Die 5 Besten Gartenpavillons (2018) im Test!

Gartenpavillon – Wettergeschützt im Garten feiern

Lange geplanten Gartenfesten kann das Wetter schnell einen Strich durch die Rechnung machen. Ein Gartenpavillon schützt vor intensiver Sonneneinstrahlung und leichtem Regen und bietet außerdem ein gemütliches Ambiente.

Der größte Feind des Gartenpavillons ist der Wind. Käufer sollten deswegen bei der Wahl des Modells die Verarbeitungsqualität und die technischen Eigenschaften des Gartenpavillons beachten.

Testsieger:

Angebot
1. Profizelt24 Faltpavillon

Bewertung: 4,5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Faltpavillon mit 4 Seitenteilen, Abmessungen: 300 x 600 x 350 cm, Bespannung aus PVC-beschichtetem Polyester (Dach: 300 g/m², Seitenwände: 200 g/m²), Trägerkonstruktion aus gebürstetem eloxiertem Aluminium, Tragetasche

Wasserdicht und windbeständig: Der Profizelt24 Faltpavillon wird häufig von Kunden gekauft, die zuvor schlechte Erfahrungen mit minderwertigen Zelten gemacht haben. Die Verarbeitungsqualität dieses Modells kann dabei viele Kunden überzeugen.
Das Gestell ist aus eloxiertem Aluminium gefertigt und vereint die positiven Eigenschaften des Leichtmetalls mit einer 15-fach härteren Oberfläche. Anders als bei vielen anderen Gartenpavillons ist der Profizelt24 Faltpavillon deutlich widerstandsfähiger gegen Wind und stärkeren Regen.
Kunden berichten neben einer hohen Stabilität auch über die guten wasserdichten Eigenschaften der Bespannung. Positiv fallen auch die mehrfach höhenverstellbaren Beine auf.
Kritisiert wurden von den Käufern, dass die Seitenteile nicht am Boden befestigt werden können, und dass das zusammengefaltete Zelt ein großes Packmaß hat. Vereinzelt berichten Kunden außerdem über abgeknickte Eckpfosten. Der Support hat sich jedoch bei Mängeln und Beschädigungen durchweg hilfreich gezeigt. Außerdem sind Zubehöre und Ersatzteile erhältlich.

Vorteile:

  • Guter Service im Schadensfall
  • Großzügige Abmessungen (3 x 6 Meter)
  • 5-fach höhenverstellbar
  • Bandversiegelte Nähte
  • Wasserdichtes, mit PVC beschichtetes Dach
  • Gebürstetes, eloxiertes Aluminiumgestänge
  • Sehr einfacher Aufund Abbau
  • Transporttasche

Nachteile:

  • Seitenteile können nicht am Boden befestigt werden
  • Großes Packmaß

Gartenpavillon kaufen – Gute Modelle sind Mangelware

Die große Auswahl und die unterschiedlichen Preisklassen können Käufer eines Gartenpavillons vor eine schwere Kaufentscheidung stellen. In zahlreichen Tests der Verbrauchermagazine hat sich herausgestellt, dass sehr viele Gartenpavillons nicht hochwertig verarbeitet sind und Regen und Wind nicht standhalten können.

Wer den Gartenpavillon nicht nur als Sonnenschutz bei perfektem Sommerwetter verwenden will, muss für gute Qualität tief in die Tasche greifen. Kaum ein günstiges Modell übersteht stärkeren Wind oder länger anhaltende Regengüsse unbeschadet und viele der Zelte zeigen schon beim ersten Aufbauen erste Beschädigungen.

Günstige Gartenpavillons sollten mit dem Bewusstsein gekauft werden, dass sie für die einmalige, kurzfristige oder sehr seltene Verwendung konzipiert sind. Mehrfaches Auf- und Abbauen sowie ein starker Regenschauer oder Windböen können bei billigen Gartenpavillons schnell zum Totalschaden führen.

Wer lange Freude an seinem Gartenpavillon haben möchte, sollte sich in den höheren Preisklassen umsehen und einen mittleren dreistelligen Betrag investieren.

