Schachtelhalmextrakt – Pflanzen vor Pilzerkrankungen schützen

Aktualisiert am: 22.06.2022

Kurz & Knapp

  • Ein Schachtelhalmextrakt ist meist ein Konzentrat, das nur noch mit Wasser verdünnt werden muss und als Spritzbrühe oder zum Gießen genutzt werden kann, um Pflanzen zu stärken und Pilzbefall (z. B. Mehltau) vorzubeugen.  

  • Vergleichen Sie am besten immer, wie viel gebrauchsfertige Lösung sich mit dem Konzentrat ansetzen lässt. 

  • Ideal ist ein Schachtelhalmextrakt, der für ökologischen Landbau und Naturgärten zugelassen ist, denn dieser enthält keine künstlichen Zusätze oder Konservierungsmittel. 

Update vom 22.06.2022

Wir haben den Artikel aktualisiert und auf den neuesten Stand gebracht.

Schachtelhalmextrakt Produkte Testsieger* 2022

Bewertung: 5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Schachtelhalmextrakt, Inhalt: 500 ml, ausreichend für bis zu 130 Liter Spritzbrühe, für ökologischen Landbau geeignet

Natürlich und ergiebig: Das Florissa Natürlich Bio Schachtelhalm Extrakt Konzentrat

ist überaus ergiebig. Es werden zu Saisonbeginn 15 ml Schachtelhalmextrakt mit 1,5 Liter Wasser gemischt, später reichen 15 ml auf 4 Liter Wasser.
Damit lässt sich eine sehr gute Wirkung erzielen, berichten die Käufer. Zudem lässt sich das Produkt dank der 15-ml-Dosierkappe sehr gut und einfach verdünnen.
Außerdem dem Konzentrat ist auch ein gebrauchsfertiger Schachtelhalmextrakt in einer Sprühflasche erhältlich, der genutzt werden kann, wenn man keine Lösung zum selber verdünnen möchte.
Gut finden die Nutzer auch, dass das Florissa Schachtelhalm Extrakt Konzentrat sich auch für Naturgärten und den ökologischen Landbau eignet. Es handelt sich also um einen rein natürlichen Schachtelhalmextrakt.

Vorteile:
  • sehr ergiebig
  • einfache Verdünnung mit Dosierkappe
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • für Obstbäume, Gemüse, Zierpflanzen und Rosen
  • für ökologischen Landbau und Naturgärten geeignet
Nachteile:
  • keine

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Schachtelhalmextrakt, Inhalt: 1 Liter, ausreichend für 20 Liter Spritzbrühe, für ökologischen Landbau geeignet

100% natürlicher Schachtelhalmextrakt: Der Solabiol Schachtelhalm Sud

kann zum Gießen oder als Spritzbrühe verwendet werden. Käufer berichten über eine sehr gute Vorbeugung von Pilzbefall bei Obstbäumen wie zum Beispiel Pfirsich.
Mehrere Nutzer wenden den Solabiol Schachtelhalm Sud auch bei Kübelpflanzen und Balkonpflanzen an und berichten auch hier von einer guten Wirkung. Einigen Nutzern gelang es durch regelmäßiges Einsprühen erstmals, ihre Rosen die ganze Saison über pilzfrei zu halten, und auch bei Tomaten erzielten Nutzer gute Erfolge.
Einige Käufer berichten auch, dass sich ein Pilzbefall nicht immer bei allen Pflanzen und allen Pilzarten vollständig verhindern lässt. Das ist bei einem natürlichen Pflanzenstärkungsmittel aber auch nicht zu erwarten und stellt deshalb keinen Produktnachteil dar.
Einige Käufer weisen darauf hin, dass der Solabiol Schachtelhalm Sud nicht sehr stark konzentriert ist. Durch die Verdünnung von 1:20 reicht die Literflasche nur für 20 Liter Spritzbrühe, weshalb einige Nutzer das Preis-Leistungs-Verhältnis nicht gut beurteilen.
Viele Käufer berichten aber auch, dass sie das Produkt dennoch immer wieder kaufen, da sie von der Qualität und Wirksamkeit begeistert sind.

