Die 4 Besten Elektro Rasenmäher (2019) im Test!

Elektrische Rasenmäher – wendige Gartenhelfer mit viel Power

Eine gepflegte Rasenfläche ist das Aushängeschild jedes Gartens. Dabei kommt kein Gartenbesitzer ohne Rasenmäher aus. Elektrische Rasenmäher bieten sich als umweltfreundliche Alternative zum Benzinrasenmäher an. Elektrische Rasenmäher bringen ein relativ geringes Eigengewicht mit und sind damit gut transportabel. Es werden keine schädlichen Abgase frei, dafür sollte sich eine Steckdose in der Nähe befinden und bei der Handhabung der Geräte ist auf das Stromkabel Acht zu geben.

Testsieger:

1. Bosch Elektro Rasenmäher Universal Rotak 470

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Hohe Motorleistung und anpassbare Schnitthöhe.

Komfortabler Elektro Rasenmäher: Der Bosch Elektro Rasenmäher Universal Rotak 470 begeistert in vielen unterschiedlichen Bereichen und bietet Nutzern zahlreiche Möglichkeiten, ihn sowohl den eigenen als auch den Anforderungen der zu mähenden Wiese anzupassen und somit einen besonders hohen Komfort sowie ein gutes Ergebnis zu genießen.

Der Motor des Bosch Elektro Rasenmähers Universal Rotak 470 hat eine Leistung von 1400 Watt und schafft somit problemlos auch höheres bzw. dickeres Gras und steileres Gelände. Mit einer Arbeitsbreite von 36 cm lässt er sich vielseitig einsetzen und kann sowohl von Männern und Frauen gleichermaßen bedient werden. Um auch ohne Probleme die Ecken und Kanten mähen zu können, bietet der Bosch Elektro Rasenmäher Universal Rotak 470 einen neuen Rasenkamm. Dieser ermöglicht erst das randnahe Mähen, sodass Nutzer hier nicht noch extra mit einer Sense oder anderen Geräten nacharbeiten müssen. Zusätzlich verfügt dieser Elektro Rasenmäher über eine sogenannte LeafCollect-Funktion, welche auch die Blätter auf dem Rasen direkt mit zerkleinert und sie samt Rasenschnitt in den Fangkorb befördert. Nutzer schwärmen wie schön bzw. sauber die Rasenfläche nach dem Mähen ausschaut. Der genannte Fangkorb hat mit 40 Litern ein großes Volumen. Im Gegensatz zu vielen anderen Modellen zeigt dieser an, wenn er voll ist und lässt sich anschließend im leeren Zustand sekundenschnell einbauen.

Das Gewicht von 13,5 Kilogramm liegt im Durchschnitt und macht den Transport des Rasenmähers leichter. Da sowohl Rasenfläche als auch Nutzer individuelle Vorlieben haben, lässt sich die Schnitthöhe 6-fach einstellen. So liegt die Schnitthöhe zwischen 20 und 70 mm. Laut Hersteller eignet sich der Bosch Elektro Rasenmäher Universal Rotak 470 für Rasenflächen von bis zu 470 m². Um den Nutzungskomfort nochmal zu erhöhen, ist der Griff des Modells nicht nur ergonomisch geformt, sondern ebenso mit einer Softgrip-Oberfläche ausgestattet. Dabei werden die Kräfte durch die Ergoflex-Griffe deutlich geschont.

Nutzer des Bosch Elektro Rasenmäher Universal Rotak 470 sind vor allem begeistert von der Einfachheit und dem Komfort. Das saubere Ergebnis sowie die einfache Handhabung kommen stets gut an und auch die einfache Montage nach der Lieferung wird in nahezu allen Erfahrungsberichten stets positiv hervorgehoben.

Vorteile:

  • einfach und schnell montiert
  • starker 1400 Watt Motor
  • Schnitthöhe kann 6-fach eingestellt werden
  • verfügt über einen Rasenkamm
  • Messer mit Laubsammler
  • großzügiger Fangkorb mit 40 Liter Volumen und Anzeige, wenn er voll ist

Nachteile:

  • eher für kleine Gärten geeignet

Die Vor- und Nachteile eines elektrischen Rasenmähers

Vorteile

  • umweltfreundlich
  • kein Abgasausstoß
  • geringes Eigengewicht
  • wendig und flexibel im Gebrauch
  • wenig reparaturanfällig
  • leicht zu bedienen
  • günstig in der Anschaffung

Nachteile

  • Kabel wird häufig zum Störfaktor
  • für größere Rasenflächen unrentabel
  • schwache Motorleistung bei hohem oder nassen Untergrund

Die Arten von Elektrischen Rasenmähern im Überblick

Es gibt elektrische Rasenmäher in unterschiedlichen Größen, Bauarten und Leistungsstufen. Grundsätzlich kann eine Unterscheidung in

  • Sichelrasenmäher und
  • Spindelrasenmäher

vorgenommen werden. Beide Arten besitzen unterschiedliche Stärken und Schwächen.

