Die 5 Besten Sägekettenschärfgeräte (2019) im Test!

Das Sägekettenschärfgerät – Praktischer Helfer für scharfe Ketten

Mit einem Sägekettenschärfgerät bzw. Kettenschärfgerät erreicht man mühelos einen schnellen und präzisen Schliff für die Kettensäge. Je öfter die Kettensäge geschliffen werden muss, desto eher lohnt sich die Investition in ein Sägekettenschärfgerät. Neben einer guten Leistung sollten aber auch die Winkeleinstellung & Co. berücksichtigt werden.

Testsieger:

Angebot
1. Kettenschärfgerät Super Jolly

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Sägekettenschärfgerät mit Kettenspannvorrichtung und Tiefenbegrenzung

Präzise und durchdacht: Das Kettenschärfgerät Super Jolly überzeugt nicht nur mit einem eleganten und modernen Industrie-Design, sondern auch mit gut durchdachter Technik. Neben wichtigen Elementen wie einer Kettenspannvorrichtung und einer Tiefenbegrenzung wartet das Gerät mit einem schwenkbaren Schleifkopf auf. Auf diese Art und Weise findet sich immer der richtige Winkel für nahezu alle Standard- und Meißelzahnketten.
Für ausreichend Licht sorgt eine integrierte Lampe zwischen Motor und Schleifscheibe. Die hydraulische Spannungsvorrichtung ist ein weiteres Highlight und sorgt für bis zu 50 % weniger Schleifzeit.

Besonders beeindruckt sind Käufer von der einfachen Bedienbarkeit und der überaus hochwertigen Verarbeitung des Sägekettenschärfgeräts. Auch das präzise Einstellen findet großen Anklang. Selbst ohne viel Feingefühl bleibt die Einstellung beim Arbeiten dort, wo sie sein soll. Kritisiert wird von Verbrauchern allerdings die Länge des Stromkabels. Dieses ist mit nur einem Meter sehr kurz und eine Verlängerungssteckdose wird empfohlen.

Vorteile:

  • integrierte Tiefenbegrenzung
  • beleuchtete Arbeitsfläche
  • hydraulische und automatische Kettenspannvorrichtung
  • erstklassige Verarbeitung
  • schwenkbarer Schleifkopf
  • präzises Einstellen mühelos möglich
  • langlebig und robust

Nachteile:

  • eher kurzes Stromkabel mit 1 Meter Länge
  • eingeschränkte Bewegungsfreiheit – Netzbetrieb
  • hoher Anschaffungspreis – höchste Preisklasse
  • keine Angaben zum dB-Wert
  • keine Angaben zur Schleifscheibenbreite

Die Vorteile eines Sägekettenschärfgeräts gegenüber der herkömmlichen Feile

Das wohl wichtigste Argument für ein Schärfgerät ist, dass die Kettenzähne nicht irgendwann unterschiedliche Winkel und Längen bekommen, so wie es bei einer normalen Feile der Fall ist. Selbst wenn die Kettenzähne schon unterschiedlich lang sind, kann man mit einem Sägekettenschärfgerät alles zurück ins Gleichgewicht bringen.

Beim Schärfen mit dem Schärfgerät werden alle Zähne auf die gleiche Länge und in den gleichen Winkel gebracht. Das Ergebnis: Maximale Schärfe mit minimalem und kraftsparendem Aufwand.

Die Vor- und Nachteile des Sägekettenschärfgeräts auf einen Blick

Vorteile

  • exakter Winkel
  • gleiche Länge der Zähne
  • viele Ketten können in kurzer Zeit geschliffen werden
  • bequemer und kräfteschonender als eine Feile

Nachteile

  • Anschaffungskosten
  • erhöhter Verschleiß

Tipp: Je besser man im Umgang mit dem Sägekettenschärfgerät ist, desto weniger Verschleiß entsteht.

Sägekettenschärfgerät kaufen: Auf diese Dinge kommt es wirklich an

Um ein möglichst langlebiges und vor allem akkurat arbeitendes Schärfgerät zu erhalten, kommt es vorrangig aufs verwendete Material an. Anhand der Preisklassen des Sägekettenschärfgeräts kann man bereits gut auf dessen Funktionstüchtigkeit schließen.

