Die 5 Besten Sonnenschirme (2018) im Test!

Sonnenschirme – Schattenspender für Balkon, Garten und Terrasse

Wenn die Sonne vom strahlend blauen Himmel lacht, gibt es fast nichts Schöneres, als auf der Terrasse oder im Garten zu entspannen. Zum Schutz der Gesundheit und für ein gemütliches Ambiente ist ein hochwertiger Sonnenschirm unerlässlich.

Beim Kauf des Schattenspenders ist dabei einiges zu beachten, da sich die Modelle in vielfacher Hinsicht voneinander unterscheiden.

Testsieger:

Angebot
1. Sekey Sonnenschirm

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Markt-Sonnenschirm mit Holz-Mast, Bespannung 100 % Polyester (180 g/m²), Durchmesser 300 cm, Schirmhöhe 250 cm, knickbar

Schützt vor Sonne und Regen: Mit einer robusten Verarbeitung und einem modernen Design erfreut sich der Sekey Sonnenschirm einer hohen Beliebtheit bei fast allen Käufern.
Gewinde und Scharniere sind sauber verarbeitet, sodass sich der Schirm leicht zusammenbauen und aufstellen lässt. Für das Aufspannen ist beim Sekey Sonnenschirm ein Seilzug vorgesehen, der laut Nutzererfahrung nach mehrmaliger Betätigung leichtgängig und einfach zu bedienen ist.
Ein Gelenk am Mast ermöglicht zudem das Abknicken des Schirms. Einige Nutzer berichten, dass das Zurückbringen in die Ausgangsposition aufgrund von Größe und Gewicht etwas Kraft erfordert. Das hohe Gewicht in Kombination mit einem schweren Schirmständer (empfohlen: 40 kg) sorgen für eine hohe Standfestigkeit, auch bei Wind.
Die Bespannung des Sekey Sonnenschirms wird als hochwertig empfunden, hält auch einen Regenguss ab und überzeugt mit einem hohen UV-Schutz (50+).

Vorteile:

  • Großer Durchmesser (300 cm)
  • Hochwertige Bespannung (Polyester)
  • Hoher Sonnenschutz (UV 50+)
  • Wasserabweisend
  • Bezug abnehmbar
  • Stabile Holzkonstruktion
  • Abknickbar mit solidem Gelenk
  • Leicht zu öffnen dank Seilzug
  • Hohe Standfestigkeit

Nachteile:

  • Abknicken nur mit Kraftaufwand möglich
  • Seilzug zu Beginn schwerfällig

Sonnenschirm kaufen – So findet man das richtige Modell

Zahlreiche Modelle in allen Preisklassen machen es Gartenbesitzern nicht gerade leicht, den richtigen Sonnenschirm zu finden oder sich zwischen mehreren Optionen zu entscheiden.

Die Größe, die verwendeten Materialien und die Form sind dabei die wichtigsten Kaufkriterien. Weitere Details und technische Finessen erhöhen außerdem den Komfort und die Anwenderfreundlichkeit.

Der Sonnenschirm ist jedoch weit mehr als nur praktischer Schattenspender: Vielfältige Designs, Farbkombinationen und Materialmischungen können ihn zum echten optischen Highlight im Garten machen.

Nicht zuletzt spielt auch der Preis eine Rolle. Während günstige Modelle schon im niedrigen zweistelligen Preisbereich zu haben sind, können hochwertige Ampelschirme schnell mehrere Hundert Euro kosten.

Bauweise und Materialien

Sonnenschirme sind in verschiedenen Formen und Bauweisen erhältlich. Neben dem persönlichen Geschmack spielen bei der Wahl auch die räumlichen Gegebenheiten eine Rolle für die Wahl der richtigen Form.

Der klassische Sonnenschirm ist der sogenannte Marktschirm. Er ist zumeist rund oder rechteckig und verfügt über einen mittig angebrachten Mast, der in einem Schirmständer oder direkt im Boden versenkt wird.

Viele Markt-Sonnenschirme sind im oberen Drittel abknickbar, sodass das Modell sich dem veränderten Sonnenstand anpassen kann. Für zusätzliche Flexibilität sorgt auch ein höhenverstellbarer Mast.