Zu den wichtigsten Kaufkriterien gehören

  • Größe und Gewicht
  • Material und Verarbeitungsqualität des Gestells
  • Material und Verarbeitungsqualität der Bespannung
  • Aufbau
  • Lieferumfang und Ausstattung

Wie groß muss ein Gartenpavillon sein?

Die optimale Größe hängt von den räumlichen Gegebenheiten und von den Personen ab, die unter dem Pavillon Platz finden sollen. Ein Pavillon mit dem Standardmaß 3 x 3 Meter bietet beispielsweise Platz für eine Bierzeltgarnitur bzw. 10 Personen. Werden Stehtische verwendet, können sich bis zu 15 Personen bequem unter dem Zelt aufhalten.

Der Verwendungszweck ist ebenso entscheidend. Für Familienfeste oder Grillpartys wird mehr Platz unter dem Pavillon benötigt, als für eine kleine Familie, die das Zelt für entspannte Stunden im Garten verwenden möchte.

Personenanzahl nach Pavillongröße

  • 2 x 2 m: 4 sitzende oder 8 stehende Personen
  • 2,5 x 2,5 m: 6-8 sitzende oder 10 stehende Personen
  • 3 x 3 m: 10 sitzende oder 15 stehende Personen
  • 3 x 6 m: 20 sitzende oder 30 stehende Personen
  • 4 x 6 m: 25 sitzende oder 40 stehende Personen

Material und Verarbeitungsqualität des Gestells

Die Qualität der Trägerkonstruktion entscheidet darüber, wie leicht sich der Pavillon auf- und abbauen lässt, wie schwer er ist und ob er auch Regen und Wind standhalten kann.

Für die meisten Gartenpavillons kommen in der Regel Stahl oder Aluminium zum Einsatz. Günstigere Modelle sind dabei meist mit einer Trägerkonstruktion aus Stahl verstehen, während Aluminium überwiegend bei den teureren Modellen zu finden ist.

Stahl ist vergleichsweise schwer, zeichnet sich aber durch eine höhere Strapazierfähigkeit und Haltbarkeit aus. Pavillons mit Stahlgestell sind deswegen vor allem für den Einsatz im heimischen Garten geeignet.

Aluminium-Pavillons sind deutlich leichter, genau wie die Modelle aus Stahl rostfrei und haben eine modernere Optik. Der Aufbau wird von vielen Nutzern ebenfalls als etwas einfacher empfunden, da die Einzelteile leichter sind.

Wichtig ist bei beiden Ausführungen, auf die Steckverbindungen zu achten. Diese sind bei fast allen Modellen eine Schwachstelle, die sich negativ auf die Stabilität auswirken kann.

Material und Verarbeitungsqualität der Bespannung

Fast alle Gartenpavillons verfügen über ein Zeltdach aus Polyester. Die Bespannung besteht in fast allen Fällen aus einem Stück und wird über das Trägergestell gespannt. Für die Befestigung stehen verschiedene Optionen zur Verfügung.

Praktisch und schnell sind Klettverschlüsse. Beim Auf- und Abbauen werden diese als sehr angenehm empfunden. Oftmals ist die Klettwirkung bei Wind aber nicht ausreichend.

Polyester ist außerdem in verschiedenen Qualitäten und Farben erhältlich. Entscheidend für die Qualität ist unter anderem das Flächengewicht. Viele Hersteller geben dieses jedoch leider nicht an. Wie bei Sonnenschirmen gilt: Je höher das Flächengewicht ist, desto hochwertiger und schwerer ist der Stoff. Die Grammatur wird in Gramm pro Quadratmeter angegeben (g/m²) und liegt idealerweise bei mindestens 180 g/m².

Viele Hersteller bewerben ihre Pavillons mit der Eigenschaft wasserdicht. Die wenigsten Modelle können dieses Versprechen jedoch halten.

Wichtig ist hier zunächst zwischen wasserdicht und wasserabweisend zu unterscheiden. Soll der Pavillon einem echten Regenguss standhalten, sollte er als wasserdicht ausgewiesen sein und nach ISO 811 zertifiziert sein. Dies trifft beispielsweise auf den im Vergleich vorgestellten Maxstore Faltpavillon zu.