Sichelrasenmäher

Viele Einsteiger entscheiden sich bevorzugt für den Sichelrasenmäher. Aufgrund seiner Bauweise ist das Gerät recht robust und kann auch bei hohem Gras zum Einsatz kommen. Der Sichelrasenmäher beruht auf einem einfachen Prinzip, welches durchaus wörtlich genommen werden kann.

Das an eine Sichel erinnernde Messer ist waagerecht unter dem Mäher verbaut. Wird der elektrische Rasenmäher in Betrieb genommen, beginnt sich die Sichel, ähnlich eines Propellers, in Bewegung zu setzen.

Das Prinzip ist einfach, aber wirkungsvoll. Das Gras wird waagerecht auf einer gleichmäßigen Höhe abgetrennt, vorausgesetzt, das Sichelmesser ist ausreichend geschärft. Unscharfe Klingen ergeben nicht nur ein ungleichmäßiges Rasenbild, sie können den Rasen auch nachhaltig schädigen.

Die ausgefransten Grasränder bilden Pilzen und Bakterien eine Eintrittspforte und können als Auslöser für verschiedene Rasenkrankheiten betrachtet werden.

Vor- und Nachteile des Sichelrasenmähers

Vorteile
  • große Produktauswahl
  • günstiger Preis
  • gute Ergebnisse auch auf hohem Gras
  • Messer einfach nachzuschleifen
Nachteile
  • sperrig und häufig unhandlich
  • unsauberer Schnitt an Ecken und Kanten
  • unscharfe Messer verletzten den Rasen

Spindelrasenmäher

Spindelrasenmäher arbeiten ähnlich einer Schere. Damit entsteht ein besonders sauberes und akkurates Rasenbild. Wer sich einen gepflegten Rasen, wie er ihn vom Tennis- oder Fußballplatz her kennt, ist mit diesen Rasenmähern gut beraten.

Beim Spindelrasenmäher kommen zwei Messer zum Einsatz. Geschnitten wird zwischen dem eigentlichen Spindelmesser und einem zusätzlich verbauten Untermesser. Die besten Ergebnisse erzielen diese Geräte, wenn der Rasen eben und absolut abgetrocknet ist. Bei feuchtem Gras verstopfen die Geräte schnell. Ist der Rasen uneben, gleicht sich der Schnitt entsprechend an.

Vorteile

  • sauberer Schnitt
  • gleichmäßiges Rasenbild
  • wendig und leistungsstark

Nachteile

  • arbeitet nur bei trockenem Gras und ebener Fläche ohne Probleme
  • nicht für hohes Gras geeignet
  • Schärfen der Messer etwas umständlich

Werden die Grashalme präzise abgetrennt, ist dies auch für den Rasen von Vorteil. Die geraden Schnittkanten schützen den Rasen und machen ihn weniger anfällig für Krankheiten.

Der Rasen sollte allgemein kurz gehalten werden. Ansonsten kann es schnell passieren, das die Walzenmesser verstopfen und kein präziser Schnitt mehr möglich ist.

Kaufratgeber – diese Fakten sollten nicht vernachlässigt werden

Beim Kauf eines elektrischen Rasenmähers gilt es, einige Punkte zu beachten. Damit das Gerät sich auch für die Fläche die es zu bearbeiten gilt eignet.

Dabei ist besonders auf folgende Kriterien zu achten:

  • Leistung
  • Schnittbreite
  • Schnitthöhe
  • Gewicht

Die Leistung – gemächlicher Antrieb oder volle Power

Die Leistung der Rasenmäher wird in Watt angegeben. Entsprechende Angaben finden sich auf den Produktverpackungen. In der Regel besitzen elektrische Rasenmäher eine Leistung zwischen 1.000 und 1.800 Watt.

