Die 5 Besten Rasentrimmer (2019) im Test!

Der Rasentrimmer – Wenn der Rasenmäher nicht mehr ausreicht

Ein Rasentrimmer wird hauptsächlich dort eingesetzt, wo der klassische Rasenmäher versagt. Zum Beispiel an Rasenkanten und Hauswänden oder unter Bäumen und Sträuchern. Erhältlich sind Rasentrimmer sowohl als elektrische als auch akkubetriebeneModelle. In manchen Fällen werden die Trimmer auch mit Benzin betrieben.

Testsieger:

1. TACKLIFE Rasentrimmer

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Elektro-Rasentrimmer mit 600 Watt Leistung

Schnell und flexibel: Der TACKLIFE Rasentrimmer macht durchaus etwas her. Er besitzt einen um 180° drehbaren Schneidkopf, weist eine Schnittbreite von satten 30 cm auf, ist mit einem Führungsrad ausgestattet und besitzt außerdem einen Pflanzenschutz. Die Fadenwicklung des Rasentrimmers geschieht automatisch, nach einem kurzen Druck mit der Spule auf den Boden.

Der Schnitt erfolgt dank 600 Watt Leistung und der großzügigen Schnittbreite mühelos und schnell. Damit dabei keine Blumen abgeschnitten werden, besitzt die Front eine schützende Trennwand. Für eine sichere Führung besitzt der Rasentrimmer einen zusätzlichen Handgriff, der in jedem Winkel von 180° eingestellt und auch fixiert werden kann. Nicht zuletzt ist dieser ergonomisch geformt und mit einem Haken ausgestattet, an dem das Netzkabel befestigt werden kann.

Käufer sind der Meinung, dass der Rasentrimmer trotz Faden-Schneidsystem auch mit etwas härteren Gegenständen, wie kleinen Ästen und Co. zurechtkommt. Sie loben das Design und die Verarbeitung. Auch das Betriebsgeräusch wird als angenehm geschildert. Einziges Manko: Der Faden wird schnell verbraucht, sodass ein häufiges Wechseln der Spule nötig ist.

Vorteile:

  • sehr gute Verarbeitung
  • neigbarer Schneidkopf
  • 180° drehbarer Schneidkopf
  • automatische Fadenzuführung
  • 180° drehbarer Zusatzhandgriff
  • hohe Leistung dank 600 Watt Motor
  • höhenverstellbarer Teleskopstiel
  • integrierter Pflanzenschutz
  • ergonomische Griffform
  • Haken als Kabelhalterung
  • Robuster Faden
  • 30 cm Schnittbreite

Nachteile:

  • mit 4,5 kg Gewicht recht schwer
  • Faden wird schnell verbraucht
  • keine Angaben zur Fadenstärke

Wissenswertes zum Rasentrimmer

Rasentrimmer sind sehr schlank gebaut und kommen perfekt an sämtliche Engstellen. Ihr Aufbau lässt sich simpel erklären:

An einem etwa 1.50 Meter bis 2 Meter langem Stiel befindet sich am unteren Ende ein Schneidkopf mit rotierendem Schneidwerkzeug. In den meisten Fällen bilden rotierende Kunststofffäden dieses Werkzeug, seltener sind es bewegliche Messer. Dieses wird über einen Motor angetrieben, der entweder direkt über dem Schneidkopf oder aber am oberen Ende des Stiels in einem separaten Gehäuse befestigt ist.

Außerdem befinden sich Griffe am Stiel, mit deren Hilfe man den Schneidkopf mühelos über dem Boden hin und her schwenkenkann. Da das aber schnell auf die Muskeln geht, sollten zumindest schwere Rasentrimmer einen Tragegurt besitzen.

Die unterschiedlichen Arten des Rasentrimmers

Grundsätzlich lassen sich Rasentrimmer in drei Kategorien einteilen:

Der elektronische und akkubetriebene Rasentrimmer

Besitzt man ein eher kleines Grundstück mit wenigen Rasenkanten und leichten Schnittarbeiten, reicht ein elektronischer oder akku-betriebener Rasentrimmer in der Regel aus. Diese Modelle sind meist leichter als Benzin-Rasentrimmer, halten allerdings auch weniger Ausdauer und weniger Leistung parat.

Ob ein elektronischer oder akku-betriebener Rasentrimmer für die persönlichen Bedürfnisse besser geeignet ist, zeigt die folgende Tabelle.

