Räucherbrett – immer das passende Grillbrett

Aktualisiert am: 18.03.2022

Ein Räucherbrett lässt sich sowohl mit einem Gas- als auch einem Holzkohlegrill verwenden und ist zumeist aus Zeder gefertigt. Das Holz ist bei Grillexperten beliebt, weil es ein einzigartiges Aroma abgibt und nicht so schnell auf dem Grill verbrennt.

Update vom 06.03.2022

Die Dominion Grilling Co. 6 XL Grillbretter wurden in den Vergleich aufgenommen.

Räucherbretter Testsieger* 2022

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Räucherbretter aus Zedernholz, 6-er Pack, 30 Zentimeter lang, 15 Zentimeter breit, einen Zentimeter dick, für alle Grills geeignet

Räucherbretter, beidseitig gehobelt und mehrfach verwendbar: Die Grillart 6 Pack XL Grillbretter

sind für viele Grillfans zu einer unverzichtbaren Ausrüstung geworden. Die Kunden schätzen, dass für die Herstellung auf Holz der roten Zeder aus Kanada zurückgegriffen wurde.
Anwender bestätigen, dass sich die Grillart 6 Pack XL Grillbretter auf allen herkömmlichen Grills verwenden lassen und das Grillgut besonders zart und saftig beschaffen ist. Vorteilhaft für die meisten Kunden ist der Vorrat an sechs Grillbrettern.
Die unterschiedliche Maserung der Bretter ist schön anzusehen, erzeugt aber auch verschiedene geschmackliche Nuancen. Die Käufer finden die Grillart 6 Pack XL Grillbretter ideal zum Ausprobieren verschiedener Aromen.
Der intensive Geruch nach Zeder ist bereits beim Auspacken der Lieferung deutlich wahrnehmbar. Die Größe ist laut Kundenmeinung ideal für eine Person. Ein Kunde war mit dem Ergebnis weniger zufrieden, gibt aber selbst zu, die Grillbretter wohl nicht ausreichend gewässert zu haben. Dadurch bekam das Holz schnell eine Schwarzfärbung und das gewünschte Aroma blieb aus.

Vorteile:
  • praktische Größe
  • beidseitig gehobelt
  • schonendes Grillen möglich
Nachteile:
  • keine

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Grillbretter aus Zedernholz, Abmessung: 37 x 14 x 1 cm, Inhalt: 6 Stück, zwei verschiedene Holzmaserungen enthalten, für alle Grills geeignet

Räucherbretter in Überlänge: Die Dominion Grilling Co. 6 XL Grillbretter

sind mit einer Länge von 37 cm länger als die meisten anderen Grillbretter oder Räucherbretter. Dadurch, so berichten mehrere Käufer, lassen sie sich ideal für große Lachsfilets und ähnlich großes Räuchergut verwenden.
Zum Lieferumfang gehören Räucherbretter mit verschiedenen Holzmaserungen. Dadurch lässt sich der Grad der Rauchentwicklung steuern, je grober die Maserung desto mehr Raucharoma. Allerdings bemerkten die meisten Käufer hier keine großen Unterschiede.
Die Verwendung am Grill gefiel den Käufern gut. Mehrere Käufer geben den Tipp, dass die Dominion Grilling Co. 6 XL Grillbretter mindestens eine Stunde gewässert werden sollte. Einige Käufer machten die besten Erfahrungen damit, die Bretter besser gleich über Nacht zu wässern.
Allerdings berichten einige Käufer, dass es sie störte, dass die Bretter ungehobelt und an den Sägekanten relativ rau sind. In Einzelfällen lösten sich sogar Splitter oder Holzstückchen von den Grillbrettern. Andere Käufer störten sich daran jedoch nicht.

