Makita Rasentrimmer – trimmt akkurat jeden Winkel

Aktualisiert am: 17.12.2021

Ein Makita Rasentrimmer ist vor allem für kleine Rasenflächen geeignet und bietet sich an, um Rasenkanten akkurat zu trimmen. Auch für Stellen, welche schwer zugänglich sind, werden gerne Rasentrimmer eingesetzt. Beispielsweise bei Begrenzungen wie Beeten, Mauern, Wegen, Zäunen oder Brunnen zeigen die Rasentrimmer, was sie können.

Makita Rasentrimmer Testsieger* 2022

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Makita Akku-Rasentrimmer, 3,1 kg, 18 Volt, kompakt und handlich, Teleskopschaft 180 mm verstellbar, Schneidekopf in 5 Stufen neigbar sowie um 180 Grad drehbar, Mähfaden durch Tap and Go nachzuführen, Fadenspule, ohne Akku und Ladegerät

Leiser, robuster Rasentrimmer: Der Makita DUR181Z Akku-Rasentrimmer

wird von einer deutlichen Mehrheit der Kunden sehr geschätzt und aufgrund seiner hohen Qualität gelobt.
Anklang finden der Ersatzfaden, Gurt und die Schutzbrille, welche mitgeliefert werden.
Einige Kunden loben die lange Nutzungsdauer von 45 Minuten bis hin zu mehr als einer Stunde bei einer hohen Leistungsfähigkeit. Des Weiteren wird die gute Griffigkeit, die Leichtigkeit und die verstellbare Länge positiv bewertet.
Auch die hohe Leistung des Makita DUR181Z Akku-Rasentrimmers wird von vielen Nutzern erwähnt und übertrifft viele Erwartungen. Zudem hält der Faden auch beim Trimmen an Steinkanten lange. Die Fadenverlängerung funktioniert ebenfalls so, wie man es erwarten kann.
Für kleinere Arbeiten im Garten wird der Trimmer von diversen Kunden empfohlen und als Kauf ans Herz gelegt. Einige Nutzer haben großen Spaß im Umgang mit dem Gerät. Gutes Feedback gibt es auch, da der Faden Bäumen und Sträuchern beim Kontakt nicht schadet.
Auch das kabellose Schneiden gefällt vielen Nutzern, welche den guten Rasentrimmer ausgiebig loben. Hervorgehoben wird beispielsweise auch sein gut ausbalanciertes Gewicht.
Des Weiteren freuen sich die Nutzer über die einstellbare Höhe, die Schwenkbarkeit und Neigung des Kopfes. Auf diese Weise kann man den Rasentrimmer für alle Nischen und Ecken nutzen und individuell für verschiedene Aufgaben einstellen.
Kritik gibt es beim Makita DUR181Z Akku-Rasentrimmer wenig. Manche Kunden bemängeln den Motor als Schwachstelle. Bei einem fiel dieser nach etwa fünf Verwendungen aus. Bei einem anderen geschah das Gleiche nach drei Sommern.
Jener Kunde kritisiert, dass die Kohlebürsten nach einer maximalen Betriebsdauer von 50 Stunden abgenutzt waren. Die Kohlebürsten konnte er allerdings nicht auswechseln und musste daher den kompletten Motor austauschen.
Ein anderer Kunde bemerkt eine Unwucht am Motor. Mehrere Kunden bemängeln, dass der Rasentrimmer nicht lange haltbar ist. Einige wünschen sich einen doppelten Faden zum Trimmen.

Vorteile:
  • hohe Qualität
  • geringer Geräuschpegel
  • hohe Robustheit
Nachteile:
  • in Einzelfällen vorzeitiger Verschleiß
  • in Einzelfällen Schäden am Motor

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Makita Akku-Rasentrimmer, 5,4 kg, 18 V, kompakt und handlich, Teleskopschaft 180 mm verstellbar, Schneidekopf in 5 Stufen neigbar und um 180 Grad drehbar, Mähfaden durch Tap and Go nachführbar, Fadenspule

Leichter und hochwertiger Trimmer: Der Makita DUR181RF Akku-Rasentrimmer

stößt bei einer deutlichen Mehrheit der Kunden auf volle Zufriedenheit. Gelobt werden unter anderem dessen ergonomische Handhabung.
Positiv konnotiert wird unter anderem die variable Anpassung auf unterschiedliche Körpergrößen. Zudem wird beschrieben, dass der Rasentrimmer gut in der Hand liegt und das Gerät leicht ist.
Auch das Zubehör findet bei den Abnehmern Anklang. So wird der Gurt beispielsweise mehrfach erwähnt.
Nur selten wird Kritik am Makita DUR181RF Akku-Rasentrimmer geübt. So bemängelt ein Kunde die geringe Leistungsfähigkeit, mit welcher er nur dünnen Rasen schneiden kann.
Andere Käufer sind von dem angepriesenen “Tab and Go” enttäuscht und beschreiben das Nachführen des Fadens als umständlich. Ein anderer Kunde bemängelt, dass die Akkuleistung für größere Flächen nicht ausreicht.
Mehrere Nutzer geben an, dass der Akku bereits nach 15 bis 20 Minuten leer ist. Andere Kunden berichten von einer maximalen Laufzeit von etwa 30 Minuten.