Typ / geeignet fürVor- und Nachteile
Elektrischer Rasentrimmer / geeignet für kleine Gärten
  • geringes Gewicht
  • konstante Leistung über langen Zeitraum
  • Stromquelle wird permanent benötigt
  • ungeeignet für große Gärten
  • Stolpergefahr bei Kabeln
  • Stromkosten
Akku-Rasentrimmer / geeignet für kleine bis mittelgroße Gärten
  • geringes Gewicht
  • keine störenden Kabel
  • auch für etwas größere Gärten geeignet
  • Akku-Leistung lässt kontinuierlich nach
  • weniger für lange Einsätze geeignet
  • Stromkosten

Der benzinbetriebene Rasentrimmer

Benzin-Rasentrimmer besitzen deutlich mehr Power als elektronische oder akkubetriebene Rasentrimmer. Durch den integrierten Tank sind sie allerdings auch deutlich schwerer.

Praktisch ist vor allem, dass diese Art Rasentrimmer kabellos einsetzbar ist und auch bei großen Flächen nicht schnell versagt. Ein zügiges Arbeiten ist somit durchaus möglich.

Allerdings gibt es neben Vorteilen auch Nachteile, die in der folgenden Tabelle aufgelistet sind.

Typ / geeignet fürVor- und Nachteile
Benzin-Rasentrimmer / geeignet für sehr große Gärten
  • konstante Leistung
  • viel Kraft
  • unabhängiges, schnelles Arbeiten
  • extreme Lautstärke
  • schwer und sperrig
  • hoher Benzinverbrauch

Letztlich sollte man auch nicht vergessen, dass Benzin-Trimmer bedeutend mehr Wartung benötigen, als Elektro- und Akku-Modelle und dass bei der Arbeit zwingend ein Gehörschutz getragen werden sollte.

Rasentrimmer Kaufberatung: Diese Kriterien sind wichtig

Um einen passenden Rasentrimmer auszuwählen, sollte man nicht nur über die verschiedenen Antriebsarten Bescheid wissen. Auch

  • die Leistung
  • die Schnittbreite
  • das Gewicht
  • das Schneidsystem

sollten vor dem Kauf überdacht werden.

Die Leistung des Rasentrimmers

Bei einem Benzin-Rasentrimmer wird die Leistung in kW, in PS und kW oder direkt in Watt angegeben. Ein guter Rasentrimmer sollte eine Leistung von mindestens 750 Watt aufweisen können. Wer mehr Leistung benötigt, ist mit einem Modell von etwa 900 Watt aufwärts gut beraten. Umgerechnet entsprechen 750 Watt etwa 0,75 kW – 900 Watt wären damit etwa 0,9 kW. 1 kW entsprechen etwa 1,36 PS.

Bei elektronischen und akku-betriebenen Rasentrimmern erfolgt die Angabe für gewöhnlich in Watt oder in Volt. Ein elektrischerRasentrimmer liegt regulär im Bereich von 250 Watt bis 600 Watt. Das ist zwar weniger, als es bei einem Benziner der Fall ist, für leicht zu mähende Rasenkanten reicht das jedoch vollkommen aus.

Akku-Rasentrimmer besitzen meist eine Bezeichnung, die wie folgt aussieht: „12V 1,5Ah“. 12V gibt in diesem Fall die Spannung an – also 12 Volt. 1,5 Ah bedeutet Amperestunden. Hierdurch wird die Laufzeit des Akkus angegeben. Bei 1,5 Ah entspräche die gut 1,5 Stunden. Je höher also der Ah-Wert, desto länger läuft in der Regel der Akku.

Letzteres ist allerdings nur Theorie – es kann durchaus vorkommen, dass der Akku sich schneller entlädt, wenn der Akku eine höhere Spannung aufweist. Sieht die Bezeichnung so aus „18V 1,5Ah“ hält der Akku im Schnitt nur etwa eine halbe Stunde. Im Zweifel sollte man hier auf die Angaben des Herstellers achten.

Die Schnittbreite des Rasentrimmers

Die Schnittbreitezeigt an, welche Breite der Trimmer mit einem Durchgang trimmen kann. Im Schnitt liegt die Schnittbreitezwischen 230 mm und 330 mm, wenn ein System mit Messern genutzt wird und zwischen 280 mm bis 410 mm, wenn ein System mit Faden genutzt wird.