Vorteile:
  • besonders lange Grillbretter (37 cm)
  • verschiedene Oberflächen für weniger oder mehr Rauch-Entwicklung
  • für viele unterschiedliche Grills geeignet
Nachteile:
  • Bretter nicht gehobelt und Sägekanten rau

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Räucherbretter aus 100 % Zedernholz, 3-er Pack, gehobelt und geschnitten

Praktisches Set an Grillbrettern: Die Räucherbretter im 3er Set aus reinem Zedernholz von „SJ“

werden von den Kunden vielfältig verwendet. Flammlachs wird darauf gerne zubereitet. Aber auch die Steak- und Filet-Liebhaber sprechen von besten Grillergebnissen.
Kunden empfehlen, die Räucherbretter im 3er-Set aus reinem Zedernholz von „SJ“ vor Auflage des Grillgutes etwa fünf Minuten auf die heißeste Zone des Grills zu legen. Die besten Ergebnisse lassen sich erreichen, wenn die Bretter mindestens zwei Stunden gewässert werden.
Kunden loben den intensiven Geruch, den die Grillbretter bereits durch die Verpackung verströmen. Die Räucherbretter im 3er-Set verbreiten ihren Duft bereits in der Wohnung und anschließend im Garten beim Grillen.
Die Verarbeitung stellt die Käufer zufrieden. Es sind keine störenden Splitter oder Unebenheiten zu erkennen. Einige Kunden mussten jedoch beim ersten Grillen eine starke Verkohlung feststellen und haben die Grillbretter nicht nochmals verwendet.

Vorteile:
  • reines Zedernholz
  • gute Verarbeitung
  • intensives Aroma
Nachteile:
  • nicht immer mehrfach verwendbar

Jetzt unseren Gartenkalender für 69 Obst- und Gemüsesorten herunterladen

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.

Räucherbrett kaufen – die Geschmacksexplosion beginnt

Räucherbretter auf dem Grill erleben derzeit eine wahre Renaissance. Die Idee, dass Holz auf dem Grill den Geschmack der Speisen bereichert, ist allerdings nicht neu. Es wird vermutet, dass bereits die kanadischen Ureinwohner Räucherbretter verwendeten.

In der Tat warten auf Grillfans komplett neuartige Geschmackserlebnisse. Räucherbretter sollten dabei aus unbehandeltem Holz bestehen. Bei Insidern besonders beliebt sind Räucherbretter aus Zeder. Diese sind in verschiedenen Größen verfügbar und können die unterschiedlichsten Speisen mit ihren Aromen bereichern.

Welche Größe ist für Räucherbretter zu empfehlen?

Räucherbretter sind in unterschiedlichen Größen erhältlich. Die Hersteller produzieren verschiedene Ausführungen, um jedem Wunsch nachkommen zu können.

Eine Abmessung von 30 x 15 cm ist beispielsweise für einen normalen Holzkohlegrill geeignet. Räucherbretter von 20 x 40 cm Größe eignen sich auch für größere Gasgrills und die Verköstigung mehrerer Personen.

Bei der Dicke der Brettchen gibt es keine größeren Abweichungen. Die Hersteller sind sich aber einig, dass sich mit 10 bis 15 Millimeter starken Räucherbrettern die besten Grillergebnisse erzielen lassen.

Ein Räucherbrett richtig verwenden – so geht’s

Bevor der Grillspaß beginnen kann, müssen die Räucherbretter gewässert werden. Dies ist unbedingt notwendig. Ansonsten verbrennen die Bretter auf dem Grill, statt ihre Aromen an die Speisen abzugeben.

Räucherbretter sollten mindestens ein bis zwei Stunden gewässert werden. Anschließend dürfte sich das Holz so mit Wasser angereichert haben, dass keine Brandgefahr mehr besteht.

Damit das Räucherbrett nicht nur auf der Wasseroberfläche treibt, sondern von allen Seiten Feuchtigkeit zieht, sollte es mit einem schweren Gegenstand beschwert unter Wasser gehalten werden.

Die gewässerten Brettchen werden auf den Grill gelegt. In der heißen Zone platziert, bildet sich nach wenigen Minuten der erste Rauch. Je nach Grillgut können die Bretter dann in eine weniger heiße Zone gelegt werden. Ein direkter Kontakt mit der Flamme sollte aber strikt vermieden werden. 

Bevor das Grillgut aufgelegt wird, ist die Oberseite der Grillbretter mit Öl zu bestreichen. Ideal sind Gartemperaturen zwischen 180 und 200 Grad. Das Holz verbrennt weniger schnell und kann sogar mehrfach verwendet werden.

Grillanfänger sollten zudem eine mit Wasser gefüllte Sprühflasche bereitstellen. Falls das Räucherbrett doch einmal Feuer fangen sollte, kann dieses schnell gelöscht werden.