Vorteile:
  • ergonomisch
  • leicht
  • gute Handhabung
Nachteile:
  • in Einzelfällen Akkuleistung zu gering

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Makita Elektro-Rasentrimmer, 450 Watt, 2,6 kg, höhenverstellbar, inklusive Kantenschutz, Kabelführung mit Zugentlastung, als Kantenschneider nutzbar, Fadenrolle

Kompakt und handlich: Der Makita UR3000 Rasentrimmer

wird von vielen Kunden aufgrund seines geringen Gewichts und seiner hohen Leistungsfähigkeit gelobt. Erfreut zeigten sich die Käufer über die hochwertige Verarbeitung und den Tragegurt für die Schulter.
Durch diesen wird das Gewicht des Rasentrimmers gleichmäßig auf den Körper verteilt. Auch die Schutzbrille wird positiv erwähnt. Ebenso findet die Handhabung hohen Anklang.
Beispielsweise lobt ein Käufer den Rasentrimmer, mit welchem er schnell und problemlos seinen unebenen Obstgarten trimmen kann. Der hochwertige Motor erfreut sich ebenso großer Beliebtheit wie die Anpassung auf jede Körpergröße mittels Teleskopstangen.
Kritik wird bezüglich des Makita UR3000 Rasentrimmers ebenfalls geübt. So bezeichnen manche Nutzer das Gerät als vollkommen unbrauchbar, da sich der Faden mit der Halterung verknotet. Ein anderer Nutzer berichtet, dass der Faden häufig reißt.
Beim Austauschen der Spule hatten einige Käufer ebenfalls Probleme. Dies gestaltet sich als aufwändig und schlecht gelöst. Entgegen den Angaben des Herstellers geben einige Rezensionen Auskunft darüber, dass man entlang von Kanten nicht akkurat schneiden kann.

Vorteile:
  • annehmbarer Geräuschpegel
  • zufriedenstellende Robustheit
  • hohe Qualität
  • gute Handhabung
Nachteile:
  • Faden kann sich verwickeln
  • Austauschen der Spule aufwändig

Makita Rasentrimmer kaufen – so weicht das Grün schnell und einfach

Ein herkömmlicher Rasenmäher ist ideal, um schnell und gleichmäßig große Flächen an Gras zu mähen. Nach dieser Vorarbeit bleiben aber an vielen Stellen noch höhere Rasenflächen stehen. Will man auch diese schneiden, bietet sich ein Makita Rasentrimmer an.

Dieser ist kompakt gebaut und passt in jeden Geräteschuppen. Zudem ist ein Rasentrimmer in der Höhe verstellbar. Damit lassen sich auch schwer zugängliche Stellen gut erreichen. Im Vergleich zu einem Rasenmäher ist ein -trimmer relativ pflegeleicht und wartungsarm.

So muss nur der Mähbereich rund um den Nylonfaden oder das Messer in regelmäßigen Intervallen gesäubert werden. Folgende Merkmale sind wichtig:

  • höhenverstellbar
  • Neigung verstellbar

Makita Rasentrimmer – Ausstattung und Funktionen

Bei der Wahl des geeigneten Rasentrimmers ist allerdings auf einiges zu achten. Beispielsweise unterscheidet sich die Energiezufuhr.