Macht der Hersteller keine Angabe zur Wasserdichtigkeit, sind Erwähnungen wie PVC-Beschichtung oder verschweißte Nähte ein guter Hinweis darauf, dass man unter dem Zelt nicht sofort nass wird

Aufbau und Lieferumfang

Wie einfach oder schwer der Aufbau eines Faltpavillons ist, hängt unter anderem von der eigenen Geschicklichkeit, Körpergröße und Körperkraft sowie der Aufbauanleitung ab. Viele verglichene Modelle können problemlos von zwei Personen aufgebaut werden. Faltpavillons können notfalls auch von einer Person montiert werden.

Ein Blick in die Rezensionen anderer Kunden gibt einen guten Hinweis darauf, wie leicht sich der Aufbau in der Praxis darstellt. Mangelhafte Aufbauanleitungen oder fehlende Beschriftungen an Schrauben oder Einzelteilen können den Aufbau stark verzögern.

Der Lieferumfang enthält idealerweise eine Aufbewahrungstasche, Abspannseile und Erdnägel zur sicheren Befestigung am Boden. Käufer sollten aber bedenken, dass an diesem Zubehör häufig gespart wird. Insbesondere die Erdnägel sind oft von minderwertiger Qualität und für den Anwendungszweck nicht ausreichend dimensioniert.

Ob die Seitenwände im Lieferumfang enthalten sind, sollte ebenfalls vor dem Kauf geklärt werden. Fast immer lassen sich diese zwar nachbestellen, auf die Planung eines Gartenfestes und das Budget wirken sich unerwartet fehlende Seitenwände allerdings negativ aus.


Produkt-Bewertungen (Platz 2 – 5)

Angebot
2. Nexos Faltpavillon

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Faltpavillon mit 5 Seitenteilen, Abmessungen: 300 x 600 x 330 cm, Bespannung aus Polyester (Dach: 270 g/m²), Trägerkonstruktion aus Aluminium, Tragetasche

Flexibel aufstellbar: Die Beine des Nexos Faltpavillon sind 3-fach und separat höhenverstellbar, sodass dieses Modell auf unebenen Untergründen aufgebaut werden kann. Für die Flexibilität sorgen auch die verschieden gestalteten Seitenwände mit Fenstern und Reißverschlüssen.
Zum positiven Eindruck trägt die hohe Regen- und Windbeständigkeit bei. Viele Kunden berichten, dass der Pavillon auch häufiges Auf- und Abbauen unbeschadet übersteht und dass die Montage von zwei Personen innerhalb einer Viertelstunde zu bewältigen ist.
Einige Kunden berichten, dass die Seitenwände stark im Wind flattern, da sie nicht am Boden befestigt werden können. Auch die beigelegten Erdnägel geben dem Pavillon nur wenig Stabilität. Die dringend notwendige Verankerung im Boden sollte also separat gelöst werden.
Die Trägerkonstruktion aus Aluminium sorgt für ein geringes Gewicht und die einfache Montage, ist aber anfällig gegen Torsion. Nutzer sollten besonders beim Aufbauen darauf achten, die Streben nicht zu verdrehen.

Vorteile:

  • Großzügige Abmessungen
  • Sehr einfacher Aufund Abbau
  • Wasserdichtes Dach
  • Wasserabweisende Seitenteile
  • Komplett verschließbar mit Seitenteilen
  • Hohe Standfestigkeit
  • Vorgerichtete Füße zum einfachen Verankern im Boden
  • Viele Ersatzteile nachbestellbar
  • Tragetasche im Lieferumfang

Nachteile:

  • Mitgelieferte Erdnägel zu klein
  • Seitenteile flattern im Wind

3. Maxstore Faltpavillon

Bewertung: 3,5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Faltpavillon mit 4 Seitenteilen, Abmessungen: 300 x 300 x 250 cm, Bespannung aus Polyester (160 g/m²), Trägerkonstruktion aus lackiertem Stahlgestell, Tragetasche