Wer nur eine kleine Fläche mit seinem Rasenmäher bearbeiten möchte, wird kein Powerpaket benötigen und kommt in der Regel mit Rasenmähern mit geringerer Leistung gut zurecht. Für größere Flächen bieten sich die leistungsstärkeren Geräte an.

Leistungsfähigere Rasenmäher kommen auch mit höherem Rasen in der Regel besser zurecht. Wurde die Leistung nicht passend zur Rasenfläche gewählt, kann es bei Dauerbetrieb schnell zu einer Überlastung des Gerätes kommen.

Der maximale Leistungsverbrauch wird aber nur in Ausnahmesituationen erreicht, daher kann generell von einem niedrigeren Stromverbrauch ausgegangen werden.

Spindelrasenmäher benötigen die geringste Leistung. Geeignete Modelle gib es bereits mit einer Wattzahl von 400 bis 1.000.

Die Schnittbreite – besonders schmal oder extrabreit?

Die Wahl der Schnittbreite ist von der Rasenfläche abhängig. Es gibt hierbei deutliche Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen und Herstellern.

Bei elektrischen Rasenmähern sind folgende Schnittbreiten üblich:

  • 30 Zentimeter
  • 32 Zentimeter
  • 38 Zentimeter
  • 40 Zentimeter
  • 42 Zentimeter
  • 43 Zentimeter
  • 45 Zentimeter
  • 46 Zentimeter

Benzinrasenmäher besitzen häufig sogar Schnittbreiten über 50 Zentimetern.

Für Rasenflächen von circa 200 Quadratmetern sind die kleinsten Schnittbreiten ausreichend. Etwa ab 500 Quadratmetern sollte auf die größeren Schnittbreiten zurückgegriffen werden.

Die Schnitthöhe – englischer Rasen oder Naturgarten

Die Schnitthöhe ist meist direkt am Gerät individuell regelbar. Die Schnitthöhe lässt sich zwischen 12 Millimetern und 80 Millimetern einstellen. Wer genaue Vorstellungen von der Optik seines Rasens hat, wird auf die Schnitthöhe Wert legen. Für den gelegentlichen Rasenschnitt im Kleingarten ist dieses Kriterium eher weniger relevant.

Das Gewicht – Leichtgewicht oder Kraftpaket

Der elektrische Rasenmäher sollte sich gut bedienen lassen und auch einfach verstaubar sein. Im Vergleich zum Benziner bringen elektrische Rasenmäher deutlich weniger an Gewicht mit. Die leichtesten Modelle wiegen etwa fünf Kilogramm und sind gut geeignet, wenn es sich um unebene Flächen handelt und beim Weg in Werkzeuglager oder Geräteschuppen Absätze und Treppen zu überwinden sind.

Der Energieverbrauch von elektrischen Rasenmähern unter der Lupe

Wird der elektrische Rasenmäher nur gelegentlich eingesetzt, wird sich der Gebrauch auf der Stromrechnung kaum bemerkbar machen. Wer es jedoch vorzieht, wöchentlich den Rasen zu schneiden, muss bei besonders leistungsstarken Modellen mit Mehrkosten in Höhe von maximal 50 Euro rechnen. Dies ist jedoch eine Ausnahme. In der Regel liegen die Mehrkosten für einen elektrischen Rasenmäher etwa bei zehn Euro im Jahr.


Produkt-Bewertungen (Platz 2 – 5)

Angebot
2. Einhell 3400150 GC-EM 1536 Elektro-Rasenmäher

Bewertung: 4,5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Kraftvoller Motor mit hohem Nutzungskomfort.

Einfache Nutzung: Der Einhell 3400150 GC-EM 1536 Elektro-Rasenmäher eignet sich aufgrund seiner einfachen Nutzung perfekt als Anfängergerät und leistet eine hervorragende Arbeit im Garten. Das selbst bei leicht feuchtem oder aber langem und dickem Gras.

Mit einem 1500 Watt starken Motor kommt der Einhell 3400150 GC-EM 1536 Elektro-Rasenmäher mit unterschiedlichen Untergründen zurecht, sodass hier vor allem die kleinen Gärten schön gehalten werden können. Dazu trägt auch die Schnitthöhenverstellung bei. Nutzer können bei dem Einhell 3400150 GC-EM 1536 Elektro-Rasenmäher die Schnitthöhe zwischen 25 und 65 mm ausgewählt werden, wobei es fünf verschiedenen Höhen gibt.