Grundsätzlich gilt: Wird das Sägekettenschärfgerät eher selten und über einen kurzen Zeitraum genutzt, reicht ein günstiges Sägekettenschärfgerät vollkommen aus. Für längere und häufigere Einsätze sollte man sich nach einem kostspieligeren Modell umsehen.

Kriterium # 1: Das Material und die Preisklassen

Die drei größten Unterschiede zwischen den Preisklassen lassen sich wie folgt beschreiben:

PreisklasseEigenschaftenEinsatzzeitVor- und Nachteile
Preisklasse 1

< 50 €

Bei Sägekettenschärfgeräten unter 50 € wird in der Regel an Materialkosten gespart. Die Geräte bestehen nahezu immer aus Kunststoff. Sie sind nicht so robust wie Modelle aus hochwertigeren Materialien und besitzen eine kürzere Lebensdauer. Außerdem hält sie den enormen Kräften beim Schleifen nur schwer stand.seltener oder kurzfristiger Gebrauch✓ ideal für seltene Einsätze

✗ nur bedingt robust

✗ geringe Lebensdauer

Preisklasse 2

50 € bis 100 €

Bei Sägekettenschärfgeräten, die preislich zwischen 50 € und 100 € liegen, werden bereits hochwertigere Materialien verwendet als bei Produkten der Preisklasse 1. Häufig bestehen diese Modelle zu einem Großteil aus Aluminium oder Gusseisen. Die einzelnen Bauteile sind regulär sehr gut zusammengesetzt. Einige Geräte ermöglichen das Abschleifen des Tiefenbegrenzers, besitzen einen schwenkbaren Schleifkopf oder gar eine LED-Arbeitsleuchte.häufiger Gebrauch✓ stabil

✓ höherwertig und langlebig

✓ meist Tiefenbegrenzer abschleifbar

✗ erhöhter Anschaffungspreis

Preisklasse 3

mehr als 100 €

Bei Sägekettenschärfgeräten dieser Preisklasse wackelt meist überhaupt nichts mehr. Sie besitzen eine extrem robuste Bauweise und es werden hochwertige Materialien aus Metall verwendet. Diese Modelle besitzen grundsätzlich eine Arbeitsleuchte und der Tiefenbegrenzer ist mit abschleifbar. Außerdem ist der Schärfkopf oft beidseitig schwenkbar und das umspannen der Kette entfällt dank einer dreh- und verschiebbaren Kettenspannvorrichtung. Spezialschliffe, wie z.B. Carving, sind ebenfalls möglich.professioneller und/oder

langfristiger Gebrauch

✓ hochwertige Materialien

✓ Tiefenbegrenzer ist immer abschleifbar

✓ beidseitig schwenkbarer Kopf

✓ schwenk- und drehbarer Kettenspanner

✓ inkl. Arbeitsleuchte

✓ Spezialschliffe möglich

✗ sehr hoher Anschaffungspreis

Kriterium # 2: Der Tiefenbegrenzer

Nach jedem Schärfen der Kette sollte der Tiefenbegrenzer korrigiert werden. Das ist nur mit entsprechenden Sägekettenschärfgeräten möglich. Der Tiefenbegrenzer und die Zahnspitze sollten immer einen Höhenunterschied von 0,65 mm aufweisen.

Wählt man ein günstiges Gerät, das diesen Arbeitsschritt nicht erfüllen kann, muss man manuell mit einer Feile nacharbeiten.

Kriterium # 3: Die Schleifscheibe

Kauft man ein Kettenschärfgerät, sollte wenigstens eine Schleifscheibe dabei sein. Die Breite und der Durchmesser der Scheiben müssen zum Schärfgerät passen und die Unterschiede sind groß.

Die gängigsten Schleifscheibendicken liegen bei 3,2 mm, 4,7 mm und 6,0 mm. Welche Breite zum Schärfgerät passt, wird vom Hersteller angegeben.

Kriterium # 4: Der Geräuschpegel

Der Geräuschpegel wird in dB angegeben und zeigt an, wie laut das Sägekettenschärfgerät arbeitet. Es gibt vergleichsweise leise Modelle, die mit etwa 70 dB arbeiten und Geräte, die 85 dB deutlich überschreiben.

