Die 5 Besten Deckchairs (2019) im Test!

Der Deckchair – natürlich relaxen

Als Deckchair werden Gartenstühle bezeichnet, die sich mit passendem Fußteil spielend leicht zur Sonnenliege ummodeln lassen. Auch Sonnenliegen mit hölzernem Gestell fallen mitunter in die Kategorie des Deckchairs. Je nach Modell ist der Deckchair mit Rollen oder ohne und auch als klappbare Sonnenliege erhältlich. Beim Deckchair kommt es neben dem Komfort vor allem auf das verwendete Holz an, denn insbesondere beim Material gibt es enorme Unterschiede.

Testsieger:

1. Divero Liegestuhl eleganter Deckchair Florentine

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Deckchair aus Teakholz mit abnehmbarem Fußteil, Polstern und verstellbarer Rückenlehne

Ansprechende Optik: Der Divero Liegestuhl eleganter Deckchair Florentine besticht mit einer ansprechenden Optik, die vor allem durch die eingesetzten Holzstreben im Rücken- und Sitzteil entsteht. Der Deckchair besitzt ein abnehmbares Fußteil und lässt sich bei Bedarf mühelos zusammenklappen und platzsparend verstauen.

Zusätzlich zum Deckchair aus robustem und witterungsbeständigem Teak-Holz liefert der Hersteller die passenden Auflagen in Dunkelgrün direkt mit. Die Maße des Deckchairs belaufen sich auf 160 cm x 60 cm x 90 cm ohne Fußteil – mit Fußteil auf 198 cm x 60 cm x 90 cm. Die Sitzfläche fällt mit nur 50 cm allerdings eher schmal aus.

Käufer schätzen die solide Konstruktion und empfinden die Verarbeitung und das Material als durchaus positiv. Der Deckchair steht stabil, ist leicht zu verstauen und die Polsterauflagen sind nicht nur wasserabweisend, sondern leicht waschbar. Allerdings ist der Deckchair mit einem Gewicht von 21 kg sehr schwer und lässt sich nur schwer umstellen.

Vorteile:

  • robustes und witterungsbeständiges Teakholz
  • inklusive passender Auflagen
  • variable Liegeposition
  • abnehmbares Fußteil
  • wenig Pflegeaufwand
  • keine extra Lackierung nötig
  • solide Konstruktion
  • klappbar
  • platzsparend zu verstauen
  • hochwertige Verarbeitung
  • wasserabweisende und waschbare Polster

Nachteile:

  • hohes Gewicht von 21 kg
  • eher geringe Sitzbreite von 50 cm
  • Umstellen gestaltet sich schwer

Allgemeine Informationen zum Deckchair

Spätestens wenn der Sommer mit prallem Sonnenschein beglückt, kommt die Lust auf Erholung und Entspannung auf. Mit dem Deckchair kann man sich eine kleine Ruheoaseschaffen. Das gilt sowohl für den Gebrauch im Garten als auch im Urlaub am Strand oder auf dem Campingplatz.

Wer einen robusten Gartensessel bzw. eine robuste Sonnenliege aus Holz sucht, sollte sich also nach einem sogenannten Deckchair umsehen. Viele Modelle sind klappbar, besitzen eine verstellbare Rückenlehne oder auch Transportrollen.

Die unterschiedlichen Deckchair-Arten im Überblick

Um sich für einen Deckchair zu entscheiden, die den eigenen Bedürfnissen gerecht wird, sollte man sich zunächst einen kleinen Überblick über die Möglichkeiten verschaffen. Die nachfolgende Tabelle gibt Aufschluss.

Deckchair TypEigenschaften und Vorteile
Klappbarer Deckchair (Klappliege)Der klappbare Deckchair lässt sich in der Regel in der Mitte und am oberen Drittel zusammenklappen. Dadurch kann man die Liege/den Stuhl platzsparend verstauen und einfach transportieren. Auch im Auto nimmt der klappbare Deckchair kaum Platz ein.

