Der Deckchair – natürlich relaxen

Aktualisiert am: 20.05.2022

Als Deckchair werden Gartenstühle bezeichnet, die sich mit passendem Fußteil spielend leicht zur Gartenliege umfunktionieren lassen. Je nach Modell ist der Deckchair mit oder ohne Rollen und auch als klappbare Sonnenliege erhältlich. Beim Deckchair kommt es neben dem Komfort vor allem auf das verwendete Holz an, denn insbesondere beim Material gibt es enorme Unterschiede.

Update vom 09.07.2021

Wir haben die Informationen in diesem Beitrag aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht.

Deckchairs Testsieger* 2022

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Deckchair aus Teakholz mit einklappbarem Fußteil und verstellbarer Rückenlehne

Zeitlos schön: Die SAM Teak-Holz Sonnenliege Puccon

zählt zu den Deckchairs, die eine feste Fußstütze besitzen. Allerdings lässt sich diese mühelos einklappen, sodass aus der Liege im Handumdrehen ein Stuhl wird. Der Deckchair besteht aus massivem und langlebigem Teakholz und besitzt eine verstellbare Rückenlehne, die für viel Komfort sorgt.

Das Holz des Deckchairs erweist sich als pflegeleicht und witterungsbeständig. Auch die Reinigung gestaltet sich mit einem feuchten Lappen sehr einfach. Die Maße der SAM Teak-Holz Sonnenliege Puccon belaufen sich auf 145 cm x 60 cm x 96 cm ohne Fußstütze. Mit Fußteil erreicht der Deckchair eine Länge von etwa 185 cm. Das Gewicht fällt mit 16 kg eher gering aus.

Käufer empfinden den Deckchair optisch als sehr ansprechend. Sie bestätigen auch, dass es sich auf dem Liegestuhl bequem sitzen lässt. Die Verarbeitung wird ebenfalls als gut bezeichnet. Kritisiert werden könnte hingegen, dass der die SAM Teak-Holz Sonnenliege Puccon im Vergleich zu vielen anderen Modellen eher klein ausfällt.

Vorteile:
  • witterungsbeständiges und langlebiges Teakholz
  • stabile Konstruktion
  • klappbar
  • verstellbare Rückenlehne
  • einklappbares Fußteil
  • mit 16 kg eher leicht
  • durchschnittliche Sitzbreite von 60 cm
Nachteile:
  • vergleichsweise geringe Größe
  • knappe Maße – daher ungeeignet für größere Menschen

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Deckchair aus Bambus mit Fußteil und ergonomischer Form

Komfortabel und stabil: Der vidaXL Bambus Liegestuhl Relax Sonnenliege

ist aus wetterfestem und vor allem haltbaren Bambusholz gearbeitet und besitzt eine ergonomische Form. Die Rückenlehne ermöglicht vier unterschiedliche Sitz- und Liegepositionen und macht den Deckchair damit zu einem wunderbaren Begleiter an sonnigen Tagen.

Mit 21 kg ist der vidaXL Bambus Liegestuhl Relax Sonnenliege zwar schwer, lässt sich zusammengefaltet aber perfekt und platzsparend verstauen. Die Maße des Deckchairs belaufen sich auf 152 cm x 59 cm x 80 cm – inklusive festem Fußteil. Das macht den Stuhl für größere Menschen leider von Beginn an untauglich.

Käufer zeigen sich dennoch beeindruckt vom Deckchair. Sie empfinden die Verarbeitung als sehr solide und loben vor allem das Material. Denn das gilt gemeinhin als stabil, ökologisch und günstig. Bemängelt werden kann nur, dass der Deckchair mit 152 cm Länge sehr klein ausfällt und eher zum Sitzen als zum Liegen einlädt.

Vorteile:
  • wetterfestes und haltbares Bambusholz
  • solide Konstruktion
  • faltbar
  • verstellbare Rückenlehne
  • ergonomische Form
  • platzsparend zu verstauen
Nachteile:
  • eher geringe Sitzbreite von 50 cm
  • mit 21 kg eher schwer
  • knappe Maße – daher ungeeignet für große Menschen

Deckchair kaufen – wandelbarer (Liege-)Stuhl für den Garten

Spätestens wenn uns der Sommer mit prallem Sonnenschein beglückt, kommt die Lust auf Erholung und Entspannung auf. Mit dem Deckchair kann man sich eine kleine Ruhe-Oase schaffen. Das gilt sowohl für den Gebrauch im Garten als auch im Urlaub am Strand oder auf dem Campingplatz.

Wer einen robusten Gartensessel bzw. eine robuste Sonnenliege aus Holz sucht, sollte sich also nach einem sogenannten Deckchair umsehen. Viele Modelle sind klappbar, besitzen eine verstellbare Rückenlehne oder auch Transportrollen.

Die unterschiedlichen Deckchair-Arten im Überblick

Um sich für einen Deckchair zu entscheiden, der den eigenen Bedürfnissen gerecht wird, sollte man sich zunächst einen kleinen Überblick über die unterschiedlichen Varianten verschaffen.

Klappbarer Deckchair (Klappliege)

Der klappbare Deckchair lässt sich in der Regel in der Mitte und am oberen Drittel zusammenklappen. Dadurch kann man die Liege/den Stuhl platzsparend verstauen und einfach transportieren. Auch im Gartenhäuschen nimmt der klappbare Deckchair kaum Platz ein.