Preis-Leistungs-Sieger: Der Maxstore Faltpavillon verfügt laut Hersteller über eine wasserdichte Bespannung (bis 1500 mm Wassersäule), die über versiegelte Dachnähte realisiert wird.
Kunden berichten, dass das Dach kleine Regenschauer abhält, die Konstruktion unter stärkeren Regenfällen jedoch häufiger nachgibt. Starkem Wind hält der Pavillon ebenfalls nicht stand, absolut windstill muss es für dieses Modell jedoch auch nicht sein.
Vereinzelt wird außerdem über das Abreißen der Laschen für die Seilabspannung berichtet. Einige Kunden berichten auch über ein verbogenes Gestänge.
Positiv sticht der einfache Auf- und Abbau hervor. Kunden berichten, dass sogar eine Person mit dem Pavillon nicht überfordert ist. Mit 12 kg Gewicht und der mitgelieferten Tasche ist der Gartenpavillon außerdem flexibel einsetzbar und transportabel.

Vorteile:

  • Durchschnittliche Größe (3 x 3 Meter)
  • Sehr einfacher Aufund Abbau
  • Wasserabweisend bis 1500 mm Wassersäule (ISO 811 zertifiziert)
  • Standfest, auch bei wenig Wind
  • Mitgelieferte Tasche
  • Seitenteile mit Fenstern und Reißverschlüssen
  • Versiegelte Nähte in der Bespannung
  • Zertifiziert nach ISO 811

Nachteile:

  • Keine Wasserdichtigkeit bei stärkerem Regen
  • Empfindlich bei Windböen
  • Vereinzelt abgerissene Laschen
  • Vereinzelt verbogenes Gestänge

4. Deuba Gartenpavillon

Bewertung: 3 von 5 Sternen

Eigenschaften: Gartenpavillon ohne Seitenteile, Windhaube, Abmessungen: 300 x 300 x 270 cm, Bespannung aus Polyester, Trägerkonstruktion aus pulverbeschichtetem Metall

Windempfindlich: Die ansprechende Optik und die Windhaube waren für viele Käufer das ausschlaggebende Kriterium bei der Wahl des Deuba Gartenpavillon . Die Kunden berichten, dass der Aufbau etwas Zeit in Anspruch nimmt, da die Schrauben nicht vorsortiert sind.
Die Windhaube sorgt für eine gute Belüftung des Pavillons und verbessert seine Stabilität im Wind. Viele Kunden berichten, dass das in der Praxis gut funktioniert, während andere Käufer mit der Windbeständigkeit nicht zufrieden sind.
Die Bespannung dieses Modells wird über praktische Klettverschlüsse realisiert. Diese unterstützen den einfachen Auf- und Abbau des Gartenpavillons, haben jedoch bei Wind keine gute Haltbarkeit. Der Übergang von den Klettverschlüssen zur Bespannung kann bei Wind außerdem einreißen.
Viele Kunden berichten auch über ihre negativen Erfahrungen mit der Trägerkonstruktion. Diese kann sich im Wind verbiegen und ist außerdem anfällig für Rost.

Vorteile:

  • Belüftung über Dachhaube
  • Durchschnittliche Größe (3 x 3 Meter)
  • Verkleidete Standfüße
  • Einfacher Aufund Abbau
  • Ansprechendes Design

Nachteile:

  • Metallteile anfällig für Rost
  • Klettverschlüsse nicht windbeständig
  • Risse am Übergang zu den Klettverschlüssen
  • Nicht wasserabweisend

Angebot
5. Vanage Pavillon

Bewertung: 2 von 5 Sternen

Eigenschaften: Gartenpavillon mit abnehmbaren Seitenteilen, Abmessungen: 300 x 300 x 260 cm, Bespannung aus Polyester, Trägerkonstruktion aus Aluminium und Stahl