Das zeitintensive Wässern der Räucherbretter dauert meist lange und sollte nicht erst während der Grillparty geschehen. Unser Tipp: Lieber vorher schon einen kleinen Vorrat an gewässerten Räucherbrettern bereitlegen.

Die gewässerten Grillbretter können übrigens auch in einem Kunststoffbeutel eingefroren werden. Bei sofortigem Bedarf kann das noch gefrorene Brett direkt auf den Grill gelegt werden. Es entstehen dadurch keine Wartezeiten.

Welche Arten von Räucherbrettern gibt es?

Während sich Räucherbretter optisch kaum unterscheiden, liegt der Unterschied bei den verwendeten Hölzern und deren Eigenschaften.

  • Räucherbrett aus Zedernholz: Das Holz der Zeder wird am häufigsten für die Herstellung von Grillbrettern verwendet. Entsprechend umfangreich ist die Produktauswahl. Ein besonders beliebtes Räucherbrett für Flammlachs besteht aus dem Holz der Rotzeder. Diese besitzt spezielle ätherische Öle, die dem Grillgut ein Aroma von Kräutern, Tannennadeln und Eukalyptus verleihen.
  • Räucherbrett aus Obstholz: Häufig werden Grillbretter auch aus dem Holz von Kirsch- oder Apfelbäumen angeboten. Diese geben ein mildes und süßliches Aroma an die Speisen ab. Davon profitieren besonders Fisch, Meeresfrüchte und Schweinefleisch.
  • Räucherbrett aus Hickory-Holz: Das Holz des Hickory-Baumes gilt als besonders hart und robust. Rind- und Schweinefleisch bekommen dadurch eine angenehme Würze, verbunden mit leichter Süße.

Kann ich das Holz für ein Räucherbrett selbst sammeln?

Dies ist theoretisch möglich. Dabei muss aber unbedingt auf die Qualität des Holzes geachtet werden. Das Holz darf weder lackiert, noch imprägniert oder mit Holzschutzfarben behandelt sein. Bei Hölzern von Obstbäumen ist wichtig, dass keine Behandlung mit Insektiziden erfolgt ist.

Die Qualität und Schadstofffreiheit von Holz ist für Laien nicht immer auf den ersten Blick erkennbar. Daher gehen die meisten Grillliebhaber lieber auf Nummer sicher, indem sie ein Räucherbrett kaufen.

Was kann man auf dem Räucherbrett zubereiten?

Das Grillgut steht nicht in direktem Kontakt zur aufsteigenden Hitze. Dadurch ist ein schonendes Grillen möglich. Zubereitet werden können die verschiedensten Fleischsorten. Grillbretter eignen sich auch sehr gut für Lachs und andere Fischsorten. Auch Fleisch- oder Fischspieße dürfen auf das Räucherbrett.

Der Vorteil: Speisen, die leicht zerbröseln und nicht besonders fest sind, bleiben auf dem Grillbrett liegen und fallen nicht durch den Grillrost. Auch Vegetarier profitieren von einem Räucherbrett und der schonenden und aromatischen Zubereitung von Gemüse und Käse.

Worauf sollte beim Kauf von Räucherbrettern noch geachtet werden?

Wer sich Abwechslung auf dem Teller wünscht und mit Grill und Smoker gern experimentiert, ist mit einem Räucherbrett gut beraten. Beim Kauf des passenden Grillbrettes gibt es einige Dinge zu beachten:

  • Wiederverwendbarkeit: Wer Räucherbretter möglichst mehrfach verwenden möchte, sollte diese nicht zu schmal kaufen. Die dünnsten Varianten sind weniger als einen Zentimeter dick und entsprechend schnell durchgebrannt. Die meisten könne nur ein bis zwei Mal verwendet werden, dann sind die Grillbretter unbrauchbar. Bis zu zwei Zentimeter dicke Grillbretter sind weit robuster und können meist drei bis fünfmal verwendet werden.
  • Holzart: Hier darf gern experimentiert werden. Jedes Holz gibt andere Aromen an das Grillgut ab. Der Einstieg gelingt mit Zedernholz, das bereits die Indianer benutzten. Eine gute Alternative ist auch die heimische Buche, die ein stark würziges Aroma abgibt.
  • Holzbeschaffenheit: Bei der Holzbeschaffenheit sollten keine Kompromisse eingegangen werden. Auf den Grill und damit in direktem Kontakt mit Lebensmitteln gehört lediglich unbehandeltes Holz, das harzfrei
  • Reinigungsaufwand: Lassen sich die Räucherbretter mehrfach nutzen, spielt auch der Reinigungsaufwand eine Rolle. Grillbretter dürfen nicht im Geschirrspüler gesäubert werden. Sie sind mit Wasser zu reinigen und bei Zimmertemperatur zu trocknen. Der Einsatz von Spülmittel sollte sparsam erfolgen oder möglichst komplett ausbleiben.
  • Vorhandener Grill: Räucherbretter können auf jedem Grill zum Einsatz kommen. Dieser sollte aber möglichst einen geschlossenen Deckel besitzen. Die Haube hält den Rauch im Innenraum und vertieft damit das Aroma. Beim Holzkohlegrill ist etwas Geschick im Umgang mit dem Räucherbrett gefragt. Das Grillbrett darf keinen direkten Kontakt zur offenen Flamme haben.

Jetzt unseren Gartenkalender für 69 Obst- und Gemüsesorten herunterladen

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.

Derzeit nicht verfügbar

Nicht mehr verfügbar seit: 10.03.2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Räucherbrett aus kanadischem Zedernholz, 10er-Pack, 30 Zentimeter lang, 14 Zentimeter breit, einen Zentimeter dick

Kanadisches Zedernholz zum Grillen im praktischen Multipack: Das LAOYE 10 Stück Grillbrett Zedernholz XXL

wird von den Kunden aufgrund seiner hervorragenden Eigenschaften geschätzt. Das Holz der roten Zeder stammt aus Kanada und ist laut Kundenmeinungen das wohl stabilste Material auf dem Markt.
Aufgrund ihrer Beschaffenheit verbrennen die Grillbretter weniger schnell und können mehrfach verwendet werden. Kunden, die häufiger grillen, entscheiden sich für das LAOYE 10 Stück Grillbrett Zedernholz XXL, damit immer Räucherbretter verfügbar sind. Ein Kunde stellte fest, dass es ebenso möglich ist, die Grillbretter zusammenzuschieben, um so größere Fleisch- oder Fischportionen zu grillen.
Das Aroma vom LAOYE 10 Stück Grillbrett Zedernholz XXL wird als fein und mild beschrieben. Die Käufer der Räucherbretter berichten von sehr guten Grillergebnissen bei Fleisch, Fisch oder Gemüse.
Auf den ersten Blick lassen die glatt polierten Bretter nicht erkennen, welches die Ober- und Unterseite ist. Daher finden die Kunden das aufgebrannte Markenlogo hilfreich. Die Kunden empfehlen zudem, die Grillbretter mindestens zwei Stunden zu wässern.
Die Räucherbretter werden von ihren Käufern auf Kohlegrill, Elektrogrill, Gasgrill, Smoker oder Kugelgrill eingesetzt. Die meisten Anwender können die Grillbretter mehrmals verwenden. Ausschlag dafür gibt die Verkohlung auf der Unterseite der Räucherbretter. Die Erfahrungen der Kunden zeigen, dass sich die Grillbretter zwei- bis dreimal wiederverwenden lassen.
Nach mehrmaligem Gebrauch berichten die Kunden aber von einem leichten Verziehen der Grillbretter. Nicht bei allen Kunden war die mehrmalige Verwendung möglich. Dies hängt sicher auch mit dem verwendeten Grill und der erzeugten Hitze zusammen und soll daher nicht als Kritikpunkt gelten.
Ein Kunde bekam ein aus mehreren Stücken verleimtes Grillbrett geliefert. Der Käufer äußerte seine Skepsis, da die austretenden Leimdämpfe ebenfalls das Grillgut beeinflussen. Der Kunde hätte sich gewünscht, über diese Form des Recyclings informiert zu werden.

Vorteile:
  • Lieferung im Set
  • hochwertiges Zedernholz aus Kanada
  • praktische Größe
  • stabil und wiederverwendbar
Nachteile:
  • im Einzelfall verleimte Räucherbretter