Vorteile:
  • beugt Pilzbefall vor
  • besonders gut wirksam bei Rosen
  • zum Gießen und Spritzen geeignet
  • für ökologischen Landbau und Naturgärten geeignet
Nachteile:
  • nicht sehr ergiebig (1:20 Verdünnung), dadurch schlechteres Preis-Leistungs-Verhältnis

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Schachtelhalmextrakt, Inhalt: 250 ml, ausreichend für 62,5 Liter Spritzbrühe, enthält Benzisothiazolon

Sehr ergiebig: Der Neudorff 265 Schachtelhalm Extrakt

punktet bei den Käufern besonders, weil er sehr ergiebig ist. Es werden 20 ml Konzentrat auf 5 Liter Wasser benötigt (Verdünnung 1:250). Somit reicht die Flasche mit 250 ml Schachtelhalmextrakt für 62,5 Liter Spritzbrühe aus.
Dadurch ergibt sich auch ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, was für viele Nutzer in Kombination mit der guten Wirksamkeit kaufentscheidend war.
Viele Nutzer berichten von einer sehr guten Wirkung bei Rosen und Bäumen, Flieder und sogar bei Bonsais. Mehrere Käufer geben an, dass auch der Blattlausbefall weniger wurde.
Käufer sollten aber beachten, dass der Neudorff 265 Schachtelhalm Extrakt den Konservierungsstoff Benzisothiazolon enthält. Dieses Biozid kann bei Hautkontakt zu Allergien führen, weshalb man bei der Anwendung Handschuhe tragen und den Kontakt mit der Haut vermeiden sollte.

Vorteile:
  • sehr ergiebig
  • sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • gute Wirksamkeit zur Vorbeugung von Pilzerkrankungen
  • sorgt für geringeren Blattlausbefall
Nachteile:
  • enthält das Biozid Benzisothiazolon, kann Allergien auslösen
  • nicht für Naturgärten und ökologischen Landbau zugelassen

Saisonkalender für 48 Obst- und Gemüsesorten

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.

Schachtelhalmextrakt kaufen – Anwendung als Pflanzenstärkungsmittel gegen Pilze

Mit Schachtelhalmextrakt lässt sich die Wirkung von Ackerschachtelhalm nutzen, ohne dass man frische Pflanzen sammeln und daraus einen Schachtelhalm Sud oder Jauche selbst ansetzen muss.

Die Kieselsäure und andere Inhaltsstoffe im Schachtelhalmextrakt können gegen Pilzerkrankungen und Schädlinge vorbeugen. Voraussetzung dafür ist ein hochwertiger Extrakt und die richtige Anwendung.

Der Ackerschachtelhalm

Der Einsatz von Pflanzenauszügen in Form von Jauche, Brühe oder Tee ist eine sehr alte Methode im Gartenbau. Eines der wichtigsten und am häufigsten genutzten natürlichen Stärkungsmittel ist ein Auszu aus dem Ackerschachtelhalm.

Der Ackerschachtelhalm (Equisetum arvense) ist mit den Farnen verwandt und gehört zu einer der ältesten Pflanzengattungen der Erde. Schachtelhalm wird beim Menschen als Heilpflanze bei Nieren- und Blasenproblemen eingesetzt und er kann Pflanzen vor Pilzbefall und Schädlingen schützen.

Nützlich für Pflanzen – im Garten aber unerwünscht

Dabei ist der Ackerschachtelhalm im Garten jedoch meist unerwünscht. Einmal angesiedelt, vermehrt er sich bei passenden Bedingungen stark, verdrängt andere Pflanzen und lässt sich wegen seiner sehr tiefen Wurzeln nur schwer wieder loswerden.

Früher zogen Gärtner und Gartenbesitzer oft los, um Ackerschachtelhalm an Feldrändern, in der Nähe von Gewässern oder an feuchten Stellen in Mähwiesen, wo er bevorzugt wächst, zu pflücken. Mit dem frischen Schachtelhalm wurde Tee, Brühe oder Jauche angesetzt und zum Gießen oder Besprühen von Gemüse, Rosen und anderen Pflanzen im Garten genutzt.

Heute kann man es sich einfacher machen, indem man einen fertigen Schachtelhalmextrakt oder Schachtelhalmsud nutzt, der gebrauchsfertig ist und nur noch verdünnt werden muss.