  • einfacher Transport
  • geringer Platzbedarf
  • flexibel einsetzbar
Rollbarer Deckchair (Rollliege)Der rollbare Deckchair besitzt, wie der Name vermuten lässt, ein weiteres Feature: Rollen. Wer es besonders komfortabel mag, wählt einen Deckchair mit Rollen. Diese Art von Sonnenliegen lassen sich ganz ohne Kraftaufwand von A nach B transportieren und leicht umstellen. Viele Modelle besitzen außerdem abnehmbare Rollen, sodass ein platzsparendes Verstauen weiterhin möglich ist.

  • sehr einfacher Transport
  • flexibles Anpassen an eigene Bedürfnisse
  • wenig Platzbedarf

Deckchair Kaufratgeber: Auf diese Punkte sollte man beim Kauf achten

Hat man sich erst für ein passendes Modell entschieden, gibt es weitere Dinge, die beim Deckchair Kaufen unbedingt beachtet werden sollten, um ein langlebiges und robustes Produkt zu erhalten.

Insbesondere auf die natürliche Dauerhaftigkeit, die nach DIN-EN 350-2 angegeben wird, sollte ein Blick geworfen werden. Denn diese gibt Aufschluss darüber, wie hoch der Pflegeaufwand ist.

Das Material des Deckchairs

Ein Deckchair besteht komplett aus Holz – zumindest, was das Gestell betrifft. Beim Holz gibt es allerdings erhebliche Unterschiede, die darüber entscheiden, wie lang man etwas vom Deckchair hat und wie ausgiebig er gepflegt werden muss.

Die 5 am häufigsten verwendeten Holzarten beim Deckchair

Holz-Typ und FarbeNatürliche Dauerhaftigkeit
Lärche

gelblich oder rötlich- bis orangebraunes Kernholz

Das Holz europäischer Lärchen ist nur mäßig bis wenig beständig. Das Holz der sibirischen Lärche ist dauerhaft bis mäßig dauerhaft haltbar und sollte bei Anwendungen mit Außenbereich stets vorgezogen werden.

Der Pflegeaufwand bei einem Deckchair aus Lärchenholz hält sich in Grenzen. Sofern das Holz nicht vorbehandelt wird, sollte jedoch eine Lasur oder ein Lack aufgetragen werden, um das Holz noch besser vor Witterungen zu schützen.

Eukalyptus

hellbraun über rosabraun und dunkelrot

Eukalyptushölzer sind hinsichtlich der Dauerhaftigkeit sehr variabel. Die regulär verarbeiteten Hölzer können jedoch in die Kategorie mäßig bis mäßig dauerhaft haltbar zugeordnet werden.

Um möglichst lange etwas von dem Deckchairaus Eukalyptusholz zu haben, sollte sie definitiv mit einem Lack versehen werden – auch wenn das Holz anderweitig imprägniert ist.

Teak

hell lederbraun oder dunkleres Braun

Die Dauerhaftigkeit von Teakholz ist als sehr dauerhaft bis mäßig dauerhaft einzustufen. Teakholz ist gemeinhin sehr resistent gegen Pilze oder Insekten.

Eine Behandlung des Holzes ist nicht unbedingt notwendig, da das Material von Natur aus sehr langlebig und witterungsbeständig ist.

Akazie

gelblich braun bis olivbraun

Die Dauerhaftigkeit von Akazienholz ist als mäßig bis wenig dauerhaft anzusehen.

Akazienholz sollte auch nach einer bereits erfolgten Imprägnierung mit einem Lack behandelt werden. Außerdem ist direkter Erdkontakt nicht empfehlenswert, da es sonst schnell zu Pilzbefall kommen kann.

Meranti

gelblich, rötlich, weißlich

Merantiholz ist in unterschiedlichen Farbtönen erhältlich. Für die Herstellung von Deckchairs wird für gewöhnlich aber das gelbliche Merantiholz benutzt.