Als Beispiel:

  • 70 dB entsprechen in etwa der Lautstärke eines herkömmlichen Staubsaugers
  • 80 dB entsprechen in etwa dem Lärm von starkem Stadtverkehr oder Bohren
  • 90 dB entsprechen in etwa dem Lärm von Handschleifgeräten
  • 100 dB entsprechen in etwa dem Lärm einer Kreissäge oder Diskothek

Ab einer Lautstärke von 85 dB sollte unbedingt ein Gehörschutz getragen werden.

FAQ: Die häufigsten Fragen und Antworten zum Kettenschärfgerät

1. Wie arbeite ich mit einem Kettenschärfgerät?

Bevor man mit der Arbeit beginnt, sollte man sich zunächst aufmerksam die Bedienungsanleitung des Herstellers durchlesen. Danach folgt man in der Regel diesen Schritten:

1. Überprüfen der Außenkanten der Scheibe. Die Außenkante sollte halbrund sein. Ist sie das nicht, sollte die Scheibe mit einem Abziehstein leicht abgeschliffen werden.

2. Einlegen der Kette in die Kettenführung. Die Führung ist drehbar und mit einer Skala für Gradeinteilung gekennzeichnet.

3. Lässt die Kette sich leicht in eine Richtung bewegen, sitzt sie richtig.

4. Die Kette sollte nun soweit vorwärts bewegt werden, dass die Anschlagkralle hinter dem Zahndach herabfällt.

5. Um die Kette zu platzieren, sollte nun kurz in die Gegenrichtung gezogen und die Kettenführung festgeklemmt werden.

6. Der Schärfwinkel für die Kette ist nun einzustellen. Bei den häufig genutzten Halbmeißelketten beträgt der Winkel meist 30°. Genaueres dazu findet man in der jeweiligen Beschreibung.

7. Das Sägekettenschärfgerät sollte so eingestellt werden, dass die Schleifscheibe gut zwischen Tiefenbegrenzer und Zahndach eintaucht.

8. Die Kette wird nun Zahn für Zahn weiter transportiert. Bei Bedarf ist der Schleifvorgang zu wiederholen.

9. Bei Modellen mit umschwenkbarer Kettenspannvorrichtung, muss das Gerät auf den linken Schneider umgestellt werden. Andernfalls muss die Kette manuell umgespannt werden.

10. Die Sägekette ist jetzt fast einsatzbereit. Jetzt sollte man den Tiefenbegrenzerabstand korrigieren.

11. Die Prozedur ist bestanden und die Kette funktioniert wieder einwandfrei.

2. Ist die Reinigung eines Sägekettenschärfgeräts aufwendig?

Sägekettenschärfgeräte sind sehr wartungsarm. Es reicht aus, wenn man hin und wieder einen Blick auf die Schleifscheibe wirft und kontrolliert, ob diese Risse oder Sprünge aufweist. Selbst wenn eine Scheibe kaputt geht, entstehen dadurch keine großen Kosten.

Gereinigt wird das Gerät mit einem feuchten Tuch und etwas Schmierseife, um das Gerät vom Schmutz zu befreien. Ein trockenes Nachwischen empfiehlt sich in jedem Fall.


Produkt-Bewertungen (Platz 2 – 5)

Angebot
2. Einhell Akku Sägekettenschärfgerät GE-CS 18

Bewertung: 4,5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Sägekettenschärfgerät mit Kettenspannvorrichtung und Tiefenbegrenzung

Exakt und sicher: Mit dem Einhell Akku Sägekettenschärfgerät GE-CS 18 lassen sich Sägeketten mit der Schleifscheibe akkurat schärfen. Die integrierte Skala des Geräts ermöglicht eine präzise Schleifwinkeleinstellung. Ein LED-Licht sorgt dafür, dass die Arbeitsumgebung optimal ausgeleuchtet wird.
Das Sägekettenschärfgerät wird mit einem wieder aufladbaren Akku betrieben und bietet maximale Bewegungsfreiheit. Mit dem dazugehörigen 3,0 Ah Akku können gute 390 Minuten am Stück gearbeitet werden. Außerdem lässt sich das Gerät auch ohne Akku und Netzteil erwerben, falls diese Dinge bereits vorhanden sind. Optisch macht das rote Schärfgerät aus der mittleren Preisklasse ebenfalls einiges her.