So wirkt Schachtelhalmextrakt

Der Schachtelhalm wird auch Zinnkraut genannt, weil man ihn früher zum Reinigen von Zinntellern und Zinngeschirr einsetzte. Verantwortlich für seine scheuernde Reinigungswirkung ist die Kieselsäure.

Ackerschachtelhalm enthält rund zehn Prozent Kieselsäure und Silikate – mehr als so gut wie jede andere bekannte Pflanze. Die Kieselsäure ist es auch, die Pflanzen im heimischen Garten vor Pilzen wie Mehltau und vor Schädlingen schützen kann.

Kieselsäuren aus dem Schachtelhalm bilden eine Schutzschicht auf besprühten Blättern und hemmen die Keimung von Pilzsporen. Auch viele Schädlinge meiden die behandelten Blätter.

Zusätzlich erfüllen die Kieselsäuren weitere Funktionen. Gelangen sie in den Boden, verbessern sie die Aufnahme anderer Nährstoffe. Innerhalb der Pflanze sorgen sie für gestärkte Zellwände, was das Eindringen von Pilzsporen erschwert.

Wirkungen und Anwendungsbereiche von Schachtelhalmextrakt

  • Vorbeugung von Pilzbefall, z. B. Mehltau, Rost, Kräuselkrankheit oder Schorf
  • Schutz von Rosen und anderen Pflanzen, die anfällig für Pilze sind
  • Schutz, Stärkung und Düngung von Gemüse und Obstbäumen im Garten
  • Unterstützung nach Stress, Pilzbefall und Krankheiten zur Erholung und Kräftigung
  • viele Produkte sind auch für den ökologischen Landbau und Naturgärten geeignet
  • ersetzt oder verringert den Einsatz chemischer Pflanzenschutzmittel
  • kann einen Befall mit Blattläuse und anderen Schädlingen verringern

Vorteile von fertigem Schachtelhalmextrakt

Man kann Ackerschachtelhalm auch selbst pflücken und daraus einen Schachtelhalm Sud, eine Jauche oder eine Brühe ansetzen. Das erfordert jedoch einigen Aufwand. Zudem ist dafür eine lange Ziehzeit und ein Aufkochen wichtig, damit die Kieselsäure sich aus dem Schachtelhalm löst.

Ein Schachtelhalmextrakt ist ein fertiger, konzentrierter Auszug, der nur noch mit Wasser verdünnt werden muss. So lässt sich eine Spritzbrühe sehr schnell und einfach anmischen.

Der Schachtelhalmextrakt hat also viele Vorteile:

  • fester und definierter Kieselsäuregehalt für optimale Wirkung
  • regelmäßiger Einsatz bei Rosen und pilzanfälligen Pflanzen wird einfach gemacht, da nur ein Verdünnen nötig ist
  • bei Bedarf sofort einsatzbereit
  • kein Pflücken von Ackerschachtelhalm nötig
  • kein Zubereiten, langes Warten, Aufkochen und anschließendes Abfiltern wie bei selbst gemachter Schachtelhalmbrühe nötig
  • saubere und lange Lagerung
  • zum Gießen oder Sprühen geeignet, wobei man zum Sprühen einen stärker verdünnten Schachtelhalmsud anmischen kann
  • enthält keinen Bodensatz, sodass ein Aufsprühen auch mit Sprühflaschen, Pumpsprühflaschen oder im Drucksprüher ohne Verstopfen der Düsen gut möglich ist

Darauf sollte man beim Kauf von Schachtelhalmextrakt achten

Es gibt einige Kriterien, die man beachten sollte, wenn man einen hochwertigen Schachtelhalmextrakt kaufen möchte:

Geeignet für Naturgärten / ökologischen Landbau

Produkte, die für den ökologischen Landbau und Naturgärten geeignet sind, enthalten nur einen natürlichen Schachtelhalmextrakt und keine künstlichen Zusätze.

Konservierungsmittel

Konservierungsmittel wie Benzisothiazolinon sind in Nicht-Bio-Produkten zulässig und verbessern die Haltbarkeit. Allerdings zählt der Stoff zu den sogenannten Sensibilisierungsmitteln und kann allergische Hautreaktionen hervorrufen. Man sollte bei der Anwendung daher Handschuhe tragen.