Gelbes Meranti ist in unserem Klima bedingt einsetzbar. Die Dauerhaftigkeit ist als mäßig bis wenig dauerhaft anzusehen.

Das Holz sollte in jedem Fall lackiert werden, wenn es im Außenbereich eingesetzt wird, um die Langlebigkeit zu erhöhen.

Die Belastbarkeit des Deckchairs

Grundsätzlich sind Deckchairs sehr robust und lassen sich stark belasten. Man sollte auf seine eigene Beschaffenheit achten und auch überlegen, ob eventuell Familienmitglieder, wie beispielsweise Kinder, zu einem auf die Sonnenliege kommen.

Jeder Hersteller gibt an, wie viel kg Traglast sein Deckchair aushält. Im Schnitt liegt die Traglast bei 120 kg.

Die Sitzhöhe des Deckchairs

Junge Menschen, die keine Probleme mit dem Rücken oder Ähnlichem haben, können mit ruhigem Gewissen auf eine Sitzhöhe ab 35 cm zurückgreifen, wenn sie einen Deckchairkaufen.
Ältere und schwerere Menschen, die Probleme haben aus einer tiefen Liege wieder hochzukommen, sollten eine Sitzhöhe ab 40 cm bevorzugen.
Sehr alte oder schwache Menschen sollten einen Deckchair mit einer Sitzhöhe von 50 cm oder höher auswählen.

Die Sitzbreite des Deckchairs

Im Idealfall wählt man eine Sonnenliege mit einer Sitzbreite von 60 cm aus. Diese Breite verspricht ausreichend Platz und eignet sich auch für korpulentere Menschen sehr gut.

Ist der Deckchair schmaler, wird er schnell instabil und wackelig.

Die Länge des Deckchairs

Bei der Länge der Sonnenliege kommt es vorrangig darauf an, wie groß man selbst ist oder wie viele Menschen auf der Liege Platz haben sollen. Im Durchschnitt erreicht ein Deckchair eine Liegefläche von etwa 180 cm.

Der Komfort des Deckchairs

Sofern der Deckchair nicht aus einer Sitzfläche aus Textilien, sondern aus Vollholz besteht, sollte man ein paar passende Auflagen nicht vergessen.

Gemeinhin werden Deckchairs ohne Polster geliefert – nachrüsten lässt sich aber immer.

Die Polsterdicke sollte mindestens 4 cm betragen. Noch mehr Sitz- und Liegekomfort versprechen Auflagen mit einer Stärke ab 6 cm.


Produkt-Bewertungen (Platz 2 – 5)

2. Garden Pleasure Deckchair PHOENIX

Bewertung: 4,5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Deckchair aus Eukalyptusholz mit abnehmbarem Fußteil und verstellbarer Rückenlehne

Robustes Material: Der Garden Pleasure Deckchair PHOENIX besteht aus robustem Eukalyptusholz, das durchaus den ein oder anderen Schauer übersteht. Das Holz ist bereits geölt. Um den Deckchair möglichst langlebig zu halten, sollte auf Dauer aber nicht auf eine Lasur oder eine Lackierung verzichtet werden. An sich eignet er sich aber ideal für den Outdoor-Einsatz im Garten, auf Terrasse & Co.

Der Deckchair lässt sich leicht zusammenklappen und platzsparend verstauen. Die Maße des Deckchairs belaufen sich auf 160 cm x 60 cm x 86 cm ohne Fußteil. Mit Fußteil liegt die Länge bei knapp 200 cm. Die Sitzfläche fällt durchschnittlich groß aus und bietet ausreichend Platz.

Käufer bezeichnen den Deckchair als sehr bequem und empfinden auch die Verarbeitung als gelungen. Der Stuhl wird als ausreichend breit empfunden. Er steht sicher und ohne dabei zu wackeln. Bemängelt wird das Gewicht, das leider weder vom Hersteller noch von den Kunden genau angegeben ist.