Käufer loben, dass die Kettenklemmung sehr fest ist. Das Lösen mithilfe des Spanners gestaltet sich sehr einfach. Auch die Tiefeneinstellung gibt während des Schleifvorgangs nicht nach. Bemängelt wird stellenweise jedoch, dass man zwischendurch nachjustieren muss. Außerdem wird empfohlen, das Gerät nicht freistehend zu verwenden, sondern es an einer Arbeitsplatte oder Ähnlichem zu befestigen.

Vorteile:

  • Akku mit langer Laufzeit
  • maximale Bewegungsfreiheit
  • integrierte Tiefenbegrenzung
  • LED-Licht inklusive
  • Kettenspannvorrichtung vorhanden
  • sehr gute Verarbeitung
  • leises Betriebsgeräusch laut Käufern
  • relativ günstig – mittlere Preisklasse

Nachteile:

  • keine Angaben zum dB-Wert
  • keine Angaben zur Schleifscheibenbreite

3. Schärfmaschine/Sägekettenschleifer

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Simples Sägekettenschärfgerät ohne Tiefenbegrenzung

Universell einsetzbar: Die Schärfmaschine/Sägekettenschleifer von Güda ist mit nahezu allen gängigen Sägekettentypen nutzbar und macht optisch eine gute Figur. Mithilfe eines Handrades lässt sich der Schärfwinkel mühelos einstellen. Die Fixierung und Arretierung der Kette erfolgt durch den Einsatz von griffigen Klemmschrauben. Zusätzlich gehören zum Lieferumfang zwei Schleifscheiben in den Breiten 3,2 mm und 4,7 mm sowie ein Abziehstein.
Die Kabellänge ist mit 1,5 Metern nicht sonderlich großzügig, oft aber ausreichend. Leider ist der entstehende Geräuschpegel mit 85 dB recht hoch. Vergleichbare Modelle aus derselben Preisklasse kommen häufig schon mit 75 dB aus.

Käufer bewerten vor allem das Handling des Sägekettenschärfgeräts als angenehm. Auch vom Ergebnis sind die meisten Verbraucher angetan. Dennoch wird hin und wieder bemängelt, dass die Kette auf der Halterung nicht fest genug sitzt, sodass ein wirklich präziser Schliff kaum möglich ist.

Vorteile:

  • sehr gute Verarbeitung
  • einfaches Handling
  • müheloses Einstellen des Schärfwinkels mittels Handrad
  • zwei Schleifscheiben im Lieferumfang enthalten
  • Abziehstein inklusive
  • robustes Material
  • akzeptable Länge des Stromkabels (1,5 m)
  • relativ günstig – mittlere Preisklasse
  • Schleifscheibenmaße und -breite sind gängig

Nachteile:

  • eingeschränkte Bewegungsfreiheit – Netzbetrieb
  • hoher dB-Wert von 85
  • Kettenhalterung lässt sich nicht immer fest genug einstellen

4. Kettenschärfer elektrisch FX-KSF700

Bewertung: 3,5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Sägekettenschärfgerät mit Kettenspannvorrichtung

Scharf und gratfrei: Mit dem Kettenschärfer elektrisch FX-KSF700 lassen sich optimale Schleifergebnisse erzielen, ohne dass die Chromschicht der Schneidezähne dabei beschädigt wird. Das kompakte und robuste Kettenschärfgerät besitzt eine drehbare Spannvorrichtung und eine einfache Kettenfixierung, die wirklich fest sitzt. Eine Tiefenbegrenzung sucht man leider vergeblich, sodass das Nacharbeiten per Hand nach jedem Schliff notwendig bleibt.
Durch die Montage an einer Werkbank oder Ähnlichem erhält das Gerät die notwendige Stabilität für einen Schliff ohne Grat oder Ausfransungen. Notwendige Montagematerialien für dieses Vorhaben gehören bereits zum Lieferumfang.

Käufer empfinden das Sägekettenschärfgerät als sehr zuverlässig und sind von der einfachen Handhabung begeistert. Der leichte Aufbau und der akkurate Schliff nach mehreren Einsätzen werden ebenso positiv bewertet. Bemängelt wird jedoch die beiliegende Anleitung. Wer sich mit solch einem Gerät nicht auskennt, ist in diesem Fall auf beliebige Videos aus dem Internet angewiesen.

