bieten Sie Spatzen einen Nistplatz in Ihrem Garten an, indem Sie einen Nistkasten aufhängen, anstatt ein Vogelhaus zu kaufen!

Spatzen Nistkästen Testsieger* 2022

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Der Spatzen Nistkasten 3 Nisträume

ist aus naturbelassenem, FSC-zertifiziertem Holz gefertigt und verfügt über drei Nistkammern. Das Einflugloch hat einen Durchmesser von 34 mm und damit die perfekte Größe für Spatzen. Er wird in Werkstätten im Herzen der Pfalz in Handarbeit hergestellt.

Vorteile:
  • FCS-zertifiziertes 2cm dickes Massivholz
  • inklusive Specht-, Marder- und Katzenschutz
  • Hergestellt per Hand in Werkstätten in der Pfalz
Nachteile:
  • bestenfalls ab 2,50m aufhängen

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Dieser wetterfeste und robuste wildtier herz I Nistkasten für Spatzen

ist aus unbehandeltem Massivholz gefertigt. Er hat die Maße 42cm x 32,5cm x 17cm (BxHxT) und verfügt über drei Nistkammern mit einer großen Innenfläche und engen, windgeschützten Einfluglöchern. Bei der Gestaltung unserer Vogelnistkästen orientieren wir uns stets an der Empfehlung des NABU – 3 Nistkammern mit großer Innenfläche und engen, windgeschützten Einfluglöchern. Die Nistkästen für Vögel sind solide und sicher. Ein vorgebohrtes Loch an der Oberseite des Nistkastens erleichtert die Montage an einem Baum oder einer Wand mit einem Steinbohrer und Beschlägen.

Vorteile:
  • von Biologen und Artenschützern entwickelt und empfohlen
  • 3 Nistkammern mit großer Innenfläche und schmalen, windgeschützten Einfluglöchern
  • 100% unbehandeltes FSC Massiv-Holz mit verschraubten Holz-Elementen
Nachteile:
  • Holz verzieht sich nach wenigen Wochen im Regen und der Deckel wölbt sich nach oben
  • Tanne ist ein eher geruchsintensives Holz

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Sie suchen eine stilvolle und funktionelle Spatzenvilla? Dann ist diese Esschert Design Spatzenvilla mit Zinkdach, aus Kiefernholz, 46,8 x 16,8 x 20,5 cm

genau das Richtige. Sie hat drei getrennte Nistbereiche und eine horizontale Tür, die sich leicht schließen und öffnen lässt. Die Maße betragen ca. 46,8 x 16,8 x 20,5 cm.

Vorteile:
  • großer Nistkasten für Wildvögel
  • drei abgetrennten Nist-Bereiche
  • horizontale Tür kann einfach verschlossen und geöffnet werden
Nachteile:
  • kein Befestigungssatz enthalten
  • verzieht sich schnell im Freien

Wie groß sollte ein Spatzennistkasten sein?

Die Größe eines Nistkastens für Spatzen ist relevant dafür, ob die Spatzen den Nistkasten benutzen oder nicht und ob dieser zu ihnen passt. Beim Kauf eines Nistkastens sollten Sie beachten, dass Spatzen ihre Nester gerne so klein wie möglich halten. Daher ist es ideal, wenn die Breite und Länge des Nistkastens nicht größer als 5 Zoll (12,7 cm) sind, während eine Höhe des Nistkastens von etwa 4,75 Zoll (12,1 cm) am besten geeignet ist. Wenn der Nistkasten zu groß ist, wird er von den Spatzen nicht genutzt.

Wie groß muss das Einflugloch bei Spatzennistkästen sein?

Es ist wichtig, dass die Spatzen ihren Nistkasten leicht betreten und verlassen können, daher sollte das Einflugloch nicht zu groß sein. Die Breite des Einfluglochs für einen Spatzennistkasten sollte 4 Zoll (10,2 cm) groß sein, während die Höhe 1,5 bis 2 Zoll (3,8 bis 5 cm) nicht überschritten werden sollte. Wenn der Eingang zu hoch oder zu breit ist, werden die Spatzen nicht hineinfliegen.

Wo hängt man einen Spatzennistkasten am besten auf?

Spatzen bauen ihre Nester gerne an ruhigen Orten. Wenn Sie möchten, dass die Spatzen den Nistkasten benutzen, hängen Sie diesen am besten in der Nähe von Büschen oder Bäumen auf, die den Nistplatz umschließen. Er sollte nicht zu hoch angebracht sein, da Spatzen Nistplätze in Bodennähe bevorzugen. Das Einflugloch sollte nach Osten oder Süden ausgerichtet sein, damit die Sonne hinein scheinen kann. Später, wenn das Wetter wärmer wird, sollte die Öffnung des Kastens nach Westen gerichtet sein. So wird sichergestellt, dass an heißen Tagen kein direktes Sonnenlicht in den Nistkasten fällt.

Wie reinigt man einen Spatzennistkasten?

Wenn den Spatzen ihr Nistplatz gefällt, werden sie ihn Jahr für Jahr wieder benutzen. Das bedeutet, dass der Nistkasten ein- oder zweimal im Jahr vollständig gereinigt werden sollte. Verwenden sie für die Reinigung nur Wasser. Prüfen Sie zunächst, ob sich Nester darin befinden und entfernen Sie diese mit einem Zweig. Nehmen Sie dann das gesamte alte Nistmaterial heraus und wischen Sie es mit einem feuchten Tuch ab. Reinigen Sie alle Ecken und Ritzen gründlich und schrubben Sie das Einflugloch mit einer kleinen Bürste. Lassen Sie den Spatzennistkasten anschließend am Besten in der Sonne trockenen und hängen Sie ihn danach an seinem ursprünglichen Platz oder in der Nähe auf.