Schönwetter-Pavillon: Der Vanage Pavillon ist wahlweise mit und ohne Seitenteile erhältlich und gehört zu den meistverkauften Gartenpavillons bei Amazon. Der günstige Preis und die schlichte Optik können jedoch nicht über die mangelhafte Verarbeitungsqualität hinwegtäuschen.
Die Kritik vieler Kunden bezieht sich dabei vor allem auf die Wertigkeit der Trägerkonstruktion. Aus dünnem Aluminium gefertigt, hält das Gestänge auch schwachen Windstößen nicht stand und verbiegt sich leicht. Häufigeres Auf- und Abbauen führt außerdem schnell zu Schäden an den Gelenken.
Auch die Bespannung kann nicht überzeugen. Neben unsauberen Nähten und losen Fäden enttäuscht auch die Stoffqualität. Obwohl der Vanage Pavillon vom Hersteller als wasserdicht angepriesen wird, dringt Regenwasser sofort durch die Oberfläche hindurch.

Vorteile:

  • Durchschnittliche Größe (3 x 3 Meter)
  • Klassisches Design
  • Einfacher Aufund Abbau

Nachteile:

  • Kurze Standzeit
  • Minderwertige Bespannung
  • Empfindlich gegen Wind
  • Nicht wasserabweisend
  • Vereinzelt Löcher in der Bespannung
  • Keine Standfestigkeit

Fazit

In unserem Vergleich hat sich gezeigt, dass sehr viele Gartenpavillons nur über eine mittelmäßige Qualität verfügen. Viele der auf dem Markt verfügbaren Modelle zeigen im praktischen Einsatz die gleichen Probleme. Sie sind nicht oder nicht ausreichend wasserfest und das Gestänge kann auch geringen Windgeschwindigkeiten nicht ausreichend standhalten.

Bei Gartenpavillons zeigt sich gute Qualität in der Preisgestaltung. Modelle unter 100 € können nicht empfohlen werden, Modelle in der Preisklasse bis 200 € sind nur bedingt empfehlenswert.

Der Profizelt24 Faltpavillon ist mit Abstand der teuerste aber auch beste Gartenpavillon in unserem Vergleich. Er ist auch bei Wind standfest, lässt sich schnell und leicht aufbauen und ist durch die beschichtete Bespannung absolut wasserfest.

Ähnlich gut bewertet ist der Nexos Faltpavillon. Auch dieser überzeugt mit Stabilität und Standfestigkeit. Beide Modelle haben den Nachteil, dass die Seitenwände nicht am Boden befestigt werden können und so bei Wind im Luftzug flattern.

Durch die mehrfach höhenverstellbaren Beine sind sie flexibel einsetzbar und können auch auf unebenen Untergründen aufgestellt werden.

Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet der Maxstore Faltpavillon. Er ist günstiger als die beiden vorgenannten Modelle und bietet bei leichtem Wind oder Regen eine ausreichende Standfestigkeit. Bei schlechteren Wetterverhältnissen lässt seine Zuverlässigkeit allerdings schnell nach.

Der Deuba Gartenpavillon verfügt über eine Windhaube, die bei Böen oder leichtem Wind für eine erhöhte Stabilität sorgen soll. Genau wie bei Sonnenschirmen funktioniert dieses Prinzip nur dann gut, wenn die Verarbeitung des Gestänges und der Bespannung windbeständig ist. Hier zeigte sich im praktischen Einsatz, dass sich die Klettverschlüsse zur Befestigung bei Wind leicht lösen und dass die Trägerkonstruktion im Wind keine ausreichende Stabilität aufweisen kann.

Mit seinem labilen Metallgestänge und der dünnen Bespannung ist der Vanage Pavillon nur für die Benutzung an schönen Sommertagen ohne Wind und Regen geeignet. Das wenig strapazierfähige Modell hat außerdem eine geringe Standzeit und verzeiht häufiges Auf- und Abbauen nicht.

Beide letztgenannten Modelle sind wenig haltbar und nur für seltene Einsätze an windstillen Sommertagen geeignet. Bei Wind und Regen nehmen sie außerdem schnell Schaden, sodass sie nur bei gutem Wetter als Sonnenschutz zuverlässig verwendet werden können.

Bildquelle Header: Gazebo in the garden © Depositphotos.com/Crisferra

Letzte Aktualisierung am 9.12.2018 um 04:13 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API