Zum Aufspannen des Markt-Sonnenschirms kommt meist ein Schiebemechanismus oder eine Kurbel zum Einsatz. Letztere bietet auch kleineren Personen die Gelegenheit, einen hoch gebauten Schirm ohne Hilfe aufzuspannen.

Klassische Sonnenschirme mit Mast sind sowohl aus Holz als auch aus Metall gefertigt. Holzschirme sind dabei vergleichsweise schwerer und pflegeaufwändiger. Viele Gartenbesitzer bevorzugen das Naturmaterial dennoch, da es sich optisch perfekt in den Garten einfügt und als nachhaltiger Rohstoff sehr umweltfreundlich ist.

Für Sonnenschirme aus Metall kommt in der Regel Aluminium-Rohr zum Einsatz. Im Vergleich mit Holz ist es deutlich witterungsbeständiger, leichter und unempfindlich gegen Kratzer.

Vorteile Markt-Sonnenschirm

  • Günstiger Anschaffungspreis
  • Geringer Platzbedarf
  • Kompakte Abmessungen in zusammengeklapptem Zustand
  • Platzsparende Lagerung im Winter
  • Unempfindlich gegen Wind (im Vergleich zum Ampelschirm)

Eine beliebte Alternative zum Markt-Sonnenschirm ist der Ampel-Sonnenschirm. Bei diesen Modellen ist das Schirmdach flexibel an einem langen Mast aufgehängt und schwebt so frei in der Luft. Bei gleichem Durchmesser finden so mehr Personen Platz unter dem Ampelschirm, da der Raum in der Mitte nicht durch den klassischen Mast beansprucht wird.

Ampelschirme sind in der Regel aus Aluminium gefertigt und mit Polyester bespannt. Vereinzelt werden auch Modelle mit einem Holzgestell und Metallbeschlägen angeboten.

Zum Aufspannen verfügen die meisten Modelle über eine Handkurbel mit Seilzug. Mit einem Fußpedal können sie zudem bequem um 360° gedreht werden.

Da viele Ampelschirme zudem über einen neigbaren Mast verfügen, bietet diese Bauweise vielfältige und flexible Anpassungsmöglichkeiten.

Vorteile Ampelschirm

  • Größere Schattenfläche
  • Flexible Einstellmöglichkeiten
  • Moderne Optik
  • Einfache Anpassung an den Sonnenstand

Bespannung

Sonnenschirme sind in der Regel mit Polyester bespannt. Seltener kommen Olefin, Acryl oder spezielle Stoffmischungen zum Einsatz, die meist von einzelnen Herstellern entwickelt und zum Patent angemeldet wurden.

Für den privaten Anwendungsbereich hat sich Polyester durchgesetzt, da es zahlreiche Vorteile bietet

  • Robust und strapazierfähig
  • Lichtbeständig
  • In allen Farbtönen erhältlich
  • Unempfindlich gegen Verziehen
  • Wasserabweisend
  • Imprägnierbar
  • UV-beständig
  • Witterungsbeständig

Die Qualität des verwendeten Polyesters lässt sich unter anderem am sogenannten Flächengewicht erkennen. Dieses wird in Gramm pro Quadratmeter (g/m²) angegeben und gibt erste Hinweise auf die Stoffqualität. Je höher der Wert ist, desto mehr Gewicht bringt der Stoff pro Quadratmeter auf die Waage.

Schwerere Stoffe gelten allgemein als qualitativ hochwertiger und strapazierfähiger. Auch einen Hinweis auf die Dichte und die Dicke der Bespannung kann das Flächengewicht liefern.

Fast alle Hersteller geben die sogenannte Grammatur der Bespannung an. Hochwertige Sonnenschirme verfügen über ein Stoffgewicht von mindestens 180 g/m².

UV-Schutz

Polyester bietet neben den oben genannten Eigenschaften einen weiteren Vorteil: Das Material lässt sich vielfältig bearbeiten und mit zahlreichen Eigenschaften ausstatten. Neben der Färbung ist das wichtigste Kriterium beim Sonnenschirm der UV-Schutz.

Der Schattenspender soll nämlich nicht nur vor der Helligkeit schützen, sondern die Augen und die Haut vor schädlichen UV-Strahlen abschirmen. Wie ausgeprägt der Schutz ist, lässt sich anhand des UPF-Wertes (ultraviolet protection factor) ermitteln.

