Wetterstation – Das Gartenwetter stets im Blick

Aktualisiert am: 20.05.2022

Eine Wetterstation findet sich in fast jedem Haushalt. Was früher das schlichte Thermometer war, ist heute mit vielen Extras verbunden. Heute kann eine Wetterstation viele Vorteile bieten, die man mit modernen Endgeräten verbinden kann. Sprachsteuerungen, Datenerfassungen und kostenlose Apps sind mitunter eine Bereicherung. Die klassische Wetterstation mit einer einfachen Wiedergabe an Daten hat jedoch nicht ausgedient.

Update vom 11.08.2021

Wir haben die Informationen in diesem Beitrag aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht.

Wetterstationen Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Moderne Wetterstation mit Weckfunktion und Temperaturanzeige, farbliches Display mit vielen Angaben

Moderne Wetterstation mit zahlreichen Messdaten: Die FanJu FJ3378 Funkwetterstation mit Weckfunktion und Temperatur

ist eine gute Basis, die man gerade in den privaten Haushalten anwenden kann. Die Wetterstation ist mit einer Farbwettervorhersage ausgestattet und kann mit einem USB Ladekabel an die Stromversorgung angeschlossen werden.
Angezeigt werden die Außentemperatur, die Innentemperatur und die Feuchtigkeitswerte im Innen-und Außenbereich. Zu den weiteren Angaben gehören der Luftdruck, die Mondphasen und die Funk -Uhrzeit.
Die Funkuhr hat noch weitere Funktionen, die man durchaus hilfreich im Alltag sind. Dazu gehört die Weckfunktion mit Schlummerfunktion. Außerdem kann die Helligkeit in 5 Stufen eingestellt werden. Die Wochentage lassen sich in 7 unterschiedlichen Sprachen anzeigen. Die Lesbarkeit der Anzeigen ist sehr gut und farblich untermalt, damit die wichtigsten Daten auch direkt ins Auge stechen. Die Digitalanzeige lässt sich optimal erkennen. Zusätzlich kann die Uhrzeit digital oder manuell verstellt werden.
Das Stundenformat lässt sich individuell anwenden und einstellen. Die Alarmfunktion bietet die tägliche Wiederholung oder den einmaligen Alarm, wodurch viele Wecker einfach ersetzt werden könnten.
Zusätzlich vorhanden ist eine USB- Ladebuchse, die für andere Endgeräte zur Verwendung stehen. Das Produkt kann normal mit einem Netzanschluss geladen werden oder durch die Verwendung zweier Batterien.
Eine Trendanzeige für die kommenden Tage kann man bei diesem Produkt weiterhin erkennen. Verbinden lässt sich die Wetterstation mit drei Fernsensoren, die in der Wohnung oder im Außenbereich integriert werden können. Der Innentemperaturbereich liegt bei 0-50 Grad und der im Außenbereich bei Minus 20 bis 60 Grad. Das Preis-Leistungsverhältnis ist bei dieser Wetterstation durchaus angemessen und sollte als positiv bewertet werden.

Vorteile:
  • großes Display
  • viele Angaben
  • farbliche Absetzung
  • kann mit mehreren Sensoren arbeiten
  • besitzt eine Ladestation für Fremdgeräte
Nachteile:
  • nimmt viel Platz in Anspruch

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Praktische und handliche Wetterstation mit einem Außensensor für schnelle Datenerfassung

Umfangreiche Datenerfassung bei einer optisch ansprechenden Station: Die Technoline WD 9000 Wetterdirekt

ist eine Station für jeden. Sie ist optisch ansprechend, preislich angenehm und gibt viele Daten wieder. Also genau das was man eigentlich braucht.
Angegeben werden die Uhrzeit und das Datum. Außerdem werden die Temperaturen definiert. Die Höchsttemperatur und die niedrigste Temperatur am Tag sind ebenfalls im Display eingearbeitet. Die Luftfeuchtigkeit wird außerdem genauer definiert.
Ebenfalls auf dem Display zu erkennen sind die Wettervorhersagen mit Temperaturen und Bildwiedergabe. Bis zu vier Wettervorhersagen sind auf dem Display eingebunden. Außerdem zeigt die Technoline WD 9000 Wetterdirekt die Warnungen für eventuelle Wetterveränderungen an. Hitze, Sturm und andere Daten sind leserlich im Display vorhanden.
Das Display ist nicht farblich untermalt, bietet aber eine sehr gute Darstellung an. Betrieben wird das Gerät mit Batterien. Ein Ladekabel ist nicht mit integriert. Für diesen Umfang ist der Preis entsprechend angenehm.