Vorteile:

  • robustes und langlebiges Eukalyptusholz
  • abnehmbares Fußteil
  • wenig Pflegeaufwand
  • solide Konstruktion
  • klappbar
  • verstellbare Rückenlehne
  • platzsparend zu verstauen
  • hochwertige Verarbeitung
  • durchschnittliche Sitzbreite von 60 cm

Nachteile:

  • keine Auflagen im Lieferumfang
  • hohes Gewicht laut Käufern
  • schwer umzustellen

Angebot
3. SAM Gartenliege Puccon

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Deckchair aus Teakholz mit einklappbarem Fußteil und verstellbarer Rückenlehne

Zeitlos schön: Die SAM Gartenliege Puccon zählt zu den Deckchairs, die eine feste Fußstütze besitzen. Allerdings lässt sich diese mühelos einklappen, sodass aus der Liege im Handumdrehen ein Stuhl wird. Der Deckchair besteht aus massivem und langlebigem Teakholz und besitzt eine verstellbare Rückenlehne, die für viel Komfort sorgt.

Das Holz des Deckchairs erweist sich als pflegeleicht und witterungsbeständig. Auch die Reinigung gestaltet sich mit einem feuchten Lappen sehr einfach. Die Maße des Deckchairs belaufen sich auf 145 cm x 60 cm x 96 cm ohne Fußstütze. Mit Fußteil erreicht der Deckchair eine Länge von etwa 185 cm. Das Gewicht fällt mit 16 kg eher gering aus.

Käufer empfinden den Deckchair optisch als sehr ansprechend. Sie bestätigen auch, dass es sich auf dem Liegestuhl bequem sitzen lässt. Die Verarbeitung wird ebenfalls als gut bezeichnet. Kritisiert werden könnte hingegen, dass der Deckchair im Vergleich zu vielen anderen Modellen eher klein ausfällt.

Vorteile:

  • witterungsbeständiges und langlebiges Teakholz
  • wenig Pflegeaufwand
  • stabile Konstruktion
  • klappbar
  • verstellbare Rückenlehne
  • einklappbares Fußteil
  • platzsparend zu verstauen
  • gute Verarbeitung
  • mit 16 kg eher leicht
  • durchschnittliche Sitzbreite von 60 cm

Nachteile:

  • vergleichsweise geringe Größe
  • Keine Auflagen im Lieferumfang
  • knappe Maße – daher ungeeignet für größere Menschen

4. vidaXL Bambus Liegestuhl Relax

Bewertung: 3,5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Deckchair aus Bambus mit Fußteil und ergonomischer Form

Komfortabel und stabil: Der vidaXL Bambus Liegestuhl Relax ist aus wetterfestem und vor allem haltbaren Bambusholz gearbeitet und besitzt eine ergonomische Form. Die Rückenlehne ermöglicht vier unterschiedliche Sitz- und Liegepositionen und macht den Deckchair damit zu einem wunderbaren Begleiter an sonnigen Tagen.

Mit 21 kg ist der Deckchair zwar schwer, lässt sich zusammengefaltet aber perfekt und platzsparend verstauen. Die Maße des Deckchairs belaufen sich auf 152 cm x 59 cm x 80 cm – inklusive festem Fußteil. Das macht den Stuhl für größere Menschen leider von Beginn an untauglich.

Käufer zeigen sich dennoch beeindruckt vom Deckchair. Sie empfinden die Verarbeitung als sehr solide und loben vor allem das Material. Denn das gilt gemeinhin als stabil, ökologisch und günstig. Bemängelt werden kann nur, dass der Deckchair mit 152 cm Länge sehr klein ausfällt und eher zum Sitzen als zum Liegen einlädt.