Ähnlich wie bei der Sonnencreme gibt dieser Faktor an, um wieviel Zeit sich die Eigenschutzzeit des eigenen Hauttyps verlängert, wenn man sich unter dem Sonnenschirm aufhält.

Zur besseren Einschätzung des Wertes haben sich drei Sonnenschutzklassen etabliert

  • Mittlerer Schutz: 15 bis 24
  • Hoher Schutz: 25 bis 50
  • Ausgezeichneter Schutz: 50+

Wie hoch der Sonnenschutz letztlich ausfallen muss, hängt von vielen Faktoren ab: Dem eigenen Hauttyp, der Empfindlichkeit gegen die Sonne und zusätzlichem Sonnenschutz in Form von UV-Schutzkleidung, Sonnenbrille und Sonnencreme.

Kinder sind außerdem empfindlicher gegen UV-Strahlen und erleiden schneller einen Sonnenbrand. Als Richtwert kann empfohlen werden, einen Sonnenschirm mit einem UV-Faktor von mindestens 40 zu verwenden.

Größe und Durchmesser

Sonnenschirme sind in zahlreichen Größen erhältlich. Neben dem Durchmesser spielt auch die Höhe des Schattenspenders eine Rolle. Hohe Sonnenschirme eignen sich besonders gut für Terrassen und Gärten, da Personen darunter hergehen können, ohne sich bücken zu müssen.

Neben dem höchsten Punkt des Mastes ist bei vielen Schirmen außerdem die Durchgangshöhe angegeben. Diese gibt an, bis zu welcher Körpergröße Personen ungehindert unter dem Schirm umhergehen bzw. stehen können.

Auf dem Balkon sind dagegen meist kompaktere Abmessungen gefragt. Da Balkone erhöht liegen und mit dem Sonnenschirm zumeist ein Sitzplatz beschattet wird, bieten auch kleinere Modelle hier ausreichend Schutz vor der Sonne.

Die Wahl des richtigen Durchmessers hängt von der zu beschattenden Fläche ab und kann gerade auf kleinen Balkonen und Terrassen auch von den örtlichen Bedingungen limitiert sein.

  • 1,50 – 2 Meter: Für kleine Sitzecken auf Terrasse oder Balkon, ausreichend für 2 Personen
  • 2 – 3 Meter: Für mittleren Platzbedarf, für große Balkone oder mittelgroße Terrassen, ausreichend für 2 bis 4 Personen
  • 3 – 4 Meter: Meist Ampelschirme, für mittelgroße und große Gärten und Terrassen, ausreichend für 4 bis 8 Personen
  • Ab 5 Meter: Für große Gärten und Terrassen, für den gewerblichen Einsatz, ausreichend für 8 oder mehr Personen.

Als Faustregel gilt: Ein Sonnenschirm kann nicht groß genug sein. Wenn Budget und räumliche Bedingungen es zulassen, sollten immer möglichst große Modelle gewählt werden, sodass viele Personen darunter Platz finden.


Produkt-Bewertungen (Platz 2 – 5)

Angebot
2. Schneider Sonnenschirm Rhodos Rondo

Bewertung: 4,5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Ampel-Sonnenschirm mit Aluminiumgestell, Bespannung 100 % Polyester (200 g/m²), Durchmesser 350 cm, Schirmhöhe 280 cm, 360° drehbar

Hohe Flexibilität: Der Schneider Sonnenschirm Rhodos Rondo ist mit vielen technischen Details ausgestattet, die ihm eine hohe Variabilität verleihen. Der Schirm verfügt über ein robustes Drehgelenk, das mit einem Fußpedal einfach und bequem um 360° gedreht werden kann.
Für weitere Anpassungsmöglichkeiten sorgen auch die Kurbel für einfaches Aufspannen und ein Griffteil, um den Neigungswinkel des Mastes einzustellen. Viele Kunden berichten positiv über die hochwertige Verarbeitung des Gestells und auch die Bespannung wird als robust und qualitativ empfunden. Einige Modelle wurden jedoch mit Schäden im Tuch (Löcher, Risse) ausgeliefert.
Während die Standfestigkeit durch zahlreiche Befestigungsmöglichkeiten gewährleistet ist, berichten einige Kunden, dass sich der Schirm im Wind dreht. Vereinzelt wird auch die Geräuschentwicklung (quietschen, knarzen) bemängelt.

