Hummelhaus – So fühlen Hummeln sich im Garten wohl

Aktualisiert am: 04.01.2022

Ein Hummelhaus unterstützt die immer seltener werdenden Insekten bei der Wohnungssuche. Pflanzt man dazu noch einige der beliebtesten Blühpflanzen für Hummeln in der Nähe, lässt sich im heimischen Garten ein echtes Hummelparadies einrichten. Wichtig ist, dass Hummelhäuser in Bezug auf Größe, Einflugloch, Form und Material artgerecht auf ihre zukünftigen Bewohner ausgelegt sind.

Update vom 04.01.2022

Wir haben die Informationen in diesem Beitrag aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht.

Hummelhäuser Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Hummelhaus aus Holz, Abmessungen: 30 x 30 x 16 cm, inklusive Hummel-Lockstoff, inklusive Nistmaterial

Artgerechtes Hummelhaus: Das wildtier herz Hummelhotel zum Aufhängen

besteht aus massivem Holz der Spießtanne, das als besonders geeignet für den Außenbereich gilt. Das verwendete Holz stammt zudem aus nachhaltiger Holzwirtschaft.
Viele Käufer berichten, dass das Hummelhaus schon bald nach dem Aufstellen von Hummeln bezogen wurde. Dazu trägt sicher das besonders artgerechte Design des wildtier herz Hummelhotel zum Aufhängen bei.
Es verfügt über ein Ein- und Ausflugloch mit einem Durchmesser von 20 mm. Den darunter befindlichen Holzkeil nutzen die Hummeln gerne als Start- oder Landeplatz.
Nistmaterial ist bereits enthalten, sodass der Kasten direkt bezugsfertig für die Hummeln ist. Anschließend lässt er sich laut Käufern gut und einfach am Wunschort im Garten anbringen.
Den meisten Käufern gefällt die Verarbeitung und das Aussehen des Hummelhauses sehr gut. Nur in Einzelfällen berichten Käufer von einer schlechten Haltbarkeit des wildtier herz Hummelhotel zum Aufhängen.
Der beigefügte Lockstoff soll Hummelköniginnen schneller den Weg zur neuen Behausung zeigen. Dafür wird das Lockstoff-Pulver mit Wasser angerührt und auf das Anflugklötzchen aufgetragen. Einigen Käufern fehlte dazu eine konkrete Anleitung, sodass die Nutzer nicht sicher waren, um was für einen Lockstoff es sich handelt, ob er notwendig ist und wie er am besten eingesetzt wird.

Vorteile:
  • massives FSC Naturholz (Spießtanne)
  • artgerechtes Einflugloch mit Holzkeil / Anflugklötzchen
  • gute Verarbeitung
  • wetterfest
Nachteile:
  • keine Informationen zu Art und Verwendung des Lockstoffs

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Nistkästen aus natürlichem Massivholz. Das Hummelhaus von Wildtier Herz besteht aus unterschiedlich groß angeordneten, aber identischen Nistzellen.

Das wildtier herz I Großes Hummelhaus Natur, geschraubtes Massivholz, Set - inkl. Lockstoff + Nistmaterial

ist aus massivem Holz zusammengeschraubt. Es hat einen Eingang von 15 mm Durchmesser (0,6 Zoll) und kann von vielen Wildbienenarten genutzt werden.

Vorteile:
  • Von Biologen und Artenschützern entwickelt und empfohlen
  • 100% unbehandelten FSC Holz mit verschraubten Holz-Elementen hergestellt
  • Ratgeber mit wertvollen Tipps und wichtigen Informationen zu Hummeln in unserem Garten mitgeliefert
Nachteile:
  • Eingang steht Eindringlingen offen
  • nicht für Tische geeignet

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Das Esschert Design Hummelhaus, Hummelnistkasten mit Metalldach

ist ein geeigneter Ort, an dem Hummeln ihre Nester bauen können. Das Haus hat Lüftungslöcher und das Dach sitzt sicher auf dem Haus. Das Metalldach hält auch Vögel davon ab, in das Hummelhaus einzudringen.

Esschert Design stellt qualitativ hochwertige Gartenprodukte her, die alle Ihre Bedürfnisse erfüllen.

Vorteile:
  • Günstig in Einstiegsvariante
  • Metalldach
  • verschiedene Grössen verfügbar
Nachteile:
  • Verarbeitung kann variieren
  • relativ klein

Was ist ein Hummelhaus?