Vorteile:
  • preislich ansprechend
  • großes Display
  • viele Daten
  • Display gut leserlich
Nachteile:
  • batteriebetrieben
  • kein Akku

Saisonkalender für 48 Obst- und Gemüsesorten

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.

Wetterstation kaufen – viele Funktionen für jedes Wetter

Die Wetterstation ist durchaus ein Gerät, dem man seine Aufmerksamkeit zuwenden kann, vor allem wenn eine Neuanschaffung ansteht. Beachten muss man beim Kauf weniger, als man denkt.

Wetterstationen mit Funk und WLAN

Wetterstationen können verschiedenen Ausführungen folgen. Optisch sind Unterschiede zu bemerken, aber auch in der Nutzung. Einige Stationen agieren lediglich mit Funk, wobei dieser als Übertragungsweg dient. Der Funk ist die Verbindung zwischen der Station und dem Außensensor. Zusätzlich lassen sich im Handel Wetterstationen finden, die mit WLAN arbeiten. Dabei wird ebenfalls eine Funkverbindung gewährt, aber die Station aktualisiert weitere Daten durch das WLAN Netzwerk. Abgerufen werden können die Daten durch die WLAN-Verbindung.

Display

Das Display ist ein weiterer Punkt, dem man seine Aufmerksamkeit zuwenden sollte. Wetterstationen sind in vielen Größen zu bekommen, was die Datenerfassung beeinflusst. Je mehr Platz auf dem Display vorhanden ist, desto mehr Daten lassen sich anzeigen. Außerdem können die Daten leserlicher erfasst werden. Das wiederum spricht für eine Wetterstation mit einem großen Display.

Kleine Displays sind hingegen etwas anders aufgebaut und erfassen weniger Daten. Kleinere Schrift ist meist ebenfalls zu erwarten. Dafür sind diese Displays besonders handlich und lassen sich auch an kleineren Stellen aufbauen.

Datenerfassung

Die Datenerfassung sieht vor, dass die meisten Stationen nicht nur die Temperaturen anzeigen, sondern weitere Wetterdaten erfassen. Bei modernen Wetterstationen können die Windgeschwindigkeit, die Luftfeuchtigkeit und die Zeit angegeben sein. Wettervorhersagen sind durchaus ebenfalls mit einzubinden. Hinzu kommen Daten zum Wochentag, den Sonnenstunden und den Mondphasen. Viele der Stationen geben den Zeitpunkt von Sonnenaufgang und Sonnenuntergang an.

Außensensoren

Außensensoren sind bei allen Wetterstationen wichtig. Diese sollten wetterfest sein und die Daten über eine bestimmte Reichweite weitertragen. Die ideale Reichweite liegt bei 100 Meter, die jedoch nur bei neueren Sensoren erreicht wird. Einige der modernen Außensensoren sind mit einem weiteren Display versehen. Die meisten Stationen haben jedoch einen normalen Sensor.

Stromversorgung

Die Stromversorgung kann auf unterschiedliche Weise erfolgen. Dazu gehört die normale Stromversorgung, die mit einem mitgelieferten Ladekabel erfolgt. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die Wetterstation mit Batterien zu versorgen.

Wecker und Schlummerfunktionen

Moderne Wetterstationen besitzen eine Weckerfunktion. Diese kann individuell wie bei einem normalen Wecker bedient werden. Hinzu kommen die Schlummerfunktionen, die ebenfalls durch den normalen Wecker bekannt sind.