Zusätzlich berichten Nutzer davon, dass auch das Mähen am Rand sauber möglich ist und die Kanten durch das speziell geformte Mähwerk mitgenommen werden. Mit einem Gewicht von gerade einmal 10 Kilogramm lässt sich das Modell problemlos transportieren.

Der Fangkorb am Gerät lässt sich nicht nur ohne weiteres aus- und wieder einbauen. Er hat auch ein ausreichendes Volumen von 38 Litern und verfügt über eine Füllanzeige, welche Nutzern stets zeigt, wann es Zeit zum Leeren wird. Empfohlen wird der Einhell 3400150 GC-EM 1536 Elektro-Rasenmäher vom Hersteller selbst für Rasenflächen von bis zu 600 m².

Vorteile:

  • einfach zusammenzubauen
  • großer Fangkorb mit Füllanzeige
  • auch Kanten und Ecken werden gründlich und sauber gemäht
  • starker 1500 Watt Motor
  • rasenschonende Bereifung
  • geringes Eigengewicht von nur 10 Kilogramm
  • laut Nutzern ein hervorragender Rasenschnitt

Nachteile:

  • sehr laut im Betrieb
  • nur für kleinere Gärten von bis zu 600 m² geeignet
  • Verlängerungskabel muss separat bestellt werden (ist allerdings so üblich)
  • Nutzer beschreiben das Plastikgehäuse nicht als besonders robust

Angebot
3. Hyundai Elektro-Rasenmäher LM 3301E

Bewertung: 4,5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Leider Betrieb mit sauberem Schnittergebnis.

Leicht und kompakt: Der Hyundai Elektro-Rasenmäher LM 3301E begeistert direkt durch mehrere Eigenschaften. Der starke Motor hat eine gute Leistung von 1300 Watt und schafft eine Leerlaufzahl von 3600 Umdrehungen pro Minute. Die Reifen haben einen Raddurchmesser von 140 mm vorne und von 180 mm hinten, sodass diese besonders schonend zur Rasenfläche sind.
Die zentral gelegene Schnitthöhe kann ganz nach Belieben in fünf unterschiedlichen Höhen eingestellt werden und liegt zwischen 25 und 65 mm. Der Hybrid-Fangkorb hat ein durchschnittliches Volumen von 35 Litern und ist mit einer Füllanzeige versehen, welche stets zuverlässig anzeigt, wann der Korb geleert werden muss. Zum einfachen Korbtransport ist dieser mit einem praktischen Tragegriff ausgestattet, welcher nicht nur das Tragen, sondern auch das herausziehen und anbringen vereinfacht.

Mit einer Mähbreite von 33 cm eignet sich der Hyundai Elektro-Rasenmäher LM 3301E vor allem für kleine Rasenflächen. Diese sollten laut Herstellerangaben bis zu 400 m² groß sein. Dank der kompakten Größe hat er auch mit Ecken und Winkeln im Garten keinerlei Probleme und ermöglicht das saubere Mähen sogar an den Kanten.

Im Gegensatz zu vielen anderen Geräten aus diesem Bereich verfügt der Hyundai Elektro-Rasenmäher LM 3301 über die Möglichkeit, den im Lieferumfang enthaltenen Mulchkeil ebenso einzubauen, was den Elektro Rasenmäher schlussendlich zu einem Mulchmäher macht.
Für einen besonders hohen Nutzungskomfort sorgt der geringfügig höhenverstellbare Führungsholm, welcher auch mit einer Kabelzugentlastung ausgestattet ist und über einen praktischen Soft-Grip verfügt. Von einem Merkmal sind jedoch nahezu alle Nutzer begeistert. Im Gegensatz zu vielen anderen Geräten ist der Hyundai Elektro-Rasenmäher LM 3301E besonders leise und verfügt über einen gemessenen Schallleistungspegel von 87,7 dBA, wobei der Hersteller zusätzlich einen garantierten Schallleistungspegel von 96 dBA gewährleistet. Während viele Nutzer von elektronischen Rasenmähern immer wieder berichten, dass diese sehr laut sind, trägt der geringe Geräuschpegel hier ganz klar zum hohen Nutzungskomfort bei.