Hummelfreunde bieten Hummeln ein Zuhause entweder, indem sie Blumen pflanzen, oder künstliche Lebensräume in ihren Gärten errichten – sogenannte Hummelhäuser oder auch Hummelkasten oder Hummelhotel genannt. Der Hummelkasten dient als Ort indem die Tiere frei Ihre Nester bauen und unterhalten können. Und es ist ganz einfach ein passendes Hummelhaus zu finden und aufzustellen!

Welche Vorteile hat ein Hummelhaus?

Die Hauptaufgabe der Hummeln ist die Bestäubung von Pflanzen und Blumen. Wenn Sie ihnen also einen Platz geben, können sie noch besser arbeiten. Und noch besser: die Hummeln werden zu Ihrem Vorteil arbeiten!

Etwa 1/3 der Pflanzen und Gemüsearten können ohne die Hilfe von Hummeln oder Wildbienen keine Früchte tragen. Denn Hummeln sind spezialisierte Bestäuber, die mit ihrer extra-langen Zunge auch tiefe Blüten bestäuben können.

Wie leben Hummeln?

Viele Hummelarten leben, anders als Honigbienen, in Kolonien. Ein Hummelvolk solcher Hummelarten beginnt mit einer einzigen befruchteten Königin, die beschließt, ein Nest zu bauen. Sobald sie den perfekten Platz für ihre Kolonie gefunden hat, beginnt sie mit dem Bau, indem sie mehrere sechseckige Wachszellen anlegt, in die sie ihre Eier legt. Sobald die ersten Arbeiterinnen schlüpfen, sind sie die für die Pflege der Königin und der jungen Larven verantwortlich sind. Nach einigen Wochen ist die Kolonie groß genug, um ein oder mehrere Hummelmännchen zu beherbergen, die dann damit beginnen, andere Königinnen zu befruchten, damit neue Kolonien gegründet werden können.

Die Arbeiterinnen erkunden ihre Umgebung auf der Suche nach Nektar und Pollen von Blumen. Sobald sie Nahrung gefunden haben, müssen sie diese zurück zu ihrem Nest bringen.

Hummeln sind aufgrund der ständigen Versorgung mit Nektar und Pollen den ganzen Tag über sehr beschäftigt.

Woraus besteht ein Hummel Nistkasten?

Ein Hummelhotel sollte aus Holz gefertigt sein und eine bestimmte Größe haben. Je mehr Platz vorhanden ist, desto besser für die Bienen. Das passende Hummelhaus besitzt einen kleinen Eingangstunnel, durch den kein Regenwasser eindringen kann. Durch die Öffnung können die Insekten im Inneren ausfliegen und Ihrer Beschäftigung im Garten nachgehen. Das Material für einen Hummelkasten stammt idealerweise aus nachhaltiger Holzproduktion, um die Umwelt zusätzlich zu schonen.

Was ist der beste Standort für ein Hummelhaus?

Hummeln fühlen sich in einem Garten mit vielen verschiedenen Blumen und Nahrungsquellen wohl. Das bedeutet, dass die Hummeln es sehr schätzen werden, wenn sie in ihrer Umgebung aufgestellt werden.

Hummeln brauchen einen Platz mit vielen pollenproduzierenden Pflanzen in der Nähe, Wasserquellen wie Teiche oder Brunnen, Schutz vor Wind und Regen (z.B. Hecken), Nistplätze (z.B. hohle Baumstämme) und einige blühende Pflanzen in der Nähe, damit sie sich von Nektar ernähren können. Hummelhäuser bieten genau das, was sie brauchen: ein sicheres Zuhause, das zur Wiederbevölkerung beiträgt.

Ein Schattenplatz eignet sich hervorragend, da die Tiere temperaturempfindlich sind. Ein Hummelhaus ist nicht sehr groß, Sie können leicht einen passenden Platz finden. Dann werden die Hummeln glücklich sein, weil sie ihr neues Zuhause gefunden haben. Und Sie auch, denn Sie haben einen weiteren Helfer im Garten, der sicherstellt, dass Ihre Pflanzen bestäubt werden.

Allerdings sollten Sie sie mehrere Hummelkästen nicht zu nahe beieinander oder nebeneinander aufstellen, denn es kann sein dass sie verschiedene Hummelvölker bekämpfen, was am Ende allen schadet.

Was muss im Hummelhaus enthalten sein?