Vorteile:

  • gute Verarbeitung
  • leichtes Bedienen und Aufbauen
  • akkurater Schliff
  • drehbare Spannvorrichtung
  • stabile Kettenfixierung
  • Montagematerialien liegen der Lieferung bei
  • niedriger Anschaffungspreis – günstige Preisklasse

Nachteile:

  • keine Angaben zur Länge des Stromkabels
  • keine Tiefenbegrenzung
  • keine Angaben zur Schleifscheibenbreite
  • keine Angaben zum dB-Wert
  • eingeschränkte Bewegungsfreiheit – Netzbetrieb
  • schlecht verständliche Anleitung

5. HECHT Ketten-Schleifgerät 9230

Bewertung: 3 von 5 Sternen

Eigenschaften: Sägekettenschärfgerät mit Kettenspannvorrichtung

Langlebig und stabil: Das HECHT Ketten-Schleifgerät 9230 ist stabil verarbeitet und bietet keinerlei Spiel in den Einstellungen. Das Gerät besteht aus einem Alu-Druckguss-Gemisch und ist damit äußerst langlebig. Die Schleifscheiben können in 10 verschiedene Winkel eingestellt werden – zwei verschieden dicke Scheiben (3,2 mm und 4,7 mm) gehören direkt zum Lieferumfang dazu. Das Betriebsgeräusch ist vom Hersteller nicht angegeben, wird aber als angenehm leise beschrieben.
Auch bei diesem Gerät empfiehlt es sich, das Schärfgerät an einer Arbeitsplatte, Werkbank oder Ähnlichem zu montieren, um ausreichend Stabilität beim Schleifen zu erhalten.

Käufer schätzen die einfache Bedienung und die stabile Form des modern aussehenden Sägekettenschleifgeräts. Auch die ausgezeichnete Verarbeitung wird immer wieder gelobt. Das Fehlen des Tiefenbegrenzers wird jedoch genauso kritisiert wie die teilweise verschiedenen Schliffe auf den unterschiedlichen Zahnseiten. Für den Preis könnte man durchaus mehr erwarten.

Vorteile:

  • ausgezeichnete Verarbeitung
  • leichte Bedienbarkeit
  • Kettenspannvorrichtung vorhanden
  • gute Kettenfixierung
  • zwei Schleifscheiben gehören zum Lieferumfang
  • leises Betriebsgeräusch
  • gängige Schleifscheibenbreite von 3,2 mm und 4,7 mm

Nachteile:

  • keine Tiefenbegrenzung
  • keine Angaben zur Länge des Stromkabels
  • keine Angaben zum dB-Wert
  • eingeschränkte Bewegungsfreiheit – Netzbetrieb
  • weniger verständliche Anleitung
  • teilweise unterschiedliche Schliffhöhe

Fazit

Tatsächlich herrschen zwischen Sägekettenschärfgeräten verschiedenster Preisklassen bemerkbare Unterschiede. Insbesondere dann, wenn man das Schärfgerät häufig und über einen längeren Zeitraum hinweg benutzen möchte, sollte man ein teures Produkt, wie beispielsweise das Kettenschärfgerät Super Jolly bevorzugen. Die vielen Extras wie schwenkbare Schleifköpfe und automatischen Kettenspannvorrichtungen erleichtern die Arbeit ungemein und sparen eine Menge Zeit.

Für den durchschnittlichen Gebrauch empfehlen sich Modelle mittlerer Preisklasse, doch auch hier sollte man genau hinsehen. Während das Einhell Akku Sägekettenschärfgerät GE-CS 18 und der Schärfmaschine/Sägekettenschleifer gut abschneiden, treten beim Kettenschärfer elektrisch FX-KSF700 schon erhebliche Mängel auf, die dazu führen, dass der Schliff nicht präzise wird. Beim Kauf sollte man deshalb vor allem auf eine stabile und hochwertige Verarbeitung achten.

Von günstigen Geräten wie dem HECHT Ketten-Schleifgerät 9230 profitiert man nur dann, wenn man selten Schleifen muss. Insbesondere in diesem Fall sollte auf eine solide Konstruktion geachtet werden, um das Verletzungsrisiko zu minimieren und ein möglichst langlebiges Produkt zu erhalten. Außerdem sollte man sich nicht davor scheuen selbst Hand anzulegen. Ohne Tiefenbegrenzer bleibt immer Arbeit über.

Bildquelle Header: Logging © Depositphotos.com/stevemc

Letzte Aktualisierung am 21.04.2019 um 05:03 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API