Vorteile:

  • leistungsstarker 1300 Watt Motor
  • Füllanzeige am 35 Liter Fangkorb
  • Soft-Grip
  • 2-Punkt Sicherheitsschalter
  • Schnitthöhe 5-fach verstellbar
  • sehr leise im Betrieb
  • leicht im Körpergewicht
  • schnell aufgebaut
  • platzsparend verstaubar
  • Mulchkeil im Lieferumfang enthalten

Nachteile:

  • nur für kleine Gärten von bis zu 400 m² geeignet

4. Grizzly Elektro Rasenmäher EM 1744

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Hohe Leistung mit viel Komfort.

Praktisch und leistungsstark: Der Grizzly Elektro Rasenmäher EM 1744 präsentiert sich allein optisch schon modern und hochwertig. Mit einem satten Rot in Kombination mit schwarzen Elementen macht dieser elektrische Rasenmäher allerdings nicht nur optisch einen guten Eindruck, sondern verfügt über viele Eigenschaften, welche ihn allseits so beliebt machen.

Mit einem sehr leistungsstarken 1700 Watt Motor hängt dieses Gerät viele andere Produkte aus diesem Bereich ganz klar ab und zeigt, dass er auf unterschiedlichem Gelände garantiert keinerlei Probleme haben wird. Im Gegenteil, der Grizzly Elektro Rasenmäher EM 1744 kommt sowohl mit geraden Flächen und einem kurzen Rasen als auch auf unebenen Untergründen und langem oder sogar feuchtem Gras zurecht. Breite Reifen, die vorne einen Durchmesser von 07 cm und hinten einen Durchmesser von 23 cm haben, sind besonders schonend zur Rasenfläche und unterstreichen die einfache Nutzung.

Damit auch nah am Rand entlang gemäht werden kann, ist der Grizzly Elektro Rasenmäher EM 1744 mit einem sogenannten Rasenkamm ausgestattet. Der komplette Schnitt findet in dem großzügigen Fangkorb mit einem Füllvolumen von 52 Liter seinen Platz und kann dank einer integrierten Füllanzeige immer im rechten Moment ausgeleert werden. Für das einfache Entnehmen und wieder Anbringen des Korbes und dessen Transport sorgt ein handlicher Tragegriff.

Die Schnitthöhe kann individuell in sechs unterschiedlichen Höhen festgestellt werden und liegt je nach Einstellung zwischen 20 und 70 mm. Das macht es möglich, die Schnitthöhe auch an die Gartenanforderung anzupassen, wie zum Beispiel an die Jahreszeiten.

Zu dem Komfort trägt des Weiteren noch die Klappfunktion vom Grizzly Elektro Rasenmäher EM 1744 bei. Diese soll den Transport deutlich vereinfachen. So beschrieben Nutzer sogar den Transport mit dem Auto als problemlos und sehr vorteilhaft. Zusätzlich ist es so möglich, das Gerät nach der Nutzung schon platzsparend zu verstauen. Zusätzlich verfügt der elektrische Rasenmäher über einen höhenverstellbaren Ergoholm, sodass dieser den Anforderungen des Nutzers entspricht, während ein eingebauter Sicherheitsschalter die Sicherheit unterstützt.

Vorteile:

  • einfach in der Handhabung
  • leistungsstarker 1700 Watt Motor
  • besonders großer Fangkorb mit 52 Litern und einer Füllstandanzeige
  • Kabelzugentlastung
  • Messerbremsfunktion und Sicherheitsschalter
  • integrierter Tragegriff
  • Rasenkamm unterstützt sauberes Mähen auch an Kanten
  • Metallkonstruktion ist besonders robust

Nachteile:

  • Fangkorb im vollen Zustand laut Nutzer schwer zu entfernen, weil er auch recht schwer werden kann

Fazit

Elektrische Rasenmäher eignen sich für alle Rasenflächen. Empfohlen werden die Geräte für eher kleinere Areale bis maximal 500 bis 800 Quadratmeter. Für größere Flächen erscheint ein Benzinrasenmäher rentabler. Wer schnell und effizient seinen Rasen schneiden möchte und dabei auch ein Auge auf die Umwelt richtet, ist mit elektrischen Rasenmähern gut beraten. Dabei ist es unrelevant, ob der Rasen im Ziergarten, im Nutzgarten oder im Vorgarten geschnitten werden soll. Die einzige Voraussetzung stellt der Stromanschluss dar.

Bildquelle Header: Man with lawnmower © Depositphotos.com/maxoidos

Letzte Aktualisierung am 21.10.2019 um 22:12 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API