Vorteile:

  • wetterfestes und haltbares Bambusholz
  • wenig Pflegeaufwand
  • solide Konstruktion
  • faltbar
  • verstellbare Rückenlehne
  • ergonomische Form
  • platzsparend zu verstauen
  • sehr gute Verarbeitung

Nachteile:

  • eher geringe Sitzbreite von 50 cm
  • keine Polster im Lieferumfang
  • mit 21 kg eher schwer
  • knappe Maße – daher ungeeignet für große Menschen

5. DEGAMO Deckchair Maine

Bewertung: 3 von 5 Sternen

Eigenschaften: Deckchair aus Eukalyptusholz mit abnehmbarem Fußteil und verstellbarer Rückenlehne

Klassisches Design: Der DEGAMO Deckchair Maine kommt ohne viel Schnickschnack aus und zeigt sich im klassischen Design. Er besteht aus Eukalyptus Hartholz, das bereits geölt ist und nachweislich aus FSC zertifiziertem Abbau kommt.

Damit der Sitz- und Liegekomfort möglichst lang gegeben ist, lässt sich die Rückenlehne des Deckchairs in verschiedene Positionen einstellen. Das Fußteil des klappbaren Deckchairs lässt sich problemlos abnehmen. Die Maße des Deckchairs belaufen sich auf 160 cm x 60 cm x 87 cm ohne Fußteil. Mit Fußteil erreicht der Liegestuhl eine Länge von knapp 200 cm.

Käufer sind zufrieden mit der Verarbeitung des Deckchairs und beteuern, dass er auch nassem Wetter standhalten kann. Die Sitzbreite von durchschnittlichen 60 cm von vielen als angenehm empfunden. Bemängelt wird allerdings, dass Metallschienen hervorragen, wenn das Fußteil abgenommen wird. Das führt nicht zuletzt dazu, dass man dort leicht hängen bleiben und sich verletzen kann.

Vorteile:

  • robustes und langlebiges Eukalyptusholz
  • abnehmbares Fußteil
  • wenig Pflegeaufwand
  • stabile Konstruktion
  • klappbar
  • verstellbare Rückenlehne
  • platzsparend zu verstauen
  • hochwertige Verarbeitung
  • durchschnittliche Sitzbreite von 60 cm
  • FSC zertifiziert

Nachteile:

  • wird ohne Polster geliefert
  • keine Angaben zum Gewicht
  • Metallschienen stechen ohne Fußteil hervor – Verletzungsgefahr

Fazit

Sucht man einen stabilen und komfortablen Deckchair, hat man die Qual der Wahl. Neben dem richtigen Material, kommt es nämlich auch auf die Größe an.

Ist man zierlich und nicht allzu groß, ist man mit Deckchairs wie der SAM Gartenliege Puccon sehr gut bedient. Die Länge ist hier eher knapp bemessen. Deckchairs wie der Divero Liegestuhl eleganter Deckchair Florentine sind zwar ausreichend lang, dafür ist die Sitzbreite ist mit 50 cm nicht sonderlich großzügig gestaltet.

Große oder auch korpulentere Menschen sollten auf ein ausreichend hohes und breites Gestell achten. Beides bietet zum Beispiel der Garden Pleasure Deckchair PHOENIX. Solch große Modelle empfehlen sich auch dann, wenn man nicht nur alleine auf dem Liegestuhl sitzen möchte.

Ein außergewöhnliches Design bietet der vidaXL Bambus Liegestuhl relax und eignet sich damit für all jene, bei denen ein klassischer Liegestuhl nicht mit dem vorhandenen Mobiliar harmoniert. Leider besitzt dieses Modell eine eher geringe Sitzbreite und ist an sich recht klein gehalten.

Vorsicht ist geboten, wenn es um die Verarbeitung geht. Beim DEGAMO Deckchair Maine stechen zum Beispiel Metallschienen hervor, wenn man das Fußteil abnimmt. Das sollte nicht sein, denn solche Dinge erhöhen das Verletzungsrisiko enorm.

Bildquelle Header: “Cute female on tropical resort” © Depositphotos.com/Anna_Om

Letzte Aktualisierung am 14.07.2019 um 13:11 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API