Vorteile:

  • Großer Durchmesser (350 cm)
  • Hochwertige Bespannung (Polyester)
  • Hoher Sonnenschutz (UV 50+)
  • Wasserabweisend
  • Bezug abnehmbar
  • Stabiles Aluminiumgestell
  • Drehbar um 360°
  • Vielfach verstellbarer Neigungswinkel
  • Stabil und standfest

Nachteile:

  • Vereinzelt Geräusche
  • Selten Löcher in der Bespannung

3. Kettler Sonnenschirm Easy Push

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Markt-Sonnenschirm mit Aluminium-Mast, Bespannung 100 % Polyester (220 g/m²), Durchmesser 300 cm, Schirmhöhe 246,5 cm, knickbar

Preis-Leistungs-Sieger: Der Kettler Sonnenschirm Easy Push wird anders als die vorgenannten Modelle nicht mit einem Seilzug geöffnet, sondern mit einem Schiebemechanismus aufgespannt.
Für Personen mit geringer Körpergröße (<1,70 m) ist die Mechanik schwer zu erreichen, da dieser sehr weit oben am Mast angebracht ist.
Die Verarbeitung des Schirms wird von vielen Nutzern als gut beschrieben. Insbesondere die Bespannung ist durch das hohe Flächengewicht (220 g/m²) sehr wasserabweisend und UV-beständig.
Negativ fiel das Verhalten des Schirms bei Windstößen auf: Während die Standfestigkeit der Konstruktion stabil erscheint, kann der Schirm bei Windböen aus dem Schirmständer gerissen werden.

Vorteile:

  • Großer Durchmesser (300 cm)
  • Hochwertige Bespannung (Polyester, 220 g/m²)
  • Hoher Sonnenschutz (UV 50+)
  • Sehr wasserabweisend
  • Bezug abnehmbar
  • Stabiles Aluminiumgestell
  • Abknickbar mit solidem Gelenk
  • Leicht zu öffnen dank Easy Push

Nachteile:

  • Für kleine Personen schwer zu bedienen
  • Selten fehlende Teile im Lieferumfang
  • Empfindlich gegen Wind

Angebot
4. Anndora 21001 Sonnenschirm

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Markt-Sonnenschirm mit Aluminium-Gestell, Bespannung 100 % Polyester (180 g/m²), Durchmesser 210 cm, Schirmhöhe 238 cm, nicht knickbar

Gut und günstig: Dass gute Qualität nicht teuer sein muss beweist der Anndora 21001 Sonnenschirm . Viele Käufer loben die wertige Verarbeitung des Sonnenschirms und berichten über die einfache Handhabung.
Vor allem das Design erfreut sich großer Beliebtheit und war für viele Käufer das ausschlaggebende Kriterium.
Als einer von zwei Sonnenschirmen im Vergleich verfügt dieses Modell über eine Windhaube. Diese macht den Schirm weniger angreifbar gegen Wind und sorgt in der praktischen Anwendung dafür, dass sich der Sonnenschirm nicht dreht oder kippelt.
Der Schieber zum Aufspannen des Schirms ist aus Kunststoff gefertigt. Laut Hersteller soll dies das Absplittern des Holzes reduzieren. Die Haltbarkeit der Kunststoffteile scheint laut Nutzerberichten akzeptabel zu sein.
Weniger wertig ist hingegen die Holzspitze: Diese neigt zum Ausbleichen im Sonnenlicht.