  • Makita Elektro-Rasentrimmer: Viele klassische Rasentrimmer werden mit Strom betrieben. Dabei unterscheidet man zwischen Rasentrimmern, welche mittels eines Kabels ans Stromnetz angeschlossen werden und kabellosen Alternativen. Ihre Leistung wird in Watt angegeben.
  • Makita Akku-Rasentrimmer: Ein Akku-Rasentrimmer von Makita wird mit Strom betrieben, welcher vorab in einem Akku gespeichert wird. Diese Optionen sind etwas teurer als die kabelgebundene Alternative. Dafür sind sie aber einfacher und praktischer in der Handhabung, da das Verlegen des Stromkabels fehlt. Ihre Leistung wird über die Ausgangsspannung in Volt angegeben. Vorteile sind die geringe Geräuschentwicklung im Vergleich zu einem benzinbetriebenen Rasentrimmer. Zudem ist das Gewicht gering. Die Rasentrimmer verfügen über eine lange Lebensdauer. Die Akkus haben kaum eine Selbstentladung. Einzelteile sind einfach zu ersetzen und der Ladevorgang lässt sich immer wieder unterbrechen. Allerdings ist die Arbeitszeit limitiert und muss ggf. zum Laden des Akkus unterbrochen werden.
  • Makita Benzin-Rasentrimmer: Auch ein Benzin-Rasentrimmer funktioniert kabellos. Zudem hat er den Vorteil, in der Regel höhere Leistungen zu bringen als sein elektrischer Verwandter. So kann man mit einem 2-Takt-Motor zusätzlich zu Gras auch Dickicht und Gestrüpp zu Leibe rücken. Bei großen Modellen lassen sich auch verholzte Zonen und dünne Äste zerteilen. Ihre Leistung wird in der Regel mittels PS angegeben.

Neben der Wahl des Energielieferanten stellt sich bei einem Makita Rasentrimmer auch die Frage nach dem Schneidemittel. Dabei unterscheidet man zwischen zwei Versionen:

  • Makita Rasentrimmer mit Messer: Ein Rasentrimmer mit Messer benötigt weniger Leistung als einer mit Fadenspule. Da ein Messer eher schneidet als ein Faden, muss hier nicht eine so hohe Geschwindigkeit und Kraft wirken. Rasentrimmer mit Messer bieten sich für schwerere Arbeiten an. So können mit einem Messer auch Gestrüpp, Wurzeln oder dünne Äste geschnitten werden. Aufpassen sollte man in der Nähe von Mauern und Steinen. Jene können das Messer bei Kontakt beschädigen. Zudem ist das Messer an sich gefährlicher als eine Fadenspule.
  • Makita Rasentrimmer mit Fadenspule: Eine Fadenspule hat in der Regel einen Nylonfaden, welcher von einem Elektromotor angetrieben wird. Jener arbeitet bei elektrischen Rasentrimmern mit Kabel mit circa 300 bis 600 Watt. Der Faden wird mittels Motor rotiert und schneidet auf diese Weise Gras. Je nach Modell gibt es Optionen mit zwei Fäden, die eine höhere Schnittleistung haben. Weil der Faden sich abnutzt, muss er regelmäßig erneuert werden. Ein großer Vorteil der Fadenspule ist eine höhere Sicherheit. Das Verletzungsrisiko ist bei einem Faden geringer als bei einem Messer. Auch das Gerät selbst geht beim Kontakt mit einer Mauer nicht so schnell kaputt.

Makita Rasentrimmer – Welche Leistung für welchen Einsatzzweck?

Als Akku für Rasentrimmer werden heutzutage in der Regel Lithium-Ionen genutzt. Jene kennt man von seinem Smartphone. Sie sind leicht und können problemlos bis zu 99 Prozent entladen werden.

Damit sind sie für eine Nutzung mit hohem Verbrauch im Außeneinsatz ideal geeignet. Im Gegensatz zu Rasentrimmern, welche mit Benzin betrieben werden, wird die Leistung über die Ausgangsspannung in Volt angegeben. Beim Benzinbetrieb hingegen erkennt man die Stärke an PS.

Je höher die Leistung ist, desto stärker kann die Belastung werden. Makita bietet vor allem zwei unterschiedliche Stärken an:

  • Makita Rasentrimmer mit 18 Volt
  • Makita Rasentrimmer mit 36 Volt

Ersatzteile für den Makita Rasentrimmer

Gerade bei einem Rasentrimmer mit Fadenspule muss der Nylonfaden regelmäßig ausgetauscht werden. Aber auch weitere Ersatzteile wie beispielsweise Messer für den Rasentrimmer bietet Makita an. Neben diesen grundlegenden Verschleißteilen gibt es weitere Ersatzteile, wie beispielsweise:

  • Schutzhaube
  • Motorgehäuse
  • Motor
  • Getriebewelle

Zubehör für einen Makita Rasentrimmer

Je nach Rasentrimmer lässt sich unterschiedliches Zubehör erstehen:

  • Abstandsbügel: Um Hecken, Blumen und Beete zu schützen, kann ein Abstandsbügel helfen. Dieser wird in Mährichtung montiert. Allerdings kann dieser bei Mauern und Rohren lästig werden.
  • Vertikaler Mähkopf: Je nach Trimmer lässt sich der Mähkopf vertikal aufstellen. Dies bietet sich an, wenn man Gras am Wegesrand sauber entlang einer Kante kürzen möchte.
  • Ersatzakku: Ein Ersatzakku bietet sich bei großen Grundstücken an. Mit diesem kann ein Akku laden, während der andere genutzt wird. Auch bei einem Einsatz an Orten ohne Strom bringt ein Ersatzakku mehr Sicherheit.
  • Schultergurt: Ein Schultergurt entlastet die Arme und überträgt einen Großteil des Gewichtes auf die Schulter. Auf diese Weise kann man mit den Händen steuern und länger arbeiten, ohne die Arme zu sehr zu strapazieren.