Welche Schnittbreitevorteilhaft ist, hängt davon ab, wie breit die zu trimmenden Rasenkanten tatsächlich sind. Für möglichst zügiges Arbeiten empfiehlt sich allerdings ein Rasentrimmer, dessen Schnittbreitebreit genug ist, sodass ein zweiter Durchgang entfällt.

Das Gewicht des Rasentrimmers

Grundsätzlich sind Akku- und Elektro-Rasentrimmer leichter als Modelle mit Benzinmotor. Ein geringes Gewicht erleichtert die Arbeit mit dem Trimmer und schont auch Schultern und Rücken.

Akku- und Elektrorasentrimmer weisen durchschnittlich ein Gewicht von 2 kg bis 4 kg auf. Benzin-Rasentrimmer wiegen im Schnitt zwischen 5 kg und 9 kg.

Das Schneidsystem des Rasentrimmers

Rasentrimmer gibt es mit diesen Schneidsystemen:

  • Messer
  • Faden

Welches System man wählen sollte, hängt hauptsächlich von der Beschaffenheit der zu mähenden Stelle ab.

Der Faden ist sehr flexibel und schneidet weiche Grashalme perfekt. Bei härteren Hindernissen gibt der Faden nach. In diesem Fall eignen sich Messer besser, da diese in der Lage sind auch stabiles oder verhärtetes Unkraut mühelos zu beseitigen.

Die folgende Tabelle erläutert die einzelnen Systeme genauer.

TypEigenschaften
Fadenkopf-WerkzeugBei dieser Art besteht der Fadenkopf aus einer Spule. Auf dieser ist ein dünner Faden aus Nylon gewickelt, dessen Enden aus dem Spulenkopf herausragen. Dreht sich der Kopf während des Betriebes, spannt sich der Faden und schlägt das Gras einfach ab.

Tipp: Je stärker der Faden (Durchmesser), desto stabiler ist er.

Praktisch ist bei vielen Geräten, dass der Faden leicht ersetzt werden kann. Sind die Enden des Fadens beschädigt, genügt es meist, wenn die Spule kurz auf den Boden getippt wird. Der Faden wird dann automatisch nachgestellt und auf die richtige Länge gekürzt.

Ist das nicht der Fall, muss der Faden manuell per Hand neu eingefädelt und gekürzt werden. Das ist nicht nur mühsam, sondern auch zeitaufwendig.

Messerflügel-WerkzeugRasentrimmer mit beweglichen Messern besitzen meist Messer aus Kunststoff. Kunststoff-Messer eignen sich hervorragend um krautiges Gewächs zu zerkleinern, allerdings brechen sie auch schnell ab, wenn sie auf harte Gegenstände wie Steine oder die Hausmauer treffen.
Messer- und Sägeblatt-WerkzeugGegen hartnäckiges Gestrüpp und wucherndes Gehölz helfen nur starre Messer oder Sägeblätter aus robustem Stahl. Je nach Einsatzzweck weisen die Messer unterschiedliche Formen auf.

Sternförmige Scheiben mit 3 oder 4 Zacken sind ideal für den Einsatz an Büschen und werden als Dickichtmesser bezeichnet.

Mäh- und Grasmesser besitzen kurze, abgeflachte oder leicht gebogene Messer. Sie eignen sich hervorragend zum Mähen von Wiesen.

Sägeblätter ähneln optisch einem Kreissägeblatt und sind perfekt geeignet, um dicke Triebe und kleine Äste zu durchtrennen.


Produkt-Bewertungen (Platz 2 – 5)

2. Black+Decker Rasentrimmer

Bewertung: 4,5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Akku-Rasentrimmer mit einer Leistung von 18 V 1,5 Ah

Leicht und handlich: Der Black+Decker Rasentrimmer ist mit seinen 2 kg Gewicht sehr leicht und lässt sich mühelos durch kleine und mittlere Gärten führen. Die Laufzeit des Akkus gibt der Hersteller mit einer halben Stunde an. Empfehlenswert ist in diesem Fall definitiv ein zweiter Akku, um ein reibungsloses Arbeiten bewerkstelligen zu können.

Die Schnittbreite des Fadenkopf-Werkzeugs liegt bei 25 cm. Außerdem ist der Rasentrimmer mit einer vollautomatischen Fadenverlängerung ausgestattet. Lästiges Nachfädeln per Hand entfällt komplett. Damit der Kantenschnitt möglichst sauber verläuft, gehört eine Führungsschiene ebenfalls dazu.