Kann man Spatzennistkästen auch in einer Kolonie anbringen?

Ja, denn Spatzen leben gerne in Gesellschaft. Nistkästen für Spatzen können durchaus in einer Kolonie installiert werden, wenn die brütenden Spatzen in großer Zahl erscheinen und alle verfügbaren Baumhöhlen oder andere Nistplätze in der Gegend besetzen sind.

Nistkasten für Spatzen selbst bauen

Wollen Sie Spatzen in Ihren Garten locken? Dann ist der Bau eines Nistkastens die beste Lösung. Der Bau eines Spatzenkastens ist gar nicht so schwer, aber er muss so gestaltet sein, dass Spatzen ihn als geeigneten Nistplatz annehmen. Der Vorteil, wenn Sie selbst einen Nistkasten bauen, ist, dass Sie genau wissen, welche Materialien verwendet wurden.

Ein hölzerner Nistkasten, der an der Seite Ihres Hauses oder in der Nähe von Büschen und Bäumen angebracht wird, bietet das perfekte Zuhause für sie!

Für den Bau einen Spatzennistkasten benötigen Sie folgende Materialien:

  • 1x Bodenplatte (Länge x Breite =30 x 20 cm)
  • 2x Seitenwände (Länge x Breite = 30 x 20 cm)
  • 2x Seitenwände (Länge x Breiter = 20 x 20 cm)
  • 1-2 Zwischenwände (Länge x Breite = 18 x 18 cm)
  • 1x Dach (Länge x Breite = 30 x 20 cm)
  • Eine Handvoll Nägel und Schrauben
  • 2x Haken und Draht zum Aufhängen
  • zwei Scharniere
  • Ein Stück Blech oder eine Plane für das Dach
  • Schleifpapier
  • Bohrmaschine und verschieden große Bohrer
  • Holzleim

Wenn Sie alle Materialien zusammen haben und diese vorbereitet haben, kann der Bau des Nistkastens losgehen! Achten Sie beim zuschneiden der Bretter darauf, dass diese immer rechtwinklig sind, da der Nistkasten so besser zusammenhält.

Bohren sie zunächst je ein Loch in die vier Ecken der Bodenplatte und des Daches. Schrauben sie nun an einem der längeren Seitenwände die beiden Scharniere (innen) fest und bringen Sie die beiden Haken zum befestigen des Nistkastens außen an dem Holz an. An der anderen längeren Seitenwand können sie nun mit einem großen Bohrer 2-3 Löcher bohren. Die Löcher sollen die Eingänge für die Spatzen werden, also vergessen sie nicht, dass die Löcher nicht zu große sein sollten und diese etwas abzuschleifen. Wenn dies erledigt ist, können sie die beiden längeren Seitenwände an der Bodenplatte fest schrauben. Wenn Ihr Spatzennistkasten für mehr als ein Spatzenpaar seien soll, können sie nun die ein oder zwei Zwischenwände an der Bodenplatte befestigen und so ein zwei bis drei Nistzellen schaffen. Anschließend können die zwei kürzeren Seitenwände ebenfalls an der Bodenplatte, den zwei Zwischenwänden und den längeren Seitenwänden befestigt werden. Bringen sie nun noch die Platte oder die Folie außen am Dach des Kastens an und befestigen Sie das Dach an den Scharnieren. So können sie den Spatzennistkasten später von oben säubern. Zum Anbringen des Nistkastens können sie diesen entweder direkt mit den Haken befestigen oder an den Haken einen Draht anbringen und so den Nistkasten aufhängen. Sie können Ihren Spatzennistkasten nun noch streichen oder lackieren, um ihn etwas aufzuhübschen und eine längere Haltbarkeit zu gewährleisten.

Et voila: Ihr Spatzen-Nistkasten ist einsatzbereit!

Fazit

Spatzennester können in einer Vielzahl natürlicher Lebensräume gefunden werden, von offenen Feldern bis zu tiefen Wäldern oder auch in Hausnischen und Gärten. In städtischen Gebieten kann man Spatzennester am häufigsten in Parks und Hinterhöfen finden, jedoch wird es für die Vögel immer schwieriger, natürlichen Raum zum Nisten zu finden. Spatzennistkästen im eigenen Garten werden daher immer beliebter und helfen nicht nur den Spatzen, ihre Junge aufzuziehen, sondern bringt auch Freude für Groß und Klein und verbindet uns wieder ein Stück weit mit der Natur und den heimischen Tieren. Ein einfaches Vogelhaus aus Holz ist ein spannendes Projekt, wofür nicht viele Materialen benötigt werden und das an einem Nachmittag fertiggestellt werden kann. Wem dies jedoch zu viel ist, findet zum Beispiel eine große Auswahl verschiedener Nistkästen im Internet. Es können auch mehrere Spatzennistkästen angeschafft werden und in unmittelbarer Nähe zueinander angebracht werden, denn Spatzen sind sehr gesellige Tiere und genießen die Nachbarschaft zu ihresgleichen.