Viele Wetterstationen haben eine Alarmfunktion, die bei Wetterwarnungen auslöst. Sie ist besonders hilfreich, denn man schaut nicht immer auf die Station, um die Wetterlage zu prüfen. Mit einem akustischen Signal können diese Warnungen erfolgen.

Wetterstationen mit Sprachsteuerung

Schlussendlich darf man die Wetterstationen mit Sprachsteuerung nicht vergessen. Sie sind mit allen gängigen Sprach-Assistenten (Alexa, Siri und Google) kompatibel. Die Stationen übermitteln die Daten über eine App an die entsprechenden Endgeräte. Dabei werden die Daten wie Temperaturen, Luftfeuchtigkeit und Vorhersagen gespeichert.

Windgeschwindigkeiten und weitere Daten lassen sich erfassen. Viele Sensoren messen zu dem die Qualität der Luft und geben Signale von sich, wenn die Innenluft sich verschlechtert. Die Anschaffung dieser Wetterstationen ist durchaus mit einem höheren Kostenfaktor verbunden, bieten aber auch den größten Funktionsumfang.

Welche Vorteile hat eine Wetterstation?

Die Wetterstation hat viele Vorteile. Sie gibt nicht nur genaue Daten an, sondern übermittelt den ganzen Tag über die Wetterdaten. Damit ist man als Anwender immer bestens über die Wetterlage informiert. Zusätzlich kann man die eigenen Innenräume optimal überwachten.

Die meisten Wetterstationen sind zu dem sehr ansehnlich und lassen sich entsprechend perfekt in den Innenraum einfügen.

Alternativprodukte

Wetterstationen sind in einer so großen Vielfalt zu bekommen, dass alternative Produkte kaum vorhanden sind. Lediglich das einfache Thermometer ist eine Alternative. Jedoch zeigt das lediglich die Temperatur an und eventuell den Luftdruck, wenn entsprechende Applikationen vorhanden sind.

Saisonkalender für 48 Obst- und Gemüsesorten

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.

Derzeit nicht verfügbar

Nicht mehr verfügbar seit: 20.05.2022

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Wetterstation mit Außensensor, Thermometer, Hygrometer, Innen- und Außentemperatur, mit Wettervorhersage, Wecker mit Snooze-Funktion, Reichweite: 100 m, Schutzart des Sensors: IP54

Handliche und übersichtliche Wetterstation: Die TEKFUN Wetterstation Funk mit Außensensor

ist praktisch und handlich klein. Modern im Design kann diese Wetterstation mit einem großen Display und vielen Sensordaten überzeugen. Das Display ist mit einem Nachtlicht ausgestattet. Die Wetterdaten werden in einer farblosen Design-Ausführung ausgegeben, wobei das Display auch farbliche Absetzungen anzeigt.
Auf dem Display wird die Uhrzeit, die Innentemperatur, die Außentemperatur und die Wettervorhersage angezeigt und optisch dargestellt. Der Sensor für den Außenbereich kann man besonders hervorheben, denn er besitzt die neueste Technik und kann eine Reichweite von 100 Meter mit seinem Signal überbrücken. Selbstverständlich ist der Sensor wasserdicht und dient damit perfekt als Datenerfasser.
Die Station kann maximal 3 Außensensoren gleichzeitig synchronisieren. Die Temperatur und die Daten für die Luftfeuchtigkeit können sich aller 10 Sekunden aktualisieren, wodurch man immer eine genauere Information zur Wetterlage hat. Die Station hat eine Weckfunktion und eine Schlummer Möglichkeit. Uhrzeit Einstellungen sind auf 12 Stunden oder 24 Stunden vorgesehen.
Durch die praktische Größe kann diese Wetterstation überall einen Platz finden. Ohne Ladekabel ist sie nur mit Batterien oder Akkus zu bedienen.

Vorteile:
  • handliches Gerät
  • synchronisiert bis zu drei Sensoren
  • mit Wecker und Schlummerfunktion
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Nachteile:
  • nur mit Batterie zu bedienen