Beim Aufsprühen auf Pflanzen entstehen jedoch feine Spritzer, sodass sich Hautkontakt unter Umständen nicht völlig vermeiden lässt. Vor allem Allergiker sollten deshalb sicherheitshalber einen Schachtelhalmextrakt ohne Benzisothiazolinon nutzen.

Sprühflasche oder Konzentrat

Meist wird Schachtelhalmextrakt als Konzentrat in einer Flasche mit Dosierdeckel oder anderer Dosierhilfe angeboten.

Es gibt jedoch auch Sprühflaschen, die eine gebrauchsfertige Schachtelhalmbrühe enthalten, die direkt angewendet werden kann. Das ist natürlich sehr praktisch und erspart das Anmischen.

Allerdings reicht eine gebrauchsfertige Lösung deutlich weniger lang als ein konzentrierter Schachtelhalmextrakt, mit dem sich eine vielfache Menge Spritzbrühe anmischen lässt.

Konzentration des Schachtelhalmextrakts

Wichtig ist, sich anzuschauen, für wie viele Liter Spritzbrühe oder Gießwasser der Schachtelhalmextrakt ausreicht. Je stärker konzentriert er ist, desto ergiebiger ist das Produkt und desto besser ist im Vergleich natürlich auch das Preis-Leistungs-Verhältnis.

Schachtelhalmextrakt richtig anwenden

Auf dem jeweiligen Produkt ist angeben, wie man den Schachtelhalmextrakt zum Gießen und als Spritzbrühe verdünnen muss. Dabei gibt es verschiedene Methoden der Anwendung.

Bei der Anwendung als Spritzbrühe gilt: Zur Stärkung und zur Vorbeugung von Pilzbefall sollte man Rosen, Gemüse, Obstbäumchen und andere Pflanzen alle 7 bis 14 Tage tropfnass einsprühen. Durch die regelmäßige Wiederholung bleibt die Wirkung durchweg erhalten und auch neu ausgetriebene Jungtriebe werden jeweils mitbehandelt.

Eine verdünnte Lösung aus Schachtelhalmextrakt eignet sich auch zur Anzucht von Pflanzen. Um gleich von Anfang an beste Bedingungen für starke Pflanzen zu schaffen, kann man die Anzuchterde bereits mit dem Schachtelhalmsud einsprühen oder die Jungpflanzen regelmäßig damit gießen.

Wegen des hohen Kieselsäure-Gehaltes sollten Kräuter, Früchte und andere essbare Pflanzenteile erst einige Tage nach der Behandlung gegessen, gut gewaschen oder gar nicht erst eingesprüht werden. Das gilt ganz besonders für Schachtelhalmextrakt, der Konservierungsmittel oder andere chemische Zusätze enthält.

Wann man Schachtelhalmextrakt anwenden sollte

Der ideale Zeitpunkt zur Behandlung ist der frühe Morgen oder der Abend, wenn keine direkte Sonne auf die Pflanzen scheint. Das Wetter sollte trocken sein, sodass der Schachtelhalmsud nicht gleich wieder abgewaschen wird.

Die Anwendung von Schachtelhalmextrakt ist in der Zeit empfehlenswert, in der das Pilzwachstum hoch ist und ein Befall der Pflanzen auftritt. Das ist in der Regel zwischen April und Juli der Fall. Besonders hilfreich ist oft das Einsprühen direkt zu Beginn der Wachstumssaison.

Saisonkalender für 48 Obst- und Gemüsesorten

Das Bereitstellen deiner Daten zum Zwecke der Werbung erfolgt als Gegenleistung für den Erhalt des Gartenkalenders. Nach Bestätigung deiner Daten bist du für unseren Newsletter angemeldet und erhältst von uns regelmäßig aktuelle Informationen zum Thema Garten und zu unseren Produkten. Du kannst dich jederzeit kostenfrei für die Zukunft vom Newsletter durch Anklicken des Abmelde-Links am Ende des Newsletters abmelden. Weitere Informationen findest du unter Datenschutzerklärung.