Polsterwolle für Hummelhäuser dient als Nistmaterial. In freier Wildbahn verwenden Hummeln auch Stroh als Kissen und Isoliermaterial. Dieses kann als weiche Polsterung eingesetzt werden.

Es ist außerdem wichtig, dass Ihr Hummelhaus genügend Platz für alle Gäste bietet.

Damit die Hummeln das neue Hummelhaus schnell finden, kann unter Umständen ein Hummel-Lockstoff sinnvoll sein, den manchen Hummelhotel-Hersteller direkt mitliefern.

Wann sollte man ein Hummelhaus aufstellen?

Hummelköniginnen verlassen je nach Temperatur meist ab März ihr Winterquartier. Stellen Sie Ihr Hummelhotel deshalb am besten schon ab Februar auf.
Hummeln können im Winter bis zu sechs Monate lang Winterschlaf halten. Daher sollte das Hummelhotel frostsicher sein, damit es nicht festfriert und die Insekten darin problemlos überleben.

Worauf sollte ich in meinem Garten für Hummeln achten?

Um Hummeln anzulocken, sollten Sie ihnen einen sicheren Platz zur Verfügung stellen.

Sie erleichtern den Einzug indem sie schon frühblühende Pflanzen in Ihrem Garten setzen, sodass die Nahrungsversorgung gesichert ist. Hummeln brauchen den ganzen Sommer über eine große Vielfalt an blühenden Pflanzen, damit sie überleben können. Bienen, Wildbienen und Hummeln brauchen Trinkplätze für sich selbst und ihre Familie. Sie können eine mit Wasser gefüllte Schale für die Hummeln in Ihrem Garten bereitstellen. Ein Teich oder eine andere natürliche Wasserquelle sind ideal.

Der Einsatz von Pestiziden sollte unbedingt vermieden werden. Pestizide töten sowohl die schädlichen als auch die nützlichen Insekten. Besonders Hummeln reagieren sensibel auf den Einsatz von Schadstoffen.

Gut zu wissen: Je mehr Arten der Bienen, Wildbienen und Hummeln in Ihrem Garten, desto mehr Bestäubung werden Sie haben. Das kann in Nutzgärten übrigens merklich den Ertrag erhöhen.

Wie kann man Hummeln in das Hummelhaus locken?

Um sie in Ihrem Garten anzusiedeln, müssen Sie ihnen Schutz vor den Elementen und reichlich Nahrungsquellen bieten. Ein Hummelhaus ist eine hervorragende Möglichkeit, dies zu tun, aber wie können Sie Hummeln anlocken? Das ist ganz einfach! Alles, was Sie tun müssen, ist, leckeres Zuckerwasser in der Nähe ihres neuen Zuhauses bereitzustellen – das wird sie in Ihren Garten locken. Sobald sie ein Zuhause gefunden haben, können Sie die Tiere aus sicherer Entfernung beobachten und darauf achten, wie oft sie Ihr Hummelhaus besuchen.

Hummeln sind in den Sommermonaten am aktivsten, daher ist es wichtig, dass Sie zwischen den Sommermonaten für Wasserquellen sorgen.
Zusätzlich können Hummel-Lockstoffe den Hummeln den Weg in ihr neues Zuhause weisen.

Wie schützt man ein Hummelhaus vor Wachsmotten?

Um ein Hummelhaus vor Wachsmotten zu schützen, ist es wichtig, dass es keinen leichten Zugang für fremde Insekten bietet. Wachsmotten nutzen die kleinste Ritze. Es sollten also keine Lücken oder Öffnungen entstehen , durch die andere Insekten eindringen können.

Fazit

Hummeln sind sehr wichtig für die Bestäubung und leben oft am liebsten in einem Hummelhaus. Die Schlussfolgerung dieses Artikels bietet einige Einblicke sowie Informationen darüber, wie Sie Ihr eigenes Hummelhaus errichten. Hummeln sind eine faszinierende Spezies und es ist wichtig, sie mit allem zu versorgen, was sie brauchen, um zu gedeihen. Das wichtigste Bedürfnis ist neben dem Unterschlupf, dem Hummelhaus, Ihr Garten. Blumen pflanzen, die Pollen produzieren und Wasserflächen bereitstellen gehören zu den wichtigsten Aspekten. Denken Sie als Gastgeber auch daran, wie Sie diese Insekten vor unliebsamen Parasiten schützen können.