Käufer sind begeistert von der automatischen Fadenverlängerung, der Leistung und auch vom leisen Arbeiten mit dem Rasentrimmer. Sie loben die einfache Bedienung und das geringe Gewicht des Produkts und zeigen sich auch mit dessen Verarbeitung sehr zufrieden. Bemängelt wird allerdings die Akku-Leistung, die mit einer halben Stunde tatsächlich eher gering ausfällt.

Vorteile:

  • geringes Gewicht von 2 kg
  • sehr gute Verarbeitung
  • akzeptable Schnittbreite von 25 cm
  • Akku und Ladegerät gehören zum Lieferumfang
  • vollautomatische Fadenverlängerung
  • inklusive Führungsschiene
  • leises Betriebsgeräusch
  • einfach zu bedienen
  • höhenverstellbarer Teleskopstiel

Nachteile:

  • geringe Akku-Leistung von 30 Minuten
  • keine Angaben zur Fadenstärke

3. Einhell Elektro-Rasentrimmer GC-ET 4530 Set

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Elektro-Rasentrimmer mit einer Leistung von 450 Watt

Robust und kräftig: Das Einhell Elektro-Rasentrimmer GC-ET 4530 Set ermöglicht akkurates Arbeiten bei feinen Arbeiten im Garten. Für eine möglichst sichere Führung des knapp 3 kg schweren Rasentrimmers besitzt das Modell einen zusätzlichen Handgriff. Der Stiel des Trimmers lässt sich in der Höhe leicht verstellen.

Der Schneidkopf des Rasentrimmers lässt sich 4-fach neigen und auch um 180° drehen. So ist auch das saubere Abstechen von Rasenkanten gewährleistet. Besonders praktisch ist, dass zum Set gleich drei Fadenspulen zum Auswechseln gehören. Die Fadenzuführung ist vollautomatisch und dank des „FlowerGuard“ wird stets ein Sicherheitsabstand zu geliebten Blumen eingehalten.

Käufer sind angetan von der hochwertigen Verarbeitung und der einfachen Führung des Rasentrimmers. Der „FlowerGuard“ findet großen Anklang. Dieser Abstandshalter wird sogar als „auf den Millimeter genau“ bezeichnet. Die Leistung kommt positiv an, ebenso wie der höhenverstellbare Stiel des Trimmers. Der Schnittsicherheitsschutz fällt jedoch recht klein aus.

Vorteile:

  • geringes Gewicht von knapp 3 kg
  • sehr gute Verarbeitung
  • 4-fach neigbarer Schneidkopf
  • 180° drehbarer Schneidkopf
  • zusätzlicher Handgriff für sichere Führung
  • vollautomatische Fadenzuführung
  • drei Spulen zum Wechseln im Lieferumfang
  • integrierter „FlowerGuard“
  • sehr gute Leistung dank 450 Watt Motor
  • höhenverstellbarer Teleskopstiel

Nachteile:

  • keine Angaben zur Schnittbreite oder zur Fadenstärke
  • Ersatzspulen sind teuer
  • Stolpern übers Kabel möglich

Angebot
4. Makita Akku-Rasentrimmer

Bewertung: 3,5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Akku-Rasentrimmer mit einer Leistung von 18 V

Kompakt und flexibel: Der Makita Akku-Rasentrimmer besitzt einen Teleskopstiel und ist mit knapp 3 kg Gewicht noch ziemlich leicht. Der Schneidkopf des Trimmers lässt sich in 5 Stufen neigen und ist außerdem um 180° drehbar, sodass auch das Abstechen von Kanten mühelos von der Hand geht.

Nachgeführt wird der Mähfaden durch ein kurzes Drücken der Spule gegen den Boden. Zwar macht der Hersteller keine Angaben zur Akku-Laufzeit, allerdings besitzt der Rasentrimmer ein praktisches Display, das die Restlaufzeit anzeigt. Die Schnittbreite liegt bei 26 cm, die Fadenstärke beträgt 1,65 mm.

Käufer bewerten den Rasentrimmer sehr positiv. Sie sind von der Leistung und der Flexibilität des Produkts durchaus angetan. Auch der neigbare Schneidkopf erfüllt seinen Zweck und findet viele positive Stimmen. Nicht zuletzt hinterlässt das mitgelieferte Zubehör großen Eindruck. Kritisiert wird allerdings, dass dem Rasentrimmer kein Akku und kein Ladegerät beiliegen und diese zusätzlich erworben werden müssen.