Handhabung des Makita Rasentrimmers

Ein Makita Rasentrimmer mit Faden durchschneidet die Gräser mit Schwung und Schnelligkeit. Daher bietet sich Mähen mit einer hohen Drehzahl an. Der Rasentrimmer sollte aktiviert werden, bevor man sich dem Gras nähert.

Sinkt die Drehzahl bei hohem Gras unter hoher Belastung? Dann kann es sich lohnen, den Trimmer kurz anzuheben. Auf diese Weise steigt die Drehzahl.

Alternativprodukte

Ein Rasentrimmer ist ideal, um nach dem Mähen in jede Ecke zu kommen und eine gleichmäßige Rasenfläche zu haben. Für Gestrüpp, Äste, Unterholz etc. eignet er sich jedoch nicht. Dafür muss schwereres Geschütz aufgefahren werden, wie etwa eine Motorsense oder ein Freischneider. Zudem gibt es weitere Anbieter von Rasentrimmern, welche den ein oder anderen Geschmack vielleicht eher treffen.

  • Makita Motorsense: Die Makita Motorsense ist größer und schwerer als ein Makita Rasentrimmer. Der Motor hat in der Regel eine höhere Schnittleistung und mehr Kraft. Daher eignet sich eine Motorsense für größere Flächen, welche gemäht werden sollen. Der Betrieb erfolgt mit Benzin, welches einen Zwei- oder Vier-Takt-Motor antreibt, der mittels einer mechanischen Welle das Schneidewerkzeug zum Rotieren bringt. Die Leistung liegt meist zwischen 800 Watt und 2.000 Watt.
  • Makita Freischneider: Ein Freischneider von Makita hat in der Regel mehr Kraft als ein Makita Rasentrimmer. Somit lassen sich auch Brennnesseln, Unkraut und dichtes Gestrüpp zerkleinern. Zum Arbeiten wird der Freischneider von rechts nach links halbkreisförmig geschwungen. Betrieben wird ein Freischneider in der Regel mit Benzin.
  • Gardena Rasentrimmer: Gardena Rasentrimmer eignen sich für kleine bis hin zu großen Gärten, welche gepflegt oder verwildert sein können. Gardena wirbt mit einer hohen ergonomischen Arbeitshaltung dank dem großen Handgriff an der vorderen Seite des Rasentrimmers. Zudem lässt sich die Größe individuell anpassen. Der Bedienkomfort wird durch das integrierte Führungsrad einfach und komfortabel gestaltet. Zudem lassen sich Rasenkanten senkrecht schneiden. Mittels AutoSpeed lässt sich zusätzliche Leistung erreichen, denn die Drehzahl wird automatisch erhöht. Der Lithium-Ionen-Akku verfügt über eine lange Betriebszeit und kann für alle akkubetriebenen Produkte von Gardena verwendet werden.
  • Bosch Rasentrimmer: Bosch Rasentrimmer gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen; mit oder ohne Kabel für zugewachsene oder gepflegte Gärten. Dabei wirbt Bosch direkt auch mit passendem Zubehör wie einem Akku samt Ladegerät. Dank einer guten Übersicht findet man schnell zum passenden Modell für die individuellen Bedürfnisse.
  • Stihl Rasentrimmer: Bei Stihl finden sich Rasentrimmer zusammen mit Motorsensen und Freischneidern in einer Rubrik. Sortieren lässt sich beispielsweise nach Gewicht, Antrieb, Anwendungsgebiet oder Produkttyp. Allerdings muss man sich als Käufer bei jedem Produkt klarmachen, um welchen Typ es sich handelt, da Rasentrimmer nicht als einzelne Kategorie aufgelistet werden.
  • Einhell Rasentrimmer: Einhell Rasentrimmer gibt es mit Benzin-, Akku- oder Elektrobetrieb. Gemeinsam mit Rasensensen werden sie in einer Rubrik aufgeführt. Einhell gibt an, mit Trimmer oder Sense überstehendes Gras, Mährückstände und schwer zugängliches Unkraut ohne Mühe, schnell und präzise entfernen zu können. Die Geräte gibt es entweder mit Nylonfaden oder Messer aus Kunststoff, sodass man keine Sorgen wegen Kantsteinen, Hausecken oder Bäumen haben muss.