  • einfacher Transport
  • geringer Platzbedarf
  • flexibel einsetzbar

Rollbarer Deckchair (Rollliege)

Der rollbare Deckchair ist mit Rollen ausgestattet, sodass sich seine Position im Garten einfach und bequem verändern lässt. Bei vielen Modellen sind die Rollen abnehmbar, sodass ein platzsparendes Verstauen weiterhin möglich ist.

  • einfacher Transport
  • flexibles Anpassen an die eigenen Bedürfnisse
  • wenig Platzbedarf

Hat man sich erst für ein passendes Modell entschieden, gibt es weitere Dinge, die beim Kauf eines Deckchairs unbedingt beachtet werden sollten, um ein langlebiges und robustes Produkt zu erhalten. Insbesondere auf die natürliche Dauerhaftigkeit, die nach DIN-EN 350-2 angegeben wird, sollte ein Blick geworfen werden. Denn diese gibt Aufschluss darüber, wie hoch der Pflegeaufwand ist.

Das Material des Deckchairs

Ein Deckchair besteht in der Regel komplett aus Holz – zumindest, was das Gestell betrifft. Beim Holz gibt es allerdings erhebliche Unterschiede, die darüber entscheiden, wie lang man etwas vom Deckchair hat und wie ausgiebig er gepflegt werden muss.

Deckchair aus Lärchenholz

Europäisches Lärchenholz hat eine gelbliche bis rötliche Färbung und hat eine mittlere Beständigkeit. Sibirische Lärche gilt als etwas haltbarer und witterungsbeständiger und ist deswegen für Gartenmöbel im Außenbereich besser geeignet.

Der Pflegeaufwand bei einem Deckchair aus Lärchenholz hält sich in Grenzen. Sofern das Holz nicht bereits vom Hersteller vorbehandelt wurde, solltem eine Holzschutz-Lasur oder einen Lack auftragen, um das Holz besser vor der Witterung zu schützen.

Deckchair aus Eukalyptusholz

Eukalyptushölzer sind aufgrund ihrer hohen Lebensdauer und ihrer Optik sehr beliebt. Die regulär verarbeiteten Hölzer sind mäßig bis mäßig dauerhaft haltbar.

Um möglichst lange etwas von dem Deckchair aus Eukalyptusholz zu haben, sollte er definitiv mit einem Lack versehen werden – auch wenn das Holz anderweitig imprägniert ist.

Deckchair aus Teakholz

Die Haltbarkeit von Teakholz ist der vieler anderer beliebter Hölzer überlegen. Teakholz ist sehr resistent gegen Pilze und Insekten und auch naturbelassen gut gegen Witterungseinflüsse geschützt. Unbehandelt entwickelt Teakholz im Laufe der Zeit eine silbrige Patina, deren Entwicklung sich mit einer Lasur vermeiden lässt.

Deckchair aus Akazienholz

Das gelblich-braune bis oliv-braune Holz der Akazie wird aufgrund seiner Optik gerne zur Fertigung von Deckchairs verwendet. Auf eine Imprägnierung oder einen Holzschutz sollte bei diesem Holz nicht verzichtet werden, weil es vergleichsweise empfindlich gegen Witterungseinflüsse und Insektenbefall ist.

Deckchair aus Merantiholz

Merantiholz ist in unterschiedlichen Farbtönen erhältlich. Für die Herstellung von Deckchairs wird für gewöhnlich aber das gelbliche Merantiholz genutzt.

Gelbes Meranti ist in unserem Klima bedingt einsetzbar. Die Dauerhaftigkeit ist als mäßig bis wenig dauerhaft anzusehen. Das Holz sollte in jedem Fall lackiert werden, wenn es im Außenbereich eingesetzt wird, um die Langlebigkeit zu erhöhen.

Die Belastbarkeit des Deckchairs

Grundsätzlich sind Deckchairs sehr robust und lassen sich stark belasten. Fast jeder Hersteller gibt an, wie viel kg Traglast sein Deckchair aushält. Im Schnitt liegt die Traglast bei 120 kg.

Die Sitzhöhe des Deckchairs

Junge und gesunde Personen, die keine Probleme mit dem Rücken oder den Knien haben, können mit ruhigem Gewissen auf eine Sitzhöhe ab 35 cm zurückgreifen, wenn sie einen Deckchair kaufen.

Ältere und schwerere Menschen, die Probleme haben aus einer tiefen Sitzposition aufzustehen, sollten eine Sitzhöhe ab 40 cm bevorzugen.
Sehr alte oder schwache Menschen sollten einen Deckchair mit einer Sitzhöhe von 50 cm oder höher auswählen.

Die Sitzbreite des Deckchairs

Im Idealfall wählt weist der Deckchair eine Sitzbreite von 60 cm auf. Diese Breite verspricht ausreichend Platz und eignet sich auch für korpulentere Personen sehr gut. Ist der Deckchair schmaler, wird er schnell instabil und wackelig.

Die Länge des Deckchairs

Bei der Länge der Sonnenliege kommt es vorrangig darauf an, wie groß man selbst ist. Im Durchschnitt ist die Liegefläche des Deckchairs etwa 180 cm lang.

Der Komfort des Deckchairs

Sofern der Deckchair nicht aus einer Sitzfläche aus Textilien, sondern aus Vollholz besteht, sollte man ein paar passende Auflagen nicht vergessen. Fast alle Deckchairs werden ohne Polster geliefert.

Die Polsterdicke sollte mindestens 4 cm betragen. Noch mehr Sitz- und Liegekomfort versprechen Deckchair-Auflagen mit einer Stärke ab 6 cm.