Vorteile:

  • geringes Gewicht von knapp 3 kg
  • hochwertige Verarbeitung
  • akzeptable Schnittbreite von 26 cm
  • automatische Fadenverlängerung
  • leises Betriebsgeräusch
  • leicht bedienbar
  • höhenverstellbarer Teleskopstiel
  • Schneidkopf 5-fach neigbar und 180° drehbar
  • Display zur Anzeige der Akku-Laufzeit
  • 1,65 mm Fadenstärke
  • Schultergurt, Schutzbrille und Nylonfaden gehören zum Lieferumfang

Nachteile:

  • wird ohne Akku und Ladegerät geliefert
  • zusätzliche Kosten für notwendige Ausrüstung
  • keine Angaben zur Akku-Laufzeit

Angebot
5. Bosch Rasentrimmer ART 23 SL

Bewertung: 3 von 5 Sternen

Eigenschaften: Elektro-Rasentrimmer mit 280 W Leistung

Leistungsstark und leicht zu bedienen: Der Bosch Rasentrimmer ART 23 SL ist ein elektrisches Modell und muss zum Betrieb an eine Stromquelle angeschlossen sein. Dank des 280 Watt starken Motors erledigt der Trimmer seine Arbeit zuverlässig, zumindest wenn es um weiche Gegenstände geht.

Um den Faden der Spule neu aufzuwickeln, genügt ein einfaches Tippen gegen den Boden. Ein nahezu unterbrechungsfreies Arbeiten ist dadurch möglich. Der Zusammenbau des Geräts erfolgt dank einem Klick-System mühelos und kinderleicht. Die benötigte Fadenspule liegt der Lieferung bei.

Käufer zeigen sich zufrieden mit dem Rasentrimmer. Das geringe Gewicht von knapp 2 kg kommt gut an und auch die hochwertige Verarbeitung wird gern gelobt. Die Leistung ist ausreichend. Bemängelt wird allerdings, dass der Stiel des Rasentrimmers recht kurz ist. Bei einer Größe von knapp 1.80 Meter muss man gebückt arbeiten.

Vorteile:

  • geringes Gewicht von knapp 2 kg
  • hochwertige Verarbeitung
  • automatische Fadenwicklung
  • leises Betriebsgeräusch
  • leicht zu bedienen
  • einfacher Zusammenbau
  • Trimmen ohne Unterbrechung möglich
  • Fadenspule im Lieferumfang

Nachteile:

  • keine Angaben zur Schnittbreite
  • Stolperfalle: Kabel
  • geringe Länge des Stiels führt bei großen Menschen zu unbequemem Arbeiten
  • keine Angabe zur Fadenstärke

Fazit

Ein guter Rasentrimmer zeichnet sich dadurch aus, dass er vollkommen zu den eigenen Bedürfnissen passt. Geeignet ist ein solches Gerät für jeden, der saubere Rasenkanten wünscht und auch unter Büschen & Co. mühelos mähen möchte.

Die Betriebsart richtet sich nach der Größe des Gartens. Während große Gärten mit einem Benziner gut versorgt sind, langt für kleine und mittlere Gärten auch ein Elektro- oder Akku-Trimmer. Wichtig ist allerdings, dass die Leistung stimmt. Wer nicht ständig den Akku wechseln möchte, greift im Idealfall auf ein Gerät mit Stromkabel, wie zum Beispiel das Einhell Elektro-Rasentrimmer GC-ET 4530 Set, den Bosch Rasentrimmer ART 23 SL oder den TACKLIFE Rasentrimmer zurück. Besonders letzterer lässt sich empfehlen, da dieser mit einer Kabelhalterung ausgestattet ist. Ein Stolpern oder gar Mähen in das herumliegende Kabel sind dadurch kaum möglich.

Mag man es flexibel, sollte ein Akku-Rasentrimmer gekauft werden. Empfehlenswert sind der leise Black+Decker Rasentrimmer und der ebenfalls leise und 5-fach neigbare Makita Akku-Rasentrimmer.

Bildquelle Header: “Young worker with a string lawn trimmer mower cutting grass in a blurred nature background” © Depositphotos.com/pxhidalgo

Letzte Aktualisierung am 9.12.2019 um 22:20 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API