Vorteile:

  • Windhaube
  • Günstiger Preis
  • Mittelgroßer Durchmesser (210 cm)
  • Hoher Sonnenschutz (UV 50+)
  • Wasserabweisend
  • Holz-Gestell
  • Einfache Montage
  • Bezug abnehmbar (als Ersatzteil lieferbar)

Nachteile:

  • Öffnungsmechanismus aus Kunststoff
  • Nicht abknickbar
  • Holzspitze bleicht aus

5. Deuba Sonnenschirm

Bewertung: 3,5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Markt-Sonnenschirm aus Aluminiumrohr, Bespannung 100 % Polyester, Durchmesser 200 cm, Schirmhöhe 220 cm, knickbar

Für den Balkon: Auch der Deuba Sonnenschirm verfügt über eine Windhaube, die die Stabilität des Schattenspenders bei Wind verbessern soll. Dies wird von vielen Nutzern bestätigt. Mit einem hochwertigen Ständer ist auch dieses Modell bei niedrigen Windstärken standfest.
Mit seinen kompakten Abmessungen passt der Deuba Sonnenschirm auch auf kleine Balkone. Höhenverstellbar ist der Mast nicht, allerdings lässt sich der Schirm im oberen Drittel abknicken. Zum Aufspannen kommt eine Kurbel zum Einsatz, die laut Käuferberichten leichtgängig ist und einen stabilen Eindruck macht.
Die Bespannung des Schirms ist aus UV-beständigem Polyester mit Schutzfaktor 40+. Nutzer berichten, dass der UV-Schutz unter dem Schirm ausreichend ist. Allerdings bleicht die blaue Variante des Modells in der Sonne nach einigen Wochen aus. Die Farbe wirkt zudem auf dem Produktbild deutlich heller als in der Realität.
Vereinzelt werden außerdem lose Fäden und unsaubere Nähte bemängelt.

Vorteile:

  • Winddach
  • Günstiger Preis
  • Mittelgroßer Durchmesser (200 cm)
  • Abmessungen für kleine Balkone geeignet
  • Mittlerer Sonnenschutz (UV 40+)
  • Wasserabweisend
  • Gestell aus leichtem Aluminium-Rohr
  • In der Mitte des Mastes teilbar (unter der Kurbel)

Nachteile:

  • Bespannung bleicht schnell aus (blauer Schirm)
  • Selten lose Fäden/ unsaubere Nähte
  • Produkt entspricht nicht der Abbildung (blauer Schirm)

Fazit

Der Vergleich zeigt, dass auch günstige Sonnenschirme durchaus den Anforderungen der Käufer gerecht werden können. Wer deutlich mehr Geld in die Hand nimmt, bekommt neben hochwertigeren Materialien auch eine bessere Verarbeitungsqualität und eine erhöhte Funktionalität.

Der Sekey Sonnenschirm fügt sich mit seinem Holzgestell und den naturnahen Farbtönen besonders schön in den Garten ein und erfreut sich nicht nur wegen seiner Optik einer großen Beliebtheit. Das Modell ist hoch funktional, stabil und langlebig und aufgrund der Größe für den Garten oder die Terrasse bestens geeignet.

Mit einem noch größeren Durchmesser kann der Schneider Sonnenschirm Rhodos Rondo aufwarten. Der Ampel-Sonnenschirm benötigt aufgrund seiner ausladenden Abmessungen viel Platz und ist deswegen genau wie der erstplatzierte Sekey Sonnenschirm für Gärten und große Terrassen geeignet. Mit Seilzug und Fußpedal zeigt er außerdem die größte Flexibilität im Vergleich.

Kettler hat sich im Bereich Gartenmöbel und –zubehör schon längst einen Namen gemacht und bietet mit dem Kettler Sonnenschirm Easy Push einen günstigen Sonnenspender mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Bespannung ist sehr hochwertig verarbeitet, mit dem höchsten Flächengewicht im Vergleich versehen und laut vieler Nutzer sehr wasserabweisend. Kleinere Nutzer brauchen beim Aufspannen allerdings Hilfe, da der Schieber sehr weit oben angebracht ist.

Für kleinere Terrassen oder den Balkon sind der Anndora 21001 und der Deuba Sonnenschirm eine gute Wahl. Trotz des günstigen Preises sind beide Modelle gut verarbeitet und zudem mit einer Windhaube für erhöhte Stabilität ausgestattet.

Bei der Verarbeitung kommt es bei beiden Modellen vereinzelt zu Mängeln, insgesamt sind die Günstigsten im Vergleich jedoch ihr Geld wert und können guten Gewissens weiterempfohlen werden.

Bildquelle Header: View of Beautiful terrace© Depositphotos.com/Zveiger

Letzte Aktualisierung am 8.12